Advertisement

‚Neue Medien‘: gut, besser, effizienter!

Über das Neue und über das Bessere an ‚neuen Medien‘ in der universitären Lehre
Chapter
  • 2k Downloads

Das deutsche Hochschulwesen sieht sich in massiver Form vielfältigen Anforderungen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Interessensphären ausgesetzt. Nun ist das nicht dem Grundsatz nach verwunderlich, stellt man sich die ‚Gesellschaft‘ mit Niklas Luhmann als ein soziales System vor, das in eine Reihe von Subsystemen unterteil- und beschreibbar ist. Die Subsysteme ihrerseits sind nicht isoliert, sondern machen miteinander kommunizierend die Gesellschaft aus. Dazu gehören als Subsysteme die Wirtschaft, die Kunst, die Religion, das Recht, die Politik und auch die Wissenschaft und das Erziehungssystem (Luhmann 1984 ff.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adl-Amini, Bijan (1994): Medien und Methoden des Unterrichtes. Donauwörth: Ludwig Auer.Google Scholar
  2. Bank, Volker (Hrsg.) (2005): Vom Wert der Bildung. Bern/Stuttgart/Wien: Haupt.Google Scholar
  3. Bank, Volker (2005): Ihr aber habt daraus eine Räuberhöhle gemacht. Ökonomität und Ökonomismus in der Bildung. In: Bank (2005): 19–37.Google Scholar
  4. Bank, Volker (2009): Das Ende des Parvenüs in Bologna. Über die ökonomische Legitimation der Hochschulre-form und ihre sozialdynamischen Bremseffekte. In: Pädagogische Rundschau 63, Heft 2/2009: 229–245.Google Scholar
  5. Bank, Volker/Wilckens, Peter (2009): Internetzportale als dynamische Lern-Lehr-Medien. In: Seeber (2009): 149–159.Google Scholar
  6. Bruner, Jerome S. (1963): The Process of Education. New York: Vintage Books.Google Scholar
  7. Clark, Richard E./Feldon, David F. (2005): Five Common but Questionable Principles of Multimedia Learning. In: Mayer (2005): 97–115.Google Scholar
  8. Danner, Helmut (1994): Methoden geisteswissenschaftlicher Pädagogik. Einführung in Hermeneutik. Phänomeno-logie und Dialektik. 3. Aufl., München/Basel: Reinhardt.Google Scholar
  9. De Toro, Alfonso (1986): Die Zeitstruktur im Gegenwartsroman am Beispiel von G. Garcia Marquez' Cien años de soledad, M. Vargas Llosas La casa verde und A. Robbe-Grillets La maison de rendez-vous (Acta Romanica, Band 2). Tübingen: Gunter Narr Verlag.Google Scholar
  10. Dörner, Dietrich (1992): Die Logik des Mißlingens. Strategisches Denken in komplexen Situationen. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  11. Flechsig, Karl-Heinz (1976): Die technologische Wendung in der Didaktik, in: Issing/Knigge-Illner (1976): 15–38.Google Scholar
  12. Frey, Karl (1990): Die Projektmethode. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  13. Hedtke, Reinhold (Hrsg.) (2001): Ökonomische und politische Bildung – (k)ein schwieriges Verhältnis? In: sowi-onlinejournal 1/2002. Eingestellt in: www.sowi-online.de/journal/2001-1index.html (Stand März 2007).
  14. Heimann, Paul (1962): Didaktik als Theorie und Lehre. in: Die Deutsche Schule. Zeitschrift für Erziehungswis-senschaft und Gestaltung der Schulwirklichkeit 54, Nr. 9/1962: 407–427.Google Scholar
  15. Humboldt, Wilhelm von (1792/1851) Ideen zu einem Versuch, die Gränzen der Wirksamkeit des Staates zu bestimmen. Breslau: Trewendt.Google Scholar
  16. Issing, Ludwig J./Knigge-Illner, Helga (Hrsg.) (1976): Unterrichtstechnologie und Mediendiaktik, Weinheim/ Basel: Beltz.Google Scholar
  17. Issing, Ludwig (Hrsg.) (1997): Information und Lernen mit Multimedia. 2. Aufl., Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  18. Issing, Ludwig (1997): Instruktions-Design für Multimedia. In: Issing (1997): 151–176.Google Scholar
  19. Jongebloed, Hans-Carl (Hrsg.) (1998): Wirtschaftspädagogik als Wissenschaft und Praxis – oder: Auf dem Wege zur Komplementarität als Prinzip (Moderne der Tradition 1). Kiel: Bajosch-Hein Verlag.Google Scholar
  20. Jongebloed, Hans-Carl (1998): Komplementarität als Verhältnis: Lernen in dualer Struktur. In: Jongebloed, (1998): 259–286.Google Scholar
  21. Jung, Eberhard (1997): Projekt – Projektunterricht: mehr als eine Methode. Schwalbach: Wochenschau-Verlag.Google Scholar
  22. Kortzfleisch, Harald F.O. von/Bohl, Oliver (Hrsg.) (2008): Wissen, Vernetzung, Virtualisierung. Köln: Josef Eul.Google Scholar
  23. Luhmann, Niklas (1984): Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Luhmann, Niklas (1988): Die Wirtschaft der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Luhmann, Niklas (1990): Die Wissenschaft der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Luhmann, Niklas (1993): Das Recht der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Luhmann, Niklas (1995): Die Kunst der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Luhmann, Niklas (2000a): Die Religion der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  29. Luhmann, Niklas (2000b): Die Politik der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Luhmann, Niklas (2002): Das Erziehungssystem der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  31. May, Hermann (2007): Didaktik der ökonomischen Bildung. München: Oldenbourg.Google Scholar
  32. Mayer, Richard E. (Hrsg.) (2005): The Cambridge Handbook of Multimedia Learning. Cambridge u.a.: Cambridge Univ. Press.Google Scholar
  33. Neven, Peter (1983): Medien und Arbeitsmittel. In: Kompendium Fachdidaktik Wirtschaftswissenschaften (WBST, Bd. 3, TB II). Düsseldorf (1983): 445–495.Google Scholar
  34. Niegemann, Helmut L./Hessel, Silvia/Hochscheid-Mauel, Dirk/Alanski, Kristina/Deimann, Markus/Kreuberger, Gunther (2004): Kompendium E-Learning. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  35. Otto, Gunther (1985): Medien der Erziehung und des Unterrichts. In: Otto, Gunther/Schulz, Wolfgang (Hrsg.) (1985): Methoden und Medien der Erziehung und des Unterrichts (Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, Bd. 4). Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  36. OECD [Organisation for Economic Co-operation and Development] (2006): OECD-Studie „Bildung auf einen Blick“: Deutschland verliert in der Hochschulausbildung den Anschluss (Pressemitteilung). Berlin. Einge-stellt in: www.oecd.org/dataoecd/52/3/37392690.pdf (März 2009).
  37. Seeber, Günther (Hrsg.) (2009): Forschungsfelder der Wirtschaftsdidaktik. Herausforderungen – Gegenstandsbe-reiche – Methoden. Schwalbach am Taunus: Wochenschau-Verlag.Google Scholar
  38. Ricardo, David (1817): On the Principles of Political Economy and Taxation. London: John Murray.Google Scholar
  39. Schnotz, Wolfgang/Seufert, T./Bannert, Maria (2001): Lernen mit Multimedia: Pädagogische Verheißungen aus kognitionspsychologischer Sicht. In: Silbereisen/Reitzle (2001): 457–467.Google Scholar
  40. Schumann, Matthias (2008): Gestaltungspotentiale kooperativer Studiengänge mit Hilfe internetbasierter virtueller Lehrangebote – Praktische Erfahrungen aus zehn Jahren Winfoline. In: Kortzfleisch/Bohl (2008).Google Scholar
  41. Silbereisen, Rainer K./Reitzle, Matthias (Hrsg.) (2001): Psychologie 2000. Bericht über den 42. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Jena 2000. Lengerich: Pabst Science Publishers.Google Scholar
  42. Tausch, Reinhard/Tausch Anne-Marie (1977): Erziehungspsychologie. Begegnung von Person zu Person. 8. Aufl., Göttingen/Toronto/Zürich : Verlag für Psychologie Hogrefe.Google Scholar
  43. Weidenmann, Bernd (1997): Multicodierung und Multimodalität im Lernprozess. In: Issing (1997): 45–62.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations