Advertisement

Die Entwicklung haushaltsnaher Dienstleistungen im Kontext der begrenzten Arbeitnehmerfreizügigkeit für Neu-Unionsbürgerinnen

Chapter

Zusammenfassung

Schon seit dem Ende des Sowjetsozialismus wanderten Frauen aus Mittel- und Osteuropa vorübergehend oder dauerhaft in die Staaten Mittel- und Südeuropas, um versteckt hinter den Türen der Privathaushalte Betreuungs- und Reinigungstätigkeiten zu übernehmen. Einen regelrechten Boom erlebte die Delegation von Pflege- und Hausarbeit seit der EU-Erweiterung im Jahr 2004. 100.000 Haushaltshilfen aus den Beitrittsgebieten unterstützen deutsche Privathaushalte bei der Betreuung pflegebedürftiger Menschen (Neuhaus u.a. 2009:17); wie viele in der Kinderbetreuung und als Putzfrauen stundenweise beschäftigt sind, lässt sich kaum schätzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anderson, Bridget, 2007a: „A Very Private Business: Exploring the Demand for Migrant Domestic Workers, European Journal of Women’s Studies 14/2007, S. 247–264.CrossRefGoogle Scholar
  2. Anderson, Bridget, 2007b: Battles in Time: the Relation Between Global and Labour Mobilities, Oxford, im Internet abrufbar unter http://www.compas.ox.ac.uk/fileadmin/files/pdfs/WP0755%20Bridget%20Anderson.pdf (Zugriff am 12.03.2010).
  3. Associazione Nazionale dei Datori di Lavoro Domestico, http://www.colfdomina.it/ (Zugriff am 20.2.2010).
  4. Baas, Timo/Brückner, Herbert/Hauptmann, Andreas, 2009: EU-Osterweiterung: Positive Effekte durch Arbeitsmigration, IAB-Kurzbericht 9/2009, im Internet abrufbar unter http://doku.iab.de/kurzber/2009/kb0909.pdf (Zugriff am 12.03.2010).
  5. Beer, Ursula, 2008: „Sekundärpatriarchalismus: Patriarchat und Industriegesellschaften“, in: Becker, Ruth/Kortendiek, Beate (Hg.): Handbuch Frauen und Geschlechterforschung, Wiesbaden, S. 59–74.Google Scholar
  6. Bloomekatz, Rachel, 2007: Comment. „Rethinking Immigration Status Discrimination and Exploitation in the Low-wage Workplace“, UCLA Law Review 54(6) 2007, S. 1964-1978.Google Scholar
  7. BMI [Bundesministerium des Innern]/BAMF [Bundesamt für Migration und Flüchtlinge] (Hg.), 2008: Migrationsbericht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge im Auftrag der Bundesregierung. Migrationsbericht 2008, im Internet abrufbar unter http://www.bamf.de/cln_180/nn_442016/SharedDocs/Anlagen/DE/Migration/Publikationen/Forschung/Migrationsberichte/migrationsbericht-2008,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/migrationsbericht-2008.pdf (Zugriff am 12.03.2010).
  8. Bundesagentur für Arbeit, 2009a: Haushaltshilfen in Haushalte mit Pflegebedürftigen [Entgelttabelle], Stand: August 2009, im Internet abrufbar unter http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A04-Vermittlung/A044-Vermittlungshilfen/Publikation/pdf/Entgelttabelle-Haushaltshilfen-Pflegebeduerftige.pdf (Zugriff am 02.03.2010)
  9. Bundesagentur für Arbeit, 2009b: Vermittlung von Haushaltshilfen in Haushalte mit Pflegebedürftigen. Durchführungsanweisungen, Stand August 2009, im Internet abrufbar unter http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/DA-Vermittlung-von-Haushaltshilfen.pdf (Zugriff am 12.03.2010)
  10. Bundesagentur für Arbeit, 2010: Informationen zur Beschäftigung ausländischer Haushaltshilfen in Haushalten mit pflegebedürftigen Personen, Hinweise zum Vermittlungsverfahren und Formulare für die länderbezogenen Einstellungszusagen als Download zum Ausfüllen und Ausdrucken, im Internet abrufbar unter http://www.arbeitsagentur.de/nn_27986/zentraler-Content/A04-Vermittlung/A042-Vermittlung/Allgemein/Haushaltshilfen-AN.html (Zugriff am 12.03.2010)
  11. BMASK [Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz] 2008: Richtlinien zur Unterstützung der 24-Stunden-Betreuung (§ 21 b des Bundespflegegeldgesetzes), im Internet abrufbar unter http://www.bundessozialamt.gv.at/cms/basb/attachments/7/5/4/CH0008/CMS1198828863126/foerderrichtlinien_24-stundenbetreuung_nov_2008.pdf (Zugang am 17.03.2010)
  12. Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (Hg.), 2009: Haushaltsreport. Minijobs und Schwarzarbeit in Privathaushalten, Bochum 2009, im Internet abrufbar unter http://www.minijob-zentrale.de/DE/Service/DownloadCenter/3a__Haushaltsreport/Haushaltsreport,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Haushaltsreport.pdf (Zugriff am 12.03.2010).
  13. Eisele, Jörg, 2006: §§ 232–233 b StGB, in: Schönke/Schröder: Strafgesetzbuch, Kommentar, 26. Aufl., München.Google Scholar
  14. Europäische Kommission, 2008a: Auswirkungen der Freizügigkeit der Arbeitnehmer im Kontext der EU-Erweiterung – KOM(2008) 765 final vom 18.11.2008.Google Scholar
  15. Europäische Kommission, 2008b: Proposal for the Joint Report on Social Protection and Social Inclusion 2008 – COM(2008) 42 final vom 30.01.2008, im Internet abrufbar unter http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:52008DC0042:EN:HTML (Zugriff 24.03.2010).
  16. Europäische Kommission, 2009: Intergenerational Solidarity, Analytical Report, (Eurobarometer 269), im Internet abrufbar unter http://ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_269_en.pdf (Zugriff am 12.03.2010).
  17. Frings, Dorothee, 2003: „Rechtspositionen und Regelungsdefizite für Migrantinnen im prekären Sektor des Arbeitsmarktes“, in: Castro Varela, Maria do Mar/Clayton, Dimitria (Hg.): Migration, Gender, Arbeitsmarkt. Neue Beiträge zu Frauen und Globalisierung, Königstein, S. 58–91.Google Scholar
  18. Gendera, Sandra/Haidinger, Bettina, 2007: „‚Ich kann in Österreich als Putzfrau arbeiten. Vielen Dank, ja.’ Bedingungen der bezahlten Haushalts- und Pflegearbeit von Migrantinnen”, Grundrisse 23 (2007), S. 28–40, im Internet abrufbar unter http://www.grundrisse.net/grundrisse23/sandra_gendera_und_bettina_haidi.htm (Zugriff am 12.03.2010).
  19. Gori, Cristiano/Da Roit, Barbara, 2007: „The Commodification of Care – The Italian Way“, in: Ungerson, Clare/Yeandle, Sue (Hg.): Cash for Care in Developed Welfare States, Basingstoke, S. 60–80.Google Scholar
  20. Han, Petrus, 2003: Frauen und Migration, Stuttgart.Google Scholar
  21. Herzog, Judith, 2003: Das Migrationspotenzial der EU-Osterweiterung und dessen Folgen für den deutschen Arbeitsmarkt, Tübingen 2003, im Internet abrufbar unter http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-11218 (Zugriff am 12.03.2010)
  22. Klammer, Ute: „Soziale Sicherung“, in: Bothfeld, Silke/Klammer, Ute/Klenner, Christina/ Leiber, Simone/Thiel, Anke/Ziegler, Astrid: WSI-FrauenDatenReport 2005, Berlin 2005, S. 307–382.Google Scholar
  23. Krahmer, Utz, 2008: in: Münder, Johannes u.a.: Sozialgesetzbuch XII: Sozialhilfe. Lehrund Praxiskommentar, 8. Aufl.; Baden-Baden.Google Scholar
  24. Laag, Ursula/Isfort, Michael/Weidner, Frank, 2008: „Neue Wege zur Entlastung pflegender Angehöriger“, Die Schwester/Der Pfleger 8/2008, S. 739–741.Google Scholar
  25. Matthews, Gareth/Ruhs, Martin, 2007: The Micro-foundations of Labour Shortages: Deconstructing Employer Demand of Migrant Labour in the UK’s Hospitality Sector, Oxford, im Internet abrufbar unter http://www.compas.ox.ac.uk/fileadmin/files/pdfs/Martin_Ruhs/Hospitality%20paper%202%20-%20Gareth%20Matthews%20and%20Martin%20Ruhs%2031%20Aug%202007.pdf (Zugriff am 12.03.2010)
  26. Metz-Göckel, Sigrid/Kalwa, Dobronchna/Münst, Senganata, 2009: Migration als Ressource. Zur Pendelmigration polnischer Frauen in Privathaushalte der Bundesrepublik, Opladen.Google Scholar
  27. Nave-Herz, Rosemarie, 1988: „Kontinuität und Wandel in der Bedeutung, in der Struktur und Stabilität von Ehe und Familie in der Bundesrepublik Deutschland“, in: Nave- Herz, Rosemarie (Hg.): Wandel und Kontinuität der Familie in der Bundesrepublik Deutschland, Stuttgart, S. 61–94.Google Scholar
  28. Neuhaus, Andrea/Isfort, Michael/Weidner, Frank, 2009: Situation und Bedarfe von Familien mit mittel- und osteuropäischen Haushaltshilfen (moH); Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e.V., Köln, im Internet abrufbar unter http://www.dip.de/fileadmin/data/pdf/material/bericht_haushaltshilfen.pdf (Zugriff am 26.02.2010).
  29. Preibisch, Kerry/Binford, Leigh, 2007: „Interrogating Racialized Global Labour Supply: An Exploration of the Racial/National Replacement of Foreign Agricultural Workers“, The Canadian Review of Sociology and Anthropology 44(1) 2007, S. 5–36.CrossRefGoogle Scholar
  30. Ramirez-Machado, José Maria, 2003: Domestic Work, Conditions of Work and Employment: A Legal Perspective, Geneva 2003, im Internet abrufbar unter http://www.ilo.org/public/english/protection/condtrav/publ/7cwe.htm (Zugriff am 12.03.2010).
  31. Rüling, Anneli, 2007: Jenseits der Traditionalisierungsfallen – Wie Eltern sich Familienund Erwerbsarbeit teilen, Frankfurt a.M.Google Scholar
  32. Sinn, Hans-Werner/Flaig, Gebhard/Werding, Martin/Munz, Sonja/Düll, Nicola/Hofmann, Herbert, 2010: EU-Erweiterung und Arbeitskräftemigration: Wege zu einer schrittweisen Annäherung der Arbeitsmärkte. Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung, München, im Internet abrufbar unter http://www.cesifo-group.de/portal/page/portal/ifoContent/B/IFO_INSTITUT/NEUE_UNTERSUCHUNGEN_X_RECENT_IFO_STUDIES/NEUE_UNTERSUCHUNGEN_2001/MIGRATION-4MB.PDF (Zugriff am 12.03.2010).
  33. Spindler, Helga, 2009: „Wege, die Frauen aus der Armut führen – und solche, die sie nicht unbedingt aus der Armut führen“, Streit 2009, S. 3–12.Google Scholar
  34. Statistisches Bundesamt, 2008: Pflegestatistik 2007, Deutschlandergebnisse, Wiesbaden.Google Scholar
  35. Statistisches Bundesamt, 2010: Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Ausländische Bevölkerung. Ergebnisse des Ausländerzentralregisters 2009, Wiesbaden 2010, im Internet abrufbar unter www.destatis.de (Zugriff am 17.03.2010).
  36. Straubhaar, Thomas, 2002: Migration im 21. Jahrhundert. Von der Bedrohung zur Rettung sozialer Marktwirtschaften? Tübingen 2002.Google Scholar
  37. Theobald, Hildegard, 2008: „Care-Politiken, Care-Arbeitsmarkt und Ungleichheit: Schweden, Deutschland und Italien im Vergleich“, Berliner Journal für Soziologie 2008, S. 257–281.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations