Advertisement

Interkulturalität und Menschenrechtsbegründungen – Eine indische Perspektive

  • Monika Kirloskar-Steinbach

Zusammenfassung

Im Folgenden stehen Menschenrechtsbegründungen im Mittelpunkt, die für den interkulturellen Kontext konzipiert wurden. In der Analyse dieser Begründungen ist der Begriff des Menschenrechts unverzichtbar; dieser wird daher zunächst skizziert. Im Anschluss soll die Struktur einer interkulturell-philosophisch tragbaren Menschenrechtsbegründung entwickelt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bühler, Georg (1964): The Laws of Manu. Translated with Extracts From Seven Commentaries. Delhi etc.: Motilal Banarsidass.Google Scholar
  2. Donnelly, Jack (1999): Human Rights and Asian Values. A Defense of ‘Western’ Liberalism. In: Bauer, Joanne R./Bell, Daniel A. (Hrsg.) (1999): The East Asian Challenge For Human Rights. Cambridge: Cambridge University Press: 60–87.Google Scholar
  3. D’sa, Francis X (2006): Menschenrechte, kosmische Pflichten und der Dialog der Kulturen. Zur Pflege des Friedenshorizontes. In: Klinger Elmar/D’sa, Francis X.. (Hrsg.) (2006): Gerechtigkeit im Dialog der Religionen. Würzburg: Echter Verlag: 58–85.Google Scholar
  4. Habermas, Jürgen (1992): Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Habermas, Jürgen (1995): Die Normalität einer Berliner Republik (= Kleine politische Schriften, Bd. 8). Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Habermas, Jürgen (1996): Die Einbeziehung des Anderen. Studien zur politischen Theorie. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Habermas, Jürgen (1999): Der interkulturelle Diskurs über Menschenrechte. In: Brunkhorst, Hauke. et al. (Hrsg.) (1999): Recht auf Menschenrechte. Menschenrechte, Demokratie und internationale Politik. Frankfurt: Suhrkamp: 216–227.Google Scholar
  8. Habermas, Jürgen (2004): Der gespaltene Westen (= Kleine politische Schriften, Bd. 10). Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Habermas, Jürgen (2005): Zwischen Naturalismus und Religion. Philosophische Aufsätze. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Pannikar, Raimundo (1982): Is the Notion of Western Rights a Western Concept? In: Diogenes 120: 75–102.CrossRefGoogle Scholar
  11. Radhakrishnan, Sarvepalli (1998): The Bhagavatg¯t¤. With an Introductory Essay, Sanskrit Text, English Translation and Notes. New Delhi: HarperCollins.Google Scholar
  12. Röer, Eduard (1856): The Brhad £ranyaka Upanishad, and the Commentary of ¼a³kara £charya on the First Chapter. Calcutta: Motilal Banarsidass.Google Scholar
  13. Sharma, Arvind (1996): Hinduism For Our Times. New Delhi etc.: Oxford University Press.Google Scholar
  14. Sharma, Arvind (2000): ¼a³kara's Life and Works as a Source for a Hermeneutics of Human Rights. In: Malkovsky, Bradley J.. (Hrsg.) (2000): New Perspectives on Advaita Ved¤nta. Essays in Commemoration of Prof. Richard de Smet S. J. Leiden: Brill: 109–121Google Scholar
  15. Sharma, Arvind (2004): Hinduism and Human Rights. A Conceptual Approach. New Delhi etc.: Oxford University Press.Google Scholar
  16. Tugendhat, Ernst (1993): Vorlesungen über Ethik. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Waldron, Jeremy (1987): Nonsense Upon Stilts? A Reply. In: Waldron, Jeremy. (Hrsg.) (1987): Nonsense Upon Stilts. Bentham, Burke and Marx on the Rights of Man. London/New York: Methuen: 151–209.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien 2010

Authors and Affiliations

  • Monika Kirloskar-Steinbach
    • 1
  1. 1.Universität KonstanzKonstanz

Personalised recommendations