Advertisement

Umweltsoziologie in Deutschland und Europa

Chapter
  • 14k Downloads

Zusammenfassung

Umweltsoziologie - vor 20 Jahren noch kaum existent - heute eine etablierte sozlalwlssenschaftllehe Forsehungsrkhtung. Sie nahm In der Tat erst Im Verlauf der 1990er Jahre eine thematisch konturlerte und Institutionell Identifizierbare disziplinare Gestalt an - mit bis heute beträchtlichen Überlappungen zu anderen sozialwissenschaftliche Subdisziplinen wie der Umweltpsychologie, der Umweltökonomie und der politologischen Umweltforschung. Bedenkt man, wie elementar die gesellschaftliche Entwicklung von der Verfügbarkeit natürlicher Ressourcen und einigermaßen stabiler ökosystemarer Zusammenhänge abhängt, überrascht es, dass sich die umweltsoziologische Forschung erst so spät entwickelt. Das gilt umso mehr, da das Verhältnis zwischen Natur und Gesellschaft schon im 18. und 19. Jahrhundert zu einem Thema der Reflexion in unterschiedlichsten Zusammenhängen geworden war. Das Spektrum der Themen reicht von der Naturrechtsdebatte und den damit verbundenen Kontroversen über die spezifische Würde des Menschen bis zur national-ökonomischen Frage nach den Quellen des gesellschaftlichen Reichtums.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Brand, Karl Werner and Fritz Reusswig (2007): Umwelt. In: Joas, Hans (Hrsg.), Lehrbuch der Soziologie. Frankfurt a. M.: Campus, 653–672.Google Scholar
  2. Groß, Matthias (2006): Natur. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  3. Radkau, Joachim (2000): Natur und Macht. München: Beck.Google Scholar
  4. Redclift, Michael R. und Graham Woodgate (Hrsg.) (2010): The International Handhook of Environmental Sociology. Cheltenham: Edward Elgar.Google Scholar
  5. Pretty, Jules, Andy Ball, Ted Benton, Julia Guivant, David R. Lee, David Orr, Max Pfeffer and Hugh Ward (Hrsg.) (2007): The SAGE Handbook of Environment and Society. London: Sage.Google Scholar

Zitierte Literatur

  1. Aglietta, Michel (2000): Ein neues Akkumulationsregime. Hamburg: VSA.Google Scholar
  2. Bahro, Rudolf (1980): Elemente einer neuen Politik: Zum Verhältnis von Ökologie und Sozialismus. Berlin: Olle und Wolteer.Google Scholar
  3. Beckmann, Gotthard (Hrsg.) (1988): Risiko und Gesellschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  4. Bechmann, Gotthard und Klaus P. Japp (1997): Zur gesellschaftlichen Konstruktion von Natur. Soziologische Reflexion der Ökologie. In: Stefan Hradil (Hrsg.), Differenz und Integration: Die Zukunft moderner Gesellschaffen. Frankfurt a. M.: Campus, 551–567.Google Scholar
  5. Beck, Ulrich (1986): Risikogesellschaft: Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Beck, Ulrich (1988): Gegengifte: Die organisierte Unverantwortlichkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Becker, Egon, Thomas Jahn, Engelbert Schramm, Diana Hummel und Immanuel Stieß (2000): Sozial-ökologische Forschung: Rahmenkonzept für einen neuen FörderSchwerpunkt. Frankfurt am Main: ISOE Diskussionspapier.Google Scholar
  8. Benton, Ted (2007): Greening the Left? From Marx to World-System Theory. In: Pretty, Jules, Andy Ball, Ted Benton, Julia Guivant, David R. Lee, David Orr, Max Pfeffer and Hugh Ward (Hrsg.), The SAGE Handbook of Environment and Society. London: Sage, 91–106.Google Scholar
  9. Besio, Cristina (2009): Forschungsprojekte: Zum Organisationswandel in der Wissenschaft. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  10. Birke, Martin, Carlo Burschel und Michael Schwarz (Hrsg.) (1997): Handbuch Umweltschutz und Organisation. München: Oldenbourg.Google Scholar
  11. Birke, Martin und Michael Schwarz (1994): Umweltschutz im Betriebsalltag. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  12. Böschen, Stefan, Schneider, Michael und Anton Lerf (Hrsg.) (2004): Handeln trotz Nichtwissen: Vom Umgang mit Chaos und Risiko in Politik, Industrie und Wissenschaft. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  13. Brand, Karl-Werner (1982): Neue soziale Bewegungen. Entstehung, Funktionen und Perspektive neuer Protestpotenziale. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  14. Brand, Karl-Werner (Hrsg.) (1997): Nachhaltige Entwicklung. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  15. Brand, Karl-Werner (Hrsg.) (1998): Soziologie und Natur. Theoretische Perspektiven. Opladen: Leske+Budrlch.Google Scholar
  16. Brand, Karl-Werner, Eder, Klaus und Angelika Poferl (1997): Ökologische Kommunikation in Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  17. Brand, Karl-Werner, Volker Fürst, Hellmuth Lange und Günther Warsewa (2002): Bedingungen einer Politik für Nachhaltige Entwicklung. In: Balzer, Ingrid und Monika Wächter (Hrsg.) Sozial-ökologische Forschung. Ergebnisse der Sondierungsprojekte aus dem BMBF-FörderSchwerpunkt. München: Oekom, 91–110.Google Scholar
  18. Brand, Karl-Werner (2008): Umweltbewegung (inkl. Tierschutz). In: Roth, Roland und Dieter Rucht (Hrsg.), Die sozialen Bewegungen in Deutschland seit 1945. Frankfurt a. M.: Campus, 220–244.Google Scholar
  19. Brand, Karl Werner und Fritz Reusswig (2001): Umwelt. In: Joas, Hans (Hrsg.), Lehrbuch der Soziologie. Frankfurt a. M.: Campus, 654–673.Google Scholar
  20. Brand, Karl Werner, Detlef Büsser und Dieter Rucht (1987): Aufbruch in eine andere Gesellschaft: Neue soziale Bewegungen in der Bundesrepublik. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  21. Brand, Ulrich und Christoph Görg (Hrsg.) (2003): Postfordistische Naturverhältnisse. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  22. Brunnengräber, Achim (2003): Globale öffentliche Güter unter Privatisierungsdruck. Festschrift für Elmar Altvater. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  23. Buba, Hans Peter und Susanne Globisch (2008): Ökologische Sozialcharaktere: Von Weltveränderern, Egoisten und Resignierten. München: Oekom.Google Scholar
  24. Castro, Ricardo de (2006): Persona, Sociedad y Medio Ambiente. Perspectivas de la investigaciòn social de la sostenibilidad. Sevilla: Llbros.Google Scholar
  25. Catton, William R. und Riley E. Dunlap (1978): Environmental Sociology: A New Paradigm. The American Sociologist 13 (1): 41–49.Google Scholar
  26. Charles, Lionel (2001) : Du milieu à l'environnement. In : Centre de Recherche pour l'Ètude et l'Observation des Conditions de Vie, CRÈDOC (Hrsg.), L'Environnement, question sociale. Dix ans de recherche pour le ministèm de l'Environnement. Paris: Editions Odile Jacob, 21–28.Google Scholar
  27. Charvolin, Florian (2003): L'invention de l'environnement en France. Chroniques anthropologiques d'une institutionnalisation. Paris: La Dècouverte.Google Scholar
  28. Commoner, Barry (1972): The Closing Circle: Confronting the Environmental Crisis. London: Cape.Google Scholar
  29. de Haan, Gerhard und Udo Kuckartz (1996): Umweltbewusstsein: Denken und Handeln in UmWeltkrisen. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  30. de Haan, Gerhard und Dieter Jungk (1997): Umwelthildung als Innovation. Bilanzierungen und Empfehlungen zu Modellversuchen und Forschungsvorhaben. Berlin: Springer.Google Scholar
  31. de Haan, Gerhard (1995): Ökologische Kommunikation. Der Stand der Debatte. In: de Haan, Gerhard (Hrsg.), Umweltbewußtsein und Massenmedien. Berlin: Akademie, 17–35.Google Scholar
  32. Dickens, Peter (1992): Society and Nature: Towards a Green Social Theory. London: Harvester Wheatsheaf.Google Scholar
  33. Diekmann, Andreas und Carlo Jaeger (Hrsg.) (1996): Umweltsoziologie. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  34. Diekmann, Andreas und Peter Preisendörfer (1992): Persönliches Umweltverhalten: Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozial-psychologie 44 (1): 226–251.Google Scholar
  35. Diekmann, Andreas und Peter Preisendörfer. 2001. Umweltsoziologie: Eine Einführung. Reinbek Rowohlt.Google Scholar
  36. Dierkes, Meinard, Ute Hofmann und Lutz Marz (1992): Leitbild und Technik. Berlin: Sigma.Google Scholar
  37. Dunlap, Riley E. (2002a): The Coming Age of Environmental Sociology: An American Perspective. Europaea: Journal of Europeanists 8 (1-2): 25–40.Google Scholar
  38. Dunlap, Riley E. (2002b): Paradigms, Theories, and Environmental Sociology. In: Dunlap, Riley E., Frederick H. Buttel, Peter Dickens und August Gijswijt (Hrsg.), Sociological Theory and the Environment. Lanham, MD: Rowman and Littlefield, 329–350.Google Scholar
  39. Dunlap, Riley E. (2007): Sociology of the Environment. In: Ritzer, George (Hrsg.), The Black-well Encyclopedia of Sociology, Vol. 4. Maiden: Blackwell, 1417–1422.Google Scholar
  40. Dunlap, Riley E. und William R. Catton, Jr. (1979): Environmental Sociology. Annual Review of Sociology 5: 243–273.Google Scholar
  41. Eder, Klaus (2000) : L'environnement et le discours ècologique: le cas de l'Allemagne. In : Abèlès, Marc, Lionel Charles, Henri-Pierre Jeudy und Bernard Kalaora (Hrsg.), L'environnement en perspective: contextes et reprèsentations de l'environnement. Paris: L'Harmattan, 191–208.Google Scholar
  42. Ferry, Luc (1992): Le nouvel ordre ècologique. L'arbre, l'animal et l'homme. Paris: Grasset.Google Scholar
  43. Fischer-Kowalski, Marina und Helga Weisz (1998): Gesellschaft als Verzahnung materieller und symbolischer Welten. In: Brand, Karl-Werner (Hrsg.), Soziologie und Natur: Theoretische Perspektiven. Opladen: Leske + Budrich, 145–172.Google Scholar
  44. Foster, John Bellamy (1999): Marx's Theory of Metabolic Rift: Classical Foundations for Environmental Sociology. American Journal of Sociology 105 (2): 366–405.Google Scholar
  45. Friedrichs, Jürgen und Kirsten Holländer (1999): Stadtökologische Forschung: Theorien und Anwendungen. Berlin: Analytica.Google Scholar
  46. Galbraith, John K. (1958): The Affluent Society. Harmondsworth: Penguin Books.Google Scholar
  47. Glaeser, Bernhard (Hrsg.) (1989): Humanökologie: Grundlagen präventiver Umweltpolitik. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  48. Gliński, Piotr und Małgorzata Koziarek (2007): Nature Protection NGOs in Poland: Between Tradition, Professionalism and Radicalism. In: van Koppen, Kris und William T. Markham (Hrsg.), Protecting Nature: Organizations and Networks in Europe and the USA. Cheltenham, UK: Elgar, 187–212.Google Scholar
  49. Gorz, Andre (1978): Ecologie et politique. Paris: du Seuil.Google Scholar
  50. Groß, Matthias (2000): Classical Sociology and the Restoration of Nature: The Relevance of Èmile Durkhelm and Georg Simmel. Organization and Environment 13 (3): 277–291.Google Scholar
  51. Groß, Matthias (2001): Die Natur der Gesellschaft: Eine Geschichte der Umweltsoziologie. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  52. Groß, Matthias (2004): Human Geography and Ecological Sociology: The Unfolding of a Human Ecology, 1890 to 1930 - and Beyond. Social Science History 28 (4): 575–605.Google Scholar
  53. Groß, Matthias (2006): Natur. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  54. Grundmann, Reiner (1991): Marxism and Ecology. Oxford: Clarendon.Google Scholar
  55. Grunwald, Armin und Jürgen Kopfmüller (2006): Nachhaltigkeit. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  56. Hajer, Maarten A. (1995): The Politics of Environmental Discourse. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  57. Hamm, Bernd und Ingo Neumann (1996): Siedlungs-, Umwelt- und Planungssoziologie. Opladen: UTB.Google Scholar
  58. Heine, Hartwig und Rüdiger Mautz (1989): Industriearbeiter contra Umweltschutz? Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  59. Huber, Joseph (2001): Allgemeine Umweltsoziologie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  60. Illich, Ivan (1973): Tools for Conviviality. London: Calder and Boyars.Google Scholar
  61. Inglehart, Ronald (1998): Modernisierung und Postmodernisiereung. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  62. International Social Science Council (2010): World Social Science Report: Knowledge Divides. Paris: UNESCO Publishing.Google Scholar
  63. Isenmann, Ralf und Michael von Hauff (2007): Industrial Ecology: Mit Ökologie zukunftsorientiert wirtschaften. München: Spektrum.Google Scholar
  64. Jänlcke, Martin (2000): Ökologische Modernisierung als Innovation und Diffusion in Politik und Technik: Möglichkeiten und Grenzen des Konzepts. Zeitschrift für angewandte Umweltforschung 13 (3-4): 281–297.Google Scholar
  65. Kalaora, Bernard und Lionel Charles (2011): Soclologie et environnement en France : tout contre l'Etat. In: Lange, Hellmuth, Lionel Charles und Florence Rudolf (Hrsg.), Sciences sociales et environnement en Allemagne et en France. Paris: L'Harmartan.Google Scholar
  66. Kates, Robert W. (2000): Sustainability Science. Papier vorgestellt auf der World Academies Conference on Transition to Sustainability In 21st Century, Tokyo, August.Google Scholar
  67. Keller, Reiner (2009 [1998]): Müll: Die gesellschaftliche Konstruktion des Wertvollen. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  68. Kleinhückelkotten, Silke (2005): Suffizienz und Lebensstile: Ansätze für eine milieuorientierte Nachhaltigkeitskommunikation. Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag.Google Scholar
  69. Kraemer, Klaus (2000): Die spärliche Resonanz eines Problems: Umwelt In der soziologischen Theorie. In: Rademacher, Rolf und Claudia EIckelpasch (Hrsg.), Verstehen und Kritik: Soziologische Suchbewegungen nach dem Ende der Gewissheiten. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 93–122.Google Scholar
  70. Kuckartz, Udo und Anke Rheingans-Heintze (2006): Environmental Awareness in Germany 2006. Results of the Representative Population Survey, URL: www.umweltbewusstsein.de/engllsch/2006/index.html. Stand: 19. September 2010.
  71. Küppers, Günter, Peter Lundgreen und Peter Welngart (1978): Umweltforschung: Die gesteuerte Wissenschaft ? Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  72. Lange, Hellmuth (1988): Soziale Technikgestaltung: Erfahrungen und Probleme einer gewerkschaftlichen Schlüsselforderung. In: Lange, Hellmuth und Detlef Haag (Hrsg.), Mensch und Technik 2000. Frankfurt am Main: Nachrichten-Verlag, 17–118.Google Scholar
  73. Lange, Hellmuth (Hrsg.) (2000): Ökologisches Handeln als sozialer Konflikt: Umwelt im Alltag. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  74. Lange, Hellmuth (2002): Social Science and Nature: A Review of Environmental Sociology in Germany. Natures, Sciences, Sociètès 10 (i):i6–26.Google Scholar
  75. Lange, Hellmuth (Hrsg.) (2008): Nachhaltigkeit als radikaler Wandel: Die Quadratur des Kreises ? Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  76. Lange, Hellmuth (2009): Stichwort, ‚Nachhaltigkeit‘. In: Sandkühler, Hans-Jürgen (Hrsg.), Enzyklopädie Philosophie. Hamburg: Felix Meiner Verlag.Google Scholar
  77. Lange, Hellmuth, Lionel Charles, and Florence Rudolf (Hrsg.) (2011): Sciences sociales et envi-ronnement en Allemagne et en France. Paris: L'Harmattan.Google Scholar
  78. Lange, Hellmuth, Wolfgang Hanfstein und Susanne Lörx (1995): Gas geben ? Umsteuern ? Bremsen ? Die Zukunft von Auto und Verkehr aus der Sicht der Automobilarbeiter. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  79. Leroy, Pieter (2001): La sociologie de l'environnement en Europe: Èvolution, champs d'action et ambivalences. Natures Sciences Sociètès 9 (1): 29–39.Google Scholar
  80. Leroy, Pieter und Nico Nelissen (1999): Social and Political Sciences of the Environment: Three Decades of Research in the Netherlands. Utrecht: International Books.Google Scholar
  81. Linne, Gudrun und Michael Schwarz (Hrsg.) (2003): Handbuch Nachhaltige Entwicklung. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  82. Luhmann, Niklas (1986): Ökologische Kommunikation: Kann die moderne Gesellschaft sich auf ökologische Gefährdungen einstellen ? Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  83. Luley, Horst und Engelbert Schramm (2000): Regionale Ansätze nachhaltigen Wirtschaftern in Deutschland. Inhaltliche Problemfelder der BMBF-Modellprojekte und Vernetzungsbedarf in der Förderinitiative. Frankfurt a. M.: ISOE Materialien.Google Scholar
  84. Markham, William T. 2008. Environmental Organizations in Modern Germany: Hardy Survivors in the Twentieth Century and Beyond. New York: Berghahn Books.Google Scholar
  85. Marx, Karl (1972 [1867]): Das Kapital. Berlin: Dietz Verlag.Google Scholar
  86. Marx, Karl (2009 [1844]): Ökonomisch-Philosophische Manuskripte. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  87. MAUSS, Revue du (2001): Chassez le naturelEcologisme, naturalisme et constructivisme. Paris: La Dèvoucerte.Google Scholar
  88. Meadows, Donella H., Dennis L. Meadows, JØrgen Randers und William W. Behrens (1972): Die Grenzen des Wachstums: Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit. Stuttgart: Deutsche Verlags Anstalt.Google Scholar
  89. Minsch, Jürg (1998): Institutionelle Reformen für eine Politik der Nachhaltigkeit in Deutschland. Berlin: Springer.Google Scholar
  90. Mol, Arthur P. J. (2006): From Environmental Sociologies to Environmental Sociology? A Comparison of U.S. and European Environmental Sociology. Organization and Environment 19 (1): 5–27.Google Scholar
  91. Mol, Arthur P. J. und David A. Sonnenfeld (Hrsg.) (2000): Ecological Modernisation around the World: Perspectives and Critical Debates. London: Frank Cass.Google Scholar
  92. Moscovici, Serge (1968): Essai sur l'histoire humaine de la nature. Paris: Flammarion.Google Scholar
  93. Müller-Brandeck-Bocquet, Gisela (1996): Die Institutionelle Dimensioin der Umweltpolitik. Eine vergleichende Untersuchung zu Frankreich, Deutschland und der Europäischen Union. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  94. Müller, Wilfried (1995): Der ökologische Umbau der Industrie. Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Umweltforschung. Münster: Lit Verlag.Google Scholar
  95. Murphy, Raymond (1995): Sociology as if Nature did not Matter: An Ecological Critique. British Journal of Sociology 46 (4): 688–707.Google Scholar
  96. Nebelung, Andreas, Angelika Poferl und Irmgard Schultz (Hrsg.) (2001): Geschlechterverhältnisse, Naturverhältnisse. Leverkusen: Leske+Budrlch.Google Scholar
  97. Newlg, Jens, Jan-Peter Voß und Jochen Monstadt (Hrsg.) (2008): Governance for Sustainable Development. London: Routledge.Google Scholar
  98. Pardo, Mercedes (1999) : Sociologìa y medioambiente: estado de la cuestiòn. Madrid: Fundacion Fernando de los Rios.Google Scholar
  99. Paucke, Horst und Adolf Bauer (1979): Umweltprobleme: Herausforderung der Menschheit. Berlin: Dietz.Google Scholar
  100. Poferl, Angelika, Karin Schilling und Karl-Werner Brand (1997): Umweltbewußtsein und Alltagshandeln. Opladen: Leske + Budrlch.Google Scholar
  101. Radkau, Joachim (2000): Natur und Macht. München: Beck.Google Scholar
  102. Radkau, Joachim und Frank Uekötter (2003): Naturschutz und Nationalsozialismus. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  103. Redclift, Michael und Graham Woodgate (1994): Sociology and the Environment: Discordant Discourse? In: Redclift, Michael und Ted Benton (Hrsg.), Social Theory and the Global Environment. London: Routledge, 51–67.Google Scholar
  104. Renn, Ortwin und Michael Zwick (1997): Risiko und Technikakzeptanz. Berlin: Springer.Google Scholar
  105. Reusswig, Fritz, Gotthard Bechmann, Karl-Werner Brand, Eckart Hildebrand, Andreas Metzner, Günter Warsewa und Peter Wehling (1997): Selbstverständnis und Aufgabengebiete der Sektion ‚SozIologie und Ökologie‘. Soziologie 26 (2): 76–81.Google Scholar
  106. Roth, Roland und Dieter Rucht (2008): Die sozialen Bewegungen in Deutschland seit 1945. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  107. Rootes, Christopher (2007): Environmental Protest in Western Europe. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  108. Rucht, Dieter und Jochen Roose (2001): Institutionalisierter Protest. WZB Mitteilungen 42: 38–42.Google Scholar
  109. Sagladin, Wadim und Iwan Frolow (1982): Globale Probleme der Gegenwart. Berlin: Dietz.Google Scholar
  110. Schildt, Axel und Arnold Sywottek (1993): Modernisierung im Wiederaufbau: Die westdeutsche Gesellschaft der 50er Jahre. Bonn: Dietz.Google Scholar
  111. Schmidt, Alfred (1971): Der Begriff der Natur in der Lehre von Karl Marx. Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  112. Schneidewind, Uwe, Maria Goldbach, Dirk Fischer und Stefan A. Seuring (2003): Symbole und Substanzen: Perspektiven eines interpretativen Stoffstrommanagements. Marburg: Metropolis.Google Scholar
  113. Schumacher, Ernst F. (1973): Small is beautiful: Economics as if People Mattered. New York: Harper & Row.Google Scholar
  114. Serbser, Wolfgang (Hrsg.) (2004): Humanökologie: Ursprünge - Trends - Zukünfte. München: Oekom.Google Scholar
  115. Ullrich, Otto (1979): Weltniveau: In der Sackgasse des Industriesystems. Berlin: Rotbuch Verlag.Google Scholar
  116. van den Daele, Wolfgang (1996): Soziologische Beobachtung und ökologische Krise. In: Diekmann, Andreas und Carlo C. Jaeger (Hrsg.), Umweltsoziologie. Opladen: Westdeutscher Verlag, 420–440.Google Scholar
  117. van Koppen, Krls und William T. Markham (Hrsg.) (2007): Protecting Nature: organizations and networks in Europe and the USA. Cheltenham, UK: Edward Elgar.Google Scholar
  118. Voss, Martin und Birgit Peuker (Hrsg.) (2006): Verschwindet die Natur? Die Akteur-Netzwerk-Theorie in der umweltsoziologischen Diskussion. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  119. Weidner, Helmut (1995): 25 Years of Modern Environmental Policy in Germany: Treading a Well-Worn Path to the Top of the International Field. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.Google Scholar
  120. Weingart, Peter (2003): Wissenschaftssoziologie. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  121. Wiesenthal, Helmut (1995): Zwischen Gesellschaftsdiagnose und Handlungsappell: Das schwierige Projekt der Umweltsoziologie. Soziologische Revue 18 (3): 369–378.Google Scholar
  122. Wippermann, Carsten, Marc Calmbach und Silke Kleinhückelkotten (2008): Umweltbewusstsein in Deutschland 2008. Ergebnis einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage. Berlin: Umweltbundeamt (UBA).Google Scholar
  123. Zimpelmann, Beate, Gerhardt, Udo und Eckart Hildebrandt (1992): Die neue Umwelt der Betriebe: Arbeitspolitische Annäherung an einen betrieblichen Umweltkonflikt. Berlin: Sigma.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations