Advertisement

Systemtheoretische Analysen der Weiterbildung

Chapter

Zusammenfassung

Die gemeinsame Problemstellung vieler Abhandlungen über die Weiterbildung unter den Aspekten von System und/oder Organisation ist die Positionsbestimmung der Weiterbildung innerhalb der Gesellschaft. Es erscheint daher angemessen, die folgenden Ausführungen weitläufig an gesellschaftstheoretische Überlegungen anzulehnen. Unterhalb dieser Gemeinsamkeit dominieren allerdings die Unterschiede. An die Begriffe System und Organisation werden sehr disparate Erwägungen über Weiterbildung geknüpft. Das ist keineswegs auf die Vielfalt der Theoriekonzeptionen zurückzuführen, in denen die Begriffe bestimmt und systematisiert worden sind. Der Variantenreichtum von System- (vgl. Baecker 2005) und Organisationstheorien (vgl. Bonazzi 2008) ist in der Diskussion über Weiterbildung kaum zur Geltung gekommen. Vielmehr erklärt sich die Differenz der Erwägungen aus der Wahl der Standpunkte, von denen aus sie vorgenommen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnold, R./Faulstich, P./Mader, W./Nuissl, E/von Rein, E./Schlutz, E. (2000): Forschungsmemorandum für die Erwachsenen- und Weiterbildung (2000). Frankfurt: im Auftrag der Sektion Erwachsenenbildung der DGFE.Google Scholar
  2. Baecker, D. (Hrsg.) (2005): Schlüsselwerke der Systemtheorie. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  3. Bonazzi, G. (2008): Geschichte des organisatorischen Denkens. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  4. Deutscher Ausschuß für das Erziehungs- und Bildungswesen (1960): Zur Situation und Aufgabe der deutschen Erwachsenenbildung. In: Empfehlungen und Gutachten des deutschen Ausschusses für das Erziehungs- und Bildungswesen. 1953 – 1965. Gesamtausgabe. Stuttgart 1966, S. 857–928.Google Scholar
  5. Deutscher Bildungsrat (1970): Strukturplan für das Bildungswesen. Stuttgart: Ernst Klett.Google Scholar
  6. Dollhausen, K. (2006): Neue Lernformen – neue Lehrkultur – organisationales Lernen in Bildungseinrichtungen. Bonn: DIE. texte.online. Verfügbar unter: www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2006/dollhausen06_01.pdf (14.11.2007).
  7. Faulstich, P./Zeuner, C. (1999): Erwachsenenbildung. Eine handlungsorientierte Einführung in Theorie, Didaktik und Adressaten. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  8. Harney, K. (1997): Sinn der Weiterbildung. In: Lenzen, D./Luhmann, N. (Hrsg.): Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, S. 97–114.Google Scholar
  9. Harney, K. (1998): Handlungslogik betrieblicher Weiterbildung. Stuttgart: Hirzel Verlag.Google Scholar
  10. Hartz, S. (2005): Die Leistungen der Systemtheorie für die Generierung von Forschungsfragen. In: Report: Zeitschrift für Weiterbildungsforschung 1, S. 27–33.Google Scholar
  11. Kade, J. (1997): Vermittelbar/nicht vermittelbar: Vermitteln: Aneignen. Im Prozeß der Systembildung des Pädagogischen. In: Lenzen, D./Luhmann, N. (Hrsg.): Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, S. 30–70.Google Scholar
  12. Kade, J./Seitter, W. (2007) (Hrsg.): Umgang mit Wissen. Recherchen zur Empirie des Pädagogischen. Opladen; Farmington Hills: Barbara Budrich.Google Scholar
  13. Knoll, J.H. (1995): Bildungspolitische Autonomie der Erwachsenenbildung auf dem Wege zu einem selbständigen Bereich in den Bildungssystemen der DDR und BRD. In: Jagenlauf, M./Schulz, M./Wolgast, G. (Hrsg.): Weiterbildung als quartärer Bereich. Neuwied/Kriftel/Berlin: Luchterhand, S. 15–28.Google Scholar
  14. Knoll, J.H./Siebert, H./Wodraschke, G. (1967): Erwachsenenbildung am Wendepunkt. Heidelberg: Quelle & Mayer.Google Scholar
  15. Kuper, H. (2000): Weiterbildung im sozialen System Betrieb. Frankfurt a.M.: Peter Lang Verlag.Google Scholar
  16. Kurtz, T. (2002): Weiterbildung zwischen Beruf und Betrieb. Zum Verhältnis von Person, Organisation und Wissen. In: Zeitschrift für Pädagogik 48, H. 6, S. 879–897.Google Scholar
  17. Lenzen, D./Luhmann N. (Hrsg.) (1997): Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Luhmann, N. (1986): Codierung und Programmierung. Bildung und Selektion im Erziehungssystem. In: Tenorth, H.-E. (Hrsg.): Allgemeine Bildung. München: Juventa, S. 154–182.Google Scholar
  19. Luhmann, N. (1987): Strukturelle Defizite: Bemerkungen zur systemtheoretischen Analyse des Erziehungssystems. In: Oelkers, J./Tenorth, H.-E. (Hrsg.): Pädagogik, Erziehungswissenschaft und Systemtheorie. Weinheim: Beltz, S. 57–75.Google Scholar
  20. Luhmann, N. (1991a): Soziale Systeme. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Luhmann, N. (1991b): Das Kind als Medium der Erziehung. In: Zeitschrift für Pädagogik 37, S. 19–40.Google Scholar
  22. Luhmann, N. (1997a): Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Luhmann, N. (1997b): Erziehung als Formung des Lebenslaufs. In: Lenzen, D./Luhmann, N. (Hrsg.): Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, S. 11–29.Google Scholar
  24. Luhmann, N. (2000): Organisation und Entscheidung. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  25. Luhmann, N. (2002): Das Erziehungssystem der Gesellschaft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Luhmann, N./Schorr, K.E. (1988): Reflexionsprobleme im Erziehungssystem. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Olbrich, J. (1999): Systemtheorie und Erwachsenenbildung. In: Tippelt, R. (Hrsg.): Handbuch Erwachsenenbildung/ Weiterbildung. Opladen: Leske + Budrich, S. 157–183.Google Scholar
  28. Oppermann, D. (2000): Ein historischer Blick auf die Trägerproblematik in der Erwachsenenbildung. In: Hessische Blätter für Volksbildung 50, H. 4, S. 308–316.Google Scholar
  29. Schäffter, O. (1998): Weiterbildung in der Transformationsgesellschaft. Berlin: Arbeitsgemeinschaft Qualifikations- Entwicklungsmanagement.Google Scholar
  30. Schemmann, M. (2007): Internationale Weiterbildungspolitik und Globalisierung. Berlin: Bertelsmann.Google Scholar
  31. Schlutz, E./Schrader, J. (1997): Systembeobachtung in der Weiterbildung. In: Zeitschrift für Pädagogik 43, H. 6, S. 987–1008.Google Scholar
  32. Schrader, J. (2001): Auf dem Weg zum System? Institutioneller Wandel in der Weiterbildung seit der Bildungsreform. In: Faulstich, P. et al. (Hrsg.): Wissen und Lernen, didaktisches Handeln und Institutionalisierung – Beiheft zum Report. Bielefeld: Bertelsmann, S. 225–238.Google Scholar
  33. Schulenberg, W. (1968): Plan und System. Zum Ausbau der deutschen Volkshochschulen. Weinheim; Berlin: Beltz.Google Scholar
  34. Senzky, K. (1977): Systemorientierung der Erwachsenenbildung. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  35. Teichler, U. (1997): Der Stellenwert von Unterstützungsstrukturen in der Weiterbildung. In: Hessische Blätter für Volksbildung 47, H. 3, S. 240–251.Google Scholar
  36. Weick, K. (1976): Educational Organizations as Loosely Coupled Systems. In: Administrative Science Quarterly 21, S. 1–19.CrossRefGoogle Scholar
  37. Wittpoth, J. (1997): Grenzfall Weiterbildung. In: Lenzen, D./Luhmann, N. (Hrsg.): Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, S. 71–93.Google Scholar
  38. Zech, R. (2006): Handbuch Lernerorientierte Qualitätstestierung in der Weiterbildung (LQW). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Arbeitsbereich Weiterbildung und BildungsmanagementFreien Universität BerlinBerlin

Personalised recommendations