Advertisement

Proxemik in der Teamdynamik — Raumsprache diktieren und interpretieren

Chapter

Auszug

Proxemik (von lat. proximare = sich nähern) bedeutet Raumverhalten, also die räumliche Konstellation der Kommunikations- oder Interaktionspartner in einer bestimmten Situation. Dabei kommt es auf die räumliche Verteilung, den Abstand, die Körperhöhe, die Körperausrichtung und eine eventuelle Berührung der Körper an.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Fast, Julius (1979): Körpersprache, Rowohlt Verlag, Reinbek.Google Scholar
  2. Hall, Edward T. (1976): Beyond Culture, New York.Google Scholar
  3. Poggendorf, Armin/ Spieler, Hubert (2003): Teamdynamik — Ein Team trainieren, moderieren und systemisch aufstellen. Junfermann Verlag, Paderborn.Google Scholar
  4. Poggendorf, Armin (2006): Teamaufstellungen in der angewandten Teamdynamik — Erfahrungen und methodische Entwicklungen; in: Crijns, Rogier/ Thalheim, Janine (Hrsg.): Kooperation und Effizienz in der Unternehmenskommunikation, Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden.Google Scholar
  5. Poggendorf, Armin (2007): Beziehungsaufnahme im team-dynamischen Kreis — Ein Methodenbündel aus der angewandten Teamdynamik; in: Schmidt, Christopher M./ Neuendorff, Dagmar (Hrsg.): Sprache, Kultur und Zielgruppen, Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden, S. 257–281.Google Scholar
  6. Weber, Andreas (2007): Alles fühlt — Mensch, Natur und die Revolution der Lebenswissenschaften, Berlin Verlag, Berlin.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule FuldaDeutschland

Personalised recommendations