Advertisement

Leitbilder auf dem Prüfstand

Chapter
  • 4.3k Downloads

Auszug

Leitbilder können in den unterschiedlichsten Organisationen und Institutionen vorgefunden werden. Teils werden sie bewusst definiert und eingesetzt, teils unbewusst gelebt. Ein „Leitbild“ stellt die Grundsatzplanung von Unternehmenswerten, Normen und Zielen dar (Schwarz 1996), gilt als „Spielregel“ oder wird gar als „Hausordnung“ im Unternehmen eingesetzt (Hinterhuber 2004). Führungskräfte und Mitarbeiterinnen werden in entscheidendem Maße von Leitbildern gelenkt und beeinflusst. Das Leitbild soll den Idealzustand einer Organisation darstellen und fokussiert sich auf längerfristige strategische Entwicklungsrichtungen und Verhaltensnormen. Dadurch erlaubt und erleichtert das Leitbild die Orientierung im Unternehmen und die Identifikation mit den Werten und Zielen der Organisation.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baetz, Mark/ Bart, Christopher (1996): Developing Mission Statements which work. URL: http://www.sciencedirect.com/science, [Stand: 20. februar 2006]. Erschienen in: long Range planning, 29. Jahrgang, Band 4, 526–533.CrossRefGoogle Scholar
  2. Baker, Michael/ Balmer, John (1997): Visual identity: trappings or sub stance?: http://www. emerald insight.com/Insight/ViewContentServlet?filename=/published/emeraldfulltextarticle/pdf/0070 310503.pdf, [Stand: 14. februar 2006]. Erschienen in: European Journal of Marketing, 31. Jahrgang, Band 5/6, 366–381.Google Scholar
  3. Balmer, John (1995): Corporate Identity: the POWER and the PARADOX. Erschienen in: Design Management Journal, 1995, Winter, 39–44.Google Scholar
  4. Beizer, Volker (1995): Sinn in Organisationen? Oder: Warum haben moderne Organisationen Leitbilder, München & Mering.Google Scholar
  5. Berner, Winfried (2000): praxishandbuch für unternehmensflihrung, freiburg.Google Scholar
  6. Bleicher, Knut (1992): Leitbilder. Orientierungsrahmen für eine integrative Management-philosophie, Stuttgart.Google Scholar
  7. Campell, Andrew/ Devine, Marion/ Young, David (1992): Vision, Mission, Strategic. Energien des Unternehmens aktivieren, frankfurt & New York.Google Scholar
  8. Desmidt, Sebastian/ heene, Aimé (2006): Mission Statements: in search for ameliorated performance through Organisation — employee Value congruence. URL: http://www. fernunihagen.dePOLALLGEGPAPapersDesmidt.pdf, [Stand: 13. februar 2006].Google Scholar
  9. Eschenbach, Rolf/ Güldenbach, Stefan (1998): führung und führungsinstrumente in Nonprofit Organisationen. In: Eschenbach, Rolf: Führungsinstrumente für die nonprofitorganisation, Wien.Google Scholar
  10. Hammer, Richard (2007): Unternehmensleitbilder im tourismus. In: pützl, Reter/ partl, Rainer (Hrsg.): Steuerberatung im Synergiebereich von Praxis und Wissenschaft, Wien.Google Scholar
  11. Hinterhuber, hans (2004): Strategische Unternehmensführung. I und II Strategisches Denken, 7. Aufl., Berlin & New York: Walter de Gruyter.Google Scholar
  12. Matje, Andreas (1996): Unternehmensleitbilder als führungsinstrument. Komponenten einer erfolgreichen Unternehmensidentität, Wiesbaden.Google Scholar
  13. Schwarz, Peter (1996): Management in Non Profit Organisationen. Eine Führungs-, Organisations und Planungslehre für Verbände, Sozialwerke, Vereine, Kirchen, Parteien usw., 2. Aufl., Bern & Stuttgart & Wien: Paul haupt.Google Scholar
  14. Sidhu, Jatinder (2003): Mission Statement: Its time to shelve them. http://www.Sciencedirect.com/ science, [Stand: 13. Februar 2006]. Erschienen in: European Management Journal, 21. Jahrgang, Band 4, 439–466.CrossRefGoogle Scholar
  15. Wewer, Göttrik (1995): Zur Diskussion gestellt. In: Beizer, Volker: Sinn in Organisationen? Oder: Warum haben moderne Organisationen Leitbilder, München & Mering.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität InnsbruckAustria
  2. 2.Fachhochschule SalzburgAustria

Personalised recommendations