Advertisement

Standardisierung zwischen Wissenschaft und Organisation

Chapter
  • 1.7k Downloads

Der Titel dieses Aufsatzes mag auf den ersten Blick befremdlich klingen. Wissenschaft wird gemeinhin eher mit großen Menschheitsfragen und dementsprechend hehren Absichten in Verbindung gebracht, kaum jedoch mit dem als notwendiges Übel erachteten und vielleicht spontan vornehmlich Langeweile oder Desinteresse hervorrufenden Begriff der Organisation verbunden. Dies gilt unabhängig davon, dass uns die Rede von ‚wissenschaftlichen Standards’ umgangssprachlich durchaus vertraut und geläufig ist. „Organisation“ jedoch scheint eher etwas zu sein, das, ebenso straff und zweckrational wie sachbezogen und sinnentleert, Assoziationen an Militär, Wirtschaft, Technik oder vielleicht Verwaltung zu wecken vermag. Aber Wissenschaft? Oder gar Erziehungswissenschaft?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Berg, Christa/Herrlitz, Hans-Georg/Horn, Klaus-Peter (2004): Kleine Geschichte der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  2. Erdfelder, Edgar/Geisberger, Alfred (2007): Curriculare Normwerte für die neuen Studiengänge. In: Psychologische Rundschau 58. 4. 274-277CrossRefGoogle Scholar
  3. Fuchs, Peter (2007): Die soziologische Beobachtung des Erziehungssystems. In: Kraft (2007): 69-82Google Scholar
  4. Horn, Klaus-Peter (2003): Erziehungswissenschaft in Deutschland im 20. Jahrhundert. Zur Entwicklung der sozialen und fachlichen Struktur der Disziplin von der Erstinstitutionalisierung bis zur Expansion. Bad Heilbrunn: Julius KlinkhardtGoogle Scholar
  5. Kade, Jochen (1997): Vermittelbar/nichtvermittelbar: Vermitteln: Aneignen. Im Prozeß der Systembildung des Pädagogischen. In: Lenzen/Luhmann (1997): 30-70Google Scholar
  6. Keiner, Edwin/Tenorth, Hans-Elmar (2007): Die Macht der Disziplin. In: Kraft (2007): 155-173Google Scholar
  7. Kraft, Volker (2004): Erziehung zwischen Funktion und Reflexion oder: die Erziehung der Erziehungswissenschaft. In: Lenzen (2004): 152-171Google Scholar
  8. Kraft, Volker (Hrsg.) (2007): Zwischen Reflexion, Funktion und Leistung. Facetten der Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn: Julius KlinkhardtGoogle Scholar
  9. Lenzen, Dieter/Mollenhauer, Klaus (Hrsg.) (1983): Enzyklopädie Erziehungswissenschaft. Band 1: Theorien und Grundbegriffe der Erziehung und Bildung. Stuttgart: Klett-CottaGoogle Scholar
  10. Lenzen, Dieter/Luhmann, Niklas (Hrsg.) (1997): Bildung und Weiterbildung im Erziehungssystem. Lebenslauf und Humanontogenese als Medium und Form. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  11. Lenzen, Dieter (Hrsg.) (2004): Irritationen des Erziehungssystems. Pädagogische Resonanzen auf Niklas Luhmann. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  12. Loch, Werner (1983): Phänomenologische Pädagogik. In: Lenzen/Mollenhauer (1983): 155-173Google Scholar
  13. Luhmann, Niklas (1975): Interaktion, Organisation, Gesellschaft. Anwendungen der Systemtheorie. In: Luhmann (1975): 9-20Google Scholar
  14. Luhmann, Niklas (1975): Soziologische Aufklärung 2. Aufsätze zur Theorie der Gesellschaft. Opladen: Westdeutscher VerlagGoogle Scholar
  15. Merriam-Webster (1993): Third New International Dictionary of the English Language. Springfield/Mass: Merriam-WebsterGoogle Scholar
  16. Münch, Richard (2007): Die akademische Elite. Zur sozialen Konstruktion wissenschaftlicher Exzellenz. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  17. Prange, Klaus (2001): Fehlanzeige: Pädagogische Systematik. In: Zeitschrift für Pädagogik 47. 3. 375-387Google Scholar
  18. Sünkel, Wolfgang (2007): Die Reflexion der Erziehungswissenschaft auf ihre eigene Wissenschaftlichkeit – Theoriegeschichtliche Anmerkungen zu Comenius, Schleiermacher und Aloys Fischer. In: Kraft (2007): 13-20Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations