Advertisement

Wohlstandspanik und Statusbeflissenheit.

Perspektiven auf die nervöse Mitte der Gesellschaft
  • Berthold Vogel

Zusammenfassung

Über wen sprechen wir, wenn wir die „soziale Mitte“ zum Thema soziologischer Überlegungen machen? Gleicht die Mitte der Gesellschaft heute nicht mehr denn je einem ebenso bunten wie unübersichtlichen Wimmelbild differenzierter und divergierender Soziallagen? Wie ist diesen mittleren Zonen im sozialen Raum diagnostisch und analytisch beizukommen? Wenn wir einen Blick in die Literatur werfen, dann sehen wir, dass es sehr unterschiedliche Wege gibt, um sich der Mitte der Gesellschaft zu nähern – beispielsweise den Weg der Sozialreportage, die fallbezogen Geschichten sozialen und wirtschaftlichen Wandels erzählt; oder den Weg der soziologischen Strukturanalyse, die darum bemüht ist, Klassifikationen der sozialen Welt zu erarbeiten, bzw. den Weg der Ungleichheitsforschung, die mit unterschiedlichen methodischen Mitteln den zahlreichen Differenzen und Konflikten von Lebensbedingungen und mentalen Orientierungen nachspürt; und schließlich den ebenso ehrwürdigen wie traditionsreichen Weg universaler gesellschaftswissenschaftlicher Ordnungsüberlegungen, die nach der Stabilität und der Integration des Sozialen fragen. Auf allen diesen Wegen geht es darum, ein Bild von dem Ort der sozialen Mitte zu gewinnen und eine Topologie des Sozialen zu erarbeiten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aristoteles (1991): Die Nikomachische Ethik. Übersetzt von Olof Gigon. München: Deutscher Taschenbuch VerlagGoogle Scholar
  2. Bauman, Zygmunt (2003): Flüchtige Moderne. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  3. Beck, Ulrich (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt a. M: SuhrkampGoogle Scholar
  4. Berger, Peter A. (2002): Soziale Unterschiede auf hohem Niveau. Jenseits von Schichten und Klassen? Alte und neue Ungleichheiten in einer wohlhabenden Gesellschaft. In: Frankfurter Rundschau vom 19. November 2002. 58. 24Google Scholar
  5. Berger, Peter A. (2003): Kontinuität und Brüche. Herausforderungen für die Sozialstruktur- und Ungleichheitsforschung im 21. Jahrhundert. In: Orth/Schwietring/Weiß (2003): 473–490Google Scholar
  6. Berghoff, Hartmut (2005): Moderne Unternehmensgeschichte. Paderborn: Verlag Ferdinand SchöninghGoogle Scholar
  7. Böhnke, Petra (2005): Teilhabechancen und Ausgrenzungsrisiken in Deutschland. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 37. 31–36Google Scholar
  8. Bourdieu, Pierre (1982): Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  9. Brunner, Otto/Conze, Werner/Koselleck, Reinhart (Hrsg.) (1997): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland. Band 4: Mittelstand. Stuttgart: Klett-CottaGoogle Scholar
  10. Bude, Heinz/Willisch, Andreas (Hrsg.) (2006): Das Problem der Exklusion. Ausgegrenzte, Entbehrliche, Überflüssige. Hamburg: Hamburger EditionGoogle Scholar
  11. Dahrendorf, Ralf (1957): Soziale Klassen und Klassenkonflikte in der industriellen Gesellschaft. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  12. Dahrendorf, Ralf (1965): Gesellschaft und Demokratie in Deutschland. München: PiperGoogle Scholar
  13. Drieschner, Frank (2003): Die Mitte und der Abgrund. In: Die Zeit. 28. 03. Juli 2003Google Scholar
  14. Ehrenreich, Barbara (1994): Angst vor dem Absturz. Das Dilemma der Mittelklasse. München: Rowolth Taschenbuch VerlagGoogle Scholar
  15. Ehrenreich, Barbara (2006): Qualifiziert und arbeitslos. Eine Irrfahrt durch die Bewerbungswüste. München: KunstmannGoogle Scholar
  16. Geiger, Theodor (1930): Panik in der Mittelschicht. In: Die Arbeit 1930. 7. 637–653Google Scholar
  17. Geiger, Theodor (1932): Die soziale Schichtung des deutschen Volkes. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  18. Geiger, Theodor (1949): Die Klassengesellschaft im Schmelztiegel. Köln/Hagen: KiepenheuerGoogle Scholar
  19. Goldthorpe, John H. (1970): Der „wohlhabende“ Arbeiter in England. München: GoldmannGoogle Scholar
  20. Grunow, Dieter/Hegner, Friedhardt/Kaufmann, Franz-Xaver (1976): Soziologische Probleme publikumsbezogenen Verwaltungshandeln. In: Lepsius (1976): 373–391Google Scholar
  21. Herkommer, Sebastian (Hrsg.) (1999): Soziale Abgrenzungen. Gesichter des neuen Kapitalismus. Hamburg: VSAGoogle Scholar
  22. König, René (1984): Soziologie und Ethnologie. In: Müller/König/Koepping/Drechsel (1984): 17–35Google Scholar
  23. Kronauer, Martin (2002): Exklusion. Die Gefährdung des Sozialen im hochentwickelten Kapitalismus. Frankfurt a. M./New York: CampusGoogle Scholar
  24. Lepsius, Mario Rainer (Hrsg.) (1976): Zwischenbilanz der Soziologie. Verhandlungen des 17. Deutschen Soziologentages in Kassel. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  25. Lindner, Rolf (1990): Die Entdeckung der Stadtkultur. Soziologie aus der Erfahrung der Reportage. Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  26. Marbach, Fritz (1942): Theorie des Mittelstands. Bern: FranckeGoogle Scholar
  27. Müller, Ernst-Wilhelm/König, René/Koepping, Klaus-Peter/Drechsel, Paul (Hrsg.) (1984): Ethnologie als Sozialwissenschaft. Sonderheft der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Opladen: Leske und BudrichGoogle Scholar
  28. Nolte, Paul (2004): Generation Reform. Jenseits der blockierten Republik. München: BeckGoogle Scholar
  29. Orth, Barbara/Schwietring, Thomas/Weiß, Johannes (Hrsg.) (2003): Soziologische Forschung: Stand und Perspektiven. Ein Handbuch. Opladen: Leske und BudrichGoogle Scholar
  30. Renner, Karl (1953): Wandlungen der modernen Gesellschaft. Zwei Abhandlungen über die Probleme der Nachkriegszeit. Wien: Verlag der Wiener VolksbuchhandlungGoogle Scholar
  31. Schelsky, Helmut (1965): Auf der Suche nach Wirklichkeit. Gesammelte Aufsätze. Düsseldorf/Köln: DiederichsGoogle Scholar
  32. Schelsky, Helmut (1965): Die Bedeutung des Schichtungsbegriffs für die Analyse der gegenwärtigen deutschen Gesellschaft. In: Schelsky (1965): 331–336Google Scholar
  33. Shipler, David R. (2004): The working poor. Invisible in America. New York: Alfred A. KnopfGoogle Scholar
  34. Simmel, Georg (1992) [1908]: Soziologie. Untersuchung über die Formen der Vergesellschaftlichung. Gesamtausgabe. Band 11.Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  35. Vogel, Berthold (2009): Wohlstandskonflikte. Soziale Fragen, die aus der Mitte kommen. Hamburg: Hamburger EditionGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Berthold Vogel

There are no affiliations available

Personalised recommendations