Advertisement

„Nähe zum Gegner“ und „Brüder im Geiste“?

Die ‚Autonomen Nationalisten‘ im Spiegel der Extremismusforschung
Chapter
  • 2.7k Downloads

Zusammenfassung

Erstmalig fanden die ‚Autonomen Nationalisten‘ im Jahr 2007 in den Berichten der Verfassungsschutzbehörden detaillierte Aufmerksamkeit: Als „militante Randerscheinung“, die „Insignien einer ‚linken‘ Protestkultur einschließlich ihrer militanten Aktionsformen“ übernommen hätte, wurde diese neonazistische Strömung in einer Broschüre des Bundesamtes für Verfassungsschutz beschrieben (BfV 2007: 8).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altvater, Elmar/Mahnkopf, Birgit (1996): Grenzen der Globalisierung. Ökonomie, Ökologie und Politik in der Weltgesellschaft, Münster.Google Scholar
  2. Andi 1 (Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen Hrsg:) (2005), Düsseldorf.Google Scholar
  3. Andi 2 (Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen Hrsg:) (2007), Düsseldorf.Google Scholar
  4. Andi 3 (Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen Hrsg:) (2009), Düsseldorf.Google Scholar
  5. Backes, Uwe/Jesse, Eckhard (1993): Politischer Extremismus in der Bundesrepublik Deutschland, Bonn.Google Scholar
  6. Bieber, Christoph/Drechsel, Benjamin/Lang, Anne-Katrin (Hrsg.) (2010): Kultur im Konflikt. Claus Leggewie revisited, Bielefeld.Google Scholar
  7. Brandstetter, Marc (2009): Feinde im Alltag, Brüder im Geiste – Autonome Nationalisten im Vergleich zu den linksextremistischen Autonomen, in: Backes, Uwe/Jesse, Eckhard (Hrsg.): Jahrbuch für Extremismus & Demokratie 2008, Baden-Baden, S. 185-203.Google Scholar
  8. Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) (2007): „Autonome Nationalisten – eine militante Randerscheinung, Köln.Google Scholar
  9. Bundesamt für Verfassungsschutz online (1) (o.J.): Aktionsfelder von Linksextremisten, unter: http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af_linksextremismus/zahlen_und_fakten_linksextremismus/zafali_5_aktionsfelder.html (Abruf 07.11.2010).
  10. Bundesamt für Verfassungsschutz online (2) (o.J.): http://www.verfassungsschutz.de/de/young_bfv.html (Aufruf 12.10.2010).
  11. Decker, Oliver/Weißmann, Marliese/Kiess, Johannes/Brähler, Elmar (2010): Studie im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) (Hrsg.): Die Mitte in der Krise. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2010, Berlin.Google Scholar
  12. De Maiziere, Thomas (2010): Vorstellung des Verfassungsschutzberichts 2009, in: Bundesministerium des Inneren (Hrsg.): Verfassungsschutzbericht 2009, Berlin.Google Scholar
  13. Dovermann, Ulrich/Güvercin, Eren: „Auf Fragen von Extremisten reagieren können“, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 44/2010, S. 17-20.Google Scholar
  14. Drücker, Sarah/Kremers, Britta (2009): Extrem daneben. Lotta gewinnt vor dem VG Düsseldorf gegen den Verfassungsschutz NRW, in: Lotta. Antifaschistische Zeitung aus NRW Nr. 35, Oberhausen.Google Scholar
  15. Druwe, Ulrich (unter Mitarbeit von Susanne Martino) (1996): „Rechtsextremismus“. Methodologische Bemerkungen zu einem politikwissenschaftlichen Begriff, in: Falter, Jürgen W./Jaschke, Hans-Gerd/Winkler, Jürgen R. (Hrsg.): Rechtsextremismus. Ergebnisse und Perspektiven der Forschung, Opladen, S. 66–80.Google Scholar
  16. FAZ v. 10.12.2009: „Verfassungsschutzberichte sind verfassungswidrig“, unter: http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~E710831AE96244C9C94507C2D998A56A6~ATpl~Ecommon~Scontent.html (Abruf 11.11.2010).
  17. Fromm, Heinz (2008), in: Bundesamt für Verfassungsschutz (Hrsg.): Islamismus aus der Perspektive des Verfassungsschutzes, Berlin.Google Scholar
  18. Funke, Manfred (2000): Totalitarismus, Extremismus, Radikalismus, in: Konrad Adenauer Stiftung (Hrsg.): KAS-Neuerscheinungen, Sankt Augustin.Google Scholar
  19. Grumke, Thomas (2002): Einleitung, in: ders./Wagner, Bernd (Hrsg.): Handbuch Rechtsradikalismus. Personen – Organisationen – Netzwerke vom Neonazismus bis in die Mitte der Gesellschaft, Opladen.Google Scholar
  20. Grumke, Thomas (2010): „Andi“ – Bildungscomic und Webside für Demokratie und gegen Extremismus, in: ders./Pfahl-Traughber, Armin (2010): Offener Demokratieschutz in einer offenen Gesellschaft, Opladen & Farmington Hills.Google Scholar
  21. Grumke, Thomas/Pfahl-Traughber, Armin: Offener Demokratieschutz in einer offenen Gesellschaft, Opladen & Farmington Hills.Google Scholar
  22. Gunter Warg (2010): Aufklärung der Öffentlichkeit durch den Verfassungsschutz vs. Meinungsfreiheit, in: Grumke, Thomas/Pfahl-Traughber, Armin (2010): Offener Demokratieschutz in einer offenen Gesellschaft, Opladen & Farmington Hills.Google Scholar
  23. Haunss, Sebastian (2009): Identität in Bewegung. Prozesse kollektiver Identität bei den Autonomen und in der Schwulenbewegung, Wiesbaden.Google Scholar
  24. Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.) (2008): Andy 1 (3. Auflage), Düsseldorf.Google Scholar
  25. Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.) (2009): Andy 3 (1. Auflage), Düsseldorf.Google Scholar
  26. Jesse, Eckard (2010): Republikschutz, Demokratieschutz, Verfassungsschutz, Bürgerschutz, Staatsschutz, in: Bieber, Christoph/Drechsel, Benjamin/Lang, Anne-Katrin (Hrsg.): Kultur im Konflikt. Claus Leggewie revisited, Bielefeld, S. 136–140.Google Scholar
  27. Kopke, Christoph/Rensmann, Lars (2000): Die Extremismus-Formel. Zur politischen Karriere einer wissenschaftlichen Ideologie, in: Blätter für deutsche und internationale Politik, 12/2000, S. 1455.Google Scholar
  28. Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) Sachsen (2009) (Hrsg.): Sächsisches Handbuch zum Extremismus und sicherheitsgefährdenden Bestrebungen, Dresden.Google Scholar
  29. Leggewie, Claus/Meier, Horst (1995/2010): Republikschutz. Maßstäbe für die Verteidigung der Demokratie, in: Bieber, Christoph/Drechsel, Benjamin/Lang, Anne-Katrin (Hrsg.): Kultur im Konflikt. Claus Leggewie revisited, Bielefeld, S. 113-118.Google Scholar
  30. Neugebauer, Gero (2010): Einfach war gestern. Zur Strukturierung der politischen Realität in einer modernen Gesellschaft, in: Aus Politik und Zeitgeschichte Nr. 44/2010, Berlin, S. 3-9.Google Scholar
  31. Parnass, Peggy (1985): Kleine radikale Minderheit, Hamburg.Google Scholar
  32. Pfahl-Traughber, Armin (2010): Analysekompetenz und Öffentlichkeitsarbeit des Verfassungsschutzes, in: Grumke, Thomas/ders.: Offener Demokratieschutz in einer offenen Gesellschaft, Opladen & Farmington Hills.Google Scholar
  33. Pfahl-Traughber, Armin (2010): Antifaschismus als Thema linksextremistischer Agitation, Bündnispolitik und Ideologie, in: ders. (Hrsg.): Jahrbuch für Extremismus- und Terrorismusforschung 2009/2010, Brühl, S. 273-300.Google Scholar
  34. Pfahl-Traughber, Armin (Hrsg.) (2010): Jahrbuch für Extremismus- und Terrorismusforschung 2009/2010, Brühl.Google Scholar
  35. Riekenbrauk, Klaus (1986): Die Verfassungsfeind-Bestimmung in den veröffentlichten Verfassungsschutzberichten des Bundes und der Länder. Ein Beitrag zum Verfassungsschutz neuer Art, AachenGoogle Scholar
  36. Röhl, Klaus-Rainer (1998): Nähe zum Gegner. Die Zusammenarbeit von Kommunisten und Nationalsozialisten beim Berliner BVG-Streik von 1932, Frankfurt/a.M..Google Scholar
  37. Röhl, Klaus-Rainer (2008): Vita, unter: http://klausrainerroehl.de/vita.html.Google Scholar
  38. Schreiber, Winfriede (2010): Warum und zu welchem Ende betreiben wir Öffentlichkeitsarbeit? in: Grumke, Thomas/Pfahl-Traughber, Armin (Hrsg.): Offener Demokratieschutz in einer offenen Gesellschaft, Opladen/Farmington Hills.Google Scholar
  39. Schwagerl, Joachim/Walther, Rolf(1968): Der Schutz der Verfassung – Ein Handbuch für Theorie und Praxis, Köln, Berlin, Bonn, München.Google Scholar
  40. Seifert, Jürgen (1979): Die Definitionsgewalt des Verfassungsschutzes, in: 3. Internationales Russell-Tribunal, Bd. 4, Berlin, S. 127 ff.Google Scholar
  41. Stöss, Richard (2005): Rechtsextremismus im Wandel, Berlin.Google Scholar
  42. Strauß, Franz Josef (1977), Zitat aus: Arbeiten lernen, in: Der Spiegel Nr. 49.Google Scholar
  43. van Hüllen, Rudolf (2009b): „Die Linke“ stellen. Handreichungen zur politischen Auseinandersetzung (Konrad Adenauer Stiftung Hrsg.), St. Augustin/Berlin, online unter: http://www.kas.de/wf/doc/kas_16276-544-1-30.pdf?100422140537
  44. Van Hüllen, Rudolf (2010a): Autonome Nationalisten“ zwischen politischer Produktpiraterie und „Nähe zum Gegner“. Eine Analyse zu Sprachcodes, Widerstandsverständnis und Gewaltrituale als Brücken zu den linksextremistischen Autonomen, in: Pfahl-Traughber, Armin (Hrsg.): Jahrbuch für Extremismus- und Terrorismusforschung 2009/2010, Brühl, S. 191-210.Google Scholar
  45. Winkler, Jürgen R. (2000): Rechtsextremismus: Gegenstand, Erklärungsansätze, in: Schubarth, Wilfried/Stöss, Richard (Hrsg.): Rechtsextremismus in der Bundesrepublik Deutschland: Eine Bilanz, Bonn, S. 38-68.Google Scholar
  46. Zimmermann, Jens (2010): Wissenschaftstheoretische Elemente einer Kritik an der Extremismusforschung und Kritische Diskursanalyse als alternative Perspektive für eine kritische Rechtsextremismusforschung, in: Wamper, Regina/Kellershohn, Helmut/Dietsch, Martin (Hrsg.): Rechte Diskurspiraterien. Strategien der Aneignung linker Codes, Symbole und Aktionsformen, Münster, S. 264-283.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations