Advertisement

Neuere Entwicklungen in der qualitativen Erwachsenenbildungsforschung

Chapter

Zusammenfassung

Wenn es vielleicht auch anachronistisch ist, einen Artikel über qualitative Erwachsenenbildungsforschung zu schreiben, da diese Einteilung von verschiedener Seite als überholt abgetan und weitaus stärker die Unterteilung in hypothesenprüfende versus rekonstruktive Forschung (vgl. Bohnsack 2007) bzw. in „Typen empirischer Untersuchungen“ (Schrader 2006, S. 36) favorisiert wird, zeigt die Forschungspraxis in der Disziplin Erwachsenenbildung (vgl. auch Eckert in diesem Band), dass sich entlang der Unterscheidung qualitativ-quantitativ das Feld nach wie vor sinnvoll strukturieren lässt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alheit, P./Bron, A./Brugger, E./Dominicé, P. (Hrsg.) (1995): The Biographical Approach in European Adult Education. Vienna: Verband Wiener Volksbildung.Google Scholar
  2. Alheit, P./Dausien, B. (1985): Arbeitsleben. Eine qualitative Untersuchung von Arbeiterlebensgeschichten. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  3. Alheit, P./Dausien, B. (2006): Biographieforschung in der Erwachsenenbildung. In: Krüger, H.-H./Marotzki, W.(Hrsg.): Handbuch erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. Wiesbaden: VS Verlag, S. 431–457.CrossRefGoogle Scholar
  4. Arbeitskreis Strukturplan Weiterbildung (Hrsg.) (1978): Strukturplan für den Aufbau des öffentlichen Weiterbildungssystems in der Bundesrepublik Deutschland. In: Schulenberg, W.: Erwachsenenbildung, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 452–455.Google Scholar
  5. Arnold, R. (2006): Welche Forschung braucht die Praxis? Aspekte einer erwachsenenpädagogischen Beobachtertheorie. In: Meisel, K./Schiersmann, C. (Hrsg.): Zukunftsfeld Weiterbildung, Bielefeld: Bertelsmann, S. 15–24.Google Scholar
  6. Arnold, R./Faulstich, P./Mader, W./Nuissl v. Rein, E./Schlutz, E. (2000): Forschungsmemorandum für die Erwachsenen- und Weiterbildung, Frankfurt/M.: DIEGoogle Scholar
  7. Arnold, R./Faulstich, P./Mader, W./Nuissl, E./Schlutz, E./Wittpoth, J. (2002): Forschungsschwerpunkte zur Weiterbildung. Frankfurt/M.: DIE.Google Scholar
  8. Barz, H./Tippelt, R. (Hrsg.) (2004): Weiterbildung und soziale Milieus in Deutschland. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  9. Bohnsack, R. (2005): Standards nicht-standardisierter Forschung in den Erziehungs- und Sozialwissenschaften. In: Gogolin, I. (Hrsg.): Standards und Standardisierungen in der Erziehungswissenschaft. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Beiheft 4, S. 63–81.Google Scholar
  10. Bohnsack, R. (20076): Rekonstruktive Sozialforschung. Einführung in qualitative Methoden. Opladen: UTB.Google Scholar
  11. Bohnsack, R./Marotzki, W./Meuser, M. (Hrsg.) (2006): Hauptbegriffe qualitative Sozialforschung. Ein Wörterbuch. 2. Aufl. Opladen: UTB.Google Scholar
  12. Bohnsack, R./Nentwig-Gesemann, I./Nohl, A.-M. (20072): Die dokumentarische Methode und ihre Forschungspraxis. Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Opladen: VS Verlag.Google Scholar
  13. Bohnsack, R./Przyborski, A./Schäffer, B. (2006): Das Gruppendiskussionsverfahren in der Forschungspraxis. Opladen: Budrich.Google Scholar
  14. Born, A. (1991): Geschichte der Erwachsenenbildungsforschung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  15. Bremer, H. (2004): Von der Gruppendiskussion zur Gruppenwerkstatt. Ein Beitrag zur Methodenentwicklung in der typenbildenden Mentalitäts-, Habitus- und Milieuanalyse. Münster/Hamburg: Lit-Verlag.Google Scholar
  16. Bremer, H./Teiwes-Kügler, C. (2007): Die Muster des Habitus und ihre Entschlüsselung. Mit Transkripten und Collagen zur vertiefenden Analyse von Habitus und sozialen Milieus. In: Felden, H. von/Friebertshäuser, B./Schäffer, B. (Hrsg.): Bild und Text – Methoden und Methodologien visueller Sozialforschung in der Erziehungswissenschaft. Opladen: Budrich, S. 81–104.Google Scholar
  17. Bron, A./Kurantowicz E./Olesen, H.S./West, L. (Hrsg.) (2005): „Old“ and „New“ Worlds of Adult Learning. Poland: Wydawnictwo Naukowe DSWE TWP.Google Scholar
  18. Bron, A./Schemmann M. (Hrsg..) (2000): Language-Mobility-Identity. Contemporary Issuses for Adult Education in Europe. Münster/Hamburg/London: Lit Verlag.Google Scholar
  19. Bron, A./Schemmann M. (Hrsg.) (2001): Civil Society, Citizenship and Learning. Münster/Hamburg/London: Lit Verlag.Google Scholar
  20. Buschmeyer, H. (Hrsg.) (1995): Lebensgeschichte und Politik. Erinnern – Erzählen – Verstehen. Soest.Google Scholar
  21. Diesler, P./Nittel, D. (2002): ‚Von Wollen kann keine Rede sein‘. Der Prozess der Einführung von Gruppenarbeit aus der Sicht der Betroffenen – und was dies für die pädagogische Berufskultur bedeutet. In: Barthel, C./Harney, K.(Hrsg.): Wissen und Arbeit zwischen öffentlicher Verwaltung und betrieblichem Management. Recklinghausen: Forschungsinstitut Arbeit, Bildung, Partizipation, S. 129–155.Google Scholar
  22. Dinkelaker, J. (2008): Kommunikation von (Nicht-)Wissen. Eine Fallstudie zum Lernen Erwachsener in hybriden Settings. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  23. Dinkelaker, J./Herrle, M. (2007): Rekonstruktion von Kursanfängen auf der Grundlage von mehrperspektivischen Videodokumentationen. In: Forneck, H.J./Wiesner, G./Zeuner, C. (Hrsg.): Empirische Forschung und Theoriebildung in der Erwachsenenbildung. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  24. Dörner, O. (2006): Umgang mit Wissen in betrieblicher Praxis. Dargestellt am Beispiel kleiner und mittelständischer Unternehmen aus Sachsen-Anhalt und der Region Bern. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  25. Dörner, O. (2007): Beruf und Betrieb als konstituierende Instanz von Weiterbildungsbedeutungen im Kontext ärztlicher Tätigkeit In: Wiesner, G./Zeuner, C./ Forneck, H.J.(Hrsg.): Empirische Forschung und Theoriebildung in der Erwachsenenbildung. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, S.195–206.Google Scholar
  26. Dörner, O./Schäffer, B. (2008): Qualitative Sozialforschung und Erwachsenenbildung. In: Fuhr, T./Gonon, P./Hof, C. (Hrsg.): Handbuch Erziehungswissenschaft, Bd. 4: Erwachsenenbildung/Weiterbildung (i.Dr.). Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  27. Egloff, B./Kade, J. (20062): Erwachsenenbildungsforschung In: Krüger, H.-H./Grunert, C. (Hrsg.): Wörterbuch Erziehungswissenschaften. Opladen/Farmington Hills: UTB.Google Scholar
  28. Ehrenspeck, Y./Schäffer, B. (Hrsg.) (2003): Film- und Fotoanalyse in der Erziehungswissenschaft. Ein Handbuch. Opladen: VS-Verlag.Google Scholar
  29. Faulstich, P./Graeßner, G. (2003): Studiengänge Weiterbildung in Deutschland. Verfügbar unter: www.die-bonn.de (4.5.2008).
  30. Faulstich, P./Zeuner, C. (2005): Entwicklung, Situation und Perspektiven ‚subjektorientierter Erwachsenenbildungsforschung‘. In: Zeitschrift für Qualitative Bildung-, Beratungs- und Sozialforschung 6, H.1, S. 129–144.Google Scholar
  31. Felden, H.v./Friebertshäuser, B./Schäffer, B. (Hrsg.) (2007): Bild und Text – Methoden und Methodologien visueller Sozialforschung in der Erziehungswissenschaft. Opladen: B. Budrich.Google Scholar
  32. Friebertshäuser, B./Prengel, A. (Hrsg.)(1997): Handbuch qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  33. Garfinkel, H. (1967): Studies in ethnomethodology. Englewood Cliffs/N.J: Prentice-Hall.Google Scholar
  34. Geertz, C. (1987): Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme. Frankfurt/M. Main: Suhrkamp.Google Scholar
  35. Gieseke, W. (1989): Habitus von Erwachsenenbildnern. Eine qualitative Studie zur beruflichen Sozialisation. Oldenburg: BIS-Verlag.Google Scholar
  36. Gieseke, W./Meueler, E./Nuissl, E. (Hrsg.) (1992): Empirische Forschung zur Bildung Erwachsener Dokumentation der Jahrestagung 1991 der Kommission Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Beiheft zum REPORT, Frankfurt/M: Pädagogische Arbeitsstelle des DVV.Google Scholar
  37. Grell, P. (2008): Forschende Lernwerkstatt. Eine qualitative Untersuchung zu Lernwiderständen in der Weiterbildung. Münster u.a.: Waxmann.Google Scholar
  38. Grotlüschen, A. (2003): Widerständiges Lernen im Web - virtuell selbstbestimmt? Eine qualitative Studie über E-Learning in der beruflichen Erwachsenenbildung. Berlin: Waxmann.Google Scholar
  39. Harmeier, M. (2007): Deutungsmuster des Lehrens – Kursleitende zwischen biographischer Orientierung und institutioneller Anforderung. In: Wiesner, G./Zeuner, C./Forneck, H.J. (Hrsg.): Empirische Forschung und Theoriebildung in der Erwachsenenbildung. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, S. 144–156.Google Scholar
  40. Hartz, S. (2004): Biographizität und Professionalität. Eine Fallstudie zur Bedeutung von Aneignungsprozessen in organisatorischen Modernisierungsstrategien. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  41. Hattke, S./Kerka, S./Wonacott, M.E. (2002): Qualitative Research in Adult, Career and Career-Technical Education, ERIC Publications Columbus.Google Scholar
  42. Herrle, M. (2007): Selektive Kontextvariation. Die Rekonstruktion von Interaktionen in Kursen der Erwachsenenbildung auf der Basis audiovisueller Daten. Frankfurt: FB Erziehungswissenschaften der Johann-Wolfgang-Goethe- Universität Frankfurt.Google Scholar
  43. Herrle, M./Kade, J./Nolda, S. (2008): Erziehungswissenschaftliche Videografie. In: Friebertshäuser, B./Prengel, A. (Hrsg.): Handbuch Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. Weinheim: Juventa;im Druck.Google Scholar
  44. Herzberg, H. (2004): Biographie und Lernhabitus. Eine Studie im Rostocker Werftarbeitermilieu. New York: Campus.Google Scholar
  45. Hitzler, R. (2007): Wohin des Wegs? Ein Kommentar zu neueren Entwicklungen in der deutschsprachigen „qualitativen“ Sozialforschung. In: Forum Qualitative Social Research, 8 (3), Art. 4. Verfügbar unter: www.qualitative-research.net/fqs-texte/3-07/07-3-4-d.htm (6.4.2008).
  46. Hof, C. (2001): Konzepte des Wissens. Eine empirische Studie zu den wissenstheoretischen Grundlagen des Unterrichtens. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  47. Hof, C./Kade, J. (2008): Prekäre Kontinuität. Das lebenslange Lernen aus biographietheoretischer Perspektive im Rahmen einer Follow-up-Studie, Typoskript.Google Scholar
  48. Kade, J. (1989): Erwachsenenbildung und Identität. Eine empirische Studie zur Aneignung von Bildungsangeboten. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  49. Kade, J./Nolda, S. (2007): Das Bild als Kommentar und Irritation. Zur Analyse von Kursen der Erwachsenenbildung/ Weiterbildung auf der Basis von Videodokumentationen. In: Felden, H. von/Friebertshäuser, B./Schäffer, B.(Hrsg.): Bild und Text – Methoden und Methodologien visueller Sozialforschung in der Erziehungswissenschaft. Opladen: Budrich, S. 159–177.Google Scholar
  50. Kade, J./Seitter, W. (1996): Lebenslanges Lernen. Mögliche Bildungswelten. Erwachsenenbildung, Biographie und Alltag. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  51. Kade, J./Seitter, W. (2007): Umgang mit Wissen. Recherchen zur Empirie des Pädagogischen, Bd. 1+2. Opladen: Budrich.Google Scholar
  52. Kade, S. (1999): Qualitative Erwachsenenbildungsforschung. Methoden und Ergebnisse In: Tippelt, R. (Hrsg.): Handbuch Erwachsenenbildung /Weiterbildung. Opladen: VS-Verlag, S. 340–359.Google Scholar
  53. Kade, S. (2000): Selbstorganisiertes Alter. Lernen in „reflexiven Milieus'“. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  54. Kade, S. (2004): Alternde Institutionen - Wissenstransfer im Generationenwechsel. Recklinghausen: Klinkhardt.Google Scholar
  55. Kade, S. (2006): Altern und Bildung: eine Einführung. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  56. Kallmeyer, W./Schütze, F. (1977): Zur Konstitution von Kommunikationsschemata der Sachverhaltsdarstellung. Dargestellt am Beispiel von Erzählungen und Beschreibungen. In: Wegner, D. (Hrsg.): Gesprächsanalyse. Hamburg: Buske, S. 159–274.Google Scholar
  57. Kejcz, Y./Nuissl, E./Paatsch, U./Schenk, P. (1979–1981): Bildungsurlaubs-Versuchs- und Entwicklungsprogramm (BUVEP). Endbericht I – VIII. Heidelberg: Esprint-Dr.Google Scholar
  58. Kelle, Udo (2007): Die Integration qualitativer und quantitativer Methoden in der empirischen Sozialforschung: theoretische Grundlagen und methodologische Konzepte. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  59. Kossack, P./Ott, M. (2006): Diskursive Diskontinuitäten. Eine Analyse zum Gebrauch des Lernbegriffs in Fachzeitschriften der Weiterbildung In: Forneck, H.J./Wiesner, G./Zeuner, C. (Hrsg.): Empirische Forschung und Theoriebildung in der Erwachsenenbildung. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, S. 248–260.Google Scholar
  60. Kuckartz, Udo (2007): Einführung in die computergestützte Analyse qualitativer Daten. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  61. Loos, P./Schäffer, B. (2001): Das Gruppendiskussionsverfahren: theoretische Grundlagen und empirische Anwendung. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  62. Ludwig, J. (2000): Lernende verstehen. Lern- und Bildungschancen in betrieblichen Modernisierungsprojekten. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  63. Ludwig, J. (2008): Die Forschungslandkarte Erwachsenen- und Weiterbildung als neues Steuerungsmedium In: Hessische Blätter für Volksbildung 2, Schneider Verlag Hohengehren, S. 105–113.Google Scholar
  64. Marotzki, W./Niesyto, H. (Hrsg.) (2006): Bildverstehen und Bildinterpretation: Methodische Ansätze aus sozialwissenschaftlicher, kunst- und medienpädagogischer Perspektive. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  65. Mayring, P. (2003): Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. Weinheim/Basel: Beltz-Verlag.Google Scholar
  66. Meuser, M. (2003): Inhaltsanalyse. In: Bohnsack, R./Marotzki, W./Meuser, M. (Hrsg.): Hauptbegriffe qualitativer Forschung. Opladen: Leske+Budrich, S. 89–91.Google Scholar
  67. Meuser, M./Nagel, U. (1989): Experteninterviews – vielfach erprobt, wenig bedacht: ein Beitrag zur qualitativen Methodendiskussion. In. Garz, D./Krämer, K. (Hrsg.): Quantitativ-empirische Sozialforschung. Opladen Leske+Budrich, S. 441–471.Google Scholar
  68. Michel, B. (2006): Bild und Habitus - Sinnbildungsprozesse bei der Rezeption von Photographien. Wiesbaden: VSVerlag.Google Scholar
  69. Möller, S. (2007): Wissensimport und -produktion in der Erwachsenenbildungswissenschaft In: Forneck, H.J./Wiesner, G./Zeuner, C. (Hrsg.): Empirische Forschung und Theoriebildung in der Erwachsenenbildung. Hohengehren: Schneider, S. 236–247.Google Scholar
  70. Nittel, D. (1991): Report Biographieforschung. Bonn: Deutscher Volkshochschulverband e.V., Pädagogische Arbeitsstelle.Google Scholar
  71. Nittel, D. (2006): Geschichte: Zwischen persönlicher Erinnerung und kulturellem Gedächtnis. In: Nittel, D./Maier, C. (Hrsg.): Persönliche Erinnerung und kulturelles Gedächtnis. Einblicke in das lebensgeschichtliche Archiv der hessischen Erwachsenenbildung. Opladen: Budrich, S. 20–33.Google Scholar
  72. Nittel, D./Seitter, W. (2005): Biographieanalysen in der Erwachsenenbildungsforschung. Orte der Verschränkung von Theorie und Empirie.In: Zeitschrift für Pädagogik 51, H. 4, S. 513–527.Google Scholar
  73. Nittel, D./Marotzki, W. (Hrsg.) (1997): Berufslaufbahn und biographische Lernstrategien. Eine Fallstudie über Pädagogen in der Privatwirtschaft. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  74. Nittel, D./Maier, C. (Hrsg.) (2006): persönliche Erinnerung und Kulturelles Gedächtnis. Einblicke in das lebensgeschichtliche Archiv der hessischen Erwachsenenbildung. Opladen: Budrich.Google Scholar
  75. Nohl, A.-M. (2006): Interview und dokumentarische Methode. Anleitungen für die Forschungspraxis. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  76. Nohl, A.-M.(2007): Komparative Analyse. Forschungspraxis und Methodologie dokumentarischer Interpretation. In: Bohnsack, R./Nentwig-Gesemann, I./Nohl, A.M (Hrsg.): Die dokumentarische Methode und ihre Forschungspraxis. Grundlagen qualitativer Sozialforschung, Opladen: Budrich, S. 255–276.CrossRefGoogle Scholar
  77. Nolda, S. (1996): Interaktion und Wissen. Eine qualitative Studie zum Lehr-/Lernverhalten in Veranstaltungen der allgemeinen Erwachsenenbildung. Frankfurt/M: DIE.Google Scholar
  78. Nolda, S. (2000): Interaktion in pädagogischen Institutionen. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  79. Oevermann, U./Allert, T /Konau, E./Kramberg, J. (1979): Die Methodologie einer „objektiven Hermeneutik“ und ihre allgemeine forschungslogische Bedeutung in den Sozialwissenschaften. In: Soeffner, H.-G. (Hrsg.): Interpretative Verfahren in den Sozial- und Textwissenschaften. Stuttgart/Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 352–434.Google Scholar
  80. Onwuegbuzie, A.J. (2000): Positivists, Post-Positivists, Post-Structuralists, and Post-Modernists: Why Can't We All Get Along? Towards a Framework for Unifying Research Paradigms. Paper presented at the Annual Meeting of the Association for the Advancement of Educational Research. Ponte Vedra, FL.Google Scholar
  81. Quigley, B. A. (1997): The Role of Research in the Practice of Adult Education. New Directions for Adult and Continuing Education 73, S. 3–22.CrossRefGoogle Scholar
  82. Reichertz, J. (2003): Die Abduktion in der qualitativen Sozialforschung. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  83. Reichertz, J. (2007): Qualitative Sozialforschung – Ansprüche, Prämissen, Probleme. Erwägen Wissen Ethik In: Erwägen – Wissen – Ethik 18, H. 2, S. 1–14.Google Scholar
  84. Reim, T./Riemann, G. (1997): Die Forschungswerkstatt. In: Jakob, G./von Wensierski H.-J. (Hrsg.): Rekonstruktive Sozialpädagogik. Konzepte und Methoden sozialpädagogischen Verstehens in Forschung und Praxis. Weinheim/ München: Juventa Verlag, S. 223–238.Google Scholar
  85. Robak, S. (2004): Management in Weiterbildungsinstitutionen. Hamburg: Dr. Kovac.Google Scholar
  86. Schäffer, B. (2003): Generationen - Medien - Bildung. Medienpraxiskulturen im Generationenvergleich. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  87. Schäffer, B. (20072): „Kontagion“ mit dem Technischen. Zur dokumentarischen Interpretation der generationsspezifischen Einbindung in die Welt medientechnischer Dinge. In: Bohnsack, R./Nentwig-Gesemann, I./Nohl, A.-M. (Hrsg.): Die dokumentarische Methode und ihre Forschungspraxis. Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Opladen: VS Verlag, S. 45–67.Google Scholar
  88. Schäffer, B. (2008a): Abbild – Denkbild – Erfahrungs(Sinn)bild. Methodisch-methodologische Anmerkungen zur Analyse von Alters-, Alterns und Altenbildern. In: Ecarius, J./Schäffer, B. (Hrsg.): Typenbildung und Theoriegenerierung. Methoden und Methodologien qualitativer Bildungs- und Biographieforschung. Opladen: B. Budrich (im Druck).Google Scholar
  89. Schäffer, B. (2008b): Bilder lebenslangen Lernens. Anmerkungen zu einem eigentümlichen Diskurs In: Grotlüschen, A./Ludwig, J./Zeuner, C. (Hrsg.): Strukturen lebenslangen Lernens. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren (im Druck).Google Scholar
  90. Schäffer, B./Maes, J./Dörner, O. (2007): Weiterbildungsbeteiligung und Altersbilder der Babyboomer (‚WAB‘). Zur Bedeutung von Alters-, Alterns- und Altenbildern als Regulative der Weiterbildungsbeteiligung. Typoskript: München.Google Scholar
  91. Schiersmann, C./Iller, C. (Hrsg.) (2005): Forschungsmethoden, REPORT Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  92. Schlüter, Anne (Hrsg.) (2005): „In der Zeit sein…“. Beiträge zur Biographieforschung in der Erwachsenenbildung. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  93. Schlutz, E. (1991): Lehr-Lern-Forschung In: GdW-Ph 7 Okt., S. 1–25.Google Scholar
  94. Schmidt, B. (2007): Educational behaviour and interests of older adults. In: Lucio-Villegas, E. /Carmen Martrinez, M. del (Hrsg).): Adult Learning and the Challenges of Social and Cultural Diversity: Diverse Lives, Cultures, Learnings and Literacies 1. Proceedings of the 5th ESREA European Research Conference, S. 157–166.Google Scholar
  95. Schmidt-Lauff, S. (2006): Zeit in der Erwachsenenbildung – Erwachsenenbildung in der Zeit In: Forneck, H.J./Wiesner, G./Zeuner, C. (Hrsg.): Empirische Forschung und Theoriebildung in der Erwachsenenbildung. Hohengehren: Schneider, S. 222–235.Google Scholar
  96. Schrader, J. (2006): Welche Forschung braucht die Disziplin? Zur Notwendigkeit empirischer Erwachsenenbildungsforschung. In: Meisel, K./Schiersmann, C. (Hrsg.): Zukunftsfeld Weiterbildung. Bielefeld: Bertelsmann, S. 25–39.Google Scholar
  97. Schrader, J./Berzbach, F. (2005): Empirische Lernforschung in der Erwachsenenbildung/Weiterbildung. In: Internetservice texte.online des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung. Verfügbar unter: www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2005/schrader05_01pdf (14.4.2008).
  98. Schröer, Norbert (1994): Interpretative Sozialforschung: auf dem Weg zu einer hermeneutischen Wissenssoziologie. Opladen: Westdt.Google Scholar
  99. Schulenberg, W. (1957): Ansatz und Wirklichkeit der Erwachsenenbildung. Eine Untersuchung im Grenzgebiet zwischen Pädagogik und Soziologie. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  100. Schüßler, I. (2007): Nachhaltigkeit in der Weiterbildung. Theoretische und empirische Analysen zum nachhaltigen Lernen von Erwachsenen. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  101. Schütz, A. (1971): Gesammelte Aufsätze. Bd. 1: Das Problem der sozialen Wirklichkeit. DenHaag: Nijhoff.Google Scholar
  102. Schütz, A. (1991): Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt: eine Einleitung in die verstehende Soziologie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  103. Schütze, F. (1981): Prozessstrukturen des Lebensablaufs. In: Matthes, J. u.a. (Hrsg.): Biographie in handlungswissenschaftlicher Perspektive, Nürnberg: Verl. d. Nürnberger Forschungsvereinigung, S. 67–156.Google Scholar
  104. Schütze, F. (1983): Biographieforschung und narratives Interview In: Neue Praxis 13, H. 3, S. 283–293.Google Scholar
  105. Seitter, W. (1999): Riskante Übergänge in der Moderne. Vereinskulturen, Bildungsbiographien, Migranten. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  106. Siebert, H. (1999): Entwicklungen und Paradigmen der Erwachsenenbildungsforschung In: Knoll, H. J. (Hrsg.): Studienbuch Grundlagen der Weiterbildung, Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  107. Smeyers, P. (2005): Qualitative Versus Quantitative Research Design: A Plea for Paradigmatic Tolerance In: Educational Research. Journal of Philosophy of Education 35, H. 3, S. 477–495.CrossRefGoogle Scholar
  108. Strauss, A.-L. (1991): Grundlagen qualitativer Sozialforschung: Datenanalyse und Theoriebildung in der empirischen soziologischen Forschung. München: Fink.Google Scholar
  109. Strübing, J./Schnettler, B. (2004): Klassische Grundlagentexte zur Methodologie interpretativer Sozialforschung In: Dies. (Hg.): Methodologie interpretativer Sozialforschung. Klassische Grundlagentexte. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft mbH, S. 9–16.Google Scholar
  110. Strzrelewicz, W./Raapke, H.-D./Schulenberg, W. (1966): Bildung und gesellschaftliches Bewusstsein. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  111. Tietgens, H. (1990): Geschichtsforschung In: GdW-Ph 2, S. 1–14.Google Scholar
  112. Weingarten, E. (1976): Ethnomethodologie: Beiträge zu einer Soziologie des Alltagshandelns. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  113. Wernet, A. (20062): Einführung in die Interpretationstechnik der objektiven Hermeneutik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  114. West, L./Alheit, P./Anderson, A. S./Merill, B. (Hrsg.) (2007): Using Biographical and Life History Approaches in the Study of Adult and Lifelong Learning: European Perspectives. Frankfurt/M.: Peter Lang.Google Scholar
  115. Wilson, T. P. (1970): Normative und Interpretive Paradigms in Sociology. In: Douglas, J.D. (Hrsg.): Understanding Everyday Life. Toward the Reconstruction of Sociological Knowledgde. London: Routledge & Paul, S. 57–79.Google Scholar
  116. Wittpoth, J. (1994): Rahmungen und Spielräume des Selbst. Ein Beitrag zur Theorie der Erwachsenensozialisation im Anschluß an George H. Mead und Pierre Bourdieu. Farnkfurt/M.: Diesterweg.Google Scholar
  117. Wittpoth, J. (2006): Große Fragen, kleine Antworten. Probleme und Perspektiven der Weiterbildungsforschung am Beispiel der Beteiligungsregulation In: Meisel, K./Schiersmann, C. (Hrsg.): Zukunftsfeld Weiterbildung, Bielefeld: Bertelsmann, S.53–68.Google Scholar
  118. Wittpoth, J./Giese J. (2007): Beratung, Qualifizierung und Bildung am Übergang Schule – Beruf. In: DIE – Zeitschrift für Erwachsenenbildung 1. S. 36–39.Google Scholar
  119. Witzel, A. (1982): Verfahren qualitativer Sozialforschung. Frankfurt/M.: Campus Verlag.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Erwachsenenbildung/WeiterbildungUniversität der Bundeswehr MünchenMünchen

Personalised recommendations