Advertisement

Responsivität und Verantwortlichkeit der öffentlichen Verwaltung

  • Nathalie Behnke

Zusammenfassung

Beide in diesem Beitrag zentralen Begriffe – „Responsivität“ (abgeleitet vom lateinischen Verb „respondere“ – antworten) sowie „Verantwortung“ – sind Variationen des Wortstammes „Antwort“. Eine Antwort, oder die Tätigkeit des Antwortens, impliziert aber immer zwei Personen oder Personengruppen: eine, die antwortet und eine, die die Antwort erhält (und vielleicht davor eine Frage gestellt hat). Wenn man also über Responsivität und Verantwortung (im folgenden sollen die Begriffe, sofern sie gemeinsam auftreten, mit R&V abgekürzt werden) der öffentlichen Verwaltung (im folgenden: ÖV) nachdenkt, so impliziert dies unmittelbar ein Nachdenken darüber, wer in der ÖV wem antwortet, wie er das tut und warum. Zwar sind Verwaltungswissenschaftler durch ihren Forschungsgegenstand leicht dazu verleitet, in „Systemen“ und deren Beziehungen zu denken. R&V sind aber nur sinnvoll zu konzeptualisieren, wenn sie an handelnde Individuen gebunden sind, denen Verantwortlichkeit zugeschrieben werden kann und die Verantwortung übernehmen. Maßnahmen, die darauf zielen, die R&V der ÖV zu sichern, sind daher in der Essenz Maßnahmen, die darauf zielen, individuelles Verhalten zu beeinflussen, zu kontrollieren oder – im Falle von Fehlverhalten – zu sanktionieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adamaschek, Bernd (1998): Hoheitsverwaltung und/oder Dienstleistungsunternehmen, in: Stephan von Bandemer (Hrsg.): Handbuch zur Verwaltungsreform, Opladen, S. 32–41.Google Scholar
  2. Akerlof, George A. (1970): The market for „lemons“: quality uncertainty and the market mechanism, in: The quarterly Journal of Economics, 84. Jg., S. 488–500.CrossRefGoogle Scholar
  3. Andeweg, Rudy B. (2000): Ministers as double agents? The delegation process between cabinet and ministers, in: European Journal of Political Research, 37. Jg., S. 377–395.Google Scholar
  4. Anechiarico, Frank/Jacobs, James B. (1994): Visions of Corruption Control and the Evolution of American Public Administration, in: Public Administration Review, 54. Jg., S. 465–473.CrossRefGoogle Scholar
  5. Arrow, Kenneth J. (1985): The Economics of Agency, in: John W. Pratt/Richard J. Zeckhauser (Hrsg.): Principals and Agents: The Structure of Business, Boston, S. 37–51.Google Scholar
  6. Badura, Peter (1980): Die parlamentarische Verantwortlichkeit der Minister, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 11. Jg., S. 573–582.Google Scholar
  7. Bandemer, Stephan von(Hrsg.) (1998): Handbuch zur Verwaltungsreform, Opladen. Behnke, Nathalie (2004): Ethik in Politik und Verwaltung, Baden-Baden.Google Scholar
  8. Behnke, Nathalie (2005): Alte und neue Werte im öffentlichen Dienst, in: Bernhard Blanke/Stephan von Bandemer/Frank Nullmeier/Göttrik Wewer (Hrsg.): Handbuch zur Verwaltungsreform, Wiesbaden, S. 243–251.Google Scholar
  9. Behnke, Nathalie (2006): Ethik-Maßnahmen für die öffentliche Verwaltung – Modeerscheinung oder Mauerblümchen?, in: Jörg Bogumil/Werner Jann/Frank Nullmeier (Hrsg.): Politik und Verwaltung (PVS-Sonderheft Nr. 35), Wiesbaden, S. 250–274.Google Scholar
  10. Benz, Arthur (2002): Vertrauensbildung in Mehrebenensystemen, in: Rainer Schmalz-Bruns/Reinhard Zintl (Hrsg.): Politisches Vertrauen. Soziale Grundlagen reflexiver Kooperation. Baden-Baden, S. 275–291.Google Scholar
  11. Bergman, Torbjorn/Müller, Wolfgang C./Strom, Kaare (2000): Parliamentary Democracy and the Chain of Delegation, in: European Journal of Political Research, 37. Jg., S. 255–260.Google Scholar
  12. Bogumil, Jörg (2001): Modernisierung lokaler Politik, Baden-Baden.Google Scholar
  13. Coleman, James S. (1990): Foundations of Social Theory, Cambridge, Mass.Google Scholar
  14. Committee on Standards in Public Life (1995): Standards in Public Life (First Report), London.Google Scholar
  15. Cooper, Terry L. (1998): The Responsible Administrator, San Francisco.Google Scholar
  16. Dahrendorf, Ralf (1962): Ausbildung einer Elite. Die deutsche Oberschicht und die juristischen Fakultäten, in: Der Monat, 14. Jg., S. 15–26.Google Scholar
  17. Denhardt, Robert B./Denhardt, Janet V. (2000): The New Public Service: Serving Rather Than Steering, in: Public Administration Review, 60. Jg., S. 549–559.CrossRefGoogle Scholar
  18. Döhler, Marian (2007): Die politische Steuerung der Verwaltung. Eine empirische Studie über politisch- administrative Interaktionen auf der Bundesebene, Baden- Baden.Google Scholar
  19. Ebinger, Falk (2007): Agencies and Effects – Autonomy and Functional Politicization in German Federal Agencies. Vortrag präsentiert auf der Konferenz der European Group of Public Administration (EGPA) on Public Administration and the Management of Diversity, 19-22 September 2007 INAP, Madrid, Spain Permanent Study Group VI – Governance of Public Sector Organizations.Google Scholar
  20. Ferejohn, John (1999): Accountability and Authority: Toward a Theory of Political Accountability, in: Adam Przeworski/Susan C. Stokes/Bernard Manin (Hrsg.): Democracy, Accountability, and Representation. Cambridge, S. 131–153.Google Scholar
  21. Holcombe, Randall G./Gwartney, James D. (1989): Political Parties and the Legislative Principal- Agent Relationship, in: Journal of Institutional and Theoretical Economics (JITE)/Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft, 145. Jg., S. 669–675.Google Scholar
  22. Holtkamp, Lars (2006): Parteien und Bürgermeister in der repräsentativen Demokratie – Kommunale Konkordanz- und Konkurrenzdemokratie im Vergleich, in: Politische Vierteljahresschrift, 47. Jg., S. 641–661.CrossRefGoogle Scholar
  23. Holtkamp, Lars u.a. (2003): Das Reformmodell Bürgerkommune – Leistungen – Grenzen – Perspektiven, Berlin.Google Scholar
  24. Holtkamp, Lars/Bogumil, Jörg (2007): Die Bürgerkommune – Das Konzept in Theorie und Praxis, in: Neues Verwaltungsmanagement, H. 2, S. 1–29.Google Scholar
  25. Hood, Christopher/Scott, Colin/James, Oliver/Jones, George/Travers, Tony (1999): Regulation inside Government, Oxford.Google Scholar
  26. Huber, John D. (2000): Delegation to civil servants in parliamentary democracies, in: European Journal of Political Research, 37. Jg., S. 397–413.Google Scholar
  27. Laver, Michael/Shepsle, Kenneth A. (1999): Government Accountability in Parliamentary Democracy, in: Adam Przeworski/Susan C. Stokes/Bernard Manin (Hrsg.): Democracy, Accountability, and Representation, Cambridge, S. 279–296.Google Scholar
  28. Mackenzie, G. Calvin (2002): Scandal Proof, Washington, DC.Google Scholar
  29. Maesschalck, Jeroen (2002): The Impact of New Public Management Reforms on Public Servants' Ethic: Toward a Conceptual Framework, Phoenix.Google Scholar
  30. Mehde, Veith (2001): Die Ministerverantwortlichkeit nach dem Grundgesetz – Kernbestand und aktuelle Herausforderungen, in: Deutsches Verwaltungsblatt, 116. Jg., S. 13–19.Google Scholar
  31. Morgan, Peter W./Reynolds, Glenn H. (1997): The Appearance of Impropriety, New York, NY.Google Scholar
  32. Nicolaus, Helmut (2000): Politische Verantwortung im demokratischen Verfassungsstaat. Kritik des aktuellen „Staatstheaters“ aus dem Geist des Grundgesetzes, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 31 Jg., S. 391–400.Google Scholar
  33. OECD (1996): Ethics in the Public Service, Paris.Google Scholar
  34. OECD (1998): Principles for Managing Ethics in the Public Service, Paris.Google Scholar
  35. Pitkin, Hanna Fenichel (1967): The concept of representation, Berkeley.Google Scholar
  36. Relyea, Harold C. (2001): Access to Government Information in the United States, Washington, DC.Google Scholar
  37. Scheuer, Martin (2000): Grundlagen des öffentlichen Auftragswesens, in: Recht im Amt, 47. Jg., S. 271–280.Google Scholar
  38. Weber, Max (1988) [1922]: Die drei reinen Typen der legitimen Herrschaft, Tübingen.Google Scholar
  39. Weingast, Barry R. (1984): The congressional-bureaucratic system: a principal agent perspective (with applications to the SEC), in: Public Choice, 44. Jg., S. 147–191.CrossRefGoogle Scholar
  40. Wengst, Udo (1984): Ministerverantwortlichkeit in der parlamentarischen Praxis der Bundesrepublik Deutschland. Eine historische Bestandsaufnahme, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 15. Jg., S. 539–551.Google Scholar
  41. Wilburn, William/Reichling, Ingrid (2000): Germany adopts new procurement code, in: The international construction law review, 17. Jg., S. 1–12.Google Scholar
  42. Wilson, Woodrow (1887): The Study of Administration, in: Political Science Quarterly, 2. Jg., S. 209–217.CrossRefGoogle Scholar
  43. Wollmann, Helmut (1999): Politik- und Verwaltungsmodernisierung in den Kommunen: Zwischen Managementlehre und Demokratiegebot, in: Die Verwaltung, 32. Jg., S. 345–375.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

  • Nathalie Behnke

There are no affiliations available

Personalised recommendations