Advertisement

Niklas Luhmanns „Religion der (Welt-) Gesellschaft“ – Theoretische Probleme und lateinamerikanische Perspektiven

Chapter

Zusammenfassung

Folgt man der Luhmann’schen Gesellschaftstheorie, so kommt in der Moderne Gesellschaft nur noch im Singular vor – als Weltgesellschaft. Diese These hat Luhmann erstmals grundlegend 1971 in seinem Aufsatz „Die Weltgesellschaft“ formuliert und er gründet sie vor allem auf zweierlei Argumente. In einer kommunikationstheoretischen Überlegung wird einerseits von der These ausgegangen, dass Grenzen von Gesellschaft(en) mit den Grenzen der Kommunikation zusammenfallen. Mit den modernen Verkehrs- und Kommunikationstechnologien, die potentiell alle Kommunikationen füreinander erreichbar werden lassen, wird ein einziger, weltumfassender Kommunikationszusammenhang möglich. Das Argument für Weltgesellschaft liegt allerdings nicht in der Feststellung einer sämtliche Distanzen übergreifenden kommunikativen Erreichbarkeit. Vielmehr bildet diese erst die Prämisse für die Herausbildung von Weltgesellschaft im Sinne einer „reale(n) Einheit des Welthorizonts für alle“ (Luhmann [1971] 1975: 68) – das Konvergieren also von ehemals vielfältigen Weltentwürfen zu einer einzigen Weltperspektive, bezüglich der erwartet werden kann, dass auch andere anderswo auf der Welt in Kongruenz mit ihr erwarten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albert, Mathias (2002): Zur Politik der Weltgesellschaft. Identität und Recht im Kontext internationaler Vergesellschaftung.Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.Google Scholar
  2. Anderson, Allan (2004): An Introduction to Pentecostalism. Global Charismatic Christianity. Reprinted. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  3. Armbruster, Claudius (2003): „Medien und Religionen in Brasilien am Anfang des dritten Jahrtausends. Formen der Theatralisierung, Inszenierung und Spektakularisierung des Religiösen“. In: Armbruster, Claudius (Hrsg.): Brasilien an der Schwelle zum dritten Jahrtausend: Religion – Medien – Film – Literatur. Frankfurt am Main: IKO Verlag, S. 27–53.Google Scholar
  4. Baecker, Dirk (1994): „Soziale Hilfe als Funktionssystem der Gesellschaft“. In: Zeitschrift für Soziologie23, S. 93–110.Google Scholar
  5. Bayly, Christopher A. (2004): The Birth of the Modern World 1780–1914. Malden et al.: Blackwell Publishing.Google Scholar
  6. Beyer, Peter (1998): „Globalizing Systems, Global Cultural Models and Religion(s)“. In: International Sociology13, S. 79–94.CrossRefGoogle Scholar
  7. Beyer, Peter (2006): Religions in Global Society. London/New York: Routledge.Google Scholar
  8. Brouwer, Steve/Gifford, Paul; Rose/Susan D. (1996): Exporting the American Gospel. Global Christian Fundamentalism. New York, NY: Routledge.Google Scholar
  9. Burdick, John (1993): Looking for God in Brazil: The Progressive Catholic Church in Urban Brazil's religious arena. Los Angeles: University of California Press.Google Scholar
  10. Chesnut, R. Andrew (2003): Competitive Spirits. Latin America’s New Religious Economy. Oxford/New York: Oxford University Press.Google Scholar
  11. Cleary, Edward L. (1997): Introduction: Pentecostals, Prominence, and Politics. In: Cleary, Edward L./Stewart-Gambino, Hannah W. (Hrsg.): Power, Politics, and Pentecostals in Latin America. Boulder, CO: Westview, S. 1–24.Google Scholar
  12. Cox, Harvey (1995): Fire from Heaven. The Rise of Pentecostal Spirituality and the Reshaping of Religion in the Twenty-First Century. Reading, MA: Addison-Wesley.Fitzgerald, Timothy (1997): „A Critique of ‘Religion’ as a Cross-Cultural Category“. In: Method & Theory in the Study of Religion9, S. 91–110.Google Scholar
  13. Freston, Paul (1998). Pentecostalism in Latin America. Characteristics and Controversies. In: Social Compass45, S. 335–358.CrossRefGoogle Scholar
  14. Gill, Anthony (1998): Rendering unto Caesar: The Catholic Church and the State in Latin America. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  15. Gill, Anthony (1999): „The Struggle to Be Soul Provider. Catholic Responses to Protestant Growth in Latin America“. In: Smith, Christian/Prokopy, Joshua. (Hrsg.): Latin American Religion in Motion. New York, NY: Routledge, S. 17–42.Google Scholar
  16. Ireland, Rowan (1997): Pentecostalism, Conversions, and Politics in Brazil. In: Cleary, Edward L./Stewart-Gambino, Hannah W. (Hrsg.): Power, politics, and Pentecostals in Latin America. Boulder, CO: Westview Press, S. 123–137.Google Scholar
  17. Kneer, Georg (2001): „Organisation und Gesellschaft. Zum ungeklärten Verhältnis von Organisations- und Funktionssystemen in Niklas Luhmanns Theorie sozialer Systeme“. In: Zeitschrift für Soziologie30, S. 407–428.Google Scholar
  18. Lehmann, David (2003): „Was trennt die katholische Charismatische Erneuerung von den Pfingstkirchen? Dissidenz und Konformismus in religiösen Bewegungen“. In: Concilium39, S. 361–378.Google Scholar
  19. Lieckweg, Tania (2003): Das Recht der Weltgesellschaft. Systemtheoretische Perspektiven auf die Globalisierung des Rechts am Beispiel der Lex Mercatoria. Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  20. Luckmann Thomas (1979): „The Structural Conditions of Religious Consciousness in Modern Societies“. In: Japanese Journal of Religious Studies6, S. 121–137.Google Scholar
  21. Luhmann, Niklas ([1971] 1975): „Die Weltgesellschaft“. In: Luhmann, Niklas: Soziologische Aufklärung2. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 51–71.Google Scholar
  22. Luhmann, Niklas (1975): „Interaktion, Organisation, Gesellschaft“. In: Luhmann, Niklas: Soziologische Aufklärung2. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 9–20.Google Scholar
  23. Luhmann, Niklas (1984): Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Luhmann, Niklas (1987a): Rechtssoziologie. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  25. Luhmann, Niklas (1987b): „Staat und Politik. Zur Semantik der Selbstbeschreibung politischer Systeme“. In: Luhmann, Niklas: Soziologische Aufklärung4. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 77–107.Google Scholar
  26. Luhmann, Niklas (1988): Die Wirtschaft der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Luhmann, Niklas (1990a): Die Wissenschaft der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Luhmann, Niklas (1990b): „Das Sozialsystem Familie“. In: Luhmann, Niklas: Soziologische Aufklärung5, Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 189–209.Google Scholar
  29. Luhmann, Niklas (1993): Das Recht der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Luhmann, Niklas (1995a): Die Kunst der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Luhmann, Niklas (1995b): „Die Weltgesellschaft und ihre Religion“. In: Solidarität9/10, S. 11–12.Google Scholar
  32. Luhmann, Niklas (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Luhmann, Niklas (2000): Die Religion der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Luhmann, Niklas ([1991] 2004): „Das Kind als Medium der Erziehung“. In: Luhmann, Niklas: Schriften zur Pädagogik. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 159–186.Google Scholar
  35. Luhmann, Niklas ([1997] 2004): „Erziehung als Formung des Lebenslaufes“. In: Luhmann, Niklas: Schriften zur Pädagogik. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 260–277.Google Scholar
  36. Luhmann, Niklas (2005): Einführung in die Theorie der Gesellschaft. Heidelberg: Carl-Auer-Verlag.Google Scholar
  37. Martin, David (1990): Tongues of Fire: The Explosion of Protestantism in Latin America. Oxford: Basil Blackwell.Google Scholar
  38. Martin, David (2002): Pentecostalism. The World Their Parish. Oxford: Blackwell.Google Scholar
  39. Matthes, Joachim (1993): „Was ist anders an anderen Religionen? Anmerkungen zur zentristischen Organisation des religionssoziologischen Denkens“. In: Hahn, Alois/Bergmann, Jörg R./Luckmann, Thomas. (Hrsg.): Religion und Kultur. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 16–30.Google Scholar
  40. Meyer, John W./Boli, John/Thomas, George M./Ramirez, Francisco O. (1997): „World Society and the Nation State“. In: American Journal of Sociology103, S. 144–181.CrossRefGoogle Scholar
  41. Pollack, Detlef (2003): Was ist Religion? Versuch einer Definition. In: Pollack, Detlef: Säkularisierung. Ein moderner Mythos?Tübingen: Mohr Siebeck, S. 28–55.Google Scholar
  42. Prien, Hans-Jürgen (1978): Die Geschichte des Christentums in Lateinamerika. Göttingen: Vandenhoeck.Google Scholar
  43. Prien, Hans-Jürgen (1990): Lateinamerika. In: Theologische Realenzyklopädie. Bd. 20. Hrsg. von Gerhard Müller. Berlin/New York: de Gruyter, S. 451–480.Google Scholar
  44. Risse, Thomas/Ropp, Stephen C./Sikkink, Katheryn (Hrsg.) (1999): The Power of Human Rights. International Norms and Domestic Change. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  45. Simmel, Georg (1898): „Zur Soziologie der Religion“. In: Neue Deutsche Rundschau9, S. 111–123.Google Scholar
  46. Simmel, Georg ([1912] 1995): „Die Religion“. In: Simmel, Georg: Gesamtausgabe. Bd. 10. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 39–118.Google Scholar
  47. Smith, Brian H. (1998): Religious Politics in Latin America. Pentecostal vs. Catholic. Notre Dame: Notre Dame University Press.Google Scholar
  48. Stark, Rodney/Bainbridge, William S. (1987): A Theory of Religion. New York: Rutgers University Press.Google Scholar
  49. Stewart-Gambino, Hannah W./Wilson, Everett (1997): „Latin American Pentecostals: Old Stereotypes and New Challenges“. In: Cleary, Edward/Stewart-Gambino, Hannah: Power, Politics, and Pentecostals in Latin America. Boulder: Westview Press, S. 227–246.Google Scholar
  50. Stichweh, Rudolf (1984): Zur Entstehung des modernen Systems wissenschaftlicher Disziplinen – Physik in Deutschland 1740–1890. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  51. Stichweh, Rudolf (1987): „Die Autopoiesis der Wissenschaft“. In: Baecker, Dirk/Stichweh, Rudolf/Markowitz, Jürgen/Tyrell, Hartmann/Willke Helmut. (Hrsg.): Theorie als Passion. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 447–481.Google Scholar
  52. Stichweh, Rudolf (1996): „Science in the System of World Society“. In: Social Science Information35, S. 327–340.CrossRefGoogle Scholar
  53. Stichweh, Rudolf (2001): „Weltreligion oder Weltreligionen?“. In: Soziale Systeme7, S. 118–124.Google Scholar
  54. Stichweh, Rudolf (2002): „Politik und Weltgesellschaft“. In: Hellmann, Kai-Uwe/Schmalz-Bruns, Rainer. (Hrsg.): Theorie der Politik. Niklas Luhmanns politische Soziologie. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 287–296.Google Scholar
  55. Stichweh, Rudolf (2003): „Genese des globalen Wissenschaftssystems“. In: Soziale Systeme9, S. 3–26.Google Scholar
  56. Stichweh, Rudolf (2004): Evolution and the Cultures of Science. (31.03.2008).Google Scholar
  57. Stichweh, Rudolf (2007): „Einheit und Differenz im Wissenschaftssystem der Moderne“. In: Halfmann, Jost/Rohbeck, Johannes. (Hrsg.): Zwei Kulturen der Wissenschaft – revisited. Weilerswist: Velbrück, S. 213–228.Google Scholar
  58. Stichweh, Rudolf (2009): Das Konzept der Weltgesellschaft: Genese und Strukturbildung eines globalen Gesellschaftssystems. Working Paper des Soziologischen Seminars der Universität Luzern.Google Scholar
  59. Tyrell, Hartmann (2005): „Singular oder Plural – Einleitende Bemerkungen zu Globalisierung und Weltgesellschaft“. In: Heintz, Bettina/Münch, Richard/Tyrell, Hartmann. (Hrsg.): Weltgesellschaft. Theoretische Zugänge und empirische Problemlagen. Stuttgart: Lucius & Lucius, S. 1–44.Google Scholar
  60. Tyrell, Hartmann (2006): „Zweierlei Differenzierung: Funktionale undEbenendifferenzierung im Frühwerk Niklas Luhmanns“. In: Soziale Systeme12, 2, S. 294–310.Google Scholar
  61. Werron, Tobias (2007): „Die zwei Wirklichkeiten des modernen Sports. Soziologische Thesen zur Sportstatistik“. In: Mennicken, Andrea/Vollmer, Hendrik. (Hrsg.): Zahlenwerk. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 247–270.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations