Advertisement

Die Wirklichkeit des Psychischen

Chapter
  • 9.9k Downloads
Part of the Basiswissen Psychologie book series (BASPSY)

Zusammenfassung

Die Frage, mit der wir das vorangehende Kapitel abgeschlossen haben, soll Thema dieses Kapitels sein. Wenn wir von einer Erklärung erwarten, dass sie den Mechanismus benennt, der zwischen Ursache und Wirkung vermittelt, dann haben wir uns vom Hempel-Oppenheim-Schema verabschiedet. Denn ein Mechanismus ist mehr als eine logische Beziehung, und er ist mehr als eine Konditionalaussage. Wer nach einem Mechanismus fragt, fragt nach etwas Realem; er sucht etwas, von dem er annimmt, dass es existiert. Damit scheinen wir die Wissenschaftstheorie in Richtung Ontologie zu verlassen. Doch seit dem Niedergang von Logischem Empirismus und Kritischem Rationalismus sind ontologische Fragen selbst in der Analytischen Wissenschaftstheorie nicht mehr tabu.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Dörner, D. (1999). Bauplan für eine Seele. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  2. Hölscher, S. (1997). Monismus und Dualismus in der Psychologie. Zur Verschränktheit von ontologischen und methodologischen Problem- (Lösungs-)Perspektiven. In N. Groeben (Hrsg.), Zur Programmatik einer sozialwissenschaftlichen Psychologie, Bd. I/1 (S. 27 – 138). Münster: Aschendorff.Google Scholar
  3. Ravenscroft, I. (2008). Philosophie des Geistes. Eine Einführung. Stuttgart: Reclam.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BernBernSchweiz

Personalised recommendations