Advertisement

Pädagogische Sprachdiagnostik für Vorschulkinder — Dynamik, Stand und Ausblick

  • Lilian Fried

Auszug

Ausgangspunkt ist, dass die Pädagogische Sprachdiagnostik für Vorschulkinder in Deutschland derzeit einen „Entwicklungsschub“ erlebt. Als Auslöser werden politische Motive genannt — insbesondere professions-, gesundheits-, sozial- und bildungspolitische Motive. Vor diesem Hintergrund wird der aktuelle Diskussionsstand bilanziert. Dabei wird auf vier Vorarbeiten zurückgegriffen: (1) die Dokumentation und Analyse des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge der „Sprachförderangebote von Bund, Ländern, Kommunen, Kreisen sowie privaten Trägern“, (2) die Expertise zu „Sprach- standserhebungen für Kindergartenkinder und Schulanfänger“ von Fried, (3) die Expertise zur „Sprachaneignung und deren Feststellung bei Kindern mit und ohne Migrationshintergrund“ von Ehlich et al. und (4) die Expertise von Weinert, Doil und Frevert zu „Kompetenzmessungen im Vorschulalter“. Es werden Unterschiede zwischen den Herangehensweisen verdeutlicht und gemeinsame Erkenntnisse sowie Folgerungen hervorgehoben. Im Abgleich mit der internationalen Sprachtestforschung werden zukünftige Herausforderungen identifiziert. Am Beispiel der „Sprachkompetenzmessung“ wird angedeutet, welch hohe Ansprüche damit verbunden sind.

Schlüsselwörter

Messung linguistischer Kompetenzen Sprachdiagnostik Teststandards Vorschulalter 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anderson, J. C./ Wall, D. (1993): Does washback exist? In: Applied Linguistics, Vol. 14, pp. 115–129.CrossRefGoogle Scholar
  2. Andersson, L. (2005): Determining the adequacy of tests of children’s language. In: Communication Disorders Quarterly, Vol. 26, pp. 207–225.CrossRefGoogle Scholar
  3. Aram, D. (2005): Continuity in children’s literacy achievements: A longitudinal perspective from kindergarten to school. In: First Language, Vol. 25, pp. 259–289.CrossRefGoogle Scholar
  4. Babaii, E. (2004): Washback in language testing. — Mahwah, NJ.Google Scholar
  5. Bachman, L. F. (2000): Modern language testing at the turn of the century: assuring that what we count counts. In: Language Testing, Vol. 17, pp. 1–42.Google Scholar
  6. Bachman, L. F./ Palmer, A. S. (1996): Language testing in practice: Designing and developing useful language tests. — New York.Google Scholar
  7. Bos et al. 2007 = Bos, W./ Hornberg, S./ Arnold, K.-H./ Faust, G./ Fried, L./ Lankes, E.-M./ Schwippert, R./ Valtin, R. (Hrsg.) (2007): IGLU 2006: Lesekompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich. — Münster.Google Scholar
  8. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (2007a): Feststellung der Sprachförderangebote der Kommunen und Landkreise. Dokumentation. — Nürnberg.Google Scholar
  9. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (2007b): Feststellung der Sprachförderangebote der privaten Träger. Dokumentation. — Nürnberg.Google Scholar
  10. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (2007c): Feststellung der Sprachförderangebote des Bundes, der Länder, der Kommunen und der privaten Träger. Analysebericht. — Nürnberg.Google Scholar
  11. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (2008): Sprachliche Bildung für Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland. Vorschläge zur Weiterentwicklung. — Nürnberg.Google Scholar
  12. Bundesministerium für Bildung und Forschung (2008): Richtlinien zur Förderung der empirischen Bildungsforschung im Bereich Sprachdiagnostik/ Sprachförderung. In: Bundesanzeiger, Ausgabe Nr. 66, S. 1560. (www.bundesanzeiger.de)Google Scholar
  13. cheng, L. (2006): Changing language teaching through language testing: A washback study. — cambridge, GB.Google Scholar
  14. Dale et al. 2003 = Dale, P. S./ Price, T. S./ Bishop, D.V./ Plomin, R. (2003). Outcomes of early language delay I: Predicting persistent and transient language difficulties at 3 and 4 years. In: Journal of Speech, Language and Hearing Research, Vol. 46, pp. 544–560.CrossRefGoogle Scholar
  15. Darling-Hammond et al. 2005 = Darling-Hammond, L./ Holtzman, D. C./ Gatlin, S.J./ Helig, J.V. (2005): Does teacher preparation matter? Evidence about teacher certification. Teach for America, and teacher effectiveness. In: Education Policy Analysis Archives, Vol. 42, pp. 1–50.Google Scholar
  16. De Houwer, A./ Bornstein, M. H./ Leach, D.B. (2005): Assessing early communicative ability: a cross-reporter cumulative score for the MacArthur cDI. In: Journal of child Language, Vol. 32, pp. 735–758.CrossRefGoogle Scholar
  17. Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung DIPF (Hrsg.). (2003): Zur Entwicklung nationaler Bildungsstandards — Eine Expertise. — Frankfurt.Google Scholar
  18. Dickinson, D.K./ caswell, L. (2007): Building support for language and early literacy in preschool classrooms through in-service professional development: Effects of the Literacy Environment Enrichment Program (LEEP). In: Early childhood Research Quarterly, Vol. 22, pp. 243–260.CrossRefGoogle Scholar
  19. Diskowski, D. (2008): Bildungspläne für Kindertagesstätten — ein neues und noch unbegriffenes Steuerungsinstrument. In diesem Band.Google Scholar
  20. Early et al. 2006 = Early, D. M./ Bryant, M./ Pianta, R. C./ Clifford, R. M./ Burchinal, M.R./ Ritchie, S. (2006): Are teachers’ education, major, and credentials related to classroom quality and children’s academic gains in pre-kindergarten? In: Early childhood Research Quarterly, Vol. 21, pp. 174–195.CrossRefGoogle Scholar
  21. Early et al. 2008 = Early, D. M./ Maxwell, K. L./ clifford, R. M./ Pianta, R. C. (2008): Teacher education and childoutcomes: A reply to the commentary. In: Early childhood Research Quarterly, Vol. 23, pp. 7–9.CrossRefGoogle Scholar
  22. Eckes, T. (2003): Qualitätssicherung beim Test DaF: Konzepte, Methoden, Ergebnisse. In: Fremdsprachen und Hochschule, H. 69, S. 43–68.Google Scholar
  23. Ehlich, K. (2005): Sprachaneignung und deren Feststellung bei Kindern mit und ohne Migrationshintergrund — Was man weiß, was man braucht, was man erwarten kann. In: Ehlich, K./ Bredel, U./ Garme, B./ Komor, A./ Krumm, H,-J./ McNamara, J./ Reich, H. H./ Schnieders, G./ten Thije, J. D./ van den Bergh, H. (2005): Anforderungen an Verfahren der regelmäßigen Sprachstandsfeststellung als Grundlage für die frühe und individuelle Förderung von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund, Bundesministerium für Bildung und Forschung. — Berlin, S. 11–63.Google Scholar
  24. Ehlich et al. 2004 = Ehlich, K./ van den Bergh, H./ Bredel, U./ Garme, B./ Komor, A./ Krumm, H,-J./ McNa-mara, J./ Reich, H. H./ Schnieders, G./ ten Thije, J. D. (2004): Anforderungen an Verfahren der regelmä-ßigen Sprachstandsfeststellung als Grundlage für die frühe und individuelle Sprachförderung von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund. Eine Expertise — Kurzbericht, Ludwig-Maximilians-Universität, Department II — Kommunikation und Sprachen, Deutsch als Fremdsprache/Transnationale Germanistik. — MüGoogle Scholar
  25. Flender, J. (2005): Früherkennung von Entwicklungsstörungen durch Erzieherinnen: Überprüfung der Gütekriterien des Dortmunder Entwicklungsscreenings für den Kindergarten (DESK 3-6). Dissertation, Universität Dortmund, Fakultät Rehabilitationswissenschaften. — Dortmund.Google Scholar
  26. Fried, L. (1986): Zur Diagnose des sprachlichen Entwicklungsstandes unter besonderer Berücksichtigung des Ausländerkindes. In: Ingenkamp, K./ Horn, R./ Jäger (Hrsg.): Tests und Trends 5. Jahrbuch der Pädagogischen Diagnostik. — Weinheim.Google Scholar
  27. Fried, L. (2004): Expertise zu Sprachstandserhebungen für Kindergartenkinder und Schulanfänger — Eine kritische Betrachtung. — München. — URL: http://cgi.dji.de/bibs/271_2232_ExpertiseFried.pdf — Download vom 25.03.08.Google Scholar
  28. Fried, L. (2006a): Schwerpunktthema: Sprachstandserhebungen für Kindergartenkinder und Schulanfänger. In: Sprache — Stimme — Gehör, Bd. 30, S. 45–92.CrossRefGoogle Scholar
  29. Fried, L. (2006b): Wissensbasis der Sprachförderkompetenz von ErzieherInnen: ein Forschungsbericht. — Dortmund: Universität Dortmund, Fachbereich 12, Lehrstuhl Pädagogik der frühen Kindheit.Google Scholar
  30. Fried, L. (2007): Sprachförderkompetenz von Erzieherinnen. Ergebnisse einer Selbsteinschätzung. In: Sozial Extra, Bd. 31, S. 26–28.CrossRefGoogle Scholar
  31. Fried et al. 2006 = Fried, L./ Briedigkeit, E./ Isele, P./ Schunder, R. (2006): Kurzform der sprachtheoretischen Basis von Delfin4 (Stufe 1 und Stufe 2). — Dortmund: Universität Dortmund, Lehrstuhl Pädagogik der frühen Kindheit, Arbeitsberichte zu den theoretischen Grundlagen, Nr. 3.Google Scholar
  32. Fried et al. 2007 = Fried, L./ Briedigkeit, E./ Isele, P./ Schunder, R. (2007): Notwendigkeit und Praxis von Sprachtests bei Kindergartenkindern. In: Städte-und Gemeinderat, Bd. 6, S. 16–18.Google Scholar
  33. Fried, L./ Briedigkeit, E. (2008): Sprachförderkompetenz. Selbst-und Teamqualifizierung für Erzieherinnen, Fachberatungen und Ausbilder. — Berlin.Google Scholar
  34. Fromm, W./ Schöler, H./ Scherer, C. (1998): Jedes vierte Kind sprachgestört? Definition, Verbreitung, Erscheinungsbild, Entwicklungsbedingungen und-voraussetzungen der Spezifischen Sprachentwicklungs-störung. In: Schöler, H./ Fromm, W./ Kany, W. (Hrsg.): Spezifische Sprachentwicklungsstörung und Sprachlernen: Erscheinungsformen, Verlauf, Folgerungen für Diagnostik und Therapie. — Heidelberg, S. 21–64.Google Scholar
  35. Gogolin, I. (1999): Öffentlicher Brief an die Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport in — Berlin. — URL: http://www2.erzwiss.uni-hamburg.de/institute/interkultur/brief.htm — Download vom 23.12.03.Google Scholar
  36. Gogolin, I./ Neumann, U./ Roth, H.-J. (2005): Sprachdiagnostik im Kontext sprachlicher Vielfalt. Zur Einführung in die Dokumentation der Fachtagung am 14. Juli 2004 in Hamburg. In: Gogolin, I./ Neumann, U./ Roth, H.-J. (Hrsg.): Sprachdiagnostik bei Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. — Münster, S. 7–16.Google Scholar
  37. Grimm, H. (Hrsg.) (2000): Sprachentwicklung. — Göttingen.Google Scholar
  38. Grimm, G. (2003): Störungen der Sprachentwicklung. — 2. Aufl. — Göttingen.Google Scholar
  39. Grimm et al. 2004 = Grimm, H./ Aktas, M./ Jungmann, T./ Peglow, S./ Stahn, D./ Wolter, E. (2004): Sprach-screening im Vorschulalter: Wie viele Kinder brauchen tatsächlich eine Sprachförderung? In: Frühförderung interdisziplinär, Bd. 23, S. 108–117.Google Scholar
  40. Grotjahn, R. (2000): Testtheorie: Grundzüge und Anwendungen in der Praxis. In: Wolff, A./ Tanzer, H. (Hrsg.): Sprache — Kultur — Politik (S. 304–341). — Regensburg: FaDaF (= Materialien Deutsch als Fremdsprache Bd. 53).Google Scholar
  41. Häcker, H./ Leutner, D./ Amelang, M. (Hrsg.) (1998): Standards für pädagogisches und psychologisches Testen. — Göttingen.Google Scholar
  42. Halle et al. 2003 = Halle, T./ Calkins, J./ Berry, D./ Johnson, R. (2003): Promoting language and literacy in early childhood care and education settings. child care & Early Education Research connections (ccEERc).-Washington.Google Scholar
  43. Hasselgren, A. (2000): The assessment of the English ability of young learners in Norwegian schools: an innovative approach. In: Language Testing, Vol. 17, pp. 261–277.Google Scholar
  44. Hobusch, A./ Lutz, N./ Wiest, U. (2002): Sprachstandsüberprüfung und Förderdiagnostik für Ausländerund Aussiedlerkinder (SFD). — Horneburg.Google Scholar
  45. Holler-Zittlau, I./ Dux, W./ Berger, R. (2004): Evaluation der Sprachentwicklung 4-bis 4 1/2-jähriger Kinder in Hessen. Eine empirische Untersuchung der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (DGS) Landesgruppe Hessen e.V. im Auftrag des Hessischen Sozialministeriums. — Wiesbaden.Google Scholar
  46. Hudson, T./ Brown, J. D. (Eds.) (2001): A focus on language test development. University of Hawai’i at Manoa, Technical report. — Honolulu.Google Scholar
  47. Ingenkamp, K./ Lissmann, U. (2005): Lehrbuch der pädagogischen Diagnostik. — 5., völlig überarbeitete Auflage — Weinheim.Google Scholar
  48. Jampert et al. 2007 = Jampert, K./ Best, P./ Guadatiello, A./ Holler, D./ Zehnbauer, A. (2007): Schlüsselkompetenz Sprache. Sprachliche Bildung und Förderung im Kindergarten. Konzepte, Projekte, Maßnahmen. — 2. überarb. Aufl. — Berlin.Google Scholar
  49. Jugendministerkonferenz/ Kultusministerkonferenz (2004): Gemeinsamer Rahmen der Länder für die frühe Bildung in Kindertageseinrichtungen. URL: http://bildungsserver.de — Download vom 15.02.2007.Google Scholar
  50. Kany, W./ Schöler, H. (2007): Fokus: Sprachdiagnostik. Leitfaden zur Sprachstandsbestimmung im Kindergarten. — Berlin.Google Scholar
  51. Klicpera et al. 1993 = Klicpera, C./ Humer, R./ Lugmayr, A./ Gasteiger-Klicpera, B. (1993): Vorhersage von Lese-und Rechtschreibschwierigkeiten zu Beginn der 1. Klasse: Frühzeitige Differenzierung unterschiedlicher Verlaufsformen. In: Frühförderung interdisziplinär, Bd. 12, S. 176–185.Google Scholar
  52. Klieme, E./ Leutner, D. (2005): Kompetenzmodelle zur Erfassung individueller Lernergebnisse und zur Bilanzierung von Bildungsprozessen. Antrag an die DFG auf Einrichtung eines Schwerpunktprogrammes, unveröffentlichtes Manuskript. Frankfurt/Essen: DIPF/Universität Duisburg-Essen. — Essen.Google Scholar
  53. Klieme, E./ Leutner, D. (2006): Überlegungen zu einem DFG-Schwerpunktprogramm „Kompetenzdiagnostik im Bildungsbereich: Theoretische und methodische Fundierung der Erfassung von Voraussetzungen und Ergebnissen von Bildungsprozessen“, unveröffentlichtes Manuskript. Frankfurt/Essen: DIPF/Universität Duisburg-Essen. — Essen.Google Scholar
  54. Kretschmann, R./ Schulte, W. (2004a): Risikolagen bei Vorschulkindern — Ergebnisse der bremerischen Sprachstandsprüfungen für den Einschulungsjahrgang 2004. In: Lüdke, U. (Hrsg.): Fokus: Mensch. Subjektzentrierte Unterrichts-und Therapiemodelle in der Sprachbehindertenpädagogik. — Würzburg, S. 87–122.Google Scholar
  55. Kretschmann, R./ Schulte, W. (2004b): Sprachstandserhebungen und Risikoanalysen bei Vorschulkindern im Rahmen des Bremer Programms „Sprachschatz“. Einschulungsjahrgänge 2003 und 2004. Statistische Auswertungen und weiterführende Überlegungen im Auftrag des Senators für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend u. Soziales, Universität Bremen. — Bremen.Google Scholar
  56. Laucht, M./ Esser, G./ Schmidt, M. H. (2000): Entwicklung von Risikokindern im Schulalter: Die langfristigen Folgen frühkindlicher Belastungen. In: Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, Bd. 32, S. 59–69.CrossRefGoogle Scholar
  57. Law et al. 2000 = Law, J./ Boyle, J./ Harris, F./ Harkness, A./ Nye, c. (2000): Prevalence and natural history of primary speech and language delay: findings from a systematic review of the literature. In: International Journal of Language & communication Disorders, Vol. 35, pp. 165–188.CrossRefGoogle Scholar
  58. Lienert, G. A./ Raatz, U. (1998): Testaufbau und Testanalyse. — 6. Auflage — Weinheim.Google Scholar
  59. Linn, R. L. (2006): The standards for educational and psychological testing: Guidance in test development. In: Downing, S. M./ Haladyna, T. M. (Eds.): Handbook of test development. — London, pp. 27–38.Google Scholar
  60. Locasale-crouch et al.2007 = Locasale-crouch, J./ Konold, T./ Pianta, R./ Howes, C./ Burchinal, M./ Bryant, D./ clifford, R./ Early, D./ Barbarin, O. (2007): Observed classroom quality profiles in state-funded pre-kindergarten programs and associations with teacher, program, and classroom characteristics. In: Early childhood Research Quarterly, Vol. 22, pp. 3–17.CrossRefGoogle Scholar
  61. Mayr, T. (1990): Zur Epidemiologie von Sprach-, Sprech-und Kommunikationsstörungen bei Vorschulkindern. Ergebnisse einer Screening-Untersuchung — Konsequenzen für die Gestaltung eines angemessenen Betreuungssystems. In: Heilpädagogische Forschung, Bd. 16, S. 14–20.Google Scholar
  62. Mengering, F. (2005): Bärenstark — Empirische Ergebnisse der Berliner Sprachstandserhebung an Kindern im Vorschulalter. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bd. 8, S. 241–262.CrossRefGoogle Scholar
  63. Merrell, A. W./ Plante, E. (1997): Norm-referenced test interpretation in the diagnostic process. In: Language, Speech, and Hearing Services in Schools, Vol. 28, pp. 50–58.Google Scholar
  64. NAYEc (2005): Promoting excellence in early childhood education. — Washington.Google Scholar
  65. Nelson et al. 2006 = Nelson, H.D./ Nygren, P./ Walker, M./ Panoscha, R. (2006): Screening for speech and language delay in preschool children: Systematic evidence review for the US Preventive Services Task Force. In: Pediatrics, Vol. 117, pp. 298–319.CrossRefGoogle Scholar
  66. North, B./ Schneider, G. (1998): Scaling descriptors for language proficiency scales. In: Language Testing, Vol. 15, pp. 217–263.Google Scholar
  67. Okalidou, A./ Kampanaros, M. (2001): Teacher perceptions of communication impairment at screening stage in preschool children living in Patras, Greece. In: International Journal of communication Disorders, Vol. 36, pp. 489–502.CrossRefGoogle Scholar
  68. Pochert, A. (2000): Bärenstark. Berliner Sprachstandserhebung und Materialien zur Sprachförderung für Kinder in der Vorschul-und Schuleingangsphase, Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport. — 2. überarbeitete Version — Berlin.Google Scholar
  69. Rea-Dickins, P./ Gardner, S. (2000): Snares and silver bullets: disentangling the construct of formative assessment. In: Language Testing, Vol. 17, pp. 215–243.Google Scholar
  70. Roßbach, H.-G./ Kluczniok, K./ Isenmann, D. (2008): Erfahrungen aus internationalen Längsschnittuntersuchungen. In: Roßbach, H.-G./ Weinert, S. (Hrsg.): Kindliche Kompetenzen im Elementarbereich: Förderbarkeit, Bedeutung und Messung — Berlin, S. 7–88.Google Scholar
  71. Roßbach, H.-G./ Weinert, S. (Hrsg.) (2008): Einleitung. In: Roßbach, H.-G./ Weinert, S. (Hrsg.): Kindliche Kompetenzen im Elementarbereich: Förderbarkeit, Bedeutung und Messung — Berlin, S. 5–6.Google Scholar
  72. Rost, J. (1996): Lehrbuch Testtheorie — Testkonstruktion. — Bern.Google Scholar
  73. Rost, J. (2004): Psychometrische Modelle zur Überprüfung von Bildungsstandards anhand von Kompetenzmodellen. In: Zeitschrift für Pädagogik, Bd. 50, S. 662–678.Google Scholar
  74. Ruben, R.J. (2000): Redefining the survival of the fittest: communication disorders in the 21st century. In: Laryngoscope, Vol. 111, pp. 241–245.CrossRefGoogle Scholar
  75. Schakib-Ekbatan, K./ Schöler, H. (1995): Zur Persistenz von Sprachentwicklungsstörungen: Ein 10jähriger Längsschnitt neun spezifisch sprachentwicklungsgestörter Kinder. In: Heilpädagogische Forschung, Bd. 21, S. 77–84.Google Scholar
  76. Schnieders, G./ Komor, A. (2005): Eine Synopse aktueller Verfahren der Sprachstandsfeststellung. In: Ehlich, K. in Zusammenarbeit mit Bredel, U./Garme, B./Komor, A./ Krumm, H,-J./McNamara, J./Reich, H. H./ Schnieders, G./ ten Thije, J. D./van den Bergh, H. (2005): Anforderungen an Verfahren der regelmäßigen Sprachstandsfeststellung als Grundlage für die frühe und individuelle Förderung von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund, Bundesministerium für Bildung und Forschung. — Berlin, S. 261–342.Google Scholar
  77. Schöler, H. (1999): IDIS B Inventar diagnostischer Informationen bei Sprachentwicklungsauffälligkeiten. — Heidelberg.Google Scholar
  78. Schöler, H./ Welling, A. (Hrsg.) (2007): Sonderpädagogik der Sprache. — Bd. 1 — Göttingen.Google Scholar
  79. Schönweiler, R. (1993): Audiometrische, sprachliche, entwicklungspsychologische und soziodemographische Befunde bei 1300 sprachauffälligen Kindern und deren Bedeutung für ein individuelles Rehabilitationskonzept. In: Sprache — Stimme — Gehör, Bd. 17, S. 6–11.Google Scholar
  80. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport Berlin (Hrsg.) (2005): DEUTScH PLUS. Bericht zum Probelauf 2004. — Berlin.Google Scholar
  81. Shriberg, L.D./ Tomblin, J.B./ McSweeny, J.L. (1999): Prevalence of speech delay in 6-year-old children and comorbidity with language impairment. In: Journal of Speech, Language, and Hearing Research, Vol. 42, pp. 1461–1481.Google Scholar
  82. Sigafoos, J./ Pennell, D. (1995): Parent and teacher assessment of receptive and expressive language in preschool children with developmental disabilities. In: Education and Training in Mental Retardation and Developmental Disabilities, Vol. 12, S. 329–335.Google Scholar
  83. Sijtsma, K./ Junker, B. W. (2006): Item response theory: Past performance, present developments, and future expectations. In: Behaviormetrica, Vol. 33, S. 75–102.CrossRefGoogle Scholar
  84. Stott et al. 2002 = Stott, C.M./ Merricks, M.J./ Bolton, P.F./ Goodyer, I.M. (2002): Screening for speech and language disorders: the reliability, validity and accuracy of the General Language Screen. In: International Journal of Language & communication Disorders, Vol. 37, pp. 133–155.CrossRefGoogle Scholar
  85. Sylva, K./ Pugh, G. (2005): Transforming the early years in England. In: Oxford Review of Education, Vol. 31, pp. 11–27.CrossRefGoogle Scholar
  86. Vater, D. (2005): Die Prognose von Kindern mit im Kleinkindalter diagnostizierten Störungen der Sprachentwicklung, unveröffentlichte Dissertation, Bayerische Julius-Maximilians-Universität zu Würzburg, Medizinischen Fakultät. — Würzburg.Google Scholar
  87. Weinert, S. (2007): Kompetenzentwicklung und Kompetenzstruktur im Vorschulalter. In: Prenzel, M./ Gogolin, I./ Krüger, H.-H. (Hrsg.): Kompetenzdiagnostik. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 8. — Wiesbaden, S. 89–106.Google Scholar
  88. Weinert et al. 2007 = Weinert, S., gemeinsam mit Asendorpf, J.B./ Beelmann, A./ Doil, H./ Frevert, S./ Lohaus, A./ Hasselhorn, M. (2007): Expertise zur Erfassung von psychologischen Personmerkmalen bei Kindern im Alter von fünf Jahren im Rahmen des SOEP. — Berlin.Google Scholar
  89. Weinert, S./ Doil, H./ Frevert, S. (2008): Kompetenzmessungen im Vorschulalter: eine Analyse vorliegender Verfahren. In: Roßbach, H.-G./ Weinert, S. (Hrsg.): Kindliche Kompetenzen im Elementarbereich: Förderbarkeit, Bedeutung und Messung. — Berlin, S. 89–209.Google Scholar
  90. Weinert, S./ Redder, A. (2007): Forschungsrahmenprogramm zur Unterstützung und wissenschaftlichen Grundlegung der Sprachförderung/Sprachdiagnostik an Schulen und Kindertagesstätten. — Bamberg: Universität Bamberg, Lehrstuhl für Psychologie I: Entwicklung und Lernen/Universität Hamburg, Lehrstuhl für Germanistische Linguistik. — Bamberg/Hamburg.Google Scholar
  91. Wild, K.-P./ Krapp, A. (2006): Pädagogisch-psychologische Diagnostik. In: Krapp, A./ Weidenmann, B. (Hrsg.): Pädagogische Psychologie. Ein Lehrbuch. — 5., vollst. überarb. Aufl. — Weinheim, S. 525–557.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2009

Authors and Affiliations

  • Lilian Fried
    • 1
  1. 1.Institut für Sozialpädagogik, Erwachsenenbildung und Pädagogik der Frühen KindheitTechnische Universität DortmundDortmund

Personalised recommendations