Advertisement

Ebenen, Formen und Zugänge zur Qualitätssicherung

Chapter
  • 1.3k Downloads

Zusammenfassung

Der Begriff der Qualität und der Qualitätsentwicklung umfasst mehrere Dimensionen: Es geht darum, Prozesse, Strukturen und Ergebnisse kontinuierlich und weitestgehend allumfassend zu überprüfen und Verbesserungsmaßnahmen zu entwickeln. Qualität richtet sich nach den fachlichen und organisatorischen Zielsetzungen und Interessen einer Organisation oder Einrichtung: Sie ist eine „reflexive, substantiell auf Diskurs verwiesene Kategorie“ (Merchel 2001: 36). Qualitätsdialoge beziehen sich „gleichermaßen auf die Konstruktion von Bewertungsmaßstäben für Qualität wie auf Verfahren der Qualitätsbewertung“ (ebd.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Vertiefende Literatur zu Kapitel 2:

  1. Biermann, Benno; Ernst, Stefanie (1999a): Qualität der Lehre. Ergebnisse der Lehrendenbefragung, Münster (Unveröffentl. Bericht).Google Scholar
  2. Donabedian, Avedis (1966): Evaluating the quality of medical care. In: The Milbank Memorial Fund Quarterly, Vol. XLIV, Number 3, July, Part 2, S. 167-206.Google Scholar
  3. Faßmann, Henrik (2008): Rehabilitationsforschung als Arbeitsfeld von Sozialwissenschaftlern/ innen. In: Sozialwissenschaften und Berufspraxis, 31. Jg. Heft 1/2008, S. 147-152.Google Scholar
  4. Gerull, Peter (1999): Selbstbewertung des Qualitätsmanagements. Eine Arbeitshilfe. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.Google Scholar
  5. Hennen, Manfred; Häuser, Simon (2002): Evaluation und Organisationsentwicklung – ein Vergleich. Verfügbar über: http://evanet.his.de/evanet/forum/pdf-position/HennenHauserPosition.pdf. (Stand: 15.04.2006).
  6. Merchel, Joachim (2001): Qualitätsmanagement in der sozialen Arbeit. Ein Lehrund Arbeitsbuch. Münster: Votum.Google Scholar
  7. Müller-Böling, Detlef (2006): Hochschule und Profil – zwischen Humboldt und Markt? In: Hochschulrektorenkonferenz (Hrsg.): Von der Qualitätssicherung in der Lehre zur Qualität als Prinzip der Hochschulsteuerung. Reihe Beiträge zur Hochschulpolitik, Bd. 1/20006. S. 15-24. Bonn.Google Scholar
  8. Nieder, Tanja; Frühauf, Susanne; Langfeldt, Hans Peter (2004): Studentische Beurteilung organisatorischer und struktureller Aspekte der Studienqualität- Vorstellung eines standardisierten Verfahrens. In: Zeitschrift für Evaluation 2004/2, S. 213-222.Google Scholar
  9. Schiene, Christof (2004): Forschungsevaluation als Element der Qualitätssicherung an Hochschulen. In: Zeitschrift für Evaluation, Heft 1/2004, S. 81-94.Google Scholar
  10. Schratz, Michael; Iby, Manfred; Radnitzky, Edwin (2000): Qualitätsentwicklung: Verfahren, Methoden, Instrumente. Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  11. Spiel, Christiane; Martin Gössler (2000): Zum Einfluss von Bias-Variablen auf die Bewertung universitärer Lehre durch Studierende. In: Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, Jg. 14, Nr. 1/2000, S. 38-47.CrossRefGoogle Scholar
  12. Stockmann, Reinhard (2002): Qualitätsmanagement und Evaluation. Konkurrierende oder sich ergänzende Konzepte? In: Zeitschrift für Evaluation, Heft 2/2002, S. 209-243.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2008

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations