Advertisement

„… da bin ich langsam, wie soll ich sagen, klüger geworden“ – Qualität und Wirkungen Mobiler Jugendarbeit

Chapter

Im Jahr 2001 veranstalteten die LAG Mobile Jugendarbeit/ Streetwork Baden- Württemberg gemeinsam mit den Landesjugendämtern Baden und Württemberg (heute fusioniert als Landesjugendamt Baden-Württemberg beim Kommunalverband für Jugend und Soziales) eine Tagung zum Thema Qualitätsentwicklung in der Mobilen Jugendarbeit (MJA).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Boomgarden, TH. (2001): Flexible Erziehungshilfen im Sozialraum – mehr als nur ein neues Konzept. (S. 10-65) In: Ders. (Hrsg.): Flexible Erziehungshilfen im Sozialraum. MünsterGoogle Scholar
  2. Buchholz, U./Stotz, P. (2006): Hartz IV – Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie… Erste Erfahrungen im Umgang mit dem Vierten Gesetzt für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt. S. 40- 54. In Stefan Gillich (Hrsg.): Professionelles Handeln auf der Straße . Praxisbuch Streetwork und Mobile Jugendarbeit. Gelnhausen , S. 40-55Google Scholar
  3. Evangelische Gesellschaft e.V. (2006): Handbuch der Mobilen Jugendarbeit. Stuttgart. http://www.mobile-jugendarbeit-stuttgart.de/qualit-tsmanagement.html
  4. Klatetzki, Th. (1995): Eine kurze Einführung in die Diskussion über flexible Erziehungshilfen. In.: Ders. (Hrsg.): Flexible Erziehungshilfen. 2. Auflage. MünsterGoogle Scholar
  5. Lambach, R. (2004): Qualitätsmanagement in der Praxis – Erfahrungen aus einer Einrichtung. In: SGB VIII – Online Handbuch. (Hrsg.) Ingeborg Becker-Textor und Martin R. Textor. Download:http://www.sgbviii.de/S148.html
  6. Landesarbeitsgemeinschaft Mobile Jugendarbeit/Streetwork Baden-Württemberg (2001): Standards. Stuttgart. In: http://www.lag-mobil.de/download/standards.pdf
  7. Landesarbeitsgemeinschaft Mobile Jugendarbeit/Streetwork Baden-Württemberg (2005): Was leistet Mobile Jugendarbeit? Ein Portrait Mobiler Jugendarbeit in Baden-Württemberg, Download: www.lagmobil.de
  8. Meißner, S. (2006): Bildung und Lebensbewältigung sozial benachteiligter Jugendlicher. Interviews mit jugendlichen AdressatInnen der Mobilen Jugendarbeit. Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg. Unveröff. Manuskript.Google Scholar
  9. Thiersch, H. (1997): Lebensweltorientierung konkret – Jugendhilfe auf dem Weg zu einer veränderten Praxis. (S. 14-28) In: Wolff, M./Schröer, W./Möser, S. (Hrsg.): Lebensweltorientierung konkret – Jugendhilfe auf dem Weg zu einer veränderten Praxis. Frankfurt (Main)Google Scholar
  10. Tossmann P./Tensil, M.-D./Jonas, B. (2007): Evaluation der Streetwork und der mobilen Jugendarbeit in Berlin – Ergebnisbericht. BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations