Advertisement

Wie leben und was brauchen Kinder und Jugendliche? Ergebnisse einer multiperspektivischen Sozialraumerkundung in Hofheim am Taunus

Chapter
  • 7.2k Downloads

Zusammenfassung

Im Auftrag der Stadt Hofheim am Taunus führte der bsj Marburg im Frühsommer 2003 eine partizipative sozialräumliche Studie zur Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen durch. Die Untersuchung wurde als Kooperationsprojekt verschiedener ExpertInnen und Institutionen durchgeführt. Sie basierte auf einem Methodenmix quantitativer und qualitativer Untersuchungsinstrumente, die sich wechselseitig bei der Erstellung eines möglichst umfassenden Bildes zu den Lebensbedingungen junger Menschen in Hofheim ergänzten. Leitend war dabei die Idee, nicht nur quantitative Daten zur Lebensituation junger Menschen und zur sozialen Infrastruktur zu erhalten, sondern ebenso die Subjektperspektive partizipativ einzufangen. Wie verbringen junge Menschen in Hofheim ihre Freizeit? Wie erleben sie ihre Freizeitsituation? Welche Veränderungen wünschen sie? Was brauchen sie?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Deinet Ulrich/Krisch Reinhard: Der sozialräumliche Blick . Methoden und Bausteine zur Konzeptentwicklung und Qualifizierung. Opladen 2002Google Scholar
  2. Magistrat der Stadt Witzenhausen, Landesjugendamt Hessen (Hg.) : „toll, dass wir gefragt werden…“ Bewegungslandkarte: Eine Methode zur Kinderbeteiligung. Witzenhausen 2000Google Scholar
  3. Sturzenhecker, Benedikt: Halbkommerzielles Jugendcafe. In: Ulrich Deinet: Sozialräumliche Jugendarbeit. Opladen 1999, S. 143–152Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations