Advertisement

Ästhetik und Propaganda im italienischen Faschismus

Chapter

Zusammenfassung

Auch die Schwerpunkte der Faschismusforschung folgen den Gesetzen der Diskurshoheit, der Marktübersättigung und der Erschöpfung von Paradigmen. Standen in den 70er Jahren soziologische Fragen nach der sozialen Basis des Faschismus im Vordergrund, so hat sich mit der kulturalistischen Wende oder dem ‚Primat der Kultur‘ (vgl. Griffin 2002) der Focus auf Diskurspraktiken und, im Anschluss an Michel Foucault, auf die Analyse von Macht als ‚Ensemble von Prozeduren‘ verlagert. Nationalisierung der Massen (George L. Mosse), Faschismus als Zivilreligion, als Mythos oder charismatischer Kult, Ästhetisierung der Politik (Walter Benjamin) und die ‚Strategien der Machtvisualisierung‘ (Münkler) im Faschismus haben seit den 80er Jahren Konjunktur (zum Forschungsstand vgl. Reichardt 2007).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baumgarth, Christa (1966): Geschichte des Futurismus, Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  2. Berghaus, Günter (1996): Futurism and Politics. Between Anarchist Rebellion and Fascist Reaction 1909-1944, Rhode Island-Oxford.Google Scholar
  3. Braun, Emily (1988): Die Gestaltung eines kollektiven Willens, in: Harten, Jürgen/Poetter, Jochen (Hrsg.): Mario Sironi (1885-1961), Düsseldorf, S. 40-49.Google Scholar
  4. Braun, Emily (2000): Mario Sironi and Italian Modernism. Art and Politics under Fascism, Cambridge.Google Scholar
  5. Cannistraro, Philip V. (1975): La fabbrica del consenso: fascismo e mass media, Bari.Google Scholar
  6. Gentile, Emilio (1994): Il culto del littorio. La sacralizzazione della politica nell’Italia fascista, Bari .Google Scholar
  7. Gentile, Emilio (1998): Der Liktorenkult, in: Dipper, Christoph/Hudemann, Rainer/Petersen, Jens (Hrsg.): Faschismus und Faschismen im Vergleich, Köln, S. 247-261.Google Scholar
  8. Gentile, Emilio (2003): Mussolinis Charisma, In: Ders.: The Struggle for Modernity: Nationalism, Futurism, and Fascism, Westport, S. 127-144..Google Scholar
  9. Griffin, Roger (2002): The Primacy of Culture: The Current Growth (Or Manufacture) of Consensus within Fascist Studies, in: Journal of Contemporary History, 37. Jg., H. 1, S. 21-43.Google Scholar
  10. Gumbrecht, Hans Ulrich/Kittler, Friedrich/Siegert, Bernhard (Hrsg.) (1996): Der Dichter als Kommandant − D’Annunzio erobert Fiume, München.Google Scholar
  11. Hasler, August Bernhard (1980): Das Duce-Bild in der faschistischen Literatur, in: Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken, H. 60, S. 420-506.Google Scholar
  12. Hewitt, Andrew (1992): Fascist Modernism: The Aestheticization of Politics, Stanford.Google Scholar
  13. Kivelitz, Christoph (2002): Ogni mostra realizzata è una rivoluzione… Der Zweite Futurismus und Propaganda-Ausstellungen im italienischen Faschismus, in: Bartsch, Ingo/Scudiero, Maurizio (Hrsg.): …auch wir Maschinen, auch wir mechanisiert!... Die zweite Phase des italienischen Futurismus 1915-1945, Bielefeld, S. 145-161.Google Scholar
  14. Melograni, Piero (1980): The Cult of the Duce in Mussolini’s Italy, in: Mosse, George L. (Hrsg.): International Fascism, New York, S. 73-90.Google Scholar
  15. Münkler, Herfried (1995): Die Visibilität der Macht und die Strategien der Machtvisualisierung, in: Göhler, Gerhard (Hrsg.): Macht der Öffentlichkeit – Öffentlichkeit der Macht, Baden-Baden, S. 213-230.Google Scholar
  16. Mussolini, Benito (1927): Discorso dell’Ascensione, Rede vor der Abgeordnetenkammer vom 26. Mai 1927, http://cronologia.leonardo.it/storia/a1927v.htm (13.04.2009).Google Scholar
  17. Mussolini, Benito (19435): Der Geist des Faschismus. Ein Quellenwerk, hrsg. von Horst Wagenführ, München.Google Scholar
  18. Paxton, Robert O. (1998): The Five Stages of Fascism, in: The Journal of Modern History, Bd. 70, H. 1, S. 1-23.Google Scholar
  19. Payne, Stanley (2006) [1995]: Geschichte des Faschismus. Aufstieg und Fall einer europäischen Bewegung, Wien.Google Scholar
  20. Petersen, Jens (1983): Mussolini: Wirklichkeit und Mythos eines Diktators, in: Bohrer, Karl-Heinz (Hrsg.): Mythos und Moderne, Frankfurt/M., S. 242-260.Google Scholar
  21. Petersen, Jens (1995): Faschismus und Kultur. Der Fall Mario Sironi, in: Wolbert, Klaus (Hrsg.): Kunst und Faschismus. Politik und Ästhetik im Nationalsozialismus und im italienischen Faschismus, Darmstadt, S. 158-184.Google Scholar
  22. Priester, Karin (1996): Faschismus als Religion, in: SOWI/Sozialwissenschaftliche Informationen, H. 1, S. 35-42.Google Scholar
  23. Priester, Karin (2009): Der italienische Faschismus im Spannungsfeld zwischen Reaktion und Moderne, in: Das Argument, 283, Jg. 51, H. 5, S. 782-798.Google Scholar
  24. Raab, Jürgen/Tänzler, Dirk (2000): Charisma der Macht und charismatische Herrschaft. Zur medialen Präsentation Mussolinis und Hitlers, in: Honer, Anne/Kurt, Ronald/Reichertz, Jo (Hrsg.): Diesseitsreligion. Zur Deutung der Bedeutung moderner Kultur, Konstanz, S. 59-77.Google Scholar
  25. Reichardt, Sven (2007): Neue Wege der vergleichenden Faschismusforschung, in: Mittelweg 36, H. 1, S. 9-25.Google Scholar
  26. Sant’Elia, Antonio (1972) [1914]: Die futuristische Architektur, in: Apollonio, Umbro: Der Futurismus. Manifeste und Dokumente einer künstlerischen Revolution 1909-1918, Köln, S. 212-217.Google Scholar
  27. Schmid, Ulrich (2005): Style versus Ideology: Towards a conceptualisation of fascist aesthetics, in: Totalitarian Movements and Political Religions, Bd. 6, H. 1, S. 127-140.Google Scholar
  28. Schumacher, Leonard (1988): Augusteische Propaganda und faschistische Rezeption, in: Zeitschrift für Religions- und Geistesgeschichte, H. 40, S. 307-334.Google Scholar
  29. Sironi, Mario (1933): Manifesto della pittura murale, http://www.francocenerelli.com/antologia/ sironi.htm (26.04.2009).
  30. Tranfaglia, Nicola (2001): Fascismi e modernizzazione in Europa, Turin.Google Scholar
  31. Visser, Romke (1992): Fascist Doctrine and the Cult of the Romanità, in: Journal of Contemporary History, 27. Jg., H. 1, S. 5–22.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations