Advertisement

Jackpot pp 47-57 | Cite as

Anlage und Methode der Studie

  • Jo Reichertz
  • Arne Niederbacher
  • Gerd Möll
  • Miriam Gothe
  • Ronald Hitzler
Chapter
  • 846 Downloads

Zusammenfassung

Der hier vorgelegten Studie liegt das Forschungsprogramm der wissenssoziologischen Hermeneutik zugrunde. Die hermeneutische Wissenssoziologie ist ein komplexes theoretisches, methodologisches und methodisches Konzept, das Teil (nicht nur) der interpretativen Sozialforschung ist (vgl. Soeffner 2004, Soeffner und Hitzler 1994, Reichertz 1997, 2007b, Schröer 1994, 1997). Die hermeneutische Wissenssoziologie ist vom theoretischen Selbstverständnis her Teil einer Soziologie des Wissens und methodisch/methodologisch Teil einer hermeneutisch, die Daten analysierenden, strukturanalytisch modellbildenden, interpretativen Sozialforschung. Dieses theoretische, methodologische und methodische Konzept hat zum Ziel, die gesellschaftliche Bedeutung jeder Form von Interaktion (sprachlicher wie nichtsprachlicher; face-to-face wie institutionell geformter) und aller Arten von Handlungsprodukten (Kunst, Religion, Unterhaltung, Geschäftsordnungen, Gegenständen, Produkten, Dienstleistungen, Organisationen etc.) zu (re)konstruieren. Hermeneutische Wissenssoziologie ist somit keinesfalls allein Textanalyse (transkribierte Interaktion/Kommunikation, Literatur etc.), sondern auch Bild-, Artefakt- und Bewegungsanalyse. Hermeneutische Wissenssoziologie dient auch nicht nur dazu, um auf lange Sicht eine Sozial- und Gesellschaftstheorie zu entwerfen, sondern auch dazu, um das Handeln von Menschen (auch und gerade) in Organisationen zu verstehen und zu erklären – was auch zu einer Prognose genutzt werden kann. Hermeneutische Wissenssoziologie zielt in gleicher Weise auf den Einzelfall wie auf den Typus, in gleicher Weise auf die Praxis wie auf die Theorie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Jo Reichertz
  • Arne Niederbacher
  • Gerd Möll
  • Miriam Gothe
  • Ronald Hitzler

There are no affiliations available

Personalised recommendations