Advertisement

Jugendarbeit kann auch mit (Ganztags-)Schulen wirken

Chapter

Seit ca. vier Jahren, d. h. seit Beginn der Einführung von Ganztagsschulen, wird die Jugendarbeit generell in Frage gestellt – was mittels eines Zitats dreier bekannter GanztagsschulforscherInnen illustriert sein mag: „Ganztägige Schulen stellen zunächst einen gesellschaftlichen Beitrag zur Sicherstellung und zur Qualitätssteigerung der soziokulturellen Infrastruktur (z. B. Jugendarbeit) dar“ (Höhmann/ Holtappels/ Schnetzer 2005, S. 170). Die hiermit lancierte, durchaus provokative These lautet: Neben Verbesserungen der Lernleistungen sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sichere und verbessere die Ganztagsschule auch die Institution der (bisher) außerschulischen Jugendbildung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnoldt, B./Quellenberg, H./Züchner, I. (2007): Ganztagsschulen verändern die Bildungslandschaft. In: DJI Bulletin 78, S. 9-14.Google Scholar
  2. Coelen, Th. (2002): „Ganztagsbildung“ – Ausbildung und Identitätsbildung von Kindern und Jugendlichen durch die Zusammenarbeit von Schulen und Jugendeinrichtungen. In: neue praxis (32. Jg.), H. 1, S. 53-66.Google Scholar
  3. Coelen, Th. (2007): Dimensionen empirischer Ganztagsschulforschung aus sozialpädagogischer Sicht. In: Bettmer, F./Maykus, S./Prüß, F./Richter, A. (Hrsg.): Ganztagsschule als Forschungsfeld. Wiesbaden (i. D.).Google Scholar
  4. Deinet, U./Icking, M. (2005): Schule in Kooperation – mit der Jugendhilfe und mit weiteren Partnern im Sozialraum. In: Appel, S./Ludwig, H./Rother, U./Rutz, G. (Hrsg.): Jahrbuch Ganztagsschule 2006. Schulkooperationen. Schwalbach/Ts, S. 9-20.Google Scholar
  5. Flößer, G./Otto, H.-U./Rauschenbach, Th./Thole, W. (1998): Jugendhilfeforschung. Beobachtungen zu einer wenig beachteten Forschungslandschaft. In: Rauschenbach, Th./Thole, W. (Hrsg.): Sozialpädagogische Forschung. Gegenstand und Funktionen, Bereiche und Methoden. Weinheim und München, S. 225-261.Google Scholar
  6. GIB – Gesellschaft für Innovationsforschung und Beratung mbH (C. Becker, J. Sommer, St. Ekert) (2006): Evaluation des Niedersächsischen Landesprogramms PRINT: Präventions- und Integrationsprojekte an schulischen Standorten. Im Auftrag des Niedersächsischen Landesjugendamtes. Berlin.Google Scholar
  7. Höhmann, K. /Holtappels, H. G. /Schnetzer, Th. (2005): Ganztagsschule: Konzeptionen, Forschungsbefunde, aktuelle Entwicklungen. In: Holtappels, H.-G./Klemm, K./Pfeifer, H./Rolff, H.-G./Schulz- Zander, R. (Hrsg.): Jahrbuch der Schulentwicklung, Bd. 13. Weinheim, S. 253-289.Google Scholar
  8. Holtappels, H. G. /Klieme, E./Rauschenbach, Th./Stecher, L. (2007) (Hrsg.): Ganztagsschule in Deutschland. Ergebnisse der Ausgangserhebung der „Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG). Weinheim u. MünchenGoogle Scholar
  9. Rauschenbach, Th./Düx, W./Züchner, I. (2002): Jugendarbeit im Aufbruch. Selbstvergewisserungen, Impulse, Perspektiven. MünsterGoogle Scholar
  10. Rauschenbach, Th./Otto, H. (2004): Die neue Bildungsdebatte – Chance oder Risiko für die Kinderund Jugendhilfe? In: Otto, H.-U./Rauschenbach, Th. (Hrsg.): Die andere Seite der Bildung. Zum Verhältnis von formellen und informellen Bildungsprozessen. Wiesbaden, S. 9-29.Google Scholar
  11. Rauschenbach, Th./Schilling, M. (2005) (Hrsg.): Kinder- und Jugendhilfe-Report 2. Analysen, Befunde und Perspektiven. WeinheimGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations