Advertisement

Die deutsch-französische Militärkooperation Speerspitze europäischer Streitkräfte?

  • Sven Bernhard Gareis
  • Nina Leonhard

Zusammenfassung

Kaum ein Staatenpaar unterhält so intensive, vielfältige und vor allem langjährige Kooperationsbeziehungen zwischen seinen Streitkräften wie Deutschland und Frankreich. Nach Jahrhunderten der ‚Erbfeindschaft‘ und drei verheerenden Kriegen im Zeitraum von rund 75 Jahren standen beide Länder nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs vor der Herausforderung, ihr schwieriges Verhältnis auf der Grundlage von Verständigung, Annäherung und schließlich Freundschaft neu zu ordnen. Dieser Prozess, der mit dem 1950 vorgelegten Pleven-Plan zur Europäischen Verteidigungsgemeinschaft (EVG) und vor allem mit dem Elysée-Vertrag von 1963 stets die militärische Dimension einschloss, war von Beginn an auch ein europäisches Projekt. Europa indes stellte dabei weder für Deutschland noch für Frankreich eine idealistische Zielbestimmung dar. Vielmehr war der europäische Integrationsprozess für beide Länder immer auch ein strategischer Hebel für die Förderung ihrer partikularen Interessen. Für die Bundesrepublik Deutschland repräsentierte Europa eine entscheidende Plattform für die Rückerlangung staatlicher Souveränität sowie eines gleichberechtigten Platzes in der Staatenwelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abel, Heike (2007): „Multinationale Streitkräftestrukturen als Herausforderung für die Streitkräfteintegration Europas. Das Beispiel der deutsch-französischen Brigade“, in: Kümmel, Gerhard/Collmer, Sabine (Hrsg.), Militär und Sozialwissenschaften. Die Bundeswehr heute und morgen: Sicherheitspolitische und militärsoziologische Herausforderungen. Baden-Baden: Nomos, S. 47–64.Google Scholar
  2. Abel, Heike (2008): „Criss-Crossing–Ein alternatives Modell der Gruppenzusammensetzung“, in: Leonhard, Nina/Gareis, Sven Bernhard (Hrsg.), Vereint marschieren–Marcher uni. Die deutsch-französische Streitkräftekooperation als Paradigma europäischer Streitkräfte? Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 183–222.Google Scholar
  3. Abel, Heike/Klein, Paul/Richter, Randolf-Marc (2006): „Die Deutsch-Französische Brigade“, in: Gareis, Sven Bernhard/Klein, Paul (Hrsg.), Handbuch Militär und Sozialwissenschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 380–389.CrossRefGoogle Scholar
  4. Leonhard, Nina/Gareis, Sven Bernhard (Hrsg.) (2008): Vereint marschieren–Marcher uni. Die deutsch-französische Streitkräftekooperation als Paradigma europäischer Streitkräfte? Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  5. Pajon, Christophe (2006): La coopération militaire franco-allemande au concret: cultures, structures et acteurs (Documents du C2SD N° 82). Paris. Centre d’études en sciences sociales de la défense. Verfügbar unter: http://www.c2sd.sga.defense.gouv.fr/IMG/pdf/coop_militaire_pajon2_2006.pdf.
  6. Pajon, Christophe (2008): „Die Organisation von Kooperation in der Praxis–Von nationalen Modellen zu individuellen Strategien“, in: Leonhard, Nina/Gareis, Sven Bernhard (Hrsg), Vereint marschieren–Marcher uni. Die deutsch-französische Streitkräftekooperation als Paradigma europäischer Streitkräfte? Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 75–135.Google Scholar
  7. Paschotta, Heike (2008): „Stereotypes, or How Do We See the Others?“ In: Leonhard, Nina et al. (Hrsg.), Multinational Co-operation in Multinational Missions: The Case of EUFOR in Bosnia and Herzegovina (SOWI-Forum International Nr. 28). Strausberg: Sozialwissenschaftliches Institut der Bundeswehr, S. 123–160.Google Scholar
  8. Soeters, Joseph et al. (2006): „Smooth and Strained International Military Co-operation“, in: Hagen, Ulrich vom et al. (Hrsg.), Cultural Interoperability. Ten Years of Research into Co-operation in the First German-Netherlands Corps (SOWI-Forum International Nr. 27). Strausberg: Sozialwissenschaftliches Institut der Bundeswehr, S. 131–161.Google Scholar
  9. Simmel, Georg (1968): „Der Streit“, in: ders., Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung. Berlin: Duncker & Humblot, S. 186–255.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Sven Bernhard Gareis
    • 1
  • Nina Leonhard
    • 2
  1. 1.Fachbereich Human- und SozialwissenschaftenHamburg
  2. 2.Fachbereich Humanund SozialwissenschaftenHamburg

Personalised recommendations