Advertisement

Medienkompetenz – Fundament für Employability und berufliche Kompetenzdarstellung?

Zur konzeptionellen Problematik des TUNING-Projektes
Chapter
  • 1.9k Downloads

Im Bologna-Prozess werden neue Ansprüche an die Curriculumsentwicklung formuliert, die auf ergebnisorientierte Ausbildungsprofile zielen. Neben Wissen sollen Kompetenzen vermittelt werden, die das in der Hochschulbildung erworbene Wissen auf dem Arbeitsmarkt produktiv werden lassen (Nägeli 2006). Dies ist ein Paradigmenwechsel, der vor allem Lehr- und Lernprozesse und die Prüfungspraxis betrifft, denn der Schwerpunkt vollzieht sich vom input- zum output-orientierten Studium. Die neue Messgröße über den Erfolg eines Studiengangs ist nunmehr weniger das dort vermittelte Wissen als der im learning outcome festgestellte Wissenserwerb und die erworbenen Kompetenzen. Welche Kompetenzen zentral sind, wird in europäischen Kompetenzen-Konzepten eingehend definiert (Kohler 2005, Nägeli 2006). Diese wurden auf nationaler Ebene bereits erarbeitet und sollen als Fachqualifikationsrahmen Orientierungspunkte für die Vermittlung von Kompetenzen in Studiengängen darstellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arbeitsgemeinschaft betriebliche Weiterbildungsforschung e. V. (Hrsg.) (2001): Kompetenzentwicklung 2001. Münster: Waxmann.Google Scholar
  2. Baacke, Dieter (1998a): Zum Konzept und zur Operationalisierung von Medienkompetenz. URL: www.paedagogik-uni-bielefeld.de/agn/ag9/MedKomp.htm (15.01.2002).
  3. Baacke, Dieter (1998b): Medienkompetenz am Beispiel eines 15-jährigen Mädchens. URL: www.paedagogik-uni-bielefeld.de/agn/ag9/KompBei.htm (15.01.2002).
  4. Baethge, Martin (1999): Subjektivität als Ideologie. Von der Entfremdung in der Arbeit zur Entfremdung auf dem (Arbeits-)Markt? In: Schmidt (1999): 29–44.Google Scholar
  5. Beck, Ulrich (1996): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Beck, Ulrich/Brater, Michael/Daheim, Hansjürgen (1980): Soziologie der Arbeit und der Berufe – Grundlagen, Problemfelder, Forschungsergebnisse. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  7. Bell, Daniel (1985): Die nachindustrielle Gesellschaft. Frankfurt am Main/New York: Campus.Google Scholar
  8. Benz, Winfried/Kohler, Jürgen/Landfried, Klaus (Hrsg.) (2005, 2006): Handbuch Qualität in Studium und Lehre, Berlin: Raabe.Google Scholar
  9. Berger, Peter A. (1999): Kommunikation ohne Anwesenheit. Ambivalenzen der postindustriellen Wissensgesell-schaft. In: Rademacher u.a. (1999): 145–168.Google Scholar
  10. Berger, Peter A. (Hrsg.) (2001): Die Erwerbsgesellschaft. Neue Ungleichheiten und Unsicherheiten. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  11. Berger, Peter L./Luckmann, Thomas (1980): Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Bluestone, Barry (1995): The Inequality Express. In: The American Prospect 6, 1995: 81–93.Google Scholar
  13. Bourdieu, Pierre (Hrsg.) (1997): Die verborgenen Mechanismen der Macht. Hamburg: VSA-Verlag.Google Scholar
  14. Bourdieu, Pierre (1997): Ökonomisches Kapital – Kulturelles Kapital – Soziales Kapital. In: Bourdieu (1997): 49–79.Google Scholar
  15. Bunk, Gerhard P. (1994): Kompetenzvermittlung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. In: CEDEFOP Europäische Zeitschrift für Berufsbildung 1, 1994: 9–15.Google Scholar
  16. Bunk, Gerhard P. (1990): „Schlüsselqualifikationen“ anthropologisch-pädagogisch begründet. In: Sommer (1990): 175–188.Google Scholar
  17. Combe, Arno/Helsper, Werner (Hrsg.) (1996): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus päda-gogischen Handelns. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Daheim, Hansjürgen (1967): Der Beruf in der modernen Gesellschaft. Köln: Kiepenheuer u. Witsch.Google Scholar
  19. Daheim, Hansjürgen (1992): Zum Stand der Professionssoziologie. In: Dewe u. a. (1992): 21–35.Google Scholar
  20. Degele, Nina (2000): Informiertes Wissen. Eine Wissenssoziologie der computerisierten Gesellschaft. Frankfurt am Main/New York: Campus.Google Scholar
  21. Degele, Nina (1999): „Doing Knowledge“. Vom gebildeten zum informierten Wissen. In: Honegger/Hradil/ Traxler, (1999): 459–470.Google Scholar
  22. Dewe, Bernd/Ferchhoff, Wilfried/Radtke, Frank-Olaf (Hrsg.) (1992): Erziehen als Profession. Zur Logik professi-onellen Handelns in pädagogischen Feldern. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  23. Drucker, Peter. F. (1969): The age of discontinuity. Guidelines for our changing society. London/Middlesex: Penguin.Google Scholar
  24. Eisenstein, Cornelia (1994): Meinungsbildung in der Mediengesellschaft. Eine Analyse zum Multi-Step Flow of Communication. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  25. Hartmann, Heinz (1972): Arbeit, Beruf, Profession. In: Luckmann/Sprondel (1972): 36–52.Google Scholar
  26. Hepp, Andeas/Winter, Rainer (Hrsg.) (1997): Kultur – Medien – Macht. Cultural Studies und Medienanalyse. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  27. Hepp, Andreas (1997): Das Lokale trifft das Globale. Fernsehaneignung als Vermittlungsprozess zwischen Me-dien- und Alltagsdiskursen. In: Hepp/Winter (1997): 179–199.Google Scholar
  28. Hitzler, Ronald (1994): Sinnbasteln. Zur subjektiven Aneignung von Lebensstilen. In: Mörth/Fröhlich (1994): 75–92.Google Scholar
  29. Hölscher, Barbara (1998): Lebensstile durch Werbung? Zur Soziologie der Life-Style-Werbung. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  30. Hölscher, Barbara (2002): Werbung heißt: Kreativität, Idealismus, Gestaltung. In: Willems (2002): 497–511.Google Scholar
  31. Hölscher, Barbara (2002a): Inszenierungsgesellschaft als Weltbild der „Marken-Macher“. Eine Reflexion über die Beziehungen zwischen Soziologie und Werbewirtschaft. Habilitationsschrift, Universität Bielefeld.Google Scholar
  32. Honegger, Claudia/Hradil, Stefan/Traxler, Franz (Hrsg.) (1999): Grenzenlose Gesellschaft? Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  33. Hradil, Stefan (Hrsg.) (1997): Differenz und Integration. Die Zukunft moderner Gesellschaften. Verhandlungen des 28. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Dresden 1996. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  34. Kaufhold, Marisa (2006): Kompetenz und Kompetenzerfassung: Analyse und Beurteilung von Verfahren der Kompetenzerfassung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  35. Kneer, Georg/Nassehi, Armin/Schroer, Markus (Hrsg.) (2001): Klassische Gesellschaftsbegriffe der Soziologie. München: Fink.Google Scholar
  36. Kohler, Jürgen (2005): Europäische Qualifikationsrahmen und ihre Bedeutung für die einzelstaatlichen Studien-systeme. In: Benz/Kohler/Landfried (2005): D 1.4.Google Scholar
  37. Kornwachs, Klaus (2000): Vom Wissen zur Arbeit? In: Mittelstraß (2000): 237–266.Google Scholar
  38. Kraemer, Klaus/Bittlingmayer, Uwe H. (2001): Soziale Polarisierung durch Wissen. Zum Wandel der Arbeits-marktchancen in der „Wissensgesellschaft“. In: Berger (2001): 331–356.Google Scholar
  39. Krysmanski, Hans-Jürgen (1997): Weltsystem, neue Medien und soziologische Imagination. In: Hradil (1997): 679–695.Google Scholar
  40. Kurtz, Thomas (2005): Die Berufsform der Gesellschaft. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.Google Scholar
  41. Kurtz, Thomas (1998): Professionen und professionelles Handeln. Soziologische Überlegungen zur Klärung einer Differenz. In: Peters (Hrsg.) (1998): 105–122.Google Scholar
  42. Kutscha, Günter (1992): ‚Entberuflichung‘ und ‚Neue Beruflichkeit‘ — Thesen und Aspekte zurModernisierung der Berufsbildung und ihrer Theorie. In: Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik (ZBW), Bd. 88, Heft 7/1992: 535–548.Google Scholar
  43. Luckmann, Thomas/Sprondel, Walter (Hrsg.) (1972): Berufssoziologie. Köln: Kiepenheuer u. Witsch.Google Scholar
  44. Luhmann, Niklas (1969): Normen in soziologischer Perspektive. In: Soziale Welt, 20, 1969: 28–48.Google Scholar
  45. Matalik, Silvia/Schade, Diethard (Hrsg.) (1998): Entwicklungen in Aus- und Weiterbildung: Anforderungen, Ziele, Konzepte. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  46. Meckel, Miriam (1999): Vom Wissen zum Meta-Wissen. Informatisierung und Orientierung (in) der modernen Gesellschaft. In: Medien-Journal, 23, 1999: 30–41.Google Scholar
  47. Mittelstraß, Jürgen (Hrsg.) (2000): Die Zukunft des Wissens. Deutscher Kongress für Philosophie. Berlin: Aka-demie-Verlag.Google Scholar
  48. Mörth, Ingo/Fröhlich, Gerhard (Hrsg.) (1994): Das symbolische Kapital der Lebensstile. Zur Kultursoziologie der Moderne nach Pierre Bourdieu. Frankfurt am Main/New York: Campus.Google Scholar
  49. Nägeli, Rudolf Andreas (2006): Europäische Kompetenzen-Konzepte im Bildungsbereich. Bedeutung und Nutzen für die Curriculum-Entwicklung. In: Benz/Kohler/Landfried (2006): D 1.3.Google Scholar
  50. Oevermann, Ulrich (1996): Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionellen Handelns. In: Com-be/Helsper (1996): 70–182.Google Scholar
  51. Parsons, Talcott (1964a): Beiträge zur soziologischen Theorie. Hrsg. von Dietrich Rüschemeyer. Neuwied am Rhein u.a.: Luchterhand.Google Scholar
  52. Parsons, Talcott (1964b): Die akademischen Berufe und die Sozialstruktur. In: Parsons (1964a) 160–178.Google Scholar
  53. Parsons, Talcott (1965): Struktur und Funktion der modernen Medizin. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 3, 1965: 10–37.Google Scholar
  54. Pellert, Ada (2005): Die Leitung von Universitäten oder die Herausforderung Hochschulmanagement. In: Wel-te/Auer (Hrsg.) (2005): 51–63.Google Scholar
  55. Peters, Sibylle (Hrsg.) (1998): Professionalität und betriebliche Handlungslogik. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  56. Pfadenhauer, Michalea (1998): Das Problem zur Lösung. Die Inszenierung von Professionalität. In: Willems/Jurga (1998): 291–304.Google Scholar
  57. Pickshaus, Klaus/Schmitthenner, Horst/Urban, Hans J. (2001): Arbeiten ohne Ende. Neue Arbeitsverhältnisse und gewerkschaftliche Arbeitspolitik. Hamburg: VSA-Varlag.Google Scholar
  58. Rademacher, Claudia/Schroer, Markus/Wiechers, Peter (Hrsg.) (1999): Spiel ohne Grenzen? Ambivalenzen der Globalisierung. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  59. Schenk, Michael (1995): Soziale Netzwerke und Massenmedien. Untersuchungen zum Einfluss der persönlichen Kommunikation. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  60. Schmidt, Gert (Hrsg.) (1999): Kein Ende der Arbeitsgesellschaft. Arbeit, Gesellschaft und Subjekt im Gestal-tungsprozess. Berlin: Ed. Sigma.Google Scholar
  61. Schütz, Alfred/Luckmann Thomas (1984): Strukturen der Lebenswelt. Band 2. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  62. Schütz, Alfred/Luckmann Thomas (1979): Strukturen der Lebenswelt. Band 1. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  63. Severing, Eckart (2001): Entberuflichung der Erwerbsarbeit – Folgerungen für die betriebliche Bildung. In: Ar-beitsgemeinschaft betriebliche Weiterbildungsforschung (2001): 247–280.Google Scholar
  64. Sommer, Karl-Heinz (Hrsg.) (1990): Betriebspädagogik in Theorie und Praxis. Festschrift Wolfgang Fix zum 70. Geburtstag. Esslingen: Deugro.Google Scholar
  65. Spinner, Helmut F./Nagenborg, Michael/Weber, Karsten (Hrsg.) (2001): Bausteine zu einer neuen Informations-ethik. Berlin/Wien: Philo.Google Scholar
  66. Struck, Olaf (2006): Flexibilität und Sicherheit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  67. Stehr, Nico (2000): Die Zerbrechlichkeit moderner Gesellschaften. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.Google Scholar
  68. Stehr, Nico (1994): Arbeit, Eigentum und Wissen. Zur Theorie von Wissensgesellschaften. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  69. Stichweh, Rudolf (2003): Wissensgesellschaft und Wissenschaftssystem. www.uni-bielefeld.de/(de)/soz/iw/pdf/stichweh_7.pdf
  70. Stichweh, Rudolf (1994): Wissenschaft, Universität, Profession. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  71. Stichweh, Rudolf (1997): Professions in Modern Society. In: International Review of Sociology 7, 1997: 95–102.CrossRefGoogle Scholar
  72. Stichweh, Rudolf (1992): Professionalisierung, Ausdifferenzierung von Funktionssystemen, Inklusion. Betrach-tungen aus systemtheoretischer Sicht. In: Dewe (1992): 36–48.Google Scholar
  73. Suchanek, Justine (2008): Die Selbstbeschreibung von Hochschulen. Strategien für den Wettbewerbsvorsprung, die gesellschaftliche Legitimation und Beschäftigungsfähigkeit im Kontext globaler Herausforderungen. In: Willems (2009): 463–484.Google Scholar
  74. Suchanek, Justine (2006): Wissen – Inklusion – Karrieren. Zur Theorie und Empirie der Wissensgesellschaft. Göttingen: V &R unipress.Google Scholar
  75. Suchanek, Justine/Hölscher, Barbara (2009): Professionalität und sozialer Kapital als Erfolgsrezept? In: Willems (2009): 595–614.Google Scholar
  76. TUNING Educational Structures In Europe (2003): Tuning Educational Structures in Europe – Final Report Pilot Project Phase 1. In: www.relint.deusto/TUNINGProjekt/index.htm.
  77. Voß, G. Günter/Pongratz, Hans J. (1998): Der Arbeitskraftunternehmer. Eine neue Grundform der Ware Arbeits-kraft. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 50. 1998: 131–158.Google Scholar
  78. Weber, Karsten (2001): Informationelle Gerechtigkeit. Herausforderungen des Internets und Antworten einer neuen Informationsethik. In: Spinner u.a. (2001): 129–194.Google Scholar
  79. Weinert, Franz E. (1998): Vermittlung von Schlüsselqualifikationen. In: Matalik/Schade (1998): 23–43.Google Scholar
  80. Weingart, Peter (2001): Die Stunde der Wahrheit? Zum Verhältnis der Wissenschaft zu Politik, Wirtschaft und Medien in der Wissensgesellschaft. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.Google Scholar
  81. Weingart, Peter (2003): Wissenschaftssoziologie. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  82. Weingart, Peter (2005): Die Wissenschaft der Öffentlichkeit. 1. Aufl., Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.Google Scholar
  83. Welte, Heike/Auer, Manfred/Meister-Scheytt, Claudia (Hrsg.) (2005): Management von Universitäten. München/ Mering: Hampp.Google Scholar
  84. Willems, Herbert/Jurga, Martin (Hrsg.) (1998): Inszenierungsgesellschaft. Ein einführendes Handbuch. Opladen/ Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  85. Willems, Herbert (Hrsg.) (2002): Die Gesellschaft der Werbung. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  86. Willems, Herbert (Hrsg.) (2009): Theatralisierung der Gesellschaft. Bd. 1. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwis-senschaften.Google Scholar
  87. Willke, Helmut (2001): Wissensgesellschaft. In: Kneer u.a. (2001): 379–398.Google Scholar
  88. Willke, Helmut (1998): Organisierte Wissensarbeit. In: Zeitschrift für Soziologie 27, 3, 1998: 161–177.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations