Advertisement

Bedingungen der Akzeptanz des Neuen Kommunalen Finanzmanagements (NKF) in der Stadt X

  • Carl Peter Kleidat
Chapter
  • 935 Downloads

Zusammenfassung

Die im Kapitel 3 als Hypothesen hervorgehobenen theoretischen Aussagen sollen im Folgenden methodisch geprüft werden. Die diese Forschung anleitende Frage lautet: Welche Lösungen erzeugen Organisationen im Hinblick auf das Problem der Reformakzeptanz? Alternativ kann man, wenn eine evolutionäre Perspektive hervorgehoben werden soll, auch formulieren: Als Folge welcher Selektionen wird die Akzeptanz von Reform wahrscheinlich? In einem ersten Schritt des methodischen Programms (5.1) möchte ich die Auswahl von Untersuchungsstrategie und Methoden erläutern. Anschließend (5.2) werde ich meine Konstruktion des Falls der reformierenden Organisation „Stadt X“ im Kontext des Reformdiskurses „Neues Kommunales Finanzmanagement“ vorstellen. Es folgt (5.3) eine kurze Darstellung, wie die methodische Beobachtung des Falls von der beobachteten Organisation konditioniert wurde. Ich beschreibe dann (5.4) mein Vorgehen bei der Direktbeobachtung (Datenerhebung) schriftlicher und mündlicher Texte mit Hilfe standardisierter, teilstandardisierter und offener Methoden. Schließlich (5.5) stelle ich die an den oben formulierten Hypothesen orientierten Zweitbeobachtungen (Datenanalysen) vor, die ich als „Ergebnisse der Fallstudie“ bezeichne.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Carl Peter Kleidat

There are no affiliations available

Personalised recommendations