Advertisement

Ansprache und Auswahl. Die Macht der Worte und der Entscheidung in Prozessen der Organisationsberatung

  • Sylvia Marlene Wilz
Chapter
  • 2.8k Downloads

Zusammenfassung

Die Überzeugung, man könne nicht nicht kommunizieren, gehört zu den Grundlagen der Kommunikationswissenschaft, und sie ist längst eingegangen in alltagsweltliche Wissensbestände: Sobald Menschen miteinander in Kontakt treten, kommunizieren sie miteinander, und das nicht nur, wenn sie das mit sprachlichen Mitteln, verständigungsorientiert und absichtsvoll tun. Dieser Annahme der Allgegenwärtigkeit des Kommunizierens wird mitunter (und in zunehmendem Maße) eine in vielfacher Hinsicht ebenso weit reichende Annahme an die Seite gestellt – nämlich die, man könne nicht nicht entscheiden. Das Leben in modernen Gesellschaften beruhe nachgerade darauf, dass die Menschen sich immerfort zwischen einer Vielzahl an Handlungsoptionen entscheiden müssten und dafür die Verantwortung zu übernehmen hätten, und auch eine Nicht –Entscheidung stelle eine Entscheidung dar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ameln, Falko van, Josef Kramer, Heike Stark (2009): Organisationsberatung beobachtet. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenCrossRefGoogle Scholar
  2. Armbrüster, Thomas (2004): Rationality and its symbols: Signalling effects and subjectification in management consulting. In: Journal of Management Studies, 41, 2004, 8, S. 1247–1269CrossRefGoogle Scholar
  3. Baecker, Dirk (2005): Wer rechnet schon mit Führung? In: OrganisationsEntwicklung, 24, 2005, 2, S. 62–69Google Scholar
  4. Birke, Martin (2007): Nach den Beratererzählungen – ein Rück- und Ausblick auf den Wandel der Unternehmensberatung als gesellschaftlicher Institution. In: Arbeit, 16, 2007, 3, S,. 231–245Google Scholar
  5. Bourdieu, Pierre (1987): Sozialer Sinn. Frankfurt am Main: Suhrkamp VerlagGoogle Scholar
  6. Brunsson, Nils (2007): The consequences of decision making. Oxford: Oxford Univ. PressGoogle Scholar
  7. Cohen, Michael, James G. March, Johan P. Olsen (1972): A garbage can model of organizational choice. In: Administrative Science Quarterly, 17, 1972, S. 1–25CrossRefGoogle Scholar
  8. Crozier, Michel, Erhard Friedberg (1993, zuerst: 1977): Macht und Organisation. Die Zwänge kollektiven Handelns. Königstein/Ts.: AthenäumGoogle Scholar
  9. Degele, Nina et al. (Hg.) (2001): Soziologische Beratungsforschung. Perspektiven für Theorie und Praxis der Organisationsberatung. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  10. Dimbath, Oliver (2003): Entscheidungen in der individualisierten Gesellschaft. Wiesbaden: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  11. Dincher, Roland, Eduard Gaugler (2000): Private Arbeitsvermittlung in Deutschland. Mannheim: Forschungsstelle für Betriebswirtschaft und SozialpraxisGoogle Scholar
  12. Dincher, Roland, Eduard Gaugler (2002): Personalberatung bei der Beschaffung von Fach- und Führungskräften. Mannheim: Forschungsstelle für Betriebswirtschaft und SozialpraxisGoogle Scholar
  13. Douglas, Mary (1981). Ritual, Tabu und Körpersymbolik. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  14. Elbe, Martin, Nicole J. Saam (2008). „Mönche aus Wien, bitte lüftets eure Geheimnisse.“ Über die Abweichungen der Beratungspraxis von den Idealtypen der Organisationsberatung. In: Gruppendynamik und Organisationsberatung, 39, 2008, S. 326–350CrossRefGoogle Scholar
  15. Esser, Hartmut (1990): Habits, Frames und Rational Choice. Die Reichweite von Theorien rationaler Wahl (am Beispiel der Erklärung des Befragtenverhaltens). In: Zeitschrift für Soziologie, 19, 1990, S. 231–247Google Scholar
  16. Esser, Hartmut (1996): Die Definition der Situation. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 48, 1996, S. 1–34Google Scholar
  17. Faust, Michael (2002): Warum boomt die Managementberatung? Und warum nicht zu allen Zeiten und überall? In: Schmidt, Rudi, Hans-Jürgen Gergs, Michael Pohlmann (Hg.): Managementsoziologie. Themen, Desiderate, Perspektiven. München: Hampp, S. 19–55Google Scholar
  18. Faust, Michael (2005): Managementberatung in der Organisationsgesellschaft. In: Jäger, Wieland, Uwe Schimank (Hg.): Organisationsgesellschaft. Facetten und Perspektiven. Opladen: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 529–588Google Scholar
  19. Faust, Michael (2006): Soziologie und Beratung – Analysen und Angebote. In: Soziologische Revue, 29, 2006, 3, S.277–290Google Scholar
  20. Fink, Dietmar, Bianka Knoblach (2003): Die großen Management Consultants. Ihre Geschichte, ihre Konzepte, ihre Strategien. München: VahlenGoogle Scholar
  21. Finlay, William, James E. Coverdill (1999): The Search Game. Organizational Conflicts and the Use of Headhunters. In: The Sociological Quarterly, 40, 1999, 1, S. 11–30CrossRefGoogle Scholar
  22. Finlay, William, James E. Coverdill (2000): Risk, Opportunism, and Structural Holes. How Headhunters manage Clients and earn Fees. In: Work and Occupations, 27, 2000, 3, S. 377–405CrossRefGoogle Scholar
  23. Froschauer, Ulrike, Manfred Lueger (1999): Unternehmensberatung: Die Moralisierung der Wirtschaft. In: Honer, Anne, Ronald Kurt, Jo Reichertz (Hg.): Diesseitsreligion. Konstanz: UVK, S. 119–134Google Scholar
  24. Fuchs, Peter (2004): Die magische Welt der Beratung. In: Schützeichel, Rainer, Thomas Brüsemeister (Hg.) (2004), a.a.O., S. 239–257Google Scholar
  25. Füchtner, Stephan, Thomas Wegerich (Hg.) (2008): Das Handbuch der Personalberatung. Frankfurt am Main: FAZ-Institut für Management-, Markt- und MedieninformationenGoogle Scholar
  26. Gennep, Arnold van (1986, zuerst: 1909): Übergangsriten. Frankfurt am Main: Campus VerlagGoogle Scholar
  27. Giddens, Anthony (1992): Die Konstitution der Gesellschaft. Grundzüge einer Theorie der Strukturierung. Frankfurt am Main: Campus Verlag, StudienausgabeGoogle Scholar
  28. Glückler, Johannes (2004): Reputationsnetze. Zur Internationalisierung von Unternehmensberatern. Eine relationale Theorie. Bielefeld: transcriptGoogle Scholar
  29. Gross, Peter (1994): Die Multioptionsgesellschaft. 10. Aufl. Frankfurt am Main: Suhrkamp VerlagGoogle Scholar
  30. Güttler, Alexander, Joachim Klewes (2002): Drama Beratung! Consulting oder Consultainment. Frankfurt am Main: Frankfurter Allgemeine ZeitungGoogle Scholar
  31. Hartmann, Michael (1996): Topmanager. Die Rekrutierung einer Elite. Frankfurt am Main: Campus VerlagGoogle Scholar
  32. Hartmann, Michael (2002): Der Mythos von den Leistungseliten. Spitzenkarrieren und soziale Herkunft in Wirtschaft, Politik, Justiz und Wissenschaft. Frankfurt am Main: Campus VerlagGoogle Scholar
  33. Herbold, Isabel (2002): Personalberatung und Executive Search. Instrumente der Führungskräftesuche. Sternenfels: Verlag Wissenschaft und PraxisGoogle Scholar
  34. Iding, Hermann (2001): Hinter den Kulissen der Organisationsberatung. Macht als zentrales Thema soziologischer Beratungsforschung. In: Degele, Nina et al. (Hg.) (2001), a.a.O., S. 71–85Google Scholar
  35. Iding, Hermann (2000): Hinter den Kulissen der Organisationsberatung. Qualitative Fallstudien von Beratungsprozessen im Krankenhaus. Opladen: Leske + BudrichGoogle Scholar
  36. Jochmann, Walter (Hg.) (1995): Personalberatung intern. Philosophien, Methoden und Resultate führender Beratungsunternehmen. Göttingen: Verl. für Angewandte PsychologieGoogle Scholar
  37. Kipping, Matthias, Lars Engwall (Hg.) (2003): Management Consulting. Emergence and dynamics of a knowledge industry. Oxford: Univ. PressGoogle Scholar
  38. Kracht, Timo (2007): Interview: Feines Näschen für gesuchte Köpfe. Die boomende Branche Personalberater“. In: WDR 5: Redezeit, 22.11.2007Google Scholar
  39. Kühl, Stefan (2007): Formalität, Informalität und Illegalität in der Organisationsberatung. Systemtheoretische Analyse eines Beratungsprozesses. In: Soziale Welt, 58, 2007, S. 271–293Google Scholar
  40. Laroche, Hervé (1995): From decision to action in organizations: Decision-making as a social representation. In: Organization Science, 6, 1995, 1, S. 62–75CrossRefGoogle Scholar
  41. Leif, Thomas (2008): Beraten und verkauft. McKinsey & Co. – der große Bluff der Unternehmensberater. München: GoldmannGoogle Scholar
  42. Lindblom, Charles E. (1959): The Science of “Muddling Through”. In: Amitai Etzioni (ed.): Readings on Modern Organizations. Englewood Cliffs: Prentice-Hall, S. 154–166Google Scholar
  43. Luhmann, Niklas (1984): Soziologische Aspekte des Entscheidungsverhaltens. In: Die Betriebswirtschaft, 44, 1984, S. 591–603Google Scholar
  44. Luhmann, Niklas (1993): Die Paradoxie des Entscheidens. In: Verwaltungs-Archiv, 83, 1993, 3, S. 287–310Google Scholar
  45. Luhmann, Niklas (2000): Organisation und Entscheidung. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  46. March, James G. (1994): A primer on decision making. How decisions happen. New York: The Free PressGoogle Scholar
  47. Ortmann, Günther (1995): Formen der Produktion. Organisation und Rekursivität. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  48. Ortmann, Günther (2009): Management in der Hypermoderne. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  49. Ortmann, Günther, Arnold Windeler, Albrecht Becker, Hans-Joachim Schulz (1990): Computer und Macht in Organisationen. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  50. Prinz, Wolfgang et al. (2005): Psychologie im 21. Jahrhundert. In: Gehirn und Geist, 7/8, 2005, S. 56–60Google Scholar
  51. Reichertz, Jo (2000): Die frohe Botschaft des Fernsehens. Kulturwissenschaftliche Untersuchung medialer Diesseitsreligion. Konstanz: UVKGoogle Scholar
  52. Reichertz, Jo (2009): Die Macht der Worte und der Medien. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  53. Reichertz, Jo, Nadine Marth (2004): Abschied vom Glauben an die Allmacht der Rationalität? oder: Der Unternehmensberater als Charismatiker. Lässt sich die hermeneutische Wissenssoziologie für die Interpretation einer Homepage nutzen? In: ZBBS, 5, 2004, 1, S. 7–28Google Scholar
  54. Reichertz, Jo, Nadia Zaboura (Hg.) (2006): Akteur Gehirn – oder das vermeintliche Ende des handelnden Subjekts. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  55. Resch, Christine (2005): Berater-Kapitalismus oder Wissensgesellschaft?: Zur Kritik der neoliberalen Produktionsweise. Münster: Verl. Westfälisches DampfbootGoogle Scholar
  56. Roth, Gerhard (1998): Das Gehirn und seine Wirklichkeit. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  57. Roth, Gerhard (2007): Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten. Stuttgart: Klett-CottaGoogle Scholar
  58. Rudolph, Hedwig, Jana Okech (2004): Wer andern einen Rat erteilt … Wettbewerbsstrategien und Personalpolitik von Unternehmensberatungen in Deutschland. Berlin: edition SigmaGoogle Scholar
  59. Rügemer, Werner (Hg.) (2004): Die Berater. Ihr Wirken in Staat und Gesellschaft. Bielefeld: transcriptGoogle Scholar
  60. Saam, Nicole J. (2007). Organisation und Beratung. Münster: LIT-VerlagGoogle Scholar
  61. Sackmann, Sonja, Martin Elbe (2000): Tendenzen und Ergebnisse empirischer Personalforschung der 90er Jahre in West-Deutschland. In: Zeitschrift für Personalforschung, 14, 2000, 2, S.131–157Google Scholar
  62. Schimank, Uwe (2005): Die Unaufhörlichkeit des Entscheidens. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  63. Schimank, Uwe (2009): Wichtigkeit, Komplexität und Rationalität von Entscheidungen. In: Weyer, Johannes, Ingo Schulz-Schaeffer (Hg.) (2009): Management komplexer Systeme. München: Oldenbourg, S. 55–71CrossRefGoogle Scholar
  64. Schimank, Uwe, Sylvia Wilz (2008): Entscheidungen: rationale Wahl oder praktisches Gelingen? In: Rehberg, Karl-Siegbert (Hg.): Die Natur der Gesellschaft. Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006. CD-Rom. Frankfurt am Main: Campus Verlag, S. 4977–4985Google Scholar
  65. Schreyögg, Georg (Hg.) (2000): Funktionswandel im Management. Berlin: Duncker & HumblotGoogle Scholar
  66. Schützeichel, Rainer (2004): Skizzen zu einer Soziologie der Beratung. In: Schützeichel, Rainer, Thomas Brüsemeister (Hg.) (2004), a.a.O., S. 273–285Google Scholar
  67. Schützeichel, Rainer, Thomas Brüsemeister (Hg.) (2004): Die beratene Gesellschaft. Zur gesellschaftlichen Bedeutung von Beratung. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  68. Schumacher, Christof (2011): „Wir wollen doch keinen Scherbenhaufen hinterlassen“ – Headhunting als kommunikative Gattung. Duisburg-Essen: Universität, Diss. (Erscheint voraussichtlich: Frühjahr/Sommer 2011)Google Scholar
  69. Singer, Wolf (2002): Der Beobachter im Gehirn. Frankfurt am Main: Suhrkamp VerlagGoogle Scholar
  70. Singer, Wolf (2003): Ein neues Menschenbild? Frankfurt am Main: Suhrkamp VerlagGoogle Scholar
  71. Soeffner, Hans-Georg (1992): Die Ordnung der Rituale. Frankfurt am Main: Suhrkamp VerlagGoogle Scholar
  72. Turner, Victor (2000): Das Ritual. Struktur und Anti-Struktur. Frankfurt am Main: Campus VerlagGoogle Scholar
  73. Watzlawick, Paul, Janet H. Beavin, Don D. Jackson (1967): Pragmatics of human communication. London: Faber and FaberGoogle Scholar
  74. Weber, Max (1980, zuerst: 1921): Wirtschaft und Gesellschaft. 5., rev. Aufl., Studienausg. Tübingen: Mohr SiebeckGoogle Scholar
  75. Wilz, Sylvia Marlene (2008): Entscheidungen als Prozesse gelebter Praxis. In: Böhle, Fritz, Margit Weihrich (Hg.): Handeln unter Unsicherheit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 105–120Google Scholar
  76. Wilz, Sylvia Marlene (2010): Entscheidungsprozesse in Organisationen. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Sylvia Marlene Wilz

There are no affiliations available

Personalised recommendations