Advertisement

Platzierungspraktiken

Chapter
  • 5.4k Downloads

Der Fokus auf die Praktiken leitet den Blick auf die Performativität des Sich-Positionierens und Sich-Platzierens, kurz: auf die Platzierungspraktiken (vgl. Löw 2001) im Raum des Jugendzentrums. Ausgangspunkt ist die Frage, wie die Fachkräfte in der Kinder- und Jugendarbeit sich in der sozialpädagogischen Arena bewegen und verorten und welche Möglichkeiten dabei entstehen, mit den Jugendlichen in Kontakt zu treten. Ethnographische und raumsoziologische Studien haben auf die Bedeutung dieser Frage für das pädagogische Handeln hingewiesen (vgl. Wolff 1983; Löw 2003).45 In der Kinder- und Jugendarbeit hat diese Frage nicht nur deshalb besonderes Gewicht, weil ihre räumliche Ordnung heterogener bzw. komplexer ist als beispielsweise die einer Beratungsstelle oder Schulklasse, sondern auch weil ihre Herstellung integraler Bestandteil der pädagogischen Arbeit ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations