Advertisement

Fazit und Ausblick

  • Sylvia Veit

Zusammenfassung

Die Vorstellung, politische Steuerungsentscheidungen durch eine Erhöhung der Informationsverarbeitungskapazitäten des politisch-administrativen Systems zu verbessern, bildete in der Mitte des letzten Jahrhunderts in den USA den Ausgangspunkt für die Entwicklung der Policy-Analyse. Die Pioniere der Disziplin, Daniel Lerner und Harold Lasswell (1951), verbreiteten die Idee einer „interdisziplinären Problemlösungswissenschaft für die Gesellschaft“, die sich wissenschaftlicher Analysemethoden bedient und normativ auf die Rationalisierung politischer Entscheidungsprozesse abzielt. In Deutschland waren ähnliche Tendenzen ausschlaggebend für die Gründung der Projektgruppe Regierungs- und Verwaltungsreform durch die Bundesregierung Ende der 1960er Jahre sowie für zahlreiche weitere Reformversuche in den folgenden Jahrzehnten. Neben Fragen der Organisation und Koordination bildete die Strukturierung des Gesetzgebungsprozesses ein wichtiges Ziel der Versuche zur Erhöhung der Effektivität und Effizienz staatlicher Steuerung. Heute erleben derartige Reformansätze unter dem Schlagwort der besseren Rechtsetzung (bzw. in einer breiteren Perspektive unter dem Label ‚bessere Regulierung’) eine Renaissance.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Sylvia Veit

There are no affiliations available

Personalised recommendations