Advertisement

Responsivität und Fremdverstehen

Kulturvergleichende Überlegungen zur interkulturellen Pädagogik
  • Jeong-Gil Woo
  • Peter Gansen
Chapter

Zusammenfassung

Ein häufiges Problem von Ostasiaten beim Erlernen des Deutschen ist die merkwürdige Verwendung der Personalpronomen „ich“ und „wir“. Das Ich wird leicht mit dem Wir verwechselt. Diese Erscheinung ist jedoch nicht ausschließlich der persönlichen Gewohnheit oder einem fehlerhaften Erlernen der deutschen Sprache zuzuschreiben, sondern hat etwas mit dem ostasiatischen Sprachhandeln bzw. den damit verbundenen kulturellen Alltagpraktiken zu tun.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Atac-Geiger, Senay (1994): Erfahrungen türkischer Frauen mit deutschen Frauen. In: Nestvogel, Renate (Hg.) (1994): Fremdes oder Eigenes? Frankfurt/M.: IKO: 185–188.Google Scholar
  2. Battaglia, Santina (2000): Verhandeln über Identität. Kommunikativer Alltag von Menschen binationaler Abstammung. In: Frieben-Blum, Ellen/Jacobs, Klaudia/Wießmeier, Brigitte (Hg.) (2000): Wer ist fremd? Ethnische Herkunft, Familie und Gesellschaft: 183–202.Google Scholar
  3. Bin, Kimura (1995). Zwischen Mensch und Mensch. Strukturen Japanischer Subjektivität. Darmstadt: WBG.Google Scholar
  4. Bukow, Wolf-Dietrich (1999): Fremdheitskonzept in der multikulturellen Gesellschaft. In: Kiesel, Doron/Messerschmidt, Astrid/Scherr, Albert (Hg.) (1999): Die Erfindung der Fremdheit. Zur Kontroverse um Gleichheit und Differenz im Sozialstaat. Brandes&Apsel: 37–48.Google Scholar
  5. Frieben-Blum, Ellen/Jacobs, Klaudia (2000): Vom Oder zum Und: Individueller und gesellschaftlicher Raum zur Konstruktion von Bindestrich-Identität. In: Dies./Wießmeier, Brigitte (Hg.): Wer ist fremd? Ethnische Herkunft, Familie und Gesellschaft. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  6. Han, Hyung-Jo (1996): Von Chu Hsi zu Jeong Yag-Yong. Seoul: Segyesa.Google Scholar
  7. Holzbrecher, Alfred (2004): Interkulturelle Pädagogik. Berlin: Scriptor.Google Scholar
  8. Lippitz, Wilfried (2003a): Das Recht des anderen Menschen. In: Ders. (2003): Differenz und Fremdheit. Frankfurt/M.: Peter Lang: 63–75.Google Scholar
  9. Lippitz, Wilfried (2003b): „Fremd“-Verstehen- Irritation pädagogischer Erfahrung. In: Ders.: Differenz und Fremdheit. Frankfurt/M.: Peter Lang: 91–109.Google Scholar
  10. Lippitz, Wilfried/Woo, Jeong-Gil (2008): Pädagogischer Bezug, Erzieherisches Verhältnis. In: Frost, Ursula et. al. (Hg.) (2008): Handbuch der Erziehungswissenschaft, Bd. I.: 405–419.Google Scholar
  11. Mecheril, Paul (2004): Einführung in die Migrationspädagogik. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  12. Messerschmidt, Astrid (2005): Differenz im interkulturellen Lernen – Anmerkungen zu einem widersprüchlichen Verhältnis. In: Vierteljahrschrift für wissenschaftliche Pädagogik 81: 202–216.Google Scholar
  13. Mecheril, Paul/Witsch, Monika (2006): Einführung. In: Dies. (Hg.): Cultural Studies und Pädagogik. Kritische Artikulationen. Bielefeld: Transcript: 7–18.Google Scholar
  14. Meyer-Drawe, Käte (1991): Das „Ich als die Differenz der Masken“. Zur Problematik autonomer Subjektivität. In: Vierteljahrschrift für wissenschaftliche Pädagogik 67: 390–400.Google Scholar
  15. Portera, Agostino (2005): Interkulturelle Pädagogik und Erziehung in Europa. In: Vierteljahrschrift für wissenschaftliche Pädagogik 81: 181–202.Google Scholar
  16. Prengel, Annedore (³2006): Pädagogik der Vielfalt. Verschiedenheit und Gleichberechtigung in Interkultureller, Feministischer und Integrativer Pädagogik. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  17. Radtke, Frank-Olaf (1995): Interkulturelle Erziehung. Über die Gefahren eines pädagogische halbierten Anti-Rassismus. In: Zeitschrift für Pädagogik 41: 853–864.Google Scholar
  18. Scherr, Albert (1999): Die Konstruktion von Fremdheit in sozialen Prozess. Zur Kritik und Weiterentwicklung soziologischer und erziehungswissenschaftlicher Fremdheitsdiskurs. In: Ders./Kiesel, Doron/Messerschmidt, Astrid (Hg.): Die Erfindung der Fremdheit. Zur Kontroverse um Gleichheit und Differenz im Sozialstaat. Frankfurt.M.: Brandes&Apsel: 49–65.Google Scholar
  19. Shin, Chang-Ho (2004): SUGI – Der Kern der konfuzianischen Philosophie der Erziehung. Seoul: Wonmisa.Google Scholar
  20. Yamaguchi, Ichiro (1994): Die Leiblichkeit im kreativen Nichts. Versuch einer interkulturellen Philosophie, Habilitationsschrift, Univ. Bochum.Google Scholar
  21. Waldenfels, Bernhard (1987): Ordnung im Zwielicht. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Waldenfels, Bernhard (1994a): Antwortregister. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Waldenfels, Bernhard (21994b): In den Netzen der Welt. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Waldenfels, Bernhard (1998a): Antwort auf das Fremde. Grundzüge einer responsiven Phänomenologie. In: Ders./Därmann, Iris. (Hg.) (1998): Der Anspruch des Anderen. Perspektiven phänomenologischer Ethik. München: Fink. 35–49.Google Scholar
  25. Waldenfels, Bernhard (31998b): Der Stachel des Fremden. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  26. Waldenfels, Bernhard (21999a): Topographie des Fremden. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Waldenfels, Bernhard (1999b): Vielstimmigkeit der Rede. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Waldenfels, Bernhard (2000): Das leibliche Selbst. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  29. Waldenfels, Bernhard (2001a): Verfremdung der Moderne. Göttingen: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Waldenfels, Bernhard (2001b): Jeder philosophische Satz ist eigentlich in Unordnung, in Bewegung. In: Fischer, Matthias, et. al. (Hg.) (2001): Vernunft im Zeichen des Fremden. Frankfurt/M.: 408–459.Google Scholar
  31. Wimmer, Andreas (2008): Kultur als Prozess. Zur Dynamik des Aushandelns von Bedeutungen. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  32. Woo, Jeong-Gil (2007): Responsivität und Pädagogik. Hamburg: Dr. Kovac.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Jeong-Gil Woo
  • Peter Gansen

There are no affiliations available

Personalised recommendations