Advertisement

Recherchoogeln. Wie Zeitungsjournalisten das Internet für ihre Arbeit nutzen

Chapter

Auszug

Das Internet bietet nicht nur eine Plattform für die Bereitstellung neuer journalistischer Angebote, sondern es stellt auch eine Vielzahl von Ressourcen für traditionelle Medien bereit. Dazu gehören zum einen verschiedene Optionen der personalen Kommunikation (E-Mail, ICQ, Chat), zum anderen aber auch eine Fülle unterschiedlicher Informationsbestände wie beispielsweise Webseiten (von Unternehmen, Parteien, Behörden etc.) ebenso wie Datenbanken, Foren oder Mailinglisten. Diese Informationsressourcen können sich Journalisten durch gezielte Recherche erschließen und für ihre publizistische Tätigkeit nutzbar machen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bahrdt, H. P. (2003). Schlüsselbegriffe der Soziologie. Eine Einführung mit Lehrbeispielen. München: C. H. Beck.Google Scholar
  2. Donsbach, W. (1987). Journalismusforschung in der Bundesrepublik: Offene Fragen trotz ‚Forschungsboom’. In J. Wilke (Hrsg.), Zwischenbilanz der Journalistenausbildung (S. 105–142). München: Verlag Ölschläger.Google Scholar
  3. Donsbach, W. (1993). Redaktionelle Kontrolle im Journalismus. Ein internationaler Vergleich. In W. Mahle (Hrsg.), Journalisten in Deutschland. Nationale und internationale Vergleiche und Perspektiven (S. 143–160). München: Verlag Ölschläger.Google Scholar
  4. Keel, G./ Bernet, M. (2005). Journalisten im Internet 2005. Eine Befragung von Deutschschweizer Medienschaffenden zum beruflichen Umgang mit dem Internet. Online unter http://www.iam.zhwin.ch/download/Studie_2005.pdf (07.05.2007).
  5. Kindel, A. (2004). Recherchieren im Journalismus. In H. Pürer/ M. Rahofer/ C. Reitan (Hrsg.), Praktischer Journalismus. Presse, Radio, Fernsehen, Online (S. 113–126). Konstanz: UVK.Google Scholar
  6. Köcher, R. (1986). Bloodhounds or Missionaries: Role Definitions of German and British Journalists. European Journal of Communication, 1, 43–64.CrossRefGoogle Scholar
  7. Luhmann, N. (1996). Die Realität der Massenmedien. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  8. Machill, M./ Neuberger, C./ Schweiger, W./ Wirth, W. (2003). Wegweiser im Netz. Qualität und Nutzung von Suchmaschinen. In M. Machill/ C. Welp (Hrsg.), Wegweiser im Netz. Qualität und Nutzung von Suchmaschinen (S. 13–49). Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  9. Preger, S. (2004). Mangelware Recherche. Münster: LIT-Verlag.Google Scholar
  10. Quandt, T. (2005). Journalisten im Netz. Eine Untersuchung journalistischen Handelns in Online-Redaktionen. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  11. Raabe, J. (2005). Die Beobachtung journalistischer Akteure. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  12. Schenk, M. (2002). Medienwirkungsforschung. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  13. Schneider, B./ Schönbach, K./ Stürzebecher, D. (1993). Journalisten im vereinigten Deutschland. Strukturen, Arbeitsweisen und Einstellungen im Ost-West-Vergleich. Publizistik, 33, 353–382.Google Scholar
  14. Scholl, A./ Weischenberg, S. (1998). Journalismus in der Gesellschaft. Theorie, Methodologie und Empirie. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  15. Schulz, W./ Leidner, D. (1998). Das Netz als Quelle. Die Nutzung von Internet und Online-Diensten durch Publizistische Medien. In L. M. Hagen (Hrsg.), Online-Medien als Quelle politischer Information (S.169–199). Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  16. Van Eimeren, B./ Gerhard, H. (2000). ARD/ZDF-Online-Studie 2000: Gebrauchswert entscheidet über Internetnutzung. Media Perspektiven, (8), 338–349.Google Scholar
  17. Van Eimeren, B./ Frees, B. (2006). Schnelle Zugänge, neue Anwendungen, neue Nutzer? Media Perspektiven, (8), 402–415.Google Scholar
  18. Wegner, J. (2005). Die Googleisierung der Medien. In K. Lehmann/ M. Schetsche (Hrsg.). Die Google-Gesellschaft (S. 235–240). Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  19. Weischenberg, S./ Löffelholz, M./ Scholl, A. (1993). Journalismus in Deutschland. Media Perspektiven, (1), 21–33.Google Scholar
  20. Weischenberg, S./ Löffelholz, M./ Scholl, A. (1994). Merkmale und Einstellungen von Journalisten. Media Perspektiven, (4), 154–167.Google Scholar
  21. Weischenberg, S./ Malik, M./ Scholl, A. (2006). Die Souffleure der Mediengesellschaft. Report über die Journalisten in Deutschland. Konstanz: UVK.Google Scholar
  22. Wolling, J. (2002). Suchmaschinen — Gatekeeper im Internet. Medienwissenschaft Schweiz, (2), 15–23.Google Scholar
  23. Wolling, J. (2005). Suchmaschinen? — Selektiermaschinen! In H. Krömker/ P. Klimsa (Hrsg.), Handbuch Medienproduktion. Produktion von Film, Fernsehen, Hörfunk, Print, Internet, Mobilfunk und Musik (S. 529–537). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  24. Wyss V./ Keel, G. (2007). Google als Trojanisches Pferd? Konsequenzen der Internet-Recherche von Journalisten für die journalistische Qualität. In M. Machill/ M. Beiler (Hrsg.). Die Macht der Suchmaschinen / The power of search engines (S. 143–163). Köln: Herbert von Halem.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Kommunikationswissenschaft & MedienforschungLudwig-Maximilians-Universität MünchenMünchen
  2. 2.TU IlmenauDeutschland

Personalised recommendations