Advertisement

Arbeitsplatz Lokalredaktion Perspektiven der Forschung

Chapter
  • 1.5k Downloads

Zusammenfassung

Bei der morgendlichen Lektüre Ihrer lokalen Zeitung stutzen Sie. Im Wirstchaftsteil stoßen Sie auf einen Bericht über ein mittelständisches Unternehmen aus Ihrer Stadt. Wieso steht der Bericht hier und nicht im Lokalteil? Sie schauen etwas genauer hin: Auch im Sportteil finden Sie lokale Veriene, im Kulturteil lokale Veranstaltungen.

Ihnen wird klar, dass sich Ihre Zeitung in den vergangenen Wochen verändert haben muss. Sie fragen sich: Wer entscheidet überhaupt, welches Thema in welchem Zeitungsteil erscheint? Wie ist eigentlich eine Lokalredaktion organisiert? Und was macht eigentlich das „Lokale“ einer Nachricht aus?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Altmeppen, Klaus-Dieter (2006): Journalismus und Medien als Organisationen. Leistungen, Strukturen und Management. Wiesbaden: VS VerlagGoogle Scholar
  2. Pawlofsky, Jan (2003): Die virtuelle Redaktion. Macht das Internet den Newsroom überflüssig? In Neuberger, Christoph/ Tonnemacher, Jan (Hrsg): Online-Die Zukunft der Zeitung? Das Engagement deutscher Tageszeitungen im Internet. (2. vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage) (S. 266–289). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  3. Holhfeld, Ralf/ Meier, Klaus/ Neuberger, Christoph (Hrsg.) 2002: Innovationen im Journalismus. Forschung für die Praxis. Münster: Lit.Google Scholar
  4. Saxer, Ulrich. (1980): Lokale Kommunikation-Bilanz der Forschung. In Wolfgang R. Lan-genbucher (Hrsg.), Lokalkommunikation. Analysen, Beispiele, Alternativen (S. 33–42). München: Ölschläger.Google Scholar
  5. Wilking, Thomas. (1984). Lokale Medien: Perspektiven für die Forschung. Eine kritische Bilanz. Publizistik, 29, 181–197.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2009

Personalised recommendations