Advertisement

Zusammenfassung

Will man sich mit den Ländern in der Bundesrepublik befassen – wohlgemerkt, den „Ländern“, nicht den „Bundesländern“, denn die Länder „sind nicht des Bundes“, wie es der frühere Ministerpräsident Thüringens, Dieter Althaus, einmal treffend formuliert hat –, schon gar mit ihren Regierungssystemen, werden einem häufig zwei Argumente entgegengehalten. Zum einen wird bezweifelt, dass eine Befassung mit den Ländern überhaupt „ergiebig“ genug ist. Ergänzt wird diese Kritik zumeist mit dem Hinweis, die Regierungssysteme in den Ländern unterschieden sich doch kaum voneinander und von dem des Bundes. Beide Argumente sind nicht nur typisch für die vergleichsweise geringe Bedeutung, die den Ländern auch in Teilen der Politischen Wissenschaft noch immer zugemessen wird. An ihnen lassen sich zudem gut einige Missverständnisse über die Strukturen des deutschen Föderalismus aufzeigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Sven Leunig
    • 1
  1. 1.Friedrich-Schiller-Universität JenaJenaDeutschland

Personalised recommendations