Advertisement

Wohin geht die Reise?

Bildungsmobilität von osteuropäischen Studierenden in der Diskussion
Chapter
  • 1.9k Downloads

Bildung ist ein Hauptanliegen nicht nur in den europäischen Ländern ungeachtet aller nationalen Unterschiede und Differenzen. Schaut man sich den europäischen Bildungsbegriff und das Bildungsverständnis genauer an, so fällt zweierlei auf: Zum einen bietet die Europäische Union (EU) ein Forum für Austausch von Ideen und Lösungen im Bildungsbereich, organisiert multinationale Bildungs-, Berufsbildungs- und Jugendpartnerschaften, ist Plattform für Dialoge besonders im Hinblick auf die Umsetzung des Bologna-Prozesses. Zum andern sind alle Mitgliedsländer der EU, auf Grund des Subsidiaritätsprinzips, für die Gestaltung ihrer Bildungssysteme allein verantwortlich. Nichtsdestotrotz wird die Entwicklung einer europäischen Dimension im Bildungswesen und wie erwähnt die Förderung der europäischen Zusammenarbeit zwischen den Bildungseinrichtungen angestrebt. (Wobei eine exakte Definition der europäischen Dimension im Bildungswesen nicht fixiert ist.)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Arlt, Herbert (Hrsg.) (1999): Kulturwissenschaft – transdisziplinär, transnational, online. Zu fünf Jahren INST-Arbeit und Perspektiven kulturwissenschaftlicher Forschungen. St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag.Google Scholar
  2. Bade, Klaus. J. (2000): Europa in Bewegung. Migration vom späten 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. München: Beck.Google Scholar
  3. Breitenbach, Diether (1974): Auslandsbildung als Gegenstand sozialwissenschaftlicher Forschung. Saarbrücken: Verlag d. SSIP-Schriften, Heft 20.Google Scholar
  4. Boyd, Monica (1989): Family and personal networks in international migration. In: International Migration Review: 23, 1989: 638–670.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bundesministerium für Bildung und Forschung (2005a): Internationalisierung des Studiums. Ausländische Studie-rende in Deutschland. Deutsche Studierende im Ausland. Bonn/Berlin.Google Scholar
  6. Bundesministerium für Bildung und Forschung (2005b): Statistisches Taschenbuch 2005. Bonn/Berlin.Google Scholar
  7. Codagnone, Cristiano (1998): The New Migration in Russia in the 1990s. In: Koser/Lutz (1998): 39–59.Google Scholar
  8. Currle, Edda ( 2004): Migration in Europa. Daten und Hintergründe. Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  9. Danckwortt, Dieter (1959a): Internationaler Jugendaustausch. München: Juventa.Google Scholar
  10. Danckwortt, Dieter (1959b): Probleme der Anpassung an eine fremde Kultur – eine sozialpsychologische Analyse der Auslandsausbildung. Köln: Carl-Duisburg-Gesellschaft.Google Scholar
  11. Dietz, Barbara (2000): German and Jewish migration from the former Soviet Union to Germany: background, trends and implications. In: Journal of Ethnic and Migration Studies, 26 (4), 2000: 635–652.CrossRefGoogle Scholar
  12. Ehling, Manfrd (1987): Ausländer an deutschen Hochschulen – das Studium von Ausländern in der Bundesrepu-blik Deutschland – historische, theoretische und soziale Aspekte. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesell-schaft.Google Scholar
  13. Esser, Hartmut ( 1980): Aspekte der Wanderungssoziologie. Assimilation und Integration von Wanderern, ethni-schen Gruppen und Minderheiten. Darmstadt: Luchterhand.Google Scholar
  14. Faist, Thomas (2000): The Volume and Dynamics of International Migration and Transnational Social Spaces. Oxford: Clarendon Press.Google Scholar
  15. Fassmann, Heinz/Münz, Rainer (Hrsg.) (1996): Migration in Europa. Historische Entwicklung, aktuelle Trends, politische Reaktionen. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  16. Fassmann, Heinz /Münz, Rainer (1996a): Europäische Migration – ein Überblick. In: dies. (1996): 13–52.Google Scholar
  17. Geißler, Rainer (1992): Die Sozialstruktur Deutschlands. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  18. Geoforum (1988), Vol. 19, Nr. 4.Google Scholar
  19. Giddens, Anthony (1992): Kritische Theorie der Spätmoderne. Wien: Passagen Verlag.Google Scholar
  20. Hackl, Elsa/Stein-Redent, Rita (2006): Die Attraktivität österreichischer Universitäten für Studierende aus Mittel-, Südost und Osteuropa. Institut für Politikwissenschaft, Wien.Google Scholar
  21. Han, Petrus (2000): Soziologie der Migration. Erklärungsmodelle, Fakten, Politische Konsequenzen. Stuttgart: UTB für Wissenschaft.Google Scholar
  22. Han, Petrus (2003): Frauen und Migration. Stuttgart: UTB für Wissenschaft.Google Scholar
  23. Hoffmann-Nowotny, Hans-Joachim (1970): Migration. Ein Beitrag zu einer soziologischen Erklärung. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  24. IOM (2004): The World in Motion: Short Essay on Migration and Gender. Wien.Google Scholar
  25. King, Russel (2002): Towards a New Map of European Migration. In: International Journal of Population Geography, Vol. 8, 2002: 89–106.CrossRefGoogle Scholar
  26. Kohlbacher, Josef/Reeger, Ursula (2005): Aus aller Herren Länder? Wien als Studienort und internationale Bildungsmetropole. Institut für Regionalforschung, Österreichische Akademie der Wissenschaften. Wien: Verlag der ÖAW.Google Scholar
  27. Koser, Khalid/Lutz, Helma (Hrsg.) (1998): The New Migration in Europe. Social Construction and Social Realities. Basingstoke: MacMillian Press.Google Scholar
  28. Koszalka, L./Sobieszczanski, J. (2006): Brain Drain-Brain Gain. Introduction and Short overview of the Situation in Eastern Europe, Education International (IV Conférence Internationale sur L'enséignement supérieur et la recherché, Dakar 2003.) Underhill, W, Down the Drain, Newsweek International 2006. Hier: www.msnbc.msn.com/id/13880608/site/newsweek/
  29. Kraler, Albert/Iglicka, K. 2002: Labour Migration in Central and Eastern European Countries. In: Laczko/Stacher/ Klekowski von Koppenfels (2002): 27–58.Google Scholar
  30. Kreckel, Reinhard (Hrsg.) (1983): Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt. Sonderband 2, Göttingen: Schwartz.Google Scholar
  31. Laczko, Frank/Stacher, Irene/Klekowski von Koppenfels, Amanda (Hrsg.) ((2002): New Challenges for Migration Policy in Central and Eastern Europe. The Hague: Asser Press.Google Scholar
  32. Lee, Everett (1990): Eine Theorie der Wanderung. In: Szell (1990): 115–129.Google Scholar
  33. Mammey, Ulrich (2001): Europa im Fokus internationaler Migration. In: Geographische Rundschau, Jg. 53, Nr. 2, 2001: 32–36.Google Scholar
  34. Morokvasic, Mirjana/Rudolph, Hedwig (Hrsg.) (1994): Wanderungsraum Europa: Menschen und Grenzen in Bewegung. Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Edition Sigma.Google Scholar
  35. Münz, Rainer (1994): Rahmenbezug II: Bevölkerung und Wanderung in Europa, In: Bade (1994): Kap. II.Google Scholar
  36. Nohlen, Dieter u.a. (1993): Handbuch der Dritten Welt. Band 1. Bonn: Dietz.Google Scholar
  37. Nuscheler, Franz ( 2004): Internationale Migration. Flucht und Asyl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissen-schaften.Google Scholar
  38. OECD (2005): Bildung auf einem Blick.Google Scholar
  39. Pries, Ludger (2001): Internationale Migration. Bielefeld: transkript.Google Scholar
  40. Pries, Ludger (Hrsg.) ((1997): Transnationale Migration. Soziale Welt. Sonderband 12, Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  41. Schnitzer, K. u. a. (1986): Probleme und Perspektiven des Ausländerstudiums in der Bundesrepublik Deutschland – Untersuchungen über Studienverlauf, Studienbedingungen, soziale Lage und Reintegration von Studenten aus Entwicklungsländern. Hrsg. v. HIS, Hannover.Google Scholar
  42. Sennet, Richard (2000): Der flexible Mensch. Die Kultur des neuen Kapitalismus. Berlin/München: btb.Google Scholar
  43. Simmel, Georg (1968): Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  44. Szell, György (Hrsg.) (1990): Regionale Mobilität, Elf Aufsätze, München: Nymphenburger.Google Scholar
  45. Thimmel, Andreas (2001): Pädagogik der internationalen Jugendarbeit: Geschichte, Praxis und Konzepte Interkul-turellen Lernens. Schwalbach /Ts: Wochenschau-Verlag.Google Scholar
  46. Tijoe, Loan Eng (1987): Asiaten über Deutsche. Kulturkonflikte ostasiatischer Studentinnen in der Bundesrepublik Deutschland – historische, theoretische und soziale Aspekte. Berlin: Verlag für wissenschaftliche Publikationen.Google Scholar
  47. Tinguy, Anne de (1994): Die Abwanderung der Akademiker der „GUS“ nach Frankreich. In: Morokvasic/Rudolph (1994): 284–285.Google Scholar
  48. Todisco, Enrico (1993): Intellectual, professional and skilled migrations. In: Studi emigrazione, No. 112, 1993: 574–590.Google Scholar
  49. Treibel, Annette (1999; 2008): Migration in modernen Gesellschaften: Soziale Folgen von Einwanderung, Gastar-beit und Flucht. 4. Aufl. (2008), Weinheim: Juventa.Google Scholar
  50. Trow, M. (1974): Problems in the Transition from Elite to Mass Higher Education. In: OECD (ed.): Policies for Higher Education, General Report, Paris.Google Scholar
  51. Wallace, Claire/Stola, Dariusz (Hrsg.) (2001): Patterns of Migration in Central Europe. Basingstoke: Palgrave.Google Scholar
  52. WTO (1998): Education Services.Background Note by the Secretariat, 13. September 1998.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations