Advertisement

Lernkultur und reflexives Lernen – Das didaktische Potenzial der ePortfolio-Arbeit zur Förderung von Reflexivität im Lernen

  • Matthias C. Fink
Chapter
  • 3.3k Downloads

Zusammenfassung

Der Beitrag widmet sich den reflexiven Denkprozessen, die Schüler1 beim Lernen mit einem Portfolio-Konzept entwickeln können. Hierbei wird der Frage nachgegangen, welchen Einfluss die Lernkultur auf das Reflexionsverhalten von Schülern im Unterricht nehmen kann. Materiale Basis dieser Untersuchung sind eigens erhobene und dokumentierte Schüler-Reflexionen, die im Hinblick auf ihre (lern-)kulturelle Bedeutung analysiert werden. Dieses Vorgehen knüpft an den Ergebnissen eines Schulentwicklungsprojekts an, mit dem u.a. das Ziel verfolgt wurde, ein ePortfolio im Unterricht zu implementieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barrett, Helen: The Electronic Portfolio Development Process. 1999. Zugriff vom 01.06.2006. Online Ressource: http://electronicportfolios.org/portfolios/aahe2000.html.
  2. Bastian, Johannes (2007): Einführung in die Unterrichtsentwicklung. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  3. Benner, Dietrich (32003): Wilhelm von Humboldt Bildungstheorie. Eine problemgeschichtliche Studie zum Begründungszusammenhang neuzeitlicher Bildungsreform. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  4. Bohl, Thorsten (22004): Prüfen und Bewerten im Offenen Unterricht. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  5. Bräuer, Gerd (22003): Schreiben als reflexive Praxis: Tagebuch, Arbeitsjournal, Portfolio. Freiburg: Fillibach.Google Scholar
  6. Brouër, Birgit (2004): Selbstbeurteilung in Theorie und Praxis. Habilitationsschrift eingereicht an der Universität Bamberg. Bamberg: unveröffentlicht.Google Scholar
  7. Duncker, Ludwig (1994): Lernen als Kulturaneignung. Schultheoretische Grundlagen des Elementarunterrichts. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  8. Fink, Matthias C./Gänger, Sven (2008a): Das ePortfolio als Werkzeug zur Förderung selbstbestimmten Lernens? – Fallstudien zu den Bedingungen eines erfolgreichen Transfers im Rahmen von Lehrerfortbildungen. In: Zeitschrift für eLearning, H. 2, 38–50.Google Scholar
  9. Fink, Matthias C./Gänger, Sven (2008b): Lernberatung online. Selbstständiges Lernen mit einem ePortfolio. In: Pädagogik, H. 9/2008, 14–17.Google Scholar
  10. Flavell, John H. (1979): Kognitive Entwicklung. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  11. Friedrich, Helmut Felix/Mandl, Heinz (2006): Lernstrategien: Zur Strukturierung des Forschungsfeldes. In: Mandl, Heinz/Friedrich, Helmut Felix (Hg.) (2006): Handbuch Lernstrategien. Göttingen: Hogrefe, 1–23.Google Scholar
  12. Gudjons, Herbert (2006): Neue Unterrichtskultur – veränderte Lehrerrolle. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  13. Guldimann, Titus (1996): Eigenständiger Lerner. Durch metakognitive Bewusstheit und Erweiterung des kognitiven und metakognitiven Strategierepertoires. Bern: Haupt.Google Scholar
  14. Häcker, Thomas (2006): Portfolio: Ein Entwicklungsinstrument für selbstbestimmtes Lernen. Eine explorative Studie zur Arbeit mit Portfolios in der Sekundarstufe I. Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  15. Helmke, Andreas/Weinert, Franz E. (1997): Bedingungsfaktoren schulischer Leistungen. In: Enzyklopädie der Psychologie. Band 3. Göttingen: Hogrefe, 1–35.Google Scholar
  16. Helmke, Andreas (42005): Unterrichtsqualität erfassen, bewerten, verbessern, Seelze: Friedrich. Hilzensauer, Wolf/Hornung-Prähauser, Veronika (2005): ePortfolio -Methoden und Werkzeuge für kompetenzbasiertes Lernen. Salzburg-Research Forschungsgesellschaft 2005. Zugriff vom 17.3.2008.http://edumedia.salzburgresearch.at/images/stories/EduMedia/Studienzentrum/eportfolio_srfg.pdf.
  17. Hornung-Prähauser, Veronika/Geser, Guntram/Hilzensauer, Wolf/Schaffert, Sandra (2007): Didaktische, organisatorische und technologische Grundlagen von E-Portfolios und Analyse internationaler Beispiele und Erfahrungen mit E-Portfolio-Implementierungen an Hochschulen. Salzburg Research Forschungsgesellschaft. Salzburg: Eigenverlag.Google Scholar
  18. Kaiser, Armin/Kaiser, Ruth (1999): Metakognition: Denken und Problemlösen optimieren. Neuwied/Kriftel: Luchterhand.Google Scholar
  19. Klafki, Wolfgang (51995): Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik, Zeitgemäße Allgemeinbildung und kritisch-konstruktive Didaktik,Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  20. Layte, Maureen (2005): E-portfolio: models and potentialities. Vortragsmanuskript vom 01.10.2005. Universita Milano/Italia. Zugriff vom 19.09.2006. http://www.eifel.org/publications/eportfolio/presentations/Millan%20%20ML%20presentation.ppt.
  21. Müller, Andreas (2004): Der Ausgangspunkt heißt: Ich kann... In: Grundschule, 2/2004, 18–23.Google Scholar
  22. Nünning, Ansgar/Nünning, Vera (2008): Einführung in die Kulturwissenschaften. Theoretische Grundlagen – Ansätze – Perspektiven. Stuttgart/Weimar: Metzler.Google Scholar
  23. Reich, Kersten (32006): Konstruktivistische Didaktik. Lehr- und Studienbuch mit Methodenpool, Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  24. Reich, Kersten (22004): Konstruktivistische Didaktik. München: Wolters Kluwer.Google Scholar
  25. Reich, Kersten (52005): Systemisch-konstruktivistische Pädagogik. Einführung in Grundlagen einer interaktionistisch-konstruktivistischen Pädagogik. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  26. Schiefele, Ulrich/Pekrun, Reinhard (1996): Psychologische Modelle des fremdgesteuerten und selbstgesteuerten Lernens. In: Weinert, Franz E. (Hg.) (1996): Psychologie des Lernens und der Instruktion.Göttingen: Hogrefe, 249–278.Google Scholar
  27. Siemens, George (2004): ePortfolios. Zugriff vom 07.11.2007. http://www.elearnspace.org/Articles/eportfolios.htm.
  28. Stefani, Lorraine/Mason, Robin/Pegler, Chris (2007): The Educational Potential of e-Portfolios. Supporting personal development and reflective learning. London/New York: Routledge.Google Scholar
  29. Terhart, Ewald (1999): Konstruktivismus und Unterricht. Gibt es einen neuen Ansatz in der Allgemeinen Didaktik? In: Zeitschrift für Pädagogik. H. 5, 629–647.Google Scholar
  30. Tschira, Antje (22005): Wie Kinder lernen - und warum sie es manchmal nicht tun. Über die Spielregeln zwischen Mensch und Umwelt im Lernprozess. Heidelberg: Carl Auer.Google Scholar
  31. Weskamp, Ralf (1996): Selbstevaluation: Ein zentraler Aspekt schülerorientierten Fremdsprachenunterrichts. In: Fremdsprachenunterricht. H. 6, 406–411.Google Scholar
  32. Weskamp, Ralf (2003): Self-assessment/Selbstkontrolle, Selbsteinschätzung und -einstufung. In: Bausch, Karl-Richard/Christ, Herbert/Krumm, Hans-Jürgen (Hg.): Handbuch Fremsprachenunterricht. Tübingen/Basel: Francke, 382–384.Google Scholar
  33. Zimmerman, Barry J. (2000): Attaining Self-Regulation: A Social Cognitive Perspective. In: Boekarts, Monique/Pintrich, Paul R./Zeidner, Moshe (Hg.): Handbook of Self-Regulation. San Diego: Academic Press, 13–39.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Matthias C. Fink

There are no affiliations available

Personalised recommendations