Advertisement

Normativität pp 119-145 | Cite as

Normativität bei Georg Simmel

Chapter
  • 2.3k Downloads

Zusammenfassung

Der uralte Aphorismus, dass wir alle als Zwerge mit den Produkten unseres wissenschaftlichen Schaffens auf den Schultern von Riesen stehen und eben dadurch mehr zu sehen im Stande seien als diese, diente Robert K. Merton, als – wie er es im Untertitel des gleichnahmigen Buches formuliert – „Leitfaden durch das Labyrinth der Gelehrsamkeit“ (Merton 1980). So wie in dem obigen Zitat könnte er aber auch als Richtschnur für den unverkrampften Umgang mit dem Verhältnis von Normativitätund Wissenschaftdienen, mit dem sich die Autoren des vorliegenden Bandes zur Normativität sozialwissenschaftlicher Denkansätze beschäftigen. Denn beides, nach der eigenen Identität als Wissenschaftler zu suchen und dieses aufbauend auf den ausgewählten Vorarbeiten bestimmter tragfähiger Anderer zu tun, ist ohne normatives, d. h. mehr oder weniger begründbares Auswahlverhaltenin punkto Inhalte, Methoden und Zielrichtung der eigene Forschung nicht zu leisten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becher H J (1976): Georg Simmel. Die Grundlagen seiner Soziologie, Stuttgart.Google Scholar
  2. Beck Ulrich/Brater Michael/Tramsen E. (1976): Beruf, Herrschaft und Identität: ein subjektbezogener Ansatz zum Verhältnis von Bildung und Produktion, Göttingen.Google Scholar
  3. Berger Peter L./Luckmann Thomas (1993): Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit: eine Theorie der Wissenssoziologie, Frankfurt/Main.Google Scholar
  4. Bloch Ernst (1954): Das Prinzip Hoffnung, Berlin.Google Scholar
  5. Dahme, Heinz-Jürgen/Rammstedt, Othein (Hg.) (1984): Georg Simmel und die Moderne, Frankfurt/Main.Google Scholar
  6. Dahms, Hans-Joachim (1994): Positivismusstreit: Die Auseinandersetzungen der Frankfurter Schule mit dem logischen Positivismus, dem amerikanischen Pragmatismus und dem kritischen Rationalismus, Frankfurt/Main.Google Scholar
  7. Deflem, Mathieu (2003): The Sociology of the Sociology of Money: Simmel and the Contemporary Battle of the Classics, in: Journal of Classical Sociology, 3 (1), S. 67-96.CrossRefGoogle Scholar
  8. Doorn van, Jaques (1965): Die niederländische Soziologie. Geschichte, Gestalt und Wirkung, in: Soziologie und Gesellschaft in den Niederlanden. Neuwied/Berlin.Google Scholar
  9. Esfeld, Michael (2005): Normativität der Bedeutung und normative Wissenschaftsphilosophie, in: Gesang, Bernward (Hg.): Deskriptive und normative Wissenschaftstheorie?, Frankfurt/Main, S. 205-223.Google Scholar
  10. Ferber v., Christian (1973): Medizin und Sozialstruktur, in: Albrecht, Günther (Hg.): Soziologie. Opladen, S. 601-628Google Scholar
  11. Flick, Uwe (2004): Triangulation, Wiesbaden.Google Scholar
  12. Frisby, David (1981): Sociological Impressionism. A Reassessment of Georg Simmel’s Social Theory, London.Google Scholar
  13. Gassen, Kurt/Landmann, Michael (Hg.) (1958): Buch des Dankes an Georg Simmel, Berlin.Google Scholar
  14. Geiger, Theodor (1953): Ideologie und Wahrheit. Eine soziologische Kritik des Denkens, Stuttgart/Wien.Google Scholar
  15. Habermas, Jürgen (1972): Vorbereitende Bemerkungen zu einer Theorie der kommunikativen Kompetenz, in: Habermas, Jürgen/Luhmann, Niklas (Hg.): Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie, Frankfurt/Main, S. 101-141.Google Scholar
  16. Habermas, Jürgen (2006): Moralbewusstsein und kommunikatives Handeln, Frankfurt/ Main.Google Scholar
  17. Käsler, Dirk (1981): Der Streit um die Bestimmung der Soziologie auf den deutschen Soziologentagen 1910 – 1930, in: Lepsius, M. Rainer (Hg.): Soziologie in Deutschland und Österreich 1918-1945, Sonderheft 23 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Opladen, S. 199 ff.Google Scholar
  18. Karger, Ursula (1978): Institutionsgeschichtliche Zäsuren in der deutschen Soziologie, Dissertation, Ruhr-Universität Bochum.Google Scholar
  19. Korte, Hermann (2006): Einführung in die Geschichte der Soziologie (> Der Mythos von Heidelberg: Max Weber), Wiesbaden.Google Scholar
  20. Kuhn, Thomas (1967): Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen, Frankfurt/Main.Google Scholar
  21. Levine, Donald N. (1984): Ambivalente Begegnungen: “Negationen” Simmels durch Durkheim, Weber, Lukács, Park und Parsons, in: Dahme, Hans-Jürgen/Rammstedt, Ottheim (Hg.): Georg Simmel und die Moderne, Frankfurt/Main, S. 318 ff.Google Scholar
  22. Liebersohn, Harry. Untitled Review Essay (on Frisby, David (1981). Sociological Impressionism. A Reassessment of Georg Simmel’s Social Theory. London: Heinemann), in: Journal of History and Theory 23 (2), S. 261-267.Google Scholar
  23. Luckmann, Thomas (1992): Theorie des sozialen Handelns, Berlin, New York. Mannheim, Karl (1929): Ideologie und Utopie, Bonn.Google Scholar
  24. Mead, George Herbert (1995): Mind, Self and Society, Chicago/Ill.Google Scholar
  25. Merton, Robert King (1968): Social Theory and Social Structure, New York.Google Scholar
  26. Merton, Robert King (1980): Auf den Schultern von Riesen. Ein Leitfaden durch das Labyrinth der Gelehrsamkeit, Frankfurt/Main.Google Scholar
  27. Moebius, Stephan (2002): Simmel lesen. Moderne dekonstruktive und postmoderne Lektüre der Soziologie von Georg Simmel, Stuttgart.Google Scholar
  28. Nau, Hajo Heinrich (1996): Der Werturteilsstreit. Die Äußerungen zur Werturteilsdiskussion im Ausschuss des Vereins für Sozialpolitik (1913), Marburg.Google Scholar
  29. Neck, Reinhard (Hg.) (2007): Was bleibt vom Positivismusstreit ? Frankfurt/Main.Google Scholar
  30. Nedelmann, Brigitta (1984): Psychologism or Sociology of Emotions? Max Webbers Critic of Simmels Sociology, hkt. Mskr., Freiburg i. Brsg.Google Scholar
  31. Nedelmann, Birgitta (2006): Georg Simmel (1858-1918), in: Käsler, Dirk (Hg.): Klassiker der Soziologie. Band I: Von Auguste Comte bis Alfred Schütz, München, S. 128-150.Google Scholar
  32. Popitz, Heinrich (1980): Die normative Konstruktion von Gesellschaft, Tübingen.Google Scholar
  33. Popper, Karl R. (1975): Die offene Gesellschaft und ihre Feinde, Bern u. a.Google Scholar
  34. Saldern v., Matthias (1992): Qualitative vs. Quantitative Forschung – Nekrolog auf einen Gegensatz, in: Empirische Pädagogik, 6, S. 377-400.Google Scholar
  35. Schnabel, Peter-Ernst (1974): Die soziologische Gesamtkonzeption Georg Simmels, Stuttgart.Google Scholar
  36. Schnabel, Peter-Ernst (1976): Georg Simmel, 1859 – 1918, in: Käsler, Dirk (Hg.): Klassiker des soziologischen Denkens, Bd. 1. München, S. 267-311.Google Scholar
  37. Schnabel, Peter-Ernst (1984): Positivismus, Ästhetizismus, Impressionismus, Hegelianismus. Simmel Rennaissance in der Sackgasse?, in: Dahme, Heinz-Jürgen/Rammstedt, Ottheim (Hrsg.): Georg Simmel und die Moderne, Frankfurt/Main, S. 282-318.Google Scholar
  38. Schnabel, Peter-Ernst (1986): Asketische oder sinnlich sensible Soziologie? Ein aktueller Nachtrag zur Weber-Simmel Kontroverse. Arbeitsberichte und Forschungsmaterialien Nr. 42, Bielefeld: Fakultät für Soziologie.Google Scholar
  39. Seelmeyer, Udo (2008): Das Ende der Normalisierung? Soziale Arbeit zwischen Normativität und Normalität, Weinheim.Google Scholar
  40. Simmel, Georg (1889): Zur Psychologie des Geldes. Jahrbuch für Gesetzgebung, Verwaltung und Volkswirtschaft im deutschen Reich XIII, 1251 ff.Google Scholar
  41. Simmel, Georg (1890): Über soziale Differenzierung. Soziologische und psychologische Untersuchungen, Leipzig.Google Scholar
  42. Simmel, Georg (1892 a): Probleme der Geschichtsphilosophie. Eine erkenntnistheoretische Studie, München, Leipzig.Google Scholar
  43. Simmel, Georg (1892b): Einleitung in die Moralwissenschaften. Eine Kritik der ethischen Grundbegriffe, Berlin.Google Scholar
  44. Simmel, Georg (1896a): Das Geld in der modernen Kultur. Neue Freie Presse, Wien.Google Scholar
  45. Simmel, Georg (1896b): Zur Methodik der Sozialwissenschaften. Jahrbuch für Gesetzgebung, Verwaltung und Volkswirtschaft im deutschen Reich XX, S. 575 ff.Google Scholar
  46. Simmel, Georg (1900): Philosophie des Geldes, Berlin.Google Scholar
  47. Simmel, Georg (1904): Kant. Sechzehn Vorlesungen, gehalten an der Berliner Universität, Berlin.Google Scholar
  48. Simmel, Georg (1903): Die Großstädte und das Geistesleben, in: Die Großstadt – Vorträge und Aufsätze Städteausstellung. Jahrbuch der Gehe-Stiftung IX, S. 185 ff.Google Scholar
  49. Simmel, Georg (1908a): Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung, Berlin.Google Scholar
  50. Simmel, Georg (1908b): Das Problem der Soziologie, in: Georg Simmel. Soziologie – Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung, Berlin, S. 1-31.Google Scholar
  51. Simmel, Georg (1908c): Exkurs über die Frage: Wie ist Gesellschaft möglich?, in: Georg Simmel. Soziologie – Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung, Berlin, S. 21-30Google Scholar
  52. Simmel, Georg (1908d): Über- und Unterordnung, in: Georg Simmel. Soziologie – Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung, Berlin, S. 101-185.Google Scholar
  53. Simmel, Georg (1917): Grundfragen der Soziologie. Berlin, Leipzig.Google Scholar
  54. Simmel, Georg (1918): Der Konflikt der modernen Kultur. Abhandlungen und Reden zu Philosophie, Politik und Geistesgeschichte, München.Google Scholar
  55. Simmel, Georg (1957a): Die Zukunft unserer Kultur, in: Landmann, Michael/Susman, Margret (Hg.): Brücke und Tür, Stuttgart, S. 97 ff.Google Scholar
  56. Simmel, Georg (1957b): Individuum und Freiheit, in: Landmann, Michael/Susman, Margret (Hg.): Brücke und Tür, Stuttgart, S.260 ff.Google Scholar
  57. Stemmer, Peter (2008): Normativität. Eine ontologische Untersuchung, New York u.a.Google Scholar
  58. Weber, Max (1904): Die „Objektivität“ sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnisse, in: Archiv für Sozialwissenschaft und Sozialpolitik 19, S. 22-87.Google Scholar
  59. Weber, Max (1904/05, 1920): Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus, Tübingen.Google Scholar
  60. Weber, Max (1913): Über einige Kathegorien der Verstehenden Soziologie, in: Zeitschrift für Philosophie und Kultur. H. 3, S. 253-295.Google Scholar
  61. Weber, Max (1956): Wirtschaft und Gesellschaft. Studienausgabe, Neuwied.Google Scholar
  62. Wesche, Steffen (2001): Gegenseitigkeit und Recht. Eine Studie zur Entstehung von Normen, Berlin.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät für GesundheitswissenschaftenUniversität BielefeldBielefeld

Personalised recommendations