Advertisement

„Drin bist du noch lange nicht…“ Zur biopolitischen Konstruktion des Alters bei jugendlichen Flüchtlingen

Chapter

Zusammenfassung

Menschen mit deutschem Pass können in 129 Länder einreisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen. Besonders innerhalb der Schengen-Staaten sollen sich Menschen weitgehend frei bewegen können. Doch diese Reisefreiheit wird nicht allen Menschen zuteil. Flüchtlingen und Menschen, die aus Armut ihr Land verlassen, bleibt der Zugang nach Deutschland versperrt, ein Visum zu bekommen ist für sie geradezu utopisch. In vielen außereuropäischen Staaten nimmt der Auswanderungsdruck jedoch nicht ab. Vielerorts gibt es Krieg und Verfolgung – auch der Abstand zwischen arm und reich klafft teils erheblich auseinander. Viele Menschen sehen nur einen Ausweg: ihr Land zu verlassen, um zu versuchen, zumindest sich und ihren Familien an einem anderen Ort eine Zukunftsperspektive zu eröffnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Agamben, Giorgio (2002): Homo Sacer. Die souveräne Macht und das nackte Leben. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Ahmad, Salah/Rudolph, Eva (1999): Traumatisierung. In: Woge e. V./Institut für Soziale Arbeit e. V. (Hg.) (1999): 581–588.Google Scholar
  3. Arbeitsgemeinschaft für forensische Altersdiagnostik (2006): http://www.charite.de/rechtsmedizin/agfad/top.html (22.02.06). Sigle AGFA
  4. Bertani, Claudio (2003): Zur Genealogie der Biomacht. In: Stingelin 2003. 228–259.Google Scholar
  5. Braunfels, Sigrid et al. (1973): Der ‘vermessene’ Mensch. Anthropometrie in Kunst und Wissenschaft. München: Heinz Moos.Google Scholar
  6. Bröckling, Ulrich/Krasmann, Susanne/Lemke, Thomas (Hg.) (2000): Gouvernementalität der Gegenwart. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. BUMF e. V. (Hg.) (2005): Verbesserung der Situation von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Deutschland – Altersfestsetzungsverfahren und Verteilung – unter besonderer Berück-sichtigung der Standards des Programms ‘Separated Children in Europe’. Schlussbericht. Nürnberg.Google Scholar
  8. Canguilhem, Georges (1974): Das Normale und das Pathologische. München: Hanser.Google Scholar
  9. Desrosières, Alain (2005): Die Politik der großen Zahlen. Eine Geschichte der statistischen Denkweise. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  10. Fittkau, Ludger (2006): Autonomie und Fremdtötung. Sterbehilfe als Sozialtechnologie. Frankfurt a. M.: Mabuse.Google Scholar
  11. Foucault, Michel (2005a): Omnes et Singulatim.“ In: Ders. Schriften 4. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. 165–198.Google Scholar
  12. Foucault, Michel (2005b): ‘Die Maschen der Macht.’ In: Ders.: Schriften IV.224–244.Google Scholar
  13. Foucault, Michel (2004a): Sicherheit, Territorium, Bevölkerung. Vorlesungen 1978. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Foucault, Michel (2003): Die Anormalen. Vorlesungen 1974. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Foucault, Michel (2001): In Verteidigung der Gesellschaft. Vorlesungen 1976. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Foucault, Michel (1988): Die Geburt der Klinik: Eine Archäologie des ärztlichen Blicks. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Foucault, Michel (1983): Der Wille zum Wissen. Sexualität und Wahrheit 1. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Foucault, Michel (1976): Überwachen und Strafen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Foucault, Michel (1971): Die Ordnung der Dinge. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Gäßler, Karin (1995): Wunden, die nicht vergehen. Extremtraumatisierung in der Pubertät. In: Psyche. Stuttgart: Klett-Cotta, 1995, 49. 41–68.Google Scholar
  21. Gall, Franz-Josef (1808): Vollständige Geisteskunde, oder auf Erfahrung gestützte Darstellung der geistigen und moralischen Fähigkeiten und ihrer körperlichen Bedingungen. Ein unentbehrliches Handbuch für Erzieher, Aerzte…, die Menschenkenntniß nöthig haben. Nürnberg: C. Leuchs und Comp.1829, 1833.Google Scholar
  22. Gehring, Petra (2006): Was ist Biomacht? Vom zweifelhaften Mehrwert des Lebens. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  23. Gould, Stephen Jay (1983): Der falsch vermessene Mensch. Basel: Birkhäuser.Google Scholar
  24. International Association of Human Biologists: http://luka.inantro.hr/iahb/iahbn27.htm (22.02.06). Sigle IAHB.
  25. Jacob, François (2002): Die Logik des Lebenden. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  26. Jelinek, Elfriede (2006): Ute Bock Spot. Online: http://www.utv.at/direct.php?id=58 (22.02.06).
  27. Jürgens, H. W./Aune, I. A./Pieper. U (1989): Internationaler anthropometrischer Datenatlas. Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz Fb 587. Bremerhaven: Verlag für neue Wissenschaft Wirtschaftsverlag NW.Google Scholar
  28. Hacking, Ian (1990): The taming of chance. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  29. Karolyi, László von (1971): Anthropometrie. Grundlagen der anthropologischen Methoden. Stuttgart: Gustav Fischer Verlag.Google Scholar
  30. Kaupen-Haas, Heidrun/Rothmaler Christine (Hg.) (1994): Naturwissenschaften und Eugenik. Sozialhygiene und Public Health, Bd. 1. Frankfurt a. M.: Mabuse.Google Scholar
  31. Kaupen-Haas, Heidrun/Rothmaler Christine (Hg.) (1999): Wissenschaftlicher Rassismus. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  32. Kleffner, Heike (1999): Vom Ende der Kindheit. In Frankfurter Rundschau vom 14.04.1999.Google Scholar
  33. Leisch, Tina/Landgraf, Anton (2000): Schädel messen vor Gericht. In: Jungle World vom 26.07.2000.Google Scholar
  34. Lombroso, Cesare (1876): L’uomo delinquente. In rapporto all’antropologia, alla giurisprudenza ed alle discipline carcerarie, Turin, Bocca (dt: Der Verbrecher in anthropologischer, ärztlicher und juristischer Beziehung, Hamburg 1889).Google Scholar
  35. Magiros, Angelika (1995): Bio-Politik und Rassismus – Foucaults Beitrag zur Rassismustheorie. Argument-Verlag: Hamburg.Google Scholar
  36. Magiros, Angelika (2004): Kritik der Identität. ‘Bio-Macht’ und ‘Dialektik der Aufklärung’. Zur Analyse (post-)moderner Fremdenfeindlichkeit – Werkzeuge gegen Fremdenabwehr und (Neo-)Rassismus. 2004 Münster: Unrast.Google Scholar
  37. Martin, Rudolf (1914): Lehrbuch der Anthropologie in systematischer Darstellung. Mit besonderer Berücksichtigung der anthropologischen Methoden. Für Studierende, Ärzte und Forschungsreisende. Jena: Fischer.1. Aufl., XVI.Google Scholar
  38. Martin, Rudolf (1929²): Anthropometrie. Anleitung zu selbständigen anthropologischen Erhebungen. Berlin: Springer.Google Scholar
  39. Martini-Emden, Dietmar (2002): Problemstellung und Intention des Modellversuchs einer Landesunterkunft für Ausreisepflichtige in Rheinland-Pfalz. http://migration.uni-konstanz.de/german/veranstaltungen/Martini-Emden.htm (28.11.2003).
  40. Negri, Antonio/Haardt, Michael (2002): Empire. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  41. Polzin, Silke (2001): Lebensalterschätzung aus biologischem Material anhand der 4.977pb-Deletion in menschlicher mitochondrialer DNA. Diss. http://opus.bibliothek.uniwuerzburg.de/opus/volltexte/2002/299/pdf/polzin.pdf (22.02.06).
  42. Pro Asyl (2002): Infoservice Nr. 62, März 2002. http://www.proasyl.info/texte/mappe/2002/62.htm (15.02.2006).
  43. Quetelet, Adolphe (1835): Sur l’homme et le developpement de ses facultés, essai d’une physique sociale. Paris: Bachelier.Google Scholar
  44. Quetelet, Adolphe (1871): L’anthropométrie ou le mesure des differentes facultés de l’homme. Paris: Bachelier.Google Scholar
  45. Ralser, Michaela (2000): Angriffe auf das Leben im Namen des Lebens. Im Gegenlicht der Optimierung die Vernichtung: Biopolitik und neue Rechte. In: Wolf (Hg.) (2000): 209 - 230.Google Scholar
  46. Rölli, Marc (2002): ‘Biopolitik’. In: Brockhaus-Enzyklopädie ‘Millenium’. Mannheim: Brockhaus.Google Scholar
  47. Schmidt, Jürgen (2001): „Nigerianische Drogenmafia und die Reinheit unseres Volkes“. In: http://at.indymedia.org/newswire/display/165/%5C%22http://contextXXI.mediaweb.at%5C%22 (22.02.06)
  48. Schulz-Ehlbeck, Gerhard (1999): Altersfeststellung. In: Woge e.V./Institut für Soziale Arbeit e.V. (Hg.): 275–283.Google Scholar
  49. Sobotta, Joachim (1992³): Kindheit und Exil. Zur psychosozialen Situation und Therapie minderjähriger Flüchtlinge. Düsseldorf: Psychosoziales Zentrum für ausländische Flüchtlinge.Google Scholar
  50. Sommer, Karl/Greil, Holle (1989): „DDR-Standard «Anthropologie» – TGL 46000“. In: Angewandte Anthropometrie. 38. Jg. Heft 2. 150–155.Google Scholar
  51. Stingelin, Martin (2003): Biopolitik und Rassismus. Frankfurt a. M: Suhrkamp.Google Scholar
  52. Szilvassy J. (1979): Forensische Zytogenetik. Collegium Clinicum. Mannheim: Boehringer.Google Scholar
  53. Woge e.V./Institut für Soziale Arbeit e.V. (Hg.): Handbuch der Sozialen Arbeit mit Kinderflüchtlingen. Münster: Votum.Google Scholar
  54. Wolf, Maria (Hg.) (2000): Optimierung und Zerstörung. Innertheoretische Analysen zum menschlich Lebendigen. Innsbruck: Studia Universitätsverlag.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations