Advertisement

Anhang

Chapter
  • 756 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Adair, Sarah (Hrsg.) (1999): Information Sources for the Press and Broadcast Media. 2. Aufl. London [u.a.]: Bowker-Saur.Google Scholar
  2. Aderhold, Jens (2004): Form und Funktion sozialer Netzwerke in Wirtschaft und Gesellschaft. Beziehungsgeflechte als Vermittler zwischen Erreichbarkeit und Zugänglichkeit. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Adolf-Grimme-Institut (Hrsg.) (2004): Jahrbuch Fernsehen. Marl: Adolf-Grimme-Institut.Google Scholar
  4. AGF/ GfK-Fernsehforschung (2006): Marktanteile auf dem Zuschauermarkt. Online im Internet: http://www.agf.de/daten/zuschauermarkt/marktanteile/ (abgerufen am 15.09.2006).
  5. Akyuz, Gün (2005): Price and easy. In: C21Media. 08.12.2005 Online im Internet: http://www.c2lmedia.net/features/detail.asp?area=28&article=27962 (abgerufen am 10.12.2005).
  6. Altmeppen, Klaus-Dieter (1996): Märkte der Medienkommunikation. Publizistische und ökonomische Aspekte von Medienmärkten und Markthandeln. In: Altmeppen, Klaus-Dieter (Hrsg.): Ökonomie der Medien und des Mediensystems. Grundlagen, Ergebnisse und Perspektiven medienökonomischer Forschung. Opladen: Westdeutscher Verlag, 251–272.Google Scholar
  7. Altmeppen, Klaus-Dieter (2001a): Gestaltungsmacht durch medienwirtschaftliches Handeln. Zur Rekursivität von Unternehmensstrategien und Marktstrukturen. In: Karmasin, Matthias/ Knoche, Manfred/ Winter, Carsten (Hrsg.): Medienwirtschaft und Gesellschaft 1. Medienunternehmen und die Kommerzialisierung von Öffentlichkeit. Münster: Lit Verlag, 183–195.Google Scholar
  8. Altmeppen, Klaus-Dieter (2001b): Ökonomisierung aus organisationssoziologischer Perspektive. Der Beitrag der Medienunternehmen zur Ökonomisierung. In: Medien & Kommunikationswissenschaft 49(2): 195–205.Google Scholar
  9. Altmeppen, Klaus-Dieter (2002): Medienmanagement und Organisationskommunikation. Notizen zu einem expandierenden Feld in Wissenschaft und Praxis. Vortrag an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover am 24.04.2002.Google Scholar
  10. Altmeppen, Klaus-Dieter (2004): Journalismus und Medien. Funktionen, Strukturen und Management zweier unterschiedlicher Organisationssysteme. Ilmenau: TU Ilmenau (unveröffentlichtes Manuskript).Google Scholar
  11. Altmeppen, Klaus-Dieter (2005): Gibt es noch was zu berichten? Über das allmähliche Verschwinden des Fernsehjournalismus. In: Jäckel, Michael/ Brosius, Hans-Bernd (Hrsg.): Nach dem Feuerwerk: 20 Jahre duales Fernsehen in Deutschland. Erwartungen, Erfahrungen und Perspektiven. München: Verlag Reinhard Fischer, 75–91.Google Scholar
  12. Altmeppen, Klaus-Dieter/ Karmasin, Matthias (2004): Einleitung. In: Altmeppen, Klaus-Dieter/ Karmasin, Matthias (Hrsg.): Medien und Ökonomie. Band 2: Problemfelder der Medienökonomie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 7–13.Google Scholar
  13. Altmeppen, Klaus-Dieter/ Lantzsch, Katja/ Will, Andreas (2007): Organizing Entertainment. Acquisition and Production in the TV Business: Flowing Networks between Markets and Hierarchy. In: Achtenhagen, Leona (Hrsg.): Organizing Media. Mastering the Challenges of Organizational Change, JIBS Research Report series No. 2007–1. Jönköping: Jönköping International Business School, 147–162.Google Scholar
  14. Altmeppen, Klaus-Dieter/ Quandt, Thorsten (2002): Wer informiert uns, wer unterhält uns? Die Organisation öffentlicher Kommunikation und die Folgen für Kommunikations-und Medienberufe. In: Medien-und Kommunikationswissenschaft 50 (1/2002): 45–62.Google Scholar
  15. Altmeppen, Klaus-Dieter/ Quandt, Thorsten (2004): Organisationale und kulturelle Widersprüche der Medienproduktion. Zur Differenzierung von Produktionsprozessen in Medien. In: Friedrichsen, Mike/ Göttlich, Udo (Hrsg.): Diversifikation in der Unterhaltungsproduktion. Köln: Herbert von Halem Verlag, 167–186.Google Scholar
  16. Andersen, Arthur (2002): Outlook of the development of technologies and markets for the European Audio-visual sector up to 2010: Commission-of-the-European-Communities, Directorate-General-for-Education-and-Culture. Online im Internet: http://europa/eu.int/comm/avpolicy/stat/tvoutlook/_finalreport.pdf (abgerufen am 30.03.2005).
  17. Aufeinanger, Stefan (1991): Qualitative Analyse semi-struktureller Interviews. Ein Werkstattbericht. In: Garz, Detlef/ Kraimer, Klaus (Hrsg.): Qualitative empirische Sozialforschung. Konzepte, Methoden, Analysen. Opladen: Westdeutscher Verlag, 35–59.Google Scholar
  18. Bachem, Christian (1995): Fernsehen in den USA. Neuere Entwicklungen von Fernsehmarkt und Fernsehwerbung. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  19. Bachmann, Reinhard (2001): Die Koordination und Steuerung interorganisationaler Netzwerkbeziehungen über Vertrauen und Macht. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (Hrsg.): Steuerung von Netzwerken. Konzepte und Praktiken. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 107–125.Google Scholar
  20. Baecker, Dirk (1999): Organisation als System. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Bagdikian, Ben H. (1987): The media monopoly. 2. Aufl. Boston: Beacon Press.Google Scholar
  22. Balling, Richard (1998): Kooperation. Strategische Allianzen, Netzwerke, Joint Ventures und andere Organisationsformen zwischenbetrieblicher Zusammenarbeit in Theorie und Praxis. 2. Aufl. Frankfurt am Main: Peter Lang.Google Scholar
  23. Baltruschat, Doris (2003): International TV and film co-production. A Canadian case study. In: Cottle, Simon (Hrsg.): Media Organization and Production. London, Thousand Oaks, New Delhi: Sage Publications, 149–169.Google Scholar
  24. Bamberger, Ingolf/ Wrona, Thomas (1996): Der Ressourcenansatz im Rahmen des strategischen Managements. In: Wirtschaftliches Studium (8): 386–391.Google Scholar
  25. Barker, Chris (1997): Global Television. An Introduction. Oxford, Malden: Blackwell.Google Scholar
  26. Barker, Chris (2002): Fernsehen im Zeitalter der Globalisierung. In: Hepp, Andreas/ Löffelholz, Martin (Hrsg.): Grundlagentexte zur transkulturellen Kommunikation. Konstanz: UVK, 375–402.Google Scholar
  27. Bauder, Marc (2002): Der deutsche Free-TV-Markt. Chancen für neue Anbieter? Arbeitspapiere des Instituts für Rundfunkökonomie an der Universität zu Köln. Heft 153. Köln: Institut für Rundfunkökonomie an der Universität zu Köln.Google Scholar
  28. Bauer, Sabine (2001): Das Netz als Symbol und Metapher der Informationskultur. In: Medien Journal 25(3): 5–11.Google Scholar
  29. Bauer, Siegfried (1996): Perspektiven der Organisationsgestaltung. In: Bullinger, HansJörg/ Warnecke, Hans Jürgen (Hrsg.): Neue Organisationsformen im Unternehmen. Ein Handbuch für das moderne Management. Berlin [u.a.]: Springer, 87–118.Google Scholar
  30. Bauer, Wolf (2003): Gestärkt aus der Krise. Strategien für die Produktionsbranche. In: Hachmeister, Lutz/ Anschlag, Dieter (Hrsg.): Die Fernsehproduzenten. Rolle und Selbstverständnis. Konstanz: UVK, 38–52.Google Scholar
  31. Baur, Nina/ Lamnek, Siegfried (2005): Einzelfallanalyse. In: Mikos, Lothar/ Wegener, Claudia (Hrsg.): Qualitative Medienforschung. Ein Handbuch. Konstanz: UVK, 241–252.Google Scholar
  32. BBC-worldwide (2006): Annual Review 2004/2005. Online im Intermet: http://www.-bbcworldwide.com/aboutus/corpinfo/annualreps/review2005/bus_tvsales_01.htm (abgerufen am 15.03.2006).
  33. BBC (2004a): BBC’s New Terms of Trade and Programme Production Agreement. London: BBC.Google Scholar
  34. BBC (2004b): Code of Practice. BBC’s Dealings with Independent Producers for Television Programmes. Commissioned by the BBC. London: BBC.Google Scholar
  35. Beck, Tbilo C. (1998): Kosteneffiziente Netzwerkkooperation. Optimierung komplexer Partnerschaften zwischen Unternehmen. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  36. Becker, Albrecht (2000): Rationalität als soziale Konstruktion. Strukturation, Konstruktivismus und die Rationalität organisationaler Entscheidungspozesse. In: Hinterhuber, Hans H./ Friedrich, Stephan A./ Ayad-Al-Ani et al. (Hrsg.): Das Neue Strategische Management. Perspektiven und Elemente einer zeitgemäßen Unternehmensführung. 2. Aufl. Wiesbaden: Gabler, 147–182.Google Scholar
  37. Berners, Frank (1994): Die Produktion aus Sicht der Programmstruktur und der Programmentwicklung. In: Bosshart, Louis / Hoffmann-Riem, Wolfgang (Hrsg.): Medienlust und Mediennutz. Unterhaltung als öffentliche Kommunikation. München: Ölschläger, 391–402.Google Scholar
  38. Bickhoff, Nils/ Bieger, Thomas / Caspers, Rolf (2004): Einleitung. In: Bickhoff, Nils/ Bieger, Thomas / Caspers, Rolf (Hrsg.): Interorganisatorische Wissensnetzwerke. Mit Kooperationen zum Erfolg. Berlin [u.a.]: Springer, 1–14.Google Scholar
  39. Biernat, Ute (2005): From the idea via the international roll out to the global event — taking Idols as an example. Vortrag am 10.6.2005 im Rahmen des Workshops „International Television Format Trade“ des Erich-Pommer-Instituts vom 9.6. bis 12.6.2005. Potsdam: Erich-Pommer-Institut.Google Scholar
  40. Bignell, Jonathan (2004): An Introduction to Television Studies. London, New York: Routledge.Google Scholar
  41. Blakley, Johanna (2001): Entertaimnent Goes Global. Mass Culture in a Transforming World. Lear Center Entertaimnent Goes Global Project. Los Angeles: Norman Lear Center.Google Scholar
  42. Bleicher, Joan (1994): Das Fernsehen im Fernsehen. In: Bosshart, Louis/ Hoffmann-Riem, Wolfgang (Hrsg.): Medienlust und Mediermutz. Unterhaltung als öffentliche Kommunikation. München: Ölschläger, 147–161.Google Scholar
  43. Bleicher, Knut (1997): Organisationstheorien. In: Gabler (Hrsg.): Gabler Wirtschafts-Lexikon. 14. Aufl. Wiesbaden: Gabler, 2903–2906.Google Scholar
  44. Blum, Stefanie (2005): Unternehmensnetzwerke zur crossmedialen Vermarktung von Medienangeboten am Beispiel des vernetzten Werbekonzepts zur 6. Staffel der Fernsehserie „Sex and the City“. Ilmenau: TU Ilmenau (unveröffentlichte Diplomarbeit).Google Scholar
  45. Blumenthal, Howard J./ Goodenough, Oliver R. (1998): This business of television. 2. Aufl. New York: Billboard Books.Google Scholar
  46. Blumentritt, Jörg (2004): Perspektiven der TV-Vermarktung. In: Ottler, Simon/ Radtke, Petra (Hrsg.): Aktuelle Strategien von Medienunternehmen. München: Verlag Reinhard Fischer, 83–98.Google Scholar
  47. Boddy, David/ Macbeth, Douglas/ Wagner, Beverly (2000): Implementing Cooperative Strategy. A Model from the Private Sector. In: Faulkner, David O./ de Rond, Mark (Hrsg.): Cooperative Strategy. Economic, Business and Organizational Issues. Oxford: Oxford University Press, 193–210.Google Scholar
  48. Bodycombe, David (2005): What is a format? FAQ. Online im Internet: http://www.tvformats.com/formatsexplained.htm (abgerafen am 26.04.2005).
  49. Bogner, Alexander/ Menz, Wolfgang (2004): Expertlnnen-Interviews. Konzepte, Gesprächsführung, Auswertung. In: Medien Journal. Zeitschrift für Kommunikationskultur 28(2): 11–26.Google Scholar
  50. Born, Georgina (2005): Uncertain Vision. Birt, Dyke and the Reinvention of the BBC. London: Vintage.Google Scholar
  51. Borstnar, Nils/ Pabst, Eckhard/ Wulff, Hans Jürgen (2002): Einführung in die Film-und Fernsehwissenschaft. Konstanz: UVK.Google Scholar
  52. Bortz, Jürgen/ Döring, Nicola (2002): Forschungsmethoden und Evaluation für Humanund Sozialwissenschaftler. 3. Aufl. Heidelberg [u.a.]: Springer.Google Scholar
  53. Bosshart, Louis (1994): Überlegungen zu einer Theorie der Unterhaltung. In: Bosshart, Louis/ Hoffmann-Riem, Wolfgang (Hrsg.): Medienlust und Mediennutz. Unterhaltung als öffentliche Kommunikation. München: Ölschläger, 28–40.Google Scholar
  54. Bosshart, Louis/ Macconi, Ilaria (1998): Media Entertainment. In: Communication Research Trends 18 (3/1998): 3–8.Google Scholar
  55. Bouncken, Ricarda B. (2003): Kooperationsformen von Zeitungs-und Zeitschriftenverlagen. Empirie und Implikationen. In: Brösel, Gerrit/ Keuper, Frank (Hrsg.): Medienmanagement. Aufgaben und Lösungen. München, Wien: Oldenbourg, 343–364.Google Scholar
  56. Bouncken, Ricarda B. (2004): Wissenstransfer in Netzwerken Junger Unternehmen. Charakterisierung, Einflussfaktoren und Veränderungen von der Vorgründung bis zum frühen Wachstum. In: Fischer, Thomas (Hrsg.): Kybernetik und Wissensgesellschaft. Wissenschaftliche Jahrestagung der Gesellschaft für Wirtschafts-und Sozial-kybernetik vom 26. und 27. September 2002 in Stuttgart. Berlin: Duncker & Humblot, 31–47.Google Scholar
  57. Bourdieu, Pierre (1979): Entwurf einer Theorie der Praxis auf der ethnologischen Grundlage der kabylischen Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  58. Bourdieu, Pierre (1998): Über das Fernsehen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  59. Brainpool (2006): Online-Auftritt des Unternehmens. Online im Internet: http://www.brainpool.de/de/unternehmen/strategie (abgerafen am 24.02.2006).
  60. Brauerhoch, Annette (1995): What’s the Difference? Adaptionen amerikanischer Situation Comedies im deutschen Fernsehen. In: Schneider, Irmela (Hrsg.): Serien-Welten. Strukturen US-amerikanischer Serien aus vier Jahrzehnten. Opladen: Westdeutscher Verlag, 195–213.Google Scholar
  61. Brösel, Gerrit/ Olbrich, Michael (2003): Zur Unternehmungskultur von Rundfunkunternehmen. In: Brösel, Gerrit/ Keuper, Frank (Hrsg.): Medienmanagement. Aufgaben und Lösungen. München, Wien: Oldenbourg, 135–145.Google Scholar
  62. Bruns, Thomas/ Marcinkowski, Frank/ Nieland, Jörg-Uwe/ Ruhrmann, Georg et al. (1996): Das analytische Modell. In: Schatz, Heribert (Hrsg.): Fernsehen als Objekt und Moment des sozialen Wandels. Faktoren und Folgen der aktuellen Veränderungen. Opladen: Westdeutscher Verlag, 19–56.Google Scholar
  63. Bryant, Jennings/ Vorderer, Peter (Hrsg.) (2006): Psychology of Entertainment. London, New Jersey, Mahwah: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  64. Büchner, Bogdan (2003): Das Ende des Kuschelfernsehens. Was kommt nach den Superstars. Online im Internet: http://www.movie-college.de/aktuell/messen/medientage (abgerufen am 14.12.2005).
  65. Bühner, Rolf (1992): Management-Holding. Unternehmensstruktur der Zukunft. 2. Aufl. Landsberg/Lech: Moderne Industrie.Google Scholar
  66. Bühner, Rolf (1999): Betriebswirtschaftliche Organisationslehre. 9. Aufl. München, Wien: Oldenbourg.Google Scholar
  67. Büschges, Günter/ Abraham, Martin (1997): Einfiihrung in die Organisationssoziologie. 2. Aufl. Stuttgart: Teubner.Google Scholar
  68. C21Media (2005): Prices Map Europe. Online im Internet: http://www.c21media.net/resources/prices_detail_asp?article=17539 (abgerufen am 15.02.2005).
  69. Caspers, Rolf / Keis-Hoyer, Petra (2004): Konzeptionelle Grundlagen der Produktion, Verbreitung und Nutzung von Wissen in Wirtschaft und Gesellschaft. In: Bickhoff, Nils/ Bieger, Thomas/ Caspers, Rolf (Hrsg.): Interorganisatorische Wissensnetzwerke. Mit Kooperationen zum Erfolg. Berlin [u.a.]: Springer, 17–58.Google Scholar
  70. Castells, Manuel (2003): Das Informationszeitalter. Teil 1 der Trilogie. Der Aufstieg der Netzwerksgesellschaft. Nachdruck der 1. Aufl. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  71. Chada, Kalyani/ Kavoori, Anandam (2000): Media imperialism revisited. Some findings from the Asian case. In: Media, Culture & Society 22 (4/2000): 415–432 Online im Internet: http://mcs.sagepub.com/cgi/content/abstract/22/4/415.Google Scholar
  72. Chalaby, Jean (2002): Transnational Television in Europe: The Role of Pan-European Channels. In: European Journal of Communication 17(2): 183–203 Online im Internet: http://ejc.sagepub.com/cgi/content/abstract/17/2/183.Google Scholar
  73. Chalaby, Jean K. (2003): Television for a New Global Order: Transnational Television Networks and the Formation of Global Systems. In: Gazette 65(6): 457–472 Online im Internet: http://gaz.sagepub.com/cgi/content/abstract/65/6/457.Google Scholar
  74. Chan-Olmsted, Sylvia M. (2004): In Search of Partnerships in a Changing Global Media Market. Trends and Drivers of International Strategic Alliances. In: Picard, Robert (Hrsg.): Strategic Response to Media Market Changes. Research Report No. 2004–2. Jünköping: Jönköping International Business School, 47–64.Google Scholar
  75. Clausen, Lisbeth (2004): Localizing the global. “Domestication” processes in international news production. In: Media, Culture & Society 26 (1/2004): 25–44 Online im Internet: http://mcs.sagepub.com/cgi/content/abstract/26/l/25.Google Scholar
  76. Collis, David J./ Montgomery, Cynthia A. (1995): Competing on Resources. Strategy in the 1990s. In: Havard Business Review 73(4): 118–128.Google Scholar
  77. Coridaß, Alexander (2005): Internationale Vermarktung von TV-Programmen. Erfahrungen bei ZDF Enterprises. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Medienmanagement im Wintersemester 2005/2006 an der Technischen Universität Ilmenau. Ilmenau: Technische Universität Ilmenau.Google Scholar
  78. Cottle, Simon (2003a): Media organisation and production. Mapping the field. In: Cottle, Simon (Hrsg.): Media Organization and Production. London, Thousand Oaks, New Delhi: Sage Publications, 3–24.Google Scholar
  79. Cottle, Simon (Hrsg.) (2003b): Media Organization and Production. London, Thousand Oaks, New Delhi: Sage Publications.Google Scholar
  80. Cyert, Richard M./ March, James G. (1963): A behavioural Theory of the Firm. Englewood Cliffs (N.J.): Prentice-Hall.Google Scholar
  81. Dammer, Ingo/ Loose, Achim (2005): Vernetzte Medien. In: Becker, Thomas/ Dammer, Ingo/ Howaldt, Jürgen et al. (Hrsg.): Netzwerkmanagement. Mit Kooperationen zum Unternehmenserfolg. Berlin [u.a.]: Springer, 87–95.Google Scholar
  82. Danielsen, Claas (2003): Crossing Borders. Mit dokumentarischen Filmen auf den internationalen Markt. In: Feil, Georg (Hrsg.): Dokumentarisches Fernsehen. Eine aktuelle Bestandsaufhahme. Konstanz: UVK, 260–268.Google Scholar
  83. De Bens, Els/ de Smaele, Hedwig (2001): The Inflow of American Television Fiction on European Broadcasting Channels Revisited. In: European Journal of Communication 16(1): 51–76.Google Scholar
  84. de Haas, Jan-Pelgrom (2000): Internationale Co-Produktionen deutscher Fernsehproduzenten. In: Mühl-Benninghaus, Wolfgang/ Zerdick, Axel (Hrsg.): Ökonomie der audiovisuellen Medien. Band 1. Fernsehen. Berlin: Vistas.Google Scholar
  85. DeFillippi, Robert J./ Arthur, Michael B. (1998): Paradox in Project-Based Enterprise. The Case of Film Making. In: California Management Review 40 (2 (Winter 1998)): 125–139.Google Scholar
  86. Dehm, Ursula (1984): Fernseh-Unterhaltung. Zeitvertreib, Flucht oder Zwang? Mainz: Hase und Köhler.Google Scholar
  87. Deigendesch, Thomas (2001): Strategische Netzwerke. Management von Geschäftsbeziehungen. In: Management und Uni Zürich (1): 9–10.Google Scholar
  88. Dickmeis, Tobias (2002): Die Organisation der Sitcom-Drehbuchproduktion in Deutschland und den USA. Hannover: Hochschule für Musik und Theater Hannover (unveröffentlichte Diplomarbeit).Google Scholar
  89. Die-Landesmedienanstalten (Hrsg.) (2006): Beschäftigte und wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland 2004. Berlin: Vistas.Google Scholar
  90. Diekmann, Andreas (1995): Empirische Sozialforschung. Grundlagen, Methoden, Anwendungen. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  91. Dietl, Helmut/ Franck, Egon (2000): Free-TV, Abo-TV, Pay per View TV. Organisationsformen zur Vermarktung von Unterhaltung. In: zfbf 52 (September 2000): 592–603.Google Scholar
  92. DiMaggio, Paul (2001): Conclusion. The Futures of Business Organization and Paradoxes of Change. In: DiMaggio, Paul (Hrsg.): The Twenty-First-Century Firm. Changing Economic Organization in International Perspective. Princeton, Oxford: Princeton University Press, 210–244.Google Scholar
  93. DiMaggio, Paul J./ Powell, Walter W. (1983): The Iron Cage Revisited. Institutional Isomorphism and Collective Rationality in Organizational Fields. In: American Sociological Review 48: 147–160.Google Scholar
  94. Döbler, Thomas (2003): Strukturation. Ein neuer Focus auf Medien? Arbeitspapiere der Forschungsstelle für Medienwirtschaft und Kommunikationsforschung. Nr. 1–03. Stuttgart: Universität Hohenheim.Google Scholar
  95. Döbler, Thomas/ Rittner, Sonja (2004): Stark in der Krise — stark aus der Krise? Eine ressourcenorientierte Analyse von Medienunternehmen anhand des Beispiels VIVA MEDIA AG. In: Friedrichsen, Mike/ Schenk, Michael (Hrsg.): Globale Krise der Medienwirtschaft? Dimensionen, Ursachen und Folgen. Baden-Baden: Nomos, 213–230.Google Scholar
  96. Döbler, Thomas/ Schenk, Michael (2001): Eine ressourcenorientierte Analyse von Medienunternehmen. Kernkompetenzen und Strategien auf dem audiovisuellen Markt am Beispiel der Kinowelt Medien AG. In: Karmasin, Matthias/ Knoche, Manfred/ Winter, Carsten (Hrsg.): Medienwirtschaft und Gesellschaft 1. Medienunternehmen und die Kommerzialisierung von Öffentlichkeit. Münster: Lit Verlag, 121–130.Google Scholar
  97. Dorsch-Jungsberger, Petra E. (1994): Der Waren-Aspekt der Unterhaltung. In: Bosshart, Louis/ Hoffmann-Riem, Wolfgang (Hrsg.): Medienlust und Mediennutz. Unterhaltung als öffentliche Kommunikation. München: Ölschläger, 345–354.Google Scholar
  98. Doyle, Gillian (2002): Understanding Media Economics. London, Thousand Oaks, New Delhi: Sage.Google Scholar
  99. Doz, Yves L./ Baburoglu, Ogüz (2000): From Competition to Collaboration: The Emergence and Evolution of R&D Cooperatives. In: Faulkner, David O./ de Rond, Mark (Hrsg.): Cooperative Strategy. Economic, Business and Organizational Issues. Oxford: Oxford University Press, 173–192.Google Scholar
  100. Dreier, Hardy (2004): Das Mediensystem der Bundesrepublik Deutschland. In: Hans-Bredow-Institut (Hrsg.): Internationales Handbuch Medien 2004/2005. Baden-Baden: Nomos, 245–268.Google Scholar
  101. Dröge, Nicola (2001): Grauzone Theorie. Reflexivität im Fernseh-Unterhaltungsjournalimus. In: Schmidt, Siegfried J./ Westerbarkey, Joachim/ Zurstiege, Guido (Hrsg.): A/Effektive Kommunikation. Unterhaltung und Werbung. Münster: Lit Verlag, 95–109.Google Scholar
  102. Duschek, Stephan (2002): Innovation in Netzwerken. Renten, Relationen, Regeln. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  103. Ebers, Mark/ Gotsch, Wilfried (2002): Institutionenökonomische Theorien der Organisation. In: Kieser, Alfred (Hrsg.): Organisationstheorien. 5. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer, 199–252.Google Scholar
  104. Ebers, Mark/ Grandori, Anna (1997): The Forms, Costs, and Development Dynamics of Inter-Organizational Networking. In: Ebers, Mark (Hrsg.): The Formation of InterOrganizational Networks. New York: Oxford University Press, 265–286.Google Scholar
  105. Eck, Sigrid (2004): Lieber schnell kopiert als teuer gekauft. In: werben & verkaufen (39): 58–59.Google Scholar
  106. Eickmeier, Frank/ Fey, Christoph (2006): Formathandel und Formatschutz. Unterlagen zum Workshop des Erich-Pommer-Instituts am 31. März 2006 in Berlin. Potsdam: Erich-Pommer-Institut.Google Scholar
  107. Elbing, Sabine/ Voelzkow, Helmut (2006): Marktkonstitution und Regulierung der unabhängigen Film-und Fernsehproduktion. Staat, Verbände und Gewerkschaften im deutsch-britischen Vergleich. In: Industrielle Beziehungen 13(4): 314–339.Google Scholar
  108. Emirbayer, Mustafa/ Goodwin, Jeff (1994): Network analysis, culture and the problems of agency. In: American Journal of Sociology 99: 1411–1454.Google Scholar
  109. Engels, Kerstin (2003): Kommunikationsarbeit in Online-Medien. Zur beraflichen Entwicklung kommunikativer Erwerbstätigkeiten. Eine explorative Studie aus institutionentheoretischer Sicht. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  110. Englert, Marcus (2002): Cross-Media-Branding. Eine mediale Markenfamilie fllhren. In: Müller-Kalthoff, Björn (Hrsg.): Cross-Media-Management. Content Strategien erfolgreich umsetzen. Berlin [u.a.]: Springer, 201–224.Google Scholar
  111. Esser, Hartmut (2000): Soziologie. Spezielle Grundlagen. Band 5: Institutionen. Frankfurt am Main, New York: Campus.Google Scholar
  112. Europäische-Audiovisuelle-Informationsstelle (2000): Wirtschaftliche Analyse Europäischer TV-Fiktionsprogramme. Eine Studie des INA im Auftrag der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle und des CNC. Straßbourg: Europäische Audiovisuelle Informationsstelle; Centre national de la cinématographie, Institut national de l‘audiovisuel.Google Scholar
  113. Europäische-Audiovisuelle-Informationsstelle (2003): Yearbook 2003. Film, Television, Video and Multimedia in Europa. Volume 5: Television Channels. Programme Production and Distribution. Straßbourg: Europäische-Audiovisuelle-Informationsstelle.Google Scholar
  114. Farda, Constanze (2003): Formate ohne Grenzen. Globalisierung von Fernseh-Sendungen. In: Fernseh-Informationen (1): 12–14.Google Scholar
  115. Farda, Constanze (2004): Die globale Diffusion von Fernsehcontent. In: Friedrichsen, Mike/ Göttlich, Udo (Hrsg.): Diversifikation in der Unterhaltungsproduktion. Köln: Herbert von Halem Verlag, 187–203.Google Scholar
  116. Faßler, Manfred (2001a): Netz-Realitäten/Realitäts-Netze. Zur Medienanthropologie der Netzevolution. In: Medien Journal 25(3): 12–28.Google Scholar
  117. Faßler, Manfred (2001b): Netzwerke. Einführung in die Netzstrukturen, Netzkulturen und verteilte Gesellschaftlichkeit. München: Fink.Google Scholar
  118. Faulkner, David O./ de Rond, Mark (2000): Perspectives on Cooperative Strategy. In: Faulkner, David O./ de Round, Mark (Hrsg.): Cooperative Strategy. Economic, Business and Organizational Issues. Oxford: Oxford University Press, 3–39.Google Scholar
  119. Feil, Georg (2003a): Der Produzent, das unbekannte Wesen. In: Bundesverband-Deutscher-Fernsehproduzenten (Hrsg.): Jahrbuch 2004. Berlin: Vistas, 37–55.Google Scholar
  120. Feil, Georg (Hrsg.) (2003b): Dokumentarisches Fernsehen. Eine aktuelle Bestandsaufnahme. Konstanz: UVK.Google Scholar
  121. Fenton, Danny/ Crick, Ed (2005): Now why didn’t I tbink of that? The Sciences of Formats. Vortrag am 10.6.2005 im Rahmen des Workshops „International Television Format Trade“ des Erich-Pommer-Instituts vom 9.6. bis 12.6. 2005. Potsdam: Erich-Pommer-Institut.Google Scholar
  122. Fey, Christoph (2004): Zusammenfassung. In: NRW-Medien-GmbH (Hrsg.): Formatschutz in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. NRW-Medien-GmbH, 3–10.Google Scholar
  123. Fey, Christoph (2005a): Can a format be owned? Vortrag am 10.6.2005 im Rahmen des Workshops „International Television Format Trade“ des Erich-Pommer-Instituts vom 9.6. bis 12.6. 2005. Potsdam: Erich-Pommer-Institut.Google Scholar
  124. Fey, Christoph (2005b): Gut geklaut, ist halb gewonnen? Präsentation auf den Medientagen München am 26.10.2005. München.Google Scholar
  125. Fey, Christoph (2006): Formatschutz. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Medienmanagement im Wintersemester 2006/2007 an der Technischen Universität Ilmenau am 12.12. 2006. Ilmenau: Technische Universität Ilmenau.Google Scholar
  126. Film20 (2001a): Checks and Balances. Streitgespräch zwischen Georgia Tornow und Sat.l-Geschäftsführer Martin Hoffinann. Online im Internet: http://www.film20.de/wir/index.html?c=zieleundpositionen&ID=270 (abgerufen am 01.12.2004).
  127. Film20 (2001b): Gemeinsam stark. Wertschöpfungspartnerschaften zwischen Produzenten und Sendern. Online im Internet: http://www.film20.de/wir/index.html?c=zieleundpositionen&ID=502 (abgerufen am 01.12.2004).
  128. Fleisch, Elgar (2001): Das Netzwerkunternehmen. Strategien und Prozesse zur Steigerung der Wettberbsfahigkeit in der „Networked economy“. Berlin [u.a.]: Springer.Google Scholar
  129. Flick, Uwe (2004a): Qualitative Sozialforschung. Eine Einführung. 2. Aufl. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  130. Flick, Uwe (2004b): Zur Qualität qualitativer Forschung. Diskurse und Ansätze. In: Kuckartz, Udo/ Grunenberg, Heiko/ Lauterbach, Andreas (Hrsg.): Qualitative Datenanalyse: computergestützt. Methodische Hintergründe und Beispiel aus der Forschungspraxis. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 43–63.Google Scholar
  131. Foag, Marcus (2007): „More of the same. Die Kopiermentalität im deutschen Fernsehen“. Ein Modell zur Bewertung von Innovation und Imitation im deutschen Unterhaltungsfernsehen. Ilmenau: TU Ilmenau (unveröffentlichte Diplomarbeit).Google Scholar
  132. Foltin, Hans-Friedrich (1999): Fernsehen als Unterhaltung. In: Leonhard, Joachim-Felix Ludwig, Hans-Werner/ Schwarze, Dietrich et al. (Hrsg.): Medienwissenschaft. Ein Handbuch zur Entwicklung der Medien und Kommunikationsformen. Berlin, New York: Walter de Grayter, 2406–2413.Google Scholar
  133. Föringer, Tom (2005): TV-Formate. Die Suche nach der Erfolgsformel. In: Büsching, Thilo (Hrsg.): Mediengeschäftsmodelle der Zukiunft. Baden-Baden: Nomos, 91–102.Google Scholar
  134. Formatt-Institut (2004): Fernseh-und Filmproduktion 2001 und 2002. Ein Forschungsprojekt im Auftrag der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen. Dortmund: Formatt-Institut.Google Scholar
  135. Franck, Georg (2001): Ökonomie der Aufmerksamkeit. Ein Entwurf. 5. Aufl. München: Hanser.Google Scholar
  136. FRAPA (2004): Formatschutz in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Köln: FRAPA.Google Scholar
  137. Friedrich, Stephan A./ Matzler, Kurt/ Stahl, Hein K. (2002): Quo vadis RBV? Stand und Entwicklung des Ressourcenansatzes. In: Bellmann, Klaus/ Freiling, Jörg/ Hammann, Peter et al. (Hrsg.): Aktionsfelder des Kompetenz-Managements. Ergebnisse des 2. Symposuims Strategisches Kompetenz-Management. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag, 29–58.Google Scholar
  138. Friedrichs, Jürgen (1973): Methoden der empirischen Sozialforschung. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  139. Friedrichsen, Mike (2004): Digitalisierung des Fernsehens und Konvergenz am Beispiel Pay-TV. In: Friedrichsen, Mike (Hrsg.): Kommerz, Kommunikation, Konsum. Zur Zukunft des Fernsehens. Baden-Baden: Nomos, 89–106.Google Scholar
  140. Früh, Werner (2002): Unterhaltung durch das Fernsehen. Eine modulare Theorie. Konstanz: UVK.Google Scholar
  141. Früh, Werner/ Kuhlmann, Christoph/ Wirth, Werner (1996): Unterhaltsame Information oder informative Unterhaltung? Zur Rezeption von Reality-TV. In: Publizistik 41 (4/1996): 428–451.Google Scholar
  142. Früh, Werner/ Wünsch, Carsten/ Klopp, Pascal (2004): TDU-Unterhaltungsindex. Ein Instrament zur empirischen Ermittlung von Unterhaltungserleben. In: Medien-und Kommunikationswissenschaft 52 (4/2004): 515–544.Google Scholar
  143. Gaitanides, Michael (2001): Was sind Moviestars wert? Empirische Befunde zu Rangposition, Substitutionsmöglichkeiten und Kassenerfolg von Stars. In: Gaitanides, Michael/ Kruse, Jörn (Hrsg.): Stars in Film und Sport. Ökonomische Analyse des Starphänomens. München: Verlag Reinhard Fischer, 7–22.Google Scholar
  144. Gehrau, Volker (2001): Fernsehgenres und Fernsehgattungen. Ansätze und Daten zur Rezeption, Klassifikation und Bezeichnung von Fernsehprogrammen. München: Verlag Reinhard Fischer.Google Scholar
  145. Gerhards, Maria/ Klingler, Walter (2005): Programmangebote und Spartennutzung im Fernsehen. In: Media Perspektiven (11/2005): 558–569.Google Scholar
  146. Gerhards, Maria/ Klingler, Walter (2006): Mediennutzung in der Zukunft. In: Media Perspektiven (2/2006): 75–90.Google Scholar
  147. Gershon, Richard A. (2000): The Transnational Media Corporation. Environmental Scanning and Strategy Formulation. In: Journal of Media Economics 13(2): 81–101.Google Scholar
  148. Giddens, Anthony (1984): The constitution of society. Outline of the theory of stracturation. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  149. Giddens, Anthony (1997): Die Konstitution der Gesellschaft. 3. Aufl. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  150. Gillham, Bill (2000): Case Study Research Methods. London/New York: Continuum.Google Scholar
  151. Gleich, Uli (2001): Populäre Unterhaltungsformate im Fernsehen und ihre Bedeutung für die Zuschauer. In: Media Perspektiven (10): 524–532.Google Scholar
  152. Gmür, Markus (2002): Betriebswirtschaftliche Organisationsforschung zwischen Ökonomie und Sozialwissenschaft. Der Einfluss deutsch — und englischsprachiger Fachzeitschriften auf die Organisationsforschung in Deutschland 1990–1999. In: Die Betriebswirtschaft 62(5): 533–546.Google Scholar
  153. Görke, Alexander (2001): Unterhaltung als Leistungssystem öffentlicher Kommunikation. Ein systemtheoretischer Entwurf. In: Schmidt, Siegfried J./ Westerbarkey, Joachim/ Zurstiege, Guido (Hrsg.): A/Effektive Kommunikation. Unterhaltung und Werbung. Münster: Lit Verlag, 53–74.Google Scholar
  154. Göttlich, Udo (2001): Fernsehproduktion, factual entertainment und Eventisierung. In: montage/av. Zeitschrift für Theorie & Geschichte audiovisueller Kommunikation 10(1): 71–90.Google Scholar
  155. Göttlich, Udo (2003): Medienökonomie und Cultural Studies. In: Altmeppen, Klaus-Dieter Karmasin, Matthias (Hrsg.): Medien und Ökonomie. Band 1/2. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 47–74.Google Scholar
  156. Göttlich, Udo (2004): Produzierte Wirklichkeiten. Zur Entwicklung der Fernsehproduktion am Beispiel von Factual Entertainment Angeboten. In: Friedrichsen, Mike/ Göttlich, Udo (Hrsg.): Diversifikation in der Unterhaltungsproduktion. Köln: Herbert von Halem Verlag, 124–141.Google Scholar
  157. Göttlich, Udo/ Nieland, Jörg-Uwe (2001): Know-how-Transfer und vernetzte Content-Produktion. Veränderungen der Fernsehunterhaltungsproduktion auf dem europäischen Fernsehmarkt. In: Karmasin, Matthias/ Knoche, Manfred/ Winter, Carsten (Hrsg.): Medienwirtschaft und Gesellschaft 1. Medienunternehmenund die Kommerzialisierung von Öffentlichkeit. Münster: Lit Verlag, 159–181.Google Scholar
  158. Göttlich, Udo/ Nieland, Jörg-Uwe (2002): Kultinszenierungen und Vermarktungsstrategien im Kontext von Endlosserien und Musiksendungen. Grenzen und Perspektiven. In: Willems, Herbert (Hrsg.): Die Gesellschaft der Werbung. Kontexte und Texte. Produktionen und Rezeptionen. Entwicklungen und Perspektiven. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 549–564.Google Scholar
  159. Gottwalt, Christian (2006): Kabul sucht den Superstar. In: Süddeutsche Zeitung Magazin (10): 18–22.Google Scholar
  160. Graham, David and Associates (1999): Building a global audience. British television in overseas markets. London: Department for Culture, Media and Sport.Google Scholar
  161. Grant, Jules (2005a): Brazil deal for Ricochet’s Supernanny. In: C21Media. 10.05.2005 Online im Internet: http://www.c21media.net/news/detail.asp?area=l&article=24713 (abgerufen am 17.05.2005).
  162. Grant, jules (2005b): Chance of a Lifetime in Bulgaria. In: C21Media. 29.4.2005 Online im Internet: http://wwwc21media.net/news/detail.asp?area=l&article=24580 (abgerafen am 02.05.2005).
  163. Gray, Barbara (2000): Assessing Inter-Organizational Collaboration. Multiple Concep tions and Multiple Methods. In: Faulkner, David O./ de Rond, Mark (Hrsg.): Cooperative Strategy. Economic, Business and Organizational Issues. Oxford: Oxford University Press, 243–260.Google Scholar
  164. Grisold, Andrea (2004): Medienwirtschaftspolitik. Regulierung und Deregulierung. In: Altmeppen, Klaus-Dieter/ Karmasin, Mattbias (Hrsg.): Medien und Ökonomie. Band 2: Problemfelder der Medienökonomie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 63–94.Google Scholar
  165. Habann, Frank (1999): Kernressourcenmanagement in Medienunternehmen. Lohmar, Köln: Eul Verlag.Google Scholar
  166. Hachmeister, Lutz (2001): Fernsehmarkt Deutschland. Strukturen der TV-Produktion. Zusammenfassende Thesen zur gleichnamigen HMR-Studie für das Panel „Unabhängige TV-Produktion“ auf den Medientagen München, 19. Oktober 2001. Köln: HMR International.Google Scholar
  167. Hachmeister, Lutz (2002): Fettschmelze mit Nullmessung. Zur Verfassung der Medienpolitik in Deutschland. In: epd medien. 20. November 2002 Online im Internet: http://www.epd.de/medien/print/medien_index_11367 (abgerufen am 29.03.2005).
  168. Hachmeister, Lutz (2003): Ein verborgener Beruf. Für ein realistisches Modell der Fernsehproduktion. In: Hachmeister, Lutz Anschlag, Dieter (Hrsg.): Die Fernsehproduzenten. Rolle und Selbstverständnis. Konstanz: UVK, 13–31.Google Scholar
  169. Hachmeister, Lutz Anschlag, Dieter (Hrsg.) (2003a): Die Fernsehproduzenten. Rolle und Selbstverständnis. Konstanz: UVK.Google Scholar
  170. Hachmeister, Lutz Anschlag, Dieter (2003b): Vorwort. In: Hachmeister, Lutz Anschlag, Dieter (Hrsg.): Die Fernsehproduzenten. Rolle und Selbstverständnis. Konstanz: UVK, 7–12.Google Scholar
  171. Hachmeister, Lutz Lingemann, Jan (2003): Die Ökonomie des Dokumentarfilms. In: Feil, Georg (Hrsg.): Dokumentarisches Fernsehen. Eine aktuelle Bestandsaufhahme. Konstanz: UVK, 18–41.Google Scholar
  172. Hacker, Tobias (2002a): Unternehmensnetzwerke in der Multimediabranche. Relevanz und Gestaltung. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  173. Hacker, Tobias (2002b): Vernetzung und Modularisierung. (Re-)Organisation von Medienunternehmen. In: Schumann, Matthias Hess, Thomas (Hrsg.): Medienunternehmen im digitalen Zeitalter. Wiesbaden: Gabler, 155–175.Google Scholar
  174. Häcki, Remo Lighton, Julian (2001): The Future of Networked Company. In: The McKinsey Quarterly (3): 26–39.Google Scholar
  175. Haes, Joachim W. H. (2003): Netzwerkeffekte im Medien-und Kommunikationsmanagement. Vom Nutzen sozialer Netzwerke. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  176. Halem, Gerhard von (2001): Die wirtschaftliche Bedeutung von Stars im deutschen Film. In: Gaitanides, Michael Krase, Jörn (Hrsg.): Stars in Film und Sport. Ökonomische Analyse des Starphänomens. München: Verlag Reinhard Fischer, 23–31.Google Scholar
  177. Hallenberger, Gerd (1992): „Amerikanisierung“ versus „Germanisierung“. Quizsendungen im deutschen Fernsehen. Eine „mittelatlantische“ Programmform? In: Schneider, Irmela (Hrsg.): Amerikanische Einstellung. Deutsches Fernsehen und US-amerikanische Produktionen. Heidelberg: Winter, 81–95.Google Scholar
  178. Hallenberger, Gerd (1999): Zukünftige Programmentwicklung des Fernsehens. In: Leonhard, Joachim-Felix Ludwig, Hans-Werner Schwarze, Dietrich et al. (Hrsg.): Medienwissenschaft. Ein Handbuch zur Entwicklung der Medien und Kommunikationsformen. Berlin, New York: Walter de Grayter, 2477–2485.Google Scholar
  179. Hallenberger, Gerd (2000): Live-Unterhaltung im Fernsehen. Geschichte, Entwicklung und Perspektiven. In: Hallenberger, Gerd Schanze, Helmut (Hrsg.): Live is Life. Mediale Inszenierungen des Authentischen. Baden-Baden: Nomos, 203–214.Google Scholar
  180. Hallenberger, Gerd (2002a): Eurofiction 2001. Stabiles Angebot an fiktionaler Eigenproduktion. Erstausgestrahlte einheimische fiktionale Fernsehproduktionen in Deutschland. In: Media Perspektiven (10/2002): 501–511.Google Scholar
  181. Hallenberger, Gerd (2002b): Eurofiction. Fiktionale Fernsehsendungen in Europa. In: Hepp, Andreas Löffelholz, Martin (Hrsg.): Grundlagentexte zur transkulturellen Kommunikation. Konstanz: UVK, 421–435.Google Scholar
  182. Hallenberger, Gerd (2002c): Femsehformate und internationaler Formathandel. In: Hans-Bredow-Institut (Hrsg.): Internationales Handbuch Medien 2002/2003. Baden-Baden: Nomos, 130–137.Google Scholar
  183. Hallenberger, Gerd (2004a): Die Fiktionalisierung non-fiktionaler Angebotsformen als Strategie zur Entwicklung neuer Femsehformate. In: Sjurts, Insa (Hrsg.): Strategische Optionen in der Medienkrise. Print, Fernsehen, neue Medien. München: Verlag Reinhard Fischer, 99–104.Google Scholar
  184. Hallenberger, Gerd (2004b): Fernsehformate und internationaler Formathandel. In: Hans-Bredow-Institut (Hrsg.): Internationales Handbuch Medien 2004/2005. Baden-Baden: Nomos, 159–167.Google Scholar
  185. Hämäläinen, Timo J. Schienstock, Gerd (2001): The Comparative Advantage of Networks in Economic Organisation. Efficiency and Innovation in Highly Specialised and Uncertain Enviromnents. In: OECD (Hrsg.): Innovative Networks. Co-Operation in National Innovation Systems. Paris: OECD, 17–45.Google Scholar
  186. Hans, Rene (2003): Kooperationsmanagement in Zeitungs-und Publikumszeitschriftenverlagen. In: Brösel, Gerrit Keuper, Frank (Hrsg.): Mediemnanagement. Aufgaben und Lösungen. Wien, München: Oldenbourg, 365–382.Google Scholar
  187. Harasim, Linda M. (Hrsg.) (1993): Global Networks. Computers and International Communication. Cambridge [u.a.]: The MIT Press.Google Scholar
  188. Harrington, C. Lee Bielby, Denise D. (2005): Global Television Distribution: Implications of TV “Traveling” for Viewers, Fans, and Texts. In: American Behavioral Scientist 48(7): 902–920 Online im Internet: http://abs.sagepub.com/cgi/content/abstract/48/7/902.Google Scholar
  189. Harrison, Jackie (2000): Terrestrial TV news in Britain. The culture of production. Manchester, New York: Manchester University Press.Google Scholar
  190. Hasebrink, Uwe (1998): Fernsehen. In: Jarren, Otfried Sarcinelli, Ulrich Saxer, Ulrich (Hrsg.): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 650.Google Scholar
  191. Havens, Timothy J. (2003): Exhibiting Global Television. On the Business and Cultural Functions of Global Television Fairs. In: Journal of Broadcasting & Electronic Media 47(l): 18–35.Google Scholar
  192. Heimes, Peter T. (1997): Pakethandel der besonderen Art. Filmrechte-und Lizenzgeschäft im Fernsehen. In: Diekmann, Thomas/ Ottinger, Leohard/ Teichert, Will (Hrsg.): Führungsaufgaben in Redaktionen 2. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung, 299–305.Google Scholar
  193. Heinkelein, Marc (2004): Der Schutz der Urheber von Fernsehshows und Fernsehshowformaten. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  194. Heinrich, Jürgen (1999): Medienökonomie. Band 2: Hörfunk und Fernsehen. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  195. Heinrich, Jürgen (2000): Marktstruktur und Marktentwicklung im Sektor der TV-Input-Produktion. In: Krase, Jörn (Hrsg.): Ökonomische Perspektiven des Fernsehens in Deutschland. München: Verlag Reinhard Fischer, 89–105.Google Scholar
  196. Hejl, Peter M. Stahl, Heinz K. (2000): Acht Thesen zu Unternehmen aus konstruktivistischer Sicht. In: Heinz K. Stahl Hejl, Peter M. (Hrsg.): Management und Wirklichkeit. Das Konstruieren von Unternehmen, Märkten und Zukünften. Heidelberg: Carl Auer, 13–29.Google Scholar
  197. Hepp, Andreas (2001): Stefan Raab, Regina Zindler und der Maschendrahtzaun. Die kulturelle Produktion und Konstitution von populären Medienevents. In: Türschmann, Jörg/ Paatz, Annette (Hrsg.): Medienbilder. Dokumentation des 13. Film-und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums an der Georg-August-Universität Göttingen Oktober 2000. Hamburg: Verlag Dr. Kovac, 159–173.Google Scholar
  198. Hepp, Andreas (2004): Netzwerke der Medien. Medienkulturen und Globalisierung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  199. Hickethier, Knut (1998): Geschichte des deutschen Fernsehens. Stuttgart, Weimar: Metzler.Google Scholar
  200. Hickethier, Knut (1999): Formatierung der Programme. Trends der Programmentwicklung im öffentlichen und im privaten Fernsehen. In: Schröder, Hermann-Dieter (Hrsg.): Entwicklung und Perspektiven der Programmindustrie. Baden-Baden, Hamburg: Nomos, 89–103.Google Scholar
  201. Hickethier, Knut (2002): Medien-Aufmerksamkeit. Zur Einführung. In: Bleicher, Joan K./ Hickethier, Knut (Hrsg.): Aufinerksamkeit, Medien und Ökonomie. Münster: Lit Verlag, 5–14.Google Scholar
  202. Hirsch, Paul M./ Lounsbury, Michael (1997): Ending the Family Quarrel. Toward a Reconciliation of “Old” and “New” Institutionalisms. In: American Behavioral Scientist 40(4): 406–418.Google Scholar
  203. HMR-International (Hrsg.) (2002): The German TV Market Inside Out. Köln: HMR-International.Google Scholar
  204. HMR-International (2005): Dokumentarische Produktion in Film und Fernsehen. Marktstudie Deutschland. Köln: HMR-International.Google Scholar
  205. HMR-International (2006): Die 20 größten deutschen TV-Produktionfirmen. Köln: HMR-International.Google Scholar
  206. Hofacker, Ingo (1998): Ein spieltheoretischer Erklärungsansatz zur Entstehung von strategischen Allianzen. Wien: Universität Wien, Lehrstuhl für Organisation und Planung.Google Scholar
  207. Hoff, Hans (2004): Hugo, mein Hugo. In: Süddeutsche Zeitung. 24.10.2004. 18.Google Scholar
  208. Hoffinann-Riem, Wolfgang (1999): Der Stellenwert der Programmproduktion für die Rundfunkveranstaltung und Rundfunkregulierung. In: Schröder, Hermann-Dieter (Hrsg.): Entwicklung und Perspektiven der Programmindustrie. Baden-Baden, Hamburg: Nomos, 13–41.Google Scholar
  209. Hoffmann, Dagmar (2005): Experteninterview. In: Mikos, Lothar/ Wegener, Claudia (Hrsg.): Qualitative Medienforschung. Ein Handbuch. Konstanz: UVK, 268–278.Google Scholar
  210. Hoffinann, Jochen (1998): Macht. In: Jarren, Otfried/ Sarcinelli, Ulrich/ Saxer, Ulrich (Hrsg.): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 677.Google Scholar
  211. Holland, Patricia (2000): The Television Handbook. 2. Aufl. London, New York: Routledge.Google Scholar
  212. Hollifield, C. Ann/ Kosicki, Gerald M./ Becker, Lee B. (2001): Organizational vs. Professional Culture in the Newsroom. Television News Directors’ and Newspaper Editors’ Hiring Decisions. In: Journal of Broadcasting & Electronic Media 45(1): 92–117.Google Scholar
  213. Hollifield, C. Ann/ Vlad, Tudor/ Becker, Lee B. (2004): Market, Organizational, and Strategic Factors Affecting Media Entrepreneurs in Emerging Economies. In: Picard, Robert (Hrsg.): Strategic Response to Media Market Changes. Research Report No. 2004–2. Jönköping: Jönköping International Business School, 133–178.Google Scholar
  214. Hollstein, Betina (2006): Qualitative Methoden und Netzwerkanalyse. Ein Widerspruch? In: Hollstein, Betina/ Straus, Florian (Hrsg.): Qualitative Netzwerkanalyse. Konzepte, Methoden, Anwendungen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 11–36.Google Scholar
  215. Holtmann, Klaus (1998): Programmplanung im werbefinanzierten Fernsehen. Eine Analyse unter besonderer Berücksichtigung des US-amerikanischen Free-TV. Lohmar, Köln: Josef Eul Verlag.Google Scholar
  216. Holtz-Bacha, Christine (1998): Unterhaltung. In: Jarren, Otfried/ Sarcinelli, Ulrich/ Saxer, Ulrich (Hrsg.): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 731–732.Google Scholar
  217. Homann, Karl/ Suchanek, Andreas (2000): Ökonomik. Eine Einführung. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  218. Hornig, Frank (2004): Die Promi-Offensive. In: Der Spiegel (29): 148–149.Google Scholar
  219. Hoskins, Colin/ McFadyen, Stuart/ Finn, Adam (1997): Global Television and Film. An Introduction to the Economics of the Business. Oxford, New York: Oxford University Press.Google Scholar
  220. Humphreys, Peter (2004): Das Mediensystem Großbritanniens. In: Hans-Bredow-Institut (Hrsg.): Internationales Handbuch Medien 2004/2005. Baden-Baden: Nomos, 326–339.Google Scholar
  221. Iljine, Diana/ Keil, Klaus (2000): Der Produzent. Das Berafsbild des Film-und Fernsehproduzenten in Deutschland. Versuch einer Definition. München: TR-Verlagsunion.Google Scholar
  222. Iv’anyi, Nathalie (2001): Alltagsmenschen als inszenatorische Ressource von Fernsehshows. Eine Skizze produktionstheoretischer Erklärungsansätze. In: montage/av. Zeitschrift für Theorie & Geschichte audiovisueller Kommunikation 10(1): 55–70.Google Scholar
  223. Jäckel, Michael (2003): Medienwirtschaftliches Handeln der Rezipienten. In: Altmeppen, Klaus-Dieter/ Karmasin, Mattbias (Hrsg.): Medien und Ökonomie. Band 1/2: Grundlagen der Medienökonomie. Soziologie, Kultur, Politik, Philosophie, International, Geschichte, Technik, Journalistik. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 15–46.Google Scholar
  224. Jäger, Wieland/ Meyer, Hanns-Joachim (2003): Sozialer Wandel in soziologischen Theorien der Gegenwart. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  225. Jahns, Christopher (2002): Unternehmensstrategie und Unternehmenskultur. In: WISU (2): 211–216.Google Scholar
  226. Jungbeck, Karlheinz (1999): Die wirtschaftliche Eigendynamik in der Entwicklung der Programmindustrie. In: Schröder, Hermann-Dieter (Hrsg.): Entwicklung und Perspektiven der Programmindustrie. Baden-Baden, Hamburg: Nomos, 54–64.Google Scholar
  227. Kahle, Egbert (1999): Vertrauen als Voraussetzung für bestimmte Formen organisatorischen Wandels. Arbeitsbericht 01/1999. Lüneburg: Universität Lüneburg, Forschungsgruppe Kybernetische Unternehmens-Strategie.Google Scholar
  228. Kaiser, Karl-August (1998): Human Networking in internationalen Unternehmen. Bedeutung, Determinanten und Ansatzpunkte zur Förderung grenzüberschreitender zwischenmenschlicher Kommunikation und Kooperation in internationalen interorganisationalen Netzwerken. Bamberg: Difo.Google Scholar
  229. Kalkofe, Oliver (2007): Kreative Querschnittslähmung. In: Der Spiegel (1): 72–74.Google Scholar
  230. Kallas, Christina (1992): Europäische Film-und Fernsehkoproduktionen. Wirtschaftliche, rechtliche und politische Aspekte. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  231. Kappelhoff, Peter (2001): Komplexitätstheorie und Steuerung von Netzwerken. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (Hrsg.): Steuerung von Netzwerken. Konzepte und Praktiken. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 347–391.Google Scholar
  232. Karstens, Eric/ Schütte, Jörg (1999): Firma Fernsehen. Wie TV-Sender arbeiten. Alles über Politik, Recht, Organisation, Markt, Werbung, Programm und Produktion. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  233. Karstens, Eric/ Schütte, Jörg (2005): Praxishandbuch Fernsehen. Wie TV-Sender arbeiten. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  234. Kauschke, Andree/ Klugius, Ulrich (2000): Zwischen Meterware und Maßarbeit. Marktund Betriebsstrukturen der TV-Produktion in Deutschland. Gerlingen: Bleicher.Google Scholar
  235. Kellison, Cathrine (2006): Producing for TV and Video. A Real-World Approach. Amsterdam [u.a.]: Elsevier.Google Scholar
  236. Keuper, Frank (2002): Convergence-based View. Ein strategie-strukturationstheoretischer Ansatz zum Managagement der Konvergenz digitaler Erlebniswelten. In: Keuper, Frank (Hrsg.): Electronic Business und Mobile Business. Ansätze, Konzepte und Geschäftsmodelle. Wiesbaden: Gabler, 604–654.Google Scholar
  237. Keuper, Frank (2003): Convergence-based View. Strategieplanung in der TIME-Branche. In: Brösel, Gerrit/ Keuper, Frank (Hrsg.): Medienmanagement. Aufgaben und Lösungen. München, Wien: Oldenbourg, 3–27.Google Scholar
  238. Kiefer, Marie Luise (2001): Medienökonomik. Einführung in eine ökonomische Theorie der Medien. München, Wien: Oldenbourg.Google Scholar
  239. Kiefer, Marie Luise (2002): Kirch-Insolvenz. Ende einer ökomischen Vision? Zu den medienökomischen Ursachen und den medienpolitischen Konsequenzen. In: Media Perspektiven (10/2002): 491–500.Google Scholar
  240. Kiefer, Marie Luise (2004): Der Fernsehmarkt in Deutschland. Turbulenzen und Umbrüche. In: Aus Politik und Zeitgeschehen (12–13/2004): 14–21.Google Scholar
  241. Kieser, Alfred/ Kubicek, Herbert (1992): Organisation. 3. Aufl. Berlin, New York: Walter de Gruyter.Google Scholar
  242. Kirsch, Thomas (2001): Und die Welt schaut zu. Der internationale Siegeszug von „Big Brother“. In: Böhme-Dürr, Karin/ Sudholt, Thomas (Hrsg.): Hundert Tage Aufmerksamkeit. Das Zusammenspiel von Medien, Menschen und Märkten bei „Big Brother“. Konstanz: UVK, 279–310.Google Scholar
  243. Klaus, Elisabeth/ Lunenborg, Margret (2000): Der Wandel des Medienangebots als Herausforderung an die Journalismusforschung: Plädoyer für eine kulturorientierte Annäherung. In: M&K 48(2): 188–211.Google Scholar
  244. Klein, Stefan (1996): Interorganisationssysteme und Unternehmensnetzwerke. Wechselwirkung zwischen organisatorischer und informationstechnischer Entwicklung. Wiesbaden: DUV.Google Scholar
  245. Kleinsteuber, Hans J. (1992): Die Soap Opera in den USA. Ökonomie und Kultur eines populären Mediums. In: Schneider, Irmela (Hrsg.): Amerikanische Einstellung. Deutsches Fernsehen und US-amerikanische Produktion. Heidelberg: Winter, 136–157.Google Scholar
  246. Kleinsteuber, Hans J. (1994): Produktionsbedingungen der Soap Operas in den USA. In: Bosshart, Louis/ Hoffinann-Riem, Wolfgang (Hrsg.): Medienlust und Mediennutz. Unterhaltung als öffentliche Kommunikation. München: Ölschläger, 375–390.Google Scholar
  247. Kleinsteuber, Hans J./ Thomaß, Barbara (1996): Strukturen der internationalen Film-und Fernsehprogrammindustrie. In: Meckel, Miriam/ Kriener, Markus (Hrsg.): Internationale Kommunikation. Eine Einführung. Opladen: Westdeutscher Verlag, 145–160.Google Scholar
  248. Klingler, Walter (1999): Die Fernsehkonsumenten. In: Leonhard, Joachim-Felix/ Ludwig, Hans-Werner/ Schwarze, Dietrich et al. (Hrsg.): Medienwissenschaft. Ein Handbuch zur Entwicklung der Medien und Kommunikationsformen. Berlin, New York: Walter de Grayter, 2280–2285.Google Scholar
  249. Klugius, Ulrich (2005): TV-Produktion. Minimierung der Stückkosten, Maximierung der Qualitätshomogenität. In: Medienwirtschaft 2(2): 93–94.Google Scholar
  250. Knaese, Birgit (1996): Kernkompetenzen im strategischen Management von Banken. Der ‘resource based view’ in Kreditinstituten. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  251. Knoche, Manfred (1999): Zum Verhältnis von Medienpolitik und Medienökonomie in der globalen Informationsgesellschaft. In: Donges, Patrick/ Jarren, Otfried/ Schatz, Heribert (Hrsg.): Globalisierung der Medien? Medienpolitik in der Informationsgesellschaft. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 89–106.Google Scholar
  252. Knyphausen-Aufseß, Dodo zu (2000): Auf dem Weg zu einem ressourcenorientierten Paradigma? Resource-Dependence-Theorie der Organisation und Resource-BasedView des Strategischen Managements im Vergleich. In: Ortmann, Günther/ Sydow, Jörg/ Türk, Klaus (Hrsg.): Theorien der Organisation. Die Rückkehr der Gesellschaft. 2 Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 452–480.Google Scholar
  253. Koch-Gombert, Dominik (2005): Fernsehformate und Formatfernsehen. TVAngebotsentwicklung in Deutschland zwischen Programmgeschichte und Marketingsstrategie. München: Meidenbauer.Google Scholar
  254. Koenen, Andrea/ Schmid, Helga/ Woldt, Runar (2000): Situation unabhängiger Produzenten in Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden. Düsseldorf: LfR (Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein Westfalen).Google Scholar
  255. Kohl, Helmut (1995): Rechtliche Determinanten für neue Sendeformen. In: Hallenberger, Gerd (Hrsg.): Neue Sendeformen im Fernsehen. Ästhetische, juristische und ökonomische Aspekte. Arbeitshefte Bildschirmmedien 54. Siegen: Universität-GH-Siegen, 45–53.Google Scholar
  256. Köhler, Lutz/ Hess, Thomas (2004): „Deutschland sucht den Superstar“. Entwicklung und Umsetzung eines cross-medialen Produktkonzepts. In: Medienwirtschaft 1 (1/2004): 30–37.Google Scholar
  257. Köszegi, Sabine (1999): Vertrauen, Kontrolle und Risiko in virtuellen Organisationen. Working Paper 99093 OP. Wien: Universität Wien. Lehrstuhl für Organisation und Planung.Google Scholar
  258. Kowol, Uli (1998): Innovationsnetzwerke. Technikentwicklung zwischen Nutzungsvisionen und Verwendungspraxis. Wiesbaden: Deutscher Universitäts Verlag.Google Scholar
  259. Kraimer, Klaus (2002): Einzelfallstudien. In: König, Eckard/ Zedler, Peter (Hrsg.): Qualitative Forschung. Grundlagen und Methoden. 2. Aufl. Weinheim, Basel: Beltz, 213–232.Google Scholar
  260. Krätke, Stefan (2002): Medienstadt. Urbande Cluster und globale Zentren der Kulturproduktion. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  261. Krause, Detlef (1996): Luhmann-Lexikon. Eine Einführung in das Gesamtwerk von Niklas Luhmann. Stuttgart: Ferdinand Enke Verlag.Google Scholar
  262. Krebs, Michael (1998): Organisation von Wissen in Unternehmungen und Netzwerken. Wiesbaden: Deutscher Universitäts Verlag.Google Scholar
  263. Krebs, Michael/ Rock, Reinhard (1994): Unternehmensnetzwerke. Eine intermediäre oder eigenständige Organisationsform? In: Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (Hrsg.): Management interorganisationaler Beziehungen. Vertrauen, Kontrolle und Informationstechnik. Opladen: Westdeutscher Verlag, 322–345.Google Scholar
  264. Kreile, Johannes (2003a): Der Zweitverwertungsmarkt. Ein Weg zur Stärkung der Unabhängigkeit der Produzenten. In: Bundesverband-Deutscher-Fernsehproduzenten (Hrsg.): Jahrbuch 2004. Berlin: Vistas, 29–36.Google Scholar
  265. Kreile, Johannes (2003b): Die Stellung des Produzenten im dualen System. In: Bundesverband-Deutscher-Fernsehproduzenten (Hrsg.): Jahrbuch 2004. Berlin: Vistas, 13–28.Google Scholar
  266. Krömker, Heidi/ Klimsa, Paul (2005): Fernseh-Produktion. In: Krömker, Heidi/ Klimsa, Paul (Hrsg.): Handbuch Medienproduktion. Produktion von Film, Fernsehen, Hörfunk, Print, Internet, Mobilfunk und Musik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 102–107.Google Scholar
  267. Kromrey, Helmut (1983): Empirische Sozialforschung. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  268. Krotz, Friedrich (2001): Die Übernahme öffentlicher und individueller Kommunikation durch die Privatwirtschaft. Über den Zusammenhang zwischen Mediatisierung und Ökonomisierung. In: Karmasin, Matthias/ Knoche, Manfred/ Winter, Carsten (Hrsg.): Medienwirtschaft und Gesellschaft 1. Medienunternehmen und die Kommerzialisierung von Öffentlichkeit. Münster: Lit Verlag, 197–217.Google Scholar
  269. Krotz, Friedrich (2002): Der Umgang mit Medienangeboten in verschiedenen Kulturen. In: Hepp, Andreas/ Löffelholz, Martin (Hrsg.): Grundlagentexte zur transkulturellen Kommunikation. Konstanz: UVK, 696–722.Google Scholar
  270. Krüger, Udo Michael (2005): Sparten, Sendungsformen und Inhalte im deutschen Fernsehangebot. In: Media Perspektiven (5): 190–204.Google Scholar
  271. Krüger, Udo Michael/ Zapf-Schramm, Thomas (2001): Die Boulevardisierungskluft im deutschen Fernsehen. Programmanalyse 2000: ARD, ZDF, RTL, SAT.l und ProSieben im Vergleich. In: Media Perspektiven (7): 326–344.Google Scholar
  272. Krüger, Udo Michael/ Zapf-Schramm, Thomas (2003): Programmanalyse 2002/1. Wandel der Unterhaltungsformate im Fernsehen bei robuster Spartenstruktur. In: Media Perspektiven (3/2003): 102–114.Google Scholar
  273. Krulis-Randa, Jan S. (1989): Unternehmungskultur und Marketing in ihren wechselseitigen Beziehungen. In: Saxer, Ulrich (Hrsg.): Unternehmenskultur und Marketing von Rundfunk-Unternehmen. Stuttgart, Berlin, Köln: Kohlhammer, 21–32.Google Scholar
  274. Kubicek, Herbert (1975): Empirische Organisationsforschung. Konzeption und Methodik. Stuttgart: Poeschel Verlag.Google Scholar
  275. Kübler, Hans-Dieter (2005): Medienproduktionsforschung. In: Mikos, Lothar/ Wegener, Claudia (Hrsg.): Qualitative Medienforschung. Ein Handbuch. Konstanz: UVK, 181–192.Google Scholar
  276. Kuckartz, Udo (2004): QDA-Software im Methodendiskurs. Geschichte, Potentiale, Effekte. In: Kuckartz, Udo/ Grunenberg, Heiko/ Lauterbach, Andreas (Hrsg.): Qualitative Datenanalyse: computergestützt. Methodische Hintergründe und Beispiele aus der Forschungspraxis. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 11–26.Google Scholar
  277. Kuckartz, Udo (2005): Einführung in die computergestützte Analyse qualitativer Daten. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  278. Kuckartz, Udo/ Grunenberg, Heiko/ Lauterbach, Andreas (Hrsg.) (2004): Qualitative Datenanalyse: computergestützt. Methodische Hintergründe und Beispiele aus der Forschungspraxis. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  279. Küng-Shankleman, Lucy (2003): Organisational culture inside the BBC and CNN. In: Cottle, Simon (Hrsg.): Media Organization and Production. London, Thousand Oaks, New Delbi: Sage Publications, 77–96.Google Scholar
  280. Lamla, Jörn (2003): Anthony Giddens. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  281. Lamnek, Siegfried (1995): Qualitative Sozialforschung. Band 2: Methoden und Techniken. 3. Aufl. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  282. Lamnek, Siegfried (2002): Qualitative Interviews. In: König, Eckard/ Zedler, Peter (Hrsg.): Qualitative Forschiung. Grundlagen und Methoden. 2. Aufl. Weinheim, Basel: Beltz, 157–193.Google Scholar
  283. Landers, Daphne Eilein/ Chan-Olmsted, Sylvia (2004): Assessing the Changing Network TV Market. A Resource-Based Analysis of Broadcast Television Networks. In: Journal of Media Business Studies 1(1): 1–26.Google Scholar
  284. Lang, Simone (2001): Effekte von „Big Brother“ auf den deutschen Programm-und Produktionsmarkt. In: Böhme-Dürr, Karin/ Sudholt, Thomas (Hrsg.): Hundert Tage Aufmerksamkeit. Das Zusammenspiel von Medien, Menschen und Märkten bei „Big Brother“. Konstanz: UVK, 253–265.Google Scholar
  285. Lausen, Matthias (1998): Der Rechtsschutz von Sendeformaten. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  286. Leblebici, Huseyin/ Salancik, Gerald R./ Copay, Arme/ King, Tom (1991): Institutional Change and the Transformation of Interorganizational Fields. History of the U.S. Radio Broadcasting Industry. In: Administrative Science Quarterly 36 (September): 333–363.Google Scholar
  287. Leidinger, Christiane (2003): Medien, Herrschaft, Globalisierung. Folgenabschätzung zu Medieninhalten im Zuge der transnationalen Konzentrationsprozesse. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  288. Lessig, Lawrence (2004): Free Culture. How Big Media Uses Technology and the Law to Lock Down Culture and Control Creativity. New York: Penguin.Google Scholar
  289. Lieb, Claudia (2001): Gemüterregungskunst. Der Grenzfall Unterhaltung in funktionalistischen Medientheorien. In: Schmidt, Siegfried J./ Westerbarkey, Joachim/ Zurstiege, Guido (Hrsg.): A/Effektive Kommunikation. Unterhaltung und Werbung. Münster: Lit Verlag, 25–52.Google Scholar
  290. Lobigs, Frank/ Spacek, Dirk/ Siegert, Gabriele/ Weber, Rolf H. (2005): Mehr Rechtsschutz für TV-Formate? Eine medienökonomische und medienrechtliche Untersuchung. In: M&K 53(1): 93–129.Google Scholar
  291. Loose, Achim/ Sydow, Jörg (1994): Vertrauen und Ökonomie in Netzwerkbeziehungen. Strukturationstheoretische Betrachtungen. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (Hrsg.): Management interorganisationaler Beziehungen, Vertrauen, Kontrolle und Informationstechnik. Opladen: Westdeutscher Verlag, 160–193.Google Scholar
  292. Lossau, Hermann (2003): TIMES Märkte. Facts & Figures. Marktanalyse Nr. 1. 4. Aufl. Düsseldorf: NRW Medien GmbH.Google Scholar
  293. Lounsbury, Michael/ Ventresca, Marc J. (2003): The New Structuralism in Organizational Theory. In: Organization 10(3): 457–480.Google Scholar
  294. Ludwig, Johannes (1996): Kosten. Preise und Gewinne. Zur Betriebswirtschaft von Medienunternehmen. Das Beispiel ‘Der Spiegel’. In: Altmeppen, Klaus-Dieter (Hrsg.): Ökonomie der Medien und des Mediensystems. Grundlagen, Ergebnisse und Perspektiven medienökonomischer Forschung. Opladen: Westdeutscher Verlag, 81–99.Google Scholar
  295. Lutz, Anja (2001): Content-Produktion für den Internetauftritt von Fernsehsendern. Experimente mit verscbiedenen Organisationsformen. In: ZFO 70(5): 301–308.Google Scholar
  296. Lyng, Robert/ Rothkirch, Michael von/ Klein, Stefan (2004): Lexikon der EntertainmentIndustrie. Bergkirchen: PPV Medien.Google Scholar
  297. Magder, Ted (2004): The End of TV 101. Reality Programs, Formats, and the New Business of Television. In: Murray, Susan/ Ouellette, Laurie (Hrsg.): Reality TV. Remaking Television Culture. New York, London: New York University Press, 137–156.Google Scholar
  298. Maier, Matthias (2004): Medienunternehmen im Umbrach. Transformation ökonomischer Dispositive, neue Organisationsstrukturen und entgrenzte Arbeitsformen. In: Altmeppen, Klaus-Dieter/ Karmasin, Matthias (Hrsg.): Medien und Ökonomie. Band 2: Problemfelder der Medienökonomie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 15–40.Google Scholar
  299. Manning, Stephan (2004): Transforming Creative Potential in Project Networks. The Case of TV Production. Berlin: Freie Universität Berlin/Institut für Betriebswirtschaftslehre.Google Scholar
  300. Mantel, Uwe (2005): ProSiebenSat. 1 gründet neue Produktionsgesellschaft. In: DWDL.de Das Medienmagazin. 09.06.2005 Online im Internet: http://www.dwdl.de/article/newsl_18787.html (abgerafen am 17.06.2005).
  301. Märtenstein, Harald (2004): Populismus lohnt sich. Wie das Privatfemsehen Deutschland verändert hat. In: Adolf-Grimme-Institut (Hrsg.): Jahrbuch Fernsehen. Marl: AdolfGrimme-Institut, 9–18.Google Scholar
  302. Mayntz, Renate/ Scharpf, Fritz W. (1995): Der Ansatz des akteurszentrierten Institutionalismus. In: Mayntz, Renate/ Scharpf, Fritz W. (Hrsg.): Gesellschaftliche Selbstregelung und politische Steuerung. Frankfurt am Main, New York: Campus.Google Scholar
  303. Mazza, Carmelo/ Pedersen, Jesper Strandgaard (2004): From Press to E-Media? The Transformation of an Organizational Field. In: Organization Studies 25(6): 875–896.Google Scholar
  304. McKinsey&Company (2004): Der Markt für Content unter den Bedingungen der Digitalisierung. Prognosen, Entwicklungsszenarien und Handlungsbedarf. Eine Untersuchung im Auftrag von film20. Düsseldorf: McKinsey&Company.Google Scholar
  305. McMillin, Divya C. (2001): Localizing the global. Television and hybrid prgramming in India. In: Intemational Journal of Cultural Studies 4(1/2001): 45–68 Online im Internet: http://ics.sagepub.com/cgi/content/abstract/4/l/45.Google Scholar
  306. McMurria, John (2003): Long-format TV. Globalisation and Network Branding in a Multichannel Era. In: Jancovich, Mark/ Lyons, James (Hrsg.): Quality Popular Television. Cult TV, the Industry and Fans. London: The British Film Institute, 65–87.Google Scholar
  307. Meckel, Miriam (1997): Die neue Übersichtlichkeit. Zur Entwicklung des FormatFemsehens in Deutschland. In: Rundfank und Fernsehen 45(4): 475–485.Google Scholar
  308. Meckel, Miriam (1999a): Programmstrukturen des Fernsehens. In: Leonhard, JoachimFelix/ Ludwig, Hans-Wemer/ Schwarze, Dietrich et al. (Hrsg.): Medienwissenschaft. Ein Handbuch zur Entwicklung der Medien und Kommunikationsformen. Berlin, New York: Walter de Grayter, 2269–2280.Google Scholar
  309. Meckel, Miriam (1999b): Redaktionsmanagement. Ansätze aus Theorie und Praxis. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  310. Meier, Werner A. (2004): Gesellschaftliche Folgen der Medienkonzentration. In: Aus Politik und Zeitgeschehen (12–13/2004): 3–6.Google Scholar
  311. Merten, Klaus/ Teipen, Petra (1991): Empirische Kommunikationsforschung. Darstellung. Kritik. Evaluation. München: Ölschläger.Google Scholar
  312. Meuser, Michael/ Nagel, Ulrike (1991): ExpertInneninterviews. Vielfach erprobt, wenig bedacht. In: Garz, Detlef/ Kraimer, Klaus (Hrsg.): Qualitativ-empirische Sozialforschung. Konzepte, Methoden, Analysen. Opladen: Westdeutscher Verlag, 441–471.Google Scholar
  313. Meyer, Jörg (2002): Ökonomische Aspekte digitaler Konvergenz. In: WISU (3/2002): 328–332.Google Scholar
  314. Mikos, Lothar (1999): Forschungsgescbichte des Femsehens. In: Leonhard, JoachimFelix/ Ludwig, Hans-Werner/ Schwarze, Dietrich et al. (Hrsg.): Medienwissenschaft. Ein Handbuch zur Entwicklung der Medien und Kommunikationsformen. Berlin, New York: Walter de Gruyter, 2486–2500.Google Scholar
  315. Mikos, Lothar (2000): Edutaimnent und Infotainment. Die lebensweltliche Orientierung des Lernens. In: Paus-Haase, Ingrid/ Schnatmeyer, Dorothee/ Wegener, Claudia (Hrsg.): Information, Emotion, Sensation. Wenn im Fernsehen die Grenzen zerfließen. Bielefeld: Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur in der Bundesrepublik Deutschland, 30–43.Google Scholar
  316. Mikos, Lothar (2002): Lokale Orientierung des globalen Fernsehmarktes am Beispiel „Big Brother“. In: Hepp, Andreas/ Löffelholz, Martin (Hrsg.): Grundlagentexte zur transkulturellen Kommunikation. Konstanz: UVK, 436–455.Google Scholar
  317. Mintzberg, H./ Waters, J.A. (1985): Of Strategies, Deliberate and Emergent. In: Strategic Management Journal (6): 257–272.Google Scholar
  318. Mitchell, J. Clyde (1969): The concept and use of social networks. In: Mitchell, J. Clyde (Hrsg.): Social networks in urban situations. Analyses of personal relationsbips in Central African towns. Manchester: Manchester University Press, 1–32.Google Scholar
  319. Moran, Albert (1997): Try and try again. The Restless Years and nationalising television drama. In: Australasian Drama Studies 30 (April 1997): 51–61.Google Scholar
  320. Moran, Albert (1998): Copycat TV. Globalisation, Program Formats and Cultural Identity. Luton: University of Luton Press.Google Scholar
  321. Morhart, Claus (2000): „Ich bin da ganz entspannt“. Ein epd-Interview mit ProSiebenSat. l-Vorstandschef Urs Rohner. In: epd medien. 16. Dezember 2000 Online im Internet: http://www.epd.de/medien/2000/1001eiter.htm (abgerufenam 15.06.2005).
  322. Mühl-Benninghaus, Wolfgang (2004): Ökonomische Strategien zum Einsatz von Unterhaltung in den deutschen Medien zwischen dem Ende des 19. Jahrhunderts und der Gegenwart. In: Friedrichsen, Mike/ Göttlich, Udo (Hrsg.): Diversifikation in der Unterhaltungsproduktion. Köln: Herbert von Halem Verlag, 16–47.Google Scholar
  323. Mühl-Benninghaus, Wolfgang/ Zerdick, Axel (2000): Vorwort. In: Mühl-Benninghaus, Wolfgang/ Zerdick, Axel (Hrsg.): Ökonomie der audiovisuellen Medien. Band 1. Fernsehen. Berlin: Vistas, 7–12.Google Scholar
  324. Müller-Jentsch, Walther (2003): Organisationssoziologie. Eine Einführung. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  325. Müller, Eggo (2002): Unterhaltungsshows transkulturell. Femehformate zwischen Akkomodation und Assimilation. In: Hepp, Andreas/ Löffelholz, Martin (Hrsg.): Grundlagentexte zur transkulturellen Kommunikation. Konstanz: UVK, 456–473.Google Scholar
  326. Münch, Richard (2002): Soziologische Theorie. Band 3: Gesellschaftstheorien. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  327. Mürl, Sascha (2005): Redaktionsarbeit im privaten Fernsehen. In: Krömker, Heidi/ Klimsa, Paul (Hrsg.): Handbuch Medienproduktion. Produktion von Film, Fernsehen, Hörfunk, Print, Intemet, Mobilfunk und Musik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 171–179.Google Scholar
  328. Müser, Martin (2000): Ressourcenorientierte Unternehmensführung. Zentrale Bestandteile und ihre Gestaltung. Lohmar, Köln: Eul.Google Scholar
  329. Negus, Keith (2002): Produktionskultur und die soziale Aushandlung symbolischer Formen. In: Hepp, Andreas/ Löffelholz, Martin (Hrsg.): Grundlagentexte zur transkulturellen Kommunikation. Konstanz: UVK, 249–271.Google Scholar
  330. Nerverla, Irene (2002): Journalismen. In: Cover. Medienmagazin des Instituts für Journalistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Hamburg (Frühjahr/Sommer 2002): 48–50.Google Scholar
  331. Newell, Sue/ Swan, Jacky (2000): Trust and inter-organizational networking. In: Human Relations 53(10): 1287–1328.Google Scholar
  332. Nieland, Jörg-Uwe (1996): Veränderte Produktionsweisen und Programmangebote im Femsehen. Strategien und Entscheidungsprozesse der Kommunikatoren. In: Schatz, Heribert (Hrsg.): Fernsehen als Objekt und Moment des sozialen Wandels. Faktoren und Folgen der aktuellen Veränderungen. Opladen: Westdeutscher Verlag, 125–202.Google Scholar
  333. Nieland, Jörg-Uwe (2004): Deutschland findet einen Superstar. Neue Perspektiven für die Fernsehproduktion und das Kult-Marketing? In: Friedrichsen, Mike/ Göttlich, Udo (Hrsg.): Diversifikation in der Unterhaltungsproduktion. Köln: Herbert von Halem Verlag, 204–222.Google Scholar
  334. Nolte, Heike (Hrsg.) (1998): Aspekte ressourcenorientierter Unternehmensführung. Mimchen: Hampp.Google Scholar
  335. O‘Donnell, Hugh (1999): Good Times, Bad Times. Soap Operas and Society in Western Europe. London, New York: Leicester University Press.Google Scholar
  336. o.V. (2003a): Der Kölner Privatsender RTL hat im vergangenen Jahr das beste Ergebnis seiner 16-jährigen Gescbichte erwirtschaftet. Online im Internet: http://alt.digitv.de/news/arc242.html (abgerafen am 15.06.2005).
  337. o.V. (2003b): Lizenzhandel im EU-Fernsehmarkt erreicht Volumen von 500 Millionen Euro pro Jahr. In: media-nrw Online im Intemet: http://www.medianrw.de/kurznachrichten/druckansicht.php?id=296 (abgerafen am 02.07.2004).
  338. o.V. (2004a): Ins TV-Netzwerk der Kleinen. In: kressreport (12): 16.Google Scholar
  339. o.V. (2004b): Studie: Rechtsfreier Raum. In: media-nrw. 24.03.2003 Online im Intemet: http://www.media-nrw.de/kurznachrichten/druckansicht.php?id=296 (abgerufen am 02.07.2004).
  340. o.V. (2004c): The truth behind reality TV. In: The Guardian. 31.05.2004 Online im Internet: http://media.guardian.co.uk/site/story/0,14173,1228064,00.html (abgerafen am 11.01.2005).
  341. o.V. (2005a): Ablasshandel. Medienbranche formiert sich zum Schutz von TV-Formaten. In: Media Guide 2005 Nordrhein-Westfalen: 46–47.Google Scholar
  342. o.V. (2006b): Bitte buchen. In: kressreport (14): 18.Google Scholar
  343. o.V. (2005c): Frapa unravels ä2.4bn global format industry. In: The C21 Formats Lab Weekly. 12.04.2005.Google Scholar
  344. o.V. (2005d): Media & Entertainment Business to Hit $1.8 Billion in 2009. In: Worldscreen. 22.06.2005 Online im Intemet: http://www.worldscreen.com/print.php?filename=data_622.htm (abgerufen am 24.06.2005).
  345. o.V. (2005e): Novela success for Tresor TV. In: The C21 Formats Lab Weekly. 16.08.2005.Google Scholar
  346. o.V. (2005f): UFA-Geschäftsfllhrer Wolf Bauer über Zukunftsperspektiven. In: mediabiz. 18.08.2005 Online im Internet: http://www.mediabiz.de (abgerufen am 02.09.2005).
  347. o.V. (2006a): Deutsche Produkte aus dem Unterhaltungsbereich ziehen um die Welt. In: promedia Special NRW (6): 26–28.Google Scholar
  348. o.V. (2006b): TV-Quoten. Marktanteile Juni 2006. In: kressreport (14): 18.Google Scholar
  349. o.V. (2007): Formats cross cultures in Cannes. In: The C21 Formats Lab Weekly. 10.10.2007.Google Scholar
  350. OECD (Hrsg.) (2001): Innovative Networks. Co-Operation in National Innovation Systems. Paris: OECD.Google Scholar
  351. Oelsnitz, Dietrich von der (2000): Marktorientierte Organisationsgestaltung. Eine Einfllhrung. Stuttgart, Berlin, Köln: Kohlhammer.Google Scholar
  352. OFCOM (2005): Television Production Sector Review. A Survey of TV Programme Production in the UK. London: OFCOM.Google Scholar
  353. OFCOM (2006): Review of the Television Production Sector. Consultation Document. London: OFCOM.Google Scholar
  354. Olk, Paul/ Earley, P. Christopher (2000): Interpersonal Relationships in International Strategic Alliances. Cross-Cultural Exchanges and Contextual Factors. In: Faulkner, David O./ de Rond, Mark (Hrsg.): Cooperative Strategy. Economic, Business and Organizational Issues. Oxford: Oxford University Press, 307–323.Google Scholar
  355. Ortmann, Günther (2003): Organisation und Welterschließung. Dekonstruktionen. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  356. Ortmann, Günther/ Sydow, Jörg (Hrsg.) (2001a): Strategie und Strukturation. Strategisches Management von Unternehmen, Netzwerken und Konzernen. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  357. Ortmann, Günther/ Sydow, Jörg (2001b): Strukturationstheorie als Metatheorie des strategischen Managements. Zur losen Integration der Paradigmenvielfalt. In: Ortmann, Gimther/ Sydow, Jörg (Hrsg.): Strategie und Strukturation. Strategisches Management von Unternehmen, Netzwerken und Konzemen. Wiesbaden: Gabler, 421–447.Google Scholar
  358. Ortmann, Günther/ Sydow, Jörg/ Türk, Klaus (2000): Organisation, Strukturation, Gesellschaft. Die Rückkehr der Gesellschaft in die Organisationstheorie. In: Ortmann, Günther/ Sydow, Jörg/ Türk, Klaus (Hrsg.): Theorien der Organisation. Die Rückkehr der Gesellschaft. 2 Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 15–34.Google Scholar
  359. Ortmann, Gimther/ Sydow, Jörg/ Windeler, Amold (2000): Organisation als reflexive Strukturation. In: Ortmann, Gimther/ Sydow, Jörg/ Türk, Klaus (Hrsg.): Theorien der Organisation. Die Rückkehr der Gesellschaft. 2. Aufl. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 315–354.Google Scholar
  360. Pagel, Sven (2003): Integriertes Content Management in Fernsehunternehmen. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  361. Pätzold, Ulrich/ Röper, Horst (1999): Femsehproduktionsvolumen in Deutschland 1998. Formatt-Studie über Konzentration und regionale Schwerpunkte der Auftragsproduktionsbranche. In: Media-Perspektiven (9/1999): 447–468.Google Scholar
  362. Pätzold, Ulrich/ Röper, Horst (2003): Fernsehproduktionsvolumen 1998 bis 2000. Fortschreibung der Formatt-Studie über Konzentration und regionale Schwerpunkte der Auftragsproduktion. In: Media Perspektiven (1/2003): 24–34.Google Scholar
  363. Perebinossoff, Philippe/ Gross, Brian/ Gross, Lynne S. (2005): Programming for TV, Radio & Internet. Strategy, Development & Evaluation. 2. Aufl. Amsterdam [u.a.]: Elsevier/Focal Press.Google Scholar
  364. Pethig, Rüdiger/ Blind, Sofia (1995): Programmformenentwicklung im Wettbewerbsprozeß. Irmovations-und Imitationszyklen. In: Hallenberger, Gerd (Hrsg.): Neue Sendeformen im Fernsehen. Ästhetische, juristische und ökonomische Aspekte. Arbeitshefte Bildschirmmedien 54. Siegen: Universität-GH-Siegen, 51–77.Google Scholar
  365. Pfänder, Gabriela (2000): Finanzierung von Einzelproduktionen. In: Mühl-Benninghaus, Wolfgang/ Zerdick, Axel (Hrsg.): Ökonomie der audiovisuellen Medien. Band 1: Fernsehen. Berlin: Vistas.Google Scholar
  366. Pfeffer, Jeffrey (1997): New Directions for Organization Theory. Problems and Prospects. New York: Oxford Univ. Press.Google Scholar
  367. Pfeffer, Jeffrey/ Salancik, Gerald R. (1978): The External Control of Organization. A resource dependence perspective. New York: Harpers & Row.Google Scholar
  368. Picard, Robert G. (1989): Media Economics. Concepts and Issues. Newsbury Park, London, New Delhi: Sage Publications.Google Scholar
  369. Picard, Robert G./ Soo Chon, Bum (2004): Managing Competition Through Barriers to Entry and Channel Availability in the Changing Regulatory Enviromnent. In: The International Journal on Media Management 6(3&4): 168–175.Google Scholar
  370. Picot, Amold/ Dietl, Helmut/ Franck, Egon (1997): Organisation. Eine ökonomische Perspektive. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  371. Picot, Arnold/ Reichwald, Ralf (1994): Auflösung der Unternehmung? Vom Einfluss der IuK-Technik auf Organisationsstrukturen und Kooperationsformen. In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft 64(5): 547–570.Google Scholar
  372. Picot, Arnold/ Reichwald, Ralf/ Wigand, Rolf T. (2001): Die grenzenlose Unternehmung. Information, Organisation und Management. Lehrbuch zur Untemehmensführung im Informationszeitalter. 4. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  373. Plake, Klaus (2004): Handbuch Femsehforschung. Befunde und Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  374. Polt, Wolfgang/ Schibany, Andreas (2001): Concluding Remarks. In: OECD (Hrsg.): Innovative Networks. Co-Operation in National Irmovation Systems. Paris: OECD, 321–326.Google Scholar
  375. Popper, Karl-Raimund (1962): Die Logik der Sozialwissenschaften. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie (14): 233–148.Google Scholar
  376. Powell, Walter W./ DiMaggio, Paul J. (Hrsg.) (1991): The New Institutionalism in Organizational Analysis. London, Chicago: The University of Chicago Press.Google Scholar
  377. Prahalad, C.K./ Hamel, Gary (1990): The Core Competence of the Corpoation. In: Havard Business Review 68 (3): 79–91.Google Scholar
  378. Price, David (2002): Der Programmrechtemarkt im digitalen Zeitalter. Analyse am Fallbeispiel Großbritannien. In: Media Perspektiven (7/2002): 319–333.Google Scholar
  379. PriceWaterhouseCoopers (2006): German Entertaimnent and Media Outlook 2006–2010. Die Entwicklung des deutschen Unterhaltungs — und Mediemnarktes. Frankfurt am Main: PriceWaterhouseCoopers.Google Scholar
  380. Radler, Ralf (1995): Formatentwicklung. Wege der Erarbeitung neuer Programmformen bei privaten Femsehsendern. In: Hallenberger, Gerd (Hrsg.): Neue Sendeformen im Femsehen. Ästhetische, juristische und ökonomische Aspekte. Arbeitshefte Bildschirmmedien 54.Siegen: Universität-GH-Siegen, 31–38.Google Scholar
  381. Rasche, Christoph (1994): Wettbewerbsvorteile durch Kernkompetenzen. Ein ressourcenorientierter Ansatz. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  382. Rasche, Christoph/ Wolfrum, Bemd (1994): Ressourcenorientierte Unternehmensfllhnmg. In:DBW 54 (4): 501–517.Google Scholar
  383. Rautenstrauch, Thomas/ Generotzky, Lars/ Bigalke, Tim (2003): Kooperationen und Netzwerke. Grundlage und empirische Ergebnisse. Lohmar, Köln: Eul.Google Scholar
  384. Reichertz, Jo (2002): Die objektive Hermeneutik. Darstellung und Kritik. In: König, Eckard/ Zedler, Peter (Hrsg.): Qualitative Forschimg. Grundlagen und Methoden. 2. Aufl. Weinheim, Basel: Beltz, 123–156.Google Scholar
  385. Reichertz, Jo (2005): Gütekriterien qualitativer Sozialforschung. In: Mikos, Lothar/ Wegener, Claudia (Hrsg.): Qualitative Medienforschung. Ein Handbuch. Konstanz: UVK, 571–579.Google Scholar
  386. Riedl, Clemens (1999): Organisatorischer Wandel durch Globalisierung. Optionen für multinationale Unternehmen. Berlin [u.a.]: Springer.Google Scholar
  387. Riess, Steffen (1998): Kernkompetenz im Vertrieb. Ein ressourcenorientierter Strategieansatz.Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  388. Ritter, Thomas/ Gemünden, Hans Georg (1998): Die netzwerkende Unternehmung. Organisationale Voraussetzungen netzwerk-kompetenter Unternehmen. In: zfo (5): 260–265.Google Scholar
  389. Rockenhäuser, Jörg (1999): Digitale Konvergenz und Kompetenzmanagement. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  390. Röpcke, Angelika (2005): Organisationsformen der Medienproduktion. Unterhaltungsproduktion in interorganisationalen Netzwerken. Ilmenau: TU Ilmenau (unveröffentlichte Diplomarbeit).Google Scholar
  391. Röper, Horst (2004): Formationen deutscher Medienmultis 2003. Entwicklungen und Strategien der größten deutschen Medienunternehmen. In: Media Perspektiven (2/2004): 54–80.Google Scholar
  392. Röscheisen, Thilo (1997): Film-und Femsehproduktion für internationale Märkte. Perspektiven für die Entwicklimg einer intemational erfolgreichen Programmindustrie.Mimchen: Verlag Reinhard Fischer.Google Scholar
  393. Rosenbach, Marcel (2004): Ich kann nur Femsehen. In: Der Spiegel (39): 100.Google Scholar
  394. Röttger, Ulrike (2000): Public Relations. Organisation und Profession. Öffentlichkeitsarbeit als Organisationsfimktion. Eine Berufsfeldstudie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  395. Saxer, Ulrich (1997): Kommunikationsforschung und Kommunikatoren. Konstitutionsprobleme einer publizistikwissenschaftlichen Teildisziplin. In: Gimter Bentele/ Haller, Michael (Hrsg.): Aktuelle Entstehung von Öffentlichkeit. Akteure, Strukturen, Veründerungen. Konstanz: UVK, 39–54.Google Scholar
  396. Saxer, Ulrich (1998): Analyseebenen. In: Jarren, Otfried/ Sarcinelli, Ulrich/ Saxer, Ulrich (Hrsg.): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 637.Google Scholar
  397. Schatz, Heribert (1996): Fragestellung, analytischer Zugang und Aufbau der Untersuchung. In: Schatz, Heribert (Hrsg.): Fernsehen als Objekt und Moment des sozialen Wandels. Faktoren und Folgen der aktuellen Veränderungen. Opladen: Westdeutscher Verlag, 9–18.Google Scholar
  398. Schenk, Michael (1995): Soziale Netzwerke und Massenmedien. Untersuchungen zum Einfluß der persönlichen Kommunikation. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  399. Schenk, Michael (1998): Netzwerk. In: Jarren, Otfried/ Sarcinelli, Ulrich/ Saxer, Ulrich (Hrsg.): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 691.Google Scholar
  400. Scherer, Andreas Georg (2002): Kritik der Organisation oder Organisation der Kritik? Wissenschaftstheoretische Bemerkungen zum kritischen Umgang mit Organisationstheorien. In: Kieser, Alfred (Hrsg.): Organisationstheorien. 5 Stuttgart: Kohlhammer, 1–38.Google Scholar
  401. Schicha, Christian (2005): Blick über den Tellerrand. Wissenschaft soll durchaus Stellung beziehen. In: Aviso. Informationsdienst der Deutschen Gesellschaft für Publizistikund Kommunikationswissenschaft (38): 11–12.Google Scholar
  402. Schierl, Thomas (1996): Veränderungen in der Fernseh-Werbung. In: Schatz, Heribert (Hrsg.): Fernsehen als Objekt und Moment des sozialen Wandels. Faktoren und Folgen der aktuellen Veränderungen. Opladen: Westdeutscher Verlag, 287–332.Google Scholar
  403. Schimank, Uwe (2000): Theorien gesellschaftlicher Differenzierung. 2. Aufl. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  404. Schmidt, Siegfried J. im Gespräch mit Claudia Lieb (2001): Unterhaltung und/als Medien Kommunikation. In: Schmidt, Siegfried J./ Westerbarkey, Joachim/ Zurstiege, Guido (Hrsg.): A/Effektive Kommunikation. Unterhaltung und Werbung. Münster: Lit Verlag, 133–136.Google Scholar
  405. Schmitt, Daniel (2005): Quantifying the Global Trade in Television Formats. Vortrag am 10.6.2005 im Rahmen des Workshops „Intemational Television Format Trade“ des Erich-Pommer-Instituts vom 9.6. bis 12.6.2005. Potsdam: Erich-Pommer-Institut.Google Scholar
  406. Schmitt, Daniel/ Bisson, Guy/ Fey, Christoph (2005): The Global Trade in Television Formats. London: Screen Digest.Google Scholar
  407. Schneider, Irmela (1992): Vom Sunset Strip zur Southfork Ranch. Wege der amerikanischen Serie zum deutschen Publikum. In: Schneider, Irmela (Hrsg.): Amerikanische Einstellung. Deutsches Femsehen und US-amerikanische Produktion. Heidelberg: Winter, 96–135.Google Scholar
  408. Schneider, Irmela (Hrsg.) (1995): Serien-Welten. Strukturen US-amerikanischer Serien aus vier Jahrzehnten. Opladen: Wetsdeutscher Verlag.Google Scholar
  409. Schneider, Ralf W. (1997): Die Struktur mittelständischer Fernsehproduzenten. Eine empirische Analyse. München: Akademischer Verlag München.Google Scholar
  410. Schneider, Volker (1998): Probleme politischer Kommunikation auf verscbiedenen Handlungsebenen und in Politikfeldern. Politische Kommunikation in Mehrebenenstrukturen. Zwischen Intemationalem System und nationalstaatlichen Handlungsfeldern. In: Jarren, Otfried/ Sarcinelli, Ulrich/ Saxer, Ulrich (Hrsg.): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 506–516.Google Scholar
  411. Schorlemmer, Andreas von (1993): Strukturen und Tendenzen im Lizenzgeschäft. Filmbeschaffimg für das Femsehen unter veränderten Marktbedingungen. In: Media Perspektiven (11–12/1993): 537–548.Google Scholar
  412. Schössler, Julia (2001): Die Digitalisierung von Fernsehprogrammen. Perspektiven für private Veranstalter. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  413. Schotzger, Erwin (2004): China öffhet TV-Produktionsmarkt. Joint Ventures mit ausländischen Untemehmen ab Dezember erlaubt. In: pressetext. 15.11.2004 Online im Internet: http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=041115045 (abgerufen am 23.11.2004).
  414. Schreyögg, Georg (1989): Zu den problematischen Konsequenzen starker Untemehmenskulturen. In: Schmalenbach Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschimg 41 (2): 94–113.Google Scholar
  415. Schreyögg, Georg (2000a): Organisation. Grundlagen modemer Organisationsgestaltung. 3. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  416. Schreyögg, Georg (2000b): Theorien organisatorischer Ressourcen. In: Ortmann, Günther/ Sydow, Jörg/ Türk, Klaus (Hrsg.): Theorien der Organisation. Die Rückkehr der Gesellschaft. 2. Aufl. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 481–486.Google Scholar
  417. Schröder, Jens (2007): Die letzten Answirkungen (TV-Werbeumsätze 2006). In: kressreport (3): 26.Google Scholar
  418. Schulz, Thomas/ Hornig, Frank (2004): Seid verschlungen, Millionen. In: Spiegel Online. 29.11.2004 Online im Internet: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,329998,00.html (abgrafen am 30.11.2004).
  419. Schumann, Mattbias/ Hess, Thomas (2002): Grundfragen der Medienwirtschaft. 2. Aufl. Berlin [u.a.]: Springer.Google Scholar
  420. Schusser, Oliver (1998): Medienökonomie. Wissenschaft oder Mode? In: Die Betriebswirtschaft 58 (5): 591–602.Google Scholar
  421. Schuster, Michael/ Weiß, Michael (2001): Ecosystems. Ein neues Paradigma in der Medienindustrie. In: Vizjak, Andrej/ Ringlstetter, Max (Hrsg.): Medienmanagement. Content gewinnbringend nutzen. Trends, Business-Modelle, Erfolgsfaktoren. Wies baden: Gabler, 109–121.Google Scholar
  422. Schwarzkopf, Dietrich (1999a): Geschichte des Femsehens. In: Leonhard, JoachimFelix/ Ludwig, Hans-Wemer/ Schwarze, Dietrich et al. (Hrsg.): Medienwissenschaft. Ein Handbuch zur Entwicklung der Medien und Kommunikationsformen. Berlin, NewYork: Walter de Grayter, 1539–1551.Google Scholar
  423. Schwarzkopf, Dietrich (1999b): Organisationsstrukturen des Femsehens. In: Leonhard, Joachim-Felix/ Ludwig, Hans-Werner/ Schwarze, Dietrich et al. (Hrsg.): Medienwissenschaft. Ein Handbuch zur Entwicklung der Medien und Kommunikationsformen. Berlin, New York: Walter de Grayter, 2256–2269.Google Scholar
  424. Scott, John (Hrsg.) (2002): Social Networks. Critical Concepts in Sociology. Volume 3. London, New York: Routledge.Google Scholar
  425. Semeria, Stefano (2005): Formatbegriff — Formatentwicklung im TV — Marktbeobachtung. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Grundlagen des Mediemnanagements“ des Fachgebiets Medienmanagement am 4.11.2005 an der Technischen Universität Ilmenau. Ilmenau: TU Ilmenau.Google Scholar
  426. Seufert, Wolfgang (2002): Film-und Fernsehwirtschaft in Deutschland 2000/2001. Beschäftigte, wirtschaftliche Lage und Struktur der Produktionsunternehmen. Studie im Auftrag der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten. Berlin: Vistas.Google Scholar
  427. Seufert, Wolfgang (2004): Medienvertrieb über das Internet. Ende der Intermediäre? In: Altmeppen, Klaus-Dieter/ Karmasin, Matthias (Hrsg.): Medien und Ökonomie. Band 2: Problemfelder der Medienökonomie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 63–93.Google Scholar
  428. Siebert, Holger (1999): Ökonomische Analyse von Untemehmensnetzwerken. In: Sydow, Jörg (Hrsg.): Management von Netzwerken. Beiträge aus der Managementforschung. Wiesbaden: Gabler, 7–27.Google Scholar
  429. Siegert, Gabriele (2004): Marketing und Marken. Differenzierungs-und Konkurrenzstrategien. In: Altmeppen, Klaus-Dieter/ Karmasin, Matthias (Hrsg.): Medien und Ökonomie. Band 2: Problemfelder der Medienökonomie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 183–207.Google Scholar
  430. Siegert, Gabriele/ Amstutz, Priska (2004): Krisen-Management by Chance? Der Fall Lizenz-und Joint-Venture-Publikumszeitschriften. In: Friedrichsen, Mike/ Schenk, Michael (Hrsg.): Globale Krise der Medienwirtschaft? Dimensionen, Ursachen und Folgen. Baden-Baden: Nomos, 275–286.Google Scholar
  431. Siegert, Gabriele/ Weber, Rolf H./ Lobigs, Frank/ Spacek, Dirk (2006): Der Schutz innovativer publizistischer Konzepte im Medienwettbewerb. Eine medienökonomische und medienrechtliche Untersuchung. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  432. Simon, Hermann/ Paul, Michael (2001): Die neue Ordnung. Medienkonzeme, Senderfamilien, Produktionswirtschaft. In: Funkkorrespondenz (45/2001): 3–19.Google Scholar
  433. Sinclair, John/ Jacka, Elizabeth/ Cunningham, Stuart (Hrsg.) (1996): New Patterns in Global Television. Peripheral Vision. Oxford, New York: Oxford University Press.Google Scholar
  434. Sjurts, Insa (1996a): Die deutsche Medienbranche. Eine unternehmensstrategische Analyse. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  435. Sjurts, Insa (1996b): Wettbewerb und Unternehmensstrategie in der Medienbranche. Eine industrieökonomische Skizze. In: Altmeppen, Klaus-Dieter (Hrsg.): Ökonomie der Medien und des Mediensystems. Opladen: Westdeutscher Verlag, 53–80.Google Scholar
  436. Sjurts, Insa (2000): Kollektive Unternehmensstrategie. Grundfragen einer Theorie kollektiven strategischen Handelns. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  437. Sjurts, Insa (2001): Medienmanagement. Eine kritische Bestandsaufnahme. Diskussionsbeiträge des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Medienmanagement. Flensburg: Universität Flensburg.Google Scholar
  438. Sjurts, Insa (2002): Strategien in der Medienbranche. Grundlagen und Fallbeispiele. 2. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  439. Sjurts, Insa (2004a): Der Markt wird’s schon richten! Medienprodukte, Medienimtemehmen und die Effizienz des Marktes. In: Altmeppen, Klaus-Dieter; / Karmasin, Mattbias (Hrsg.): Medien und Ökonomie. Band 2: Problemfelder der Medienökonomie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 159–181.Google Scholar
  440. Sjurts, Insa (Hrsg.) (2004b): Gabler Lexikon Medienwirtschaft. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  441. Sjurts, Insa (2004c): Organisation der Contentproduktion. Strategische Alternativen aus ökonomischer Sicht. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Amold (Hrsg.): Organisation der Content-Produktion. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 18–36.Google Scholar
  442. Skovmand, M. (1992): Barbarous TV intemational. Syndicates “Wheel of Fortune”. In: Skovmand, M./ Schroeder, K. C. (Hrsg.): Media Cultures. Reappraising Transnational Media. London: Routledge, 84–103.Google Scholar
  443. Soo Chon, Bum (2004): The Dual Structure of Global Networks in the Entertaimnent Industry. Interorganizational Linkage and Geographical Dispersion. In: The International Joumal on Media Management 6 (3&4): 194–206.Google Scholar
  444. Spacek, Dirk (2005): Schutz von TV-Formaten. Eine rechtliche und ökonomische Betrachtung.Zürich: Schulthess.Google Scholar
  445. Stadtsparkasse-Köln-Research (2003): Branchen-Analyse Medien. Die deutsche Medienlandschaft im Umbrach. The Show must go on. Köln: Stadtsparkasse-Köln.Google Scholar
  446. Staehle, Wolfgang H. (1989): Management. Eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive. 4. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  447. Steininger, Christian (2004): Fernsehunterhaltung zwischen Rezipientenbedürfhis und medialer Angebotsstruktur. In: Friedrichsen, Mike/ Göttlich, Udo (Hrsg.): Diversifikation in der Unterhaltungsproduktion. Köln: Herbert von Halem Verlag, 65–76.Google Scholar
  448. Steinmann, Horst/ Schreyögg, Georg (1997): Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte, Funktionen, Fallstudien. 4. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  449. Straus, Florian (2006): Entwicklungslabor qualitativer Netzwerkforschung. In: Hollstein, Betina/ Straus, Florian (Hrsg.): Qualitative Netzwerkanalyse. Konzepte, Methoden, Anwendungen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 481–494.Google Scholar
  450. Strauss, Anselm L. (1994): Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Datenanalyse und Theoriebildung in der empirischen soziologischen Forschung. München: Wilhelm Fink.Google Scholar
  451. Stürmer, Susarme (2000): Die wirtschaftliche Bedeutung der Verteilung von Verwertungsrechten an TV-Produktionen. In: Kruse, Jörn (Hrsg.): Ökonomische Perspektiven des Femsehens in Deutschland. Hamburger Forum Medienökonomie. Band 1 München: Verlag Reinhard Fischer, 107–121.Google Scholar
  452. Swoboda, Bernhard (2003): Kooperation. Erklärungsperspektiven grundlegender Theorien, Ansätze und Konzepte im Überblick. In: Zentes, Joachim/ Swoboda, Bernhard/ Morschett, Dirk (Hrsg.): Kooperationen, Allianzen und Netzwerke. Grundlagen, Ansätze, Perspektiven. Wiesbaden: Gabler, 37–64.Google Scholar
  453. Sydow, Jörg (1992): Strategische Netzwerke. Evolution und Organisation. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  454. Sydow, Jörg (1998): Postmodeme Konzerne? Zum Verhältnis von Konzern und Netzwerk. Vortrag auf dem 22. Workshop der Kommission „Organisation“ im Hochschullehrverband für Betriebswirtschaftslehre am 26. bis 28. Februar 1998 an der Freien Universität Berlin. Berlin: FU Berlin.Google Scholar
  455. Sydow, Jörg (1999): Management von Netzwerkorganisationen. Zum Stand der Forschung. In: Sydow, Jörg (Hrsg.): Management von Netzwerkorganisationen. Beiträge aus der Managementforschung. Wiesbaden: Gabler, 279–314.Google Scholar
  456. Sydow, Jörg (2000): Management von Dienstleistungsbeziehungen. Kundenintegration in organisations-und netzwerktheoretischer Perspektive. In: Witt, Frank H. (Hrsg.): Untemehmen und Informationsgesellschaft. Management, Organisation, Trends. Wiesbaden: Gabler, 21–33.Google Scholar
  457. Sydow, Jörg (2001): Zum Verhältnis von Netzwerken und Konzernen. Implikationen für das strategische Management. In: Ortmann, Günther/ Sydow, Jörg (Hrsg.): Strategie und Strukturation. Strategisches Management von Untemehmen, Netzwerken und Konzerneng. Wiesbaden: Gabler, 271–298.Google Scholar
  458. Sydow, Jörg/ Duschek, Stephan/ Möllering, Guido/ Rometsch, Markus (2003): Kompetenzentwicklung in Netzwerkenq. Eine typologische Studie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  459. Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (1994): Über Netzwerke, virtuelle Integration und Interorganisationsbeziehungen. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Amold (Hrsg.): Management interorganisationaler Beziehungen. Vertrauen, Kontrolle und Informationstechnik. Opladen: Westdeutscher Verlag, 1–21.Google Scholar
  460. Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (1997): Komplexität und Reflektivität. Management interorganisationaler Netzwerke. In: Ahlemeyer, Heinrich W./ Königswieser, Roswita (Hrsg.): Komplexität managen. Strategien, Konzepte und Fallbeispiele. Wiesbaden: Gabler, 147–162.Google Scholar
  461. Sydow, Jörg/ Windeler, Amold (2001a): Steuerung von und in Netzwerken. Perpektiven, Konzepte, vor allem aber offene Fragen. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (Hrsg.): Steuerung von Netzwerken. Konzepte und Praktiken. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 1–24.Google Scholar
  462. Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (2001b): Strategisches Management von Unternehmungsnetzwerken. Komplexität und Reflexivität. In: Ortmann, Gimther/ Sydow, Jörg (Hrsg.): Strategie und Strukturation. Strategisches Management von Unternehmen, Netzwerken und Konzernen. Wiesbaden: Gabler, 129–142.Google Scholar
  463. Sydow, Jörg/ Windeler, Amold (Hrsg.) (2004a): Organisation der Content-Produktion. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  464. Sydow, Jörg/ Windeler, Amold (2004b): Projektnetzwerke. Management von (mehr als) temporären Systemen. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Amold (Hrsg.): Organisation der Content-Produktion. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 37–54.Google Scholar
  465. Sydow, Jörg/ Windeler, Amold (2006): Neue Organisationsformen in der Medienökonomie. Modularisierung, Netzwerkbildung, Virtualisierung. In: Altmeppen, KlausDieter/ Karmasin, Matthias (Hrsg.): Medien und Ökonomie. Band 3: Anwendimgsfelder der Medienökonomie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 47–60.Google Scholar
  466. Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold/ Krebs, Michael/ Loose, Achim et al. (1995): Organisation von Netzwerken. Strukturationstheoretische Analyse der Vermittlungspraxis in Versicherungsnetzwerken. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  467. Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold/ Lutz, Anja/ Wirth, Carsten (1999): Vernetzte ContentProduktion für das digitale Femsehen. Theoretische Konzepte und erste empirische Befunde. In: Schmidt, Gert/ Trinczek, Rainer (Hrsg.): Arbeitspapier des DFGSchwerpunkts ‘Regulierung und Restrukturierung der Arbeit in den Spannungsfeldern von Globalisierung und Dezentralisierung. Erlangen: Universität ErlangenNürnberg.Google Scholar
  468. Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold/ Wirth, Carsten (2002): Markteintritt als kollektiver Netzwerkeintritt. Internationalisierung der Fernsehproduktion in unreife Märkte. In: Die Betriebswirtschaft 62(5): 459–473.Google Scholar
  469. Sydow, Jörg/ Wirth, Carsten (2000): Produktionsformen von Mediendienstleistungen im Wandel. Von einer Variante der Netzwerkorganisation zur anderen. In: Kaluza, Bemd (Hrsg.): Produktions-und Logistikmanagement in virtuellen Unternehmen und Unternehmensnetzwerken. Berlin [u.a.]: Springer, 147–174.Google Scholar
  470. Sydow, Jörg/ Wirth, Carsten (2004): Produktionsformen von Mediendienstleistungen im Wandel. Von einer Variante der Netzorganisation zur nächsten. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (Hrsg.): Organisation der Content-Produktion. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 103–124.Google Scholar
  471. Tacke, Veronika (2001): System und Netzwerk. In: Medien Journal 25(3): 40–48.Google Scholar
  472. Taddicken, Monika (2003): Fernsehformate im interkulturellen Vergleich. „Wer wird Millionär?“ in Deutschland und „Who Wants To Be A Millionaire?“ in England/Irland. Berlin: Logos.Google Scholar
  473. Tallman, Stephen (2000): Forming and Managing Shared Organisation Ventures: Resources and Transaction Costs. In: Faulkner, David O./ de Rond, Mark (Hrsg.): Cooperative Strategy. Economic, Business and Organisational Issues. Oxford: Oxford University Press, 96–118.Google Scholar
  474. Television-Research-Partnership/ Colwell, Tim/ Price, David (2005): Rights of Passage. British Television in the Global Market. Commissioned by British Television Distributors’ Association and UK Trade & Investment. London: UK Trade & Investment.Google Scholar
  475. Teubner, Gunther (2000): Die vielköpfige Hydra. Netzwerke als kollektive Akteure höherer Ordnung. In: Stahl, Heinz K./ Hejl, Peter M. (Hrsg.): Management und Wirklichkeit. Das Konstruieren von Untemehmen, Märkten und Zukimften. Heidelberg: Carl Auer, 364–387.Google Scholar
  476. Theis-Berglmair, Arma M. (1999): Die Grundlagen der Organisationforschung in der Medienwissenschaft. In: Leonhard, Joacbim-Felix/ Ludwig, Hans-Wemer/ Schwarze, Dietrich et al. (Hrsg.): Medienwissenschaft. Ein Handbuch zur Entwicklung der Medien und Kommunikationsformen. Berlin, New York: Walter de Gruyter, 70–82.Google Scholar
  477. Theis-Berglmair, Arma M. (2002): Zwischen Publizistik und Wirtschaft: Verortung, Themen und Entwicklungsrichtung einer Medienökonomie. In: Siegert, Gabriele (Hrsg.): Medienökonomie in der Kommunikationswissenschaft. Bedeutung, Grundfragen und Entwicklungsperspektiven. Münster [u.a.]: Lir Verlag, 39–46.Google Scholar
  478. Theis, Anna M. (1994a): „From a closed shop to open competition“: Organisatorische Konsequenzen der Ökonomisierung des Mediensystems. In: Bosshart, Louis/ Hoffmann-Riem, Wolfgang (Hrsg.): Medienlust und Mediernnutz. Unterhaltung als öffentliche Kommunikation. München: Ölschläger, 355–366.Google Scholar
  479. Theis, Anna M. (1994b): Organisations Kommunikation. Theoretische Grundlagen und empirische Forschungen. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  480. Thiele, Michael (1997): Kernkompetenzorientierte Untemehmensstrukturen. Ansätze zur Neugestaltung von Geschäftsbereichorganisationen. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  481. Thielmann, Bodo/ Sieprath, Stephan/ Kaiser, Stephan (2001): Bertelsmann Content Network. Synergien und Neugeschäfte für ein „Content Powerhouse “. In: Vizjak, Andrej/ Ringlstetter, Max (Hrsg.): Medienmanagement. Content gewinnbringend nutzen. Trends, Business-Modelle, Erfolgsfaktoren. Wiesbaden: Gabler, 145–150.Google Scholar
  482. Thompson, James D. (1967): Organizations in Action. Social science bases of administrative theory. New York: McGraw-Hill.Google Scholar
  483. Thul, Stefan (1998): Kalkulation von Fernsehfilmen und anderen TV-Produktionen. In: Clevé, Bastian (Hrsg.): Von der Idee zum Film: Produktionsmanagement für Film und Fernsehen. 3. Aufl. Gerlingen: Bleicher, 59–96.Google Scholar
  484. Travers, Max (2001): Qualitative Research Through Case Studies. Sage: Thousand Oaks, London, New Delhi.Google Scholar
  485. Trebbe, Joachim (2004): Femsehen in Deutschland 2003–2004. Programmstrukturen, Programminhalte, Programmentwicklungen. Forschungsbericht im Auftrag der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten. Berlin: Vistas.Google Scholar
  486. Treibel, Armette (2000): Einführung in soziologische Theorien der Gegenwart. 5. Aufl. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  487. Tschmuck, Peter (2003): Kreativität und Innovation in der Musikindustrie. Innsbruck [u.a.]: Studien Verlag.Google Scholar
  488. Tschörtner, Anke C./ Sandhu, Swaran (2004): Unternehmensressource Wissen. Erfolgsfaktor in der Krise? In: Friedrichsen, Mike/ Schenk, Michael (Hrsg.): Globale Krise der Medienwirtschaft? Dimensionen, Ursachen und Folgen. Baden-Baden: Nomos, 323–346.Google Scholar
  489. Tulloch, John (2001a): Das implizite Fernsehpublikum in der Soap Opera-Produktion. Alltägliche rhetorische Strategien unter Fernsehleuten. In: montage/av. Zeitschrift für Theorie & Geschichte audiovisueller Kommunikation 10(1): 23–44.Google Scholar
  490. Tulloch, John (2001b): Television Drama. Agency, audience and myth. London, New York: Routledge.Google Scholar
  491. Tuomola, Arto (2004): Disintermediation and Reintermediation of the Sound Recording Value Chain. Two Case Studies. In: Journal of Media Business Studies 1(1): 27–46.Google Scholar
  492. Türk, Klaus (1978): Soziologie der Organisation. Eine Einführung. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  493. Türk, Klaus (2000): Organisationen als Institution der kapitalistischen Gesellschaftformation. In: Ortmann, Günther/ Sydow, Jörg/ Türk, Klaus (Hrsg.): Theorien der Organisation. Die Rückkehr der Gesellschaft. 2. Aufl. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 124–176.Google Scholar
  494. Urbe, Wilfried (2005): Deutsche Show-Produzenten wollen nicht mehr abkupfern. In: Die Welt. 09.04.2005 Online im Internet: http://www.welt.de/data/2005/04/09/670678.html?prx=l (abgerafen am 12.04.2005).
  495. Van Gils, Maarten R. (1984): Interorganizational relations and networks. In: Drenth, Pieter J.D./ Tbieny, Henk/ Willems, Paul J. et al. (Hrsg.): Handbook for work and organizational psychology. Band 2. Chichester: Wiley, 1073–1100.Google Scholar
  496. Vetschera, Rudolf (1998): Economic Analysis of Networked Organizations. Possibilities, Limitations and Open Questions. Working Paper OP 9805. Wien: Universität Wien, Lehrstuhl für Organisation und Planung.Google Scholar
  497. Vizjak, Andrej/ Spiegel, Andreas (2001): Organisation für globale Player der Medienindustrie. In: Vizjak, Andrej/ Ringlstetter, Max (Hrsg.): Medienmanagement. Content gewinnbringend nutzen. Trends, Business-Modelle, Erfolgsfaktoren. Wiesbaden: Gabler, 122–130.Google Scholar
  498. Vogel, Harold L. (2001): Entertainment Industry Economics. A guide for financial analysis. 5. Aufl. Cambridge [u.a.]: Cambridge University Press.Google Scholar
  499. Vorderer, Peter (2001): Was wissen wir über Unterhaltung? In: Schmidt, Siegfried J./ Westerbarkey, Joachim/ Zurstiege, Guido (Hrsg.): A/Effektive Kommunikation. Unterhaltung und Werbung. Münster: Lit Verlag, 111–132.Google Scholar
  500. Vorderer, Peter/ Klimmt, Christoph/ Ritterfeld, Ute (2004): Enjoyment. At the Heart of Media Entertainment. In: Communication Theory 14 (04.11.2004): 388–408.Google Scholar
  501. Voß, Jochen (2006): UFA-Managerin Stürmer: Sendern fehlt der lange Atem. In: DWDL-Das Medienmagazin. 20.12.2006 Online im Internet: http://www.dwdl.de/features/printview/index.php?id=8960 (abgerafen am 20.12.2006).
  502. Vowe, Gerhard (1998): Akteur. In: Jarren, Otfried/ Sarcinelli, Ulrich/ Saxer, Ulrich (Hrsg.): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Hand-buch mit Lexikonteil. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 636.Google Scholar
  503. Waisbord, Silvio (2004): McTV: Understanding the Global Popularity of Television Formats. In: Television New Media 5(4): 359–383 Online im Internet: http://tvn.sagepub.com/cgi/content/abstract/5/4/359.Google Scholar
  504. Walgenbach, Peter (2002): Giddens’ Theorie der Strukturierung. In: Kieser, Alfred (Hrsg.): Organisationstheorien. 5. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer, 355–376.Google Scholar
  505. Waller, Ed (2005a): BTDA: UK rules global format sector. In: C21Media Online im Internet: http://www.c21media.net/news/detail.asp?area=l&article=23490(aberufen am 15.02.2005).
  506. Waller, Ed (2005b): Dramatic licence. In: C21Media. 02.11.2005 Online im Internet: http://www.c2lmedia.net/features/detail.asp?area=28&article=27310 (abgerufen am 04.11.2005.
  507. Waller, Ed (2005c): TNT looks to UK for new reality. In: C21Media. 28.4.2005 Online im Internet: http://wwwc21media.net/news/detail.asp?area=l&article=24547 (abgerufen am 02.05.2005).
  508. Waller, Ed (2005d): TV formats business at war. In: C21Media. 21.04.2005 Online im Internet: http://www.c2lmedia.net/features/detail.asp?area=28&article=24466 (ab-gerufen am 23.04.2005).
  509. Weber, Burkhard (1994): Unternehmensnetzwerke aus systemtheoretischer Sicht. Zum Verhältnis von Autonomie und Abhängigkeit in Interorganisationsbeziehungen. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (Hrsg.): Management interorganisationaler Beziehungen. Vertrauen, Kontrolle und Informationstechnik. Opladen: Westdeutscher Verlag, 275–297.Google Scholar
  510. Weber, Max (1990): Wirtschaft und Gesellschaft. 5. Aufl. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  511. Weber, Stefan (2001): Internet und WWW als Systeme und/oder Netz(werk)e. In: Medien Journal 25 (3/2001): 29–39.Google Scholar
  512. Wegener, Claudia (2000): Wenn die Information zur Unterhaltung wird oder die Annäherung des „factual television“ an das „fictional television“. In: Paus-Haase, Ingrid/ Schnatmeyer, Dorothee/ Wegener, Claudia (Hrsg.): Information, Emotion, Sensation. Wenn im Fernsehen die Grenzen zerflie\en. Bielefeld: Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur in der Bundesrepublik Deutschland, 46–60.Google Scholar
  513. Wehmeier, Stefan (1998): Fernsehen im Wandel. Differenzierung und Ökonomisierung eines Mediums. Konstanz: UVK.Google Scholar
  514. Wehner, Theo/ Dimmeler, Daniel/ Sauer, Daniel (2000): Strategisches Wissensmanagement unter Einbezug und Erweiterung der Balanced Scorecard. In: Hinterhuber, Hans H./ Friedrich, Stephan A./ Al-Ani, Ayad et al. (Hrsg.): Das Neue Strategische Management. Perspektiven und Elemente einer zeitgemäßen Unternehmensführung. Wiesbaden: Gabler, 323–338.Google Scholar
  515. Weigand, Karl-Heinz (2003): Medienwirtschaftliche Dienstleistungen. Übertragung dienstleistungstheoretischer Ansätze auf Produktion und Absatz von Medienangeboten. In: Altmeppen, Klaus-Dieter/ Karmasin, Matthias (Hrsg.): Medien und Ökonomie. Band 1/1: Grundlagen der Medienökonomie: Kommunikations-und Medienwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 269–282.Google Scholar
  516. Weiss, Hans-Jürgen/ Trebbe, Joachim (2000): Fernsehen in Deutschland 1998–1999. Programmstrukturen, Programminhalte, Programmentwicklungen. Forschungsbericht im Auftrag der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM). Berlin: Vistas.Google Scholar
  517. Weiß, Ralf (2002): Unternehmensführung in der Reflexiven Modernisierung. Global Corporate Citizenship, Gesellschaftsstrategie und Unternehmenskommunikation. Marburg: Metropolis.Google Scholar
  518. Welge, Martin K. (2003): Informale Mechanismen der Koordination in internationalen strategischen Netzwerken. In: Zentes, Joachim/ Swoboda, Bernhard/ Morschett, Dirk (Hrsg.): Kooperationen, Allianzen und Netzwerke. Grundlagen, Ansätze, Perspektiven. Wiesbaden: Gabler, 921–940.Google Scholar
  519. Well, Bermet van (1996): Ressourcenmanagement in strategischen Netzwerken. In: Hinterhuber, Hans/ Al-Ani, Ayad/ Handlbauer, Gernot (Hrsg.): Das neue strategische Management. Elemente und Perspektiven einer zukunftsorientierten Unternehmensführung. Wiesbaden: Gabler, 159–185.Google Scholar
  520. Well, Bermet van (2001): Standardisierung und Individualisierung von Dienstleistungen. Zur Organisation wissensintensiver Unternehmungsnetzwerke. Wiesbaden: Deutscher Universitäts Verlag.Google Scholar
  521. Wellman, Bany (2001): Computer Networks As Social Networks. In: Science 293 (14 (September 2001)): 2031–2034.Google Scholar
  522. We\ler, Hartmut (1998): Handlungstheorie. In: Jarren, Otfried/ Sarcinelli, Ulrich/ Saxer, Ulrich (Hrsg.): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 655–656.Google Scholar
  523. Westerbarkey, Joachim (2001): Von allerley Kurzweyl oder vom wissenschaftlichen Umgang mit einem antiquierten Begriff. In: Schmidt, Siegfried J./ Westerbarkey, Joachim/ Zurstiege, Guido (Hrsg.): A/Effektive Kommunikation. Unterhaltung und Werbung. Münster: Lit Verlag, 13–24.Google Scholar
  524. Weyer, Johannes (1997): Kooperation als Strategie des Komplexitätsmanagements. In: Ahlemeyer, Heinrich W./ Königswieser, Roswita (Hrsg.): Komplexität managen. Strategien, Konzepte und Fallbeispiele. Wiesbaden: Gabler, 295–306.Google Scholar
  525. Williamson, Oliver.E. (1990): Die ökonomischen Institutionen des Kapitalismus. Unternehmen, Märkte, Kooperationen. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  526. Windeler, Arnold (2001): Unternehmensnetzwerke. Konstitution und Strukturation. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  527. Windeler, Arnold (2004): Organisation der TV-Produktion in Projektnetzwerken. Zur Bedeutung von Produkt-und Industriespezifika. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (Hrsg.): Organisation der Content-Produktion. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 55–76.Google Scholar
  528. Windeler, Arnold (2005): Netzwerktheorien. Vor einer relationalen Wende? In: Zentes, Joachin/ Swoboda, Bernhard/ Morschett, Dirk (Hrsg.): Kooperationen, Allianzen und Netzwerke. Grundlagen, Ansätze, Perspektiven. 2. Aufl. Wiesbaden: Gabler, 211–233.Google Scholar
  529. Windeler, Arnold/ Lutz, Anja/ Wirth, Carsten (2004): Netzwerksteuerung durch Selektion. Die Produktion von Fernsehserien in Projektnetzwerken. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (Hrsg.): Organisation der Content-Produktion. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 77–102.Google Scholar
  530. Windeler, Arnold/ Sydow, Jörg (2002): Project Networks and Changing Industry Practices. Collaborative Content Production in the German Television Industry. In: Organisation Studies 22(6): 1035–1060.Google Scholar
  531. Windeler, Arnold/ Sydow, Jörg (2004): Vernetzte Content-Produktion und die Vielfalt möglicher Organisationsformen. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (Hrsg.): Organisation der Content-Produktion. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 1–17.Google Scholar
  532. Wirth, Carsten/ Sydow, Jörg (2004): Hierarcbische Heterarchien — heterarchische Hierarchien. Zur Differenz von Konzern-und Netzwerksteuerung in der Fernsehproduktion. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (Hrsg.): Organisation der Content-Produktion. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 125–147.Google Scholar
  533. Wirth, Werner/ Kolb, Steffen (2003): Äquivalenz als Problem. Forschungsstrategien und Designs der komperativen Kommunikationswissenschaft. In: Esser, Frank/ Pfetsch, Barbara (Hrsg.): Politische Kommunikation im internationalen Vergleich. Grundlagen, Anwendungen, Perspektiven. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 104–131.Google Scholar
  534. Wirtz, Bernd B. (2000): Medien-und Internetmanagement. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  535. Wirtz, Bernd B. (2003): Medien-und Internetmanagement. 3. Aufl. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  536. Witt, Frank H. (2000): Organisation und Gesellschaft in der Theorie der Unternehmung. In: Ortmann, Günther/ Sydow, Jörg/ Türk, Klaus (Hrsg.): Theorien der Organisation. Die Rückkehr der Gesellschaft. 2. Aufl. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 424–448.Google Scholar
  537. Wittmann, Henrik (2005): „Output-Dealchen“. „Bully“ Herbig bis 2008 bei ProSieben. In: DWDL — Das Medienmagazin. 23.04.2005 Online im Internet: http://www.dwdl.de/features/printview/index.php?id=17576 (abgerufen am 27.04.2005).
  538. Wöhe, Günter (1986): Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. 16. Aufl. München: Vahlen.Google Scholar
  539. Wolf, Malthe (2006): Ökonomische Erfolgsfaktoren privater Fernsehveranstalter. Eine empirische Analyse externer und interner Erfolgsfaktoren. München: Verlag Reinhard Fischer.Google Scholar
  540. Wolfrum, Bernd/ Rasche, Christoph (1993): Kompetenzorientiertes Management. In: Thexis 10 (5+6): 65–70.Google Scholar
  541. Wurche, Sven (1994): Vertrauen und ökonomische Rationalität in kooperativen Interorganisationsbeziehungen. In: Sydow, Jörg/ Windeler, Arnold (Hrsg.): Management interorganisationaler Beziehungen. Vertrauen, Kontrolle und Informationstechnik. Opladen: Westdeutscher Verlag, 142–159.Google Scholar
  542. Wyss, Vinzenz (2002): Redaktionelles Qualitätsmanagement. Ziele, Normen und Ressourcen. Konstanz: UVK.Google Scholar
  543. Yin, Robert K. (1994): Case Study Research. Design and Methods. 2. Aufl. Thousand Oaks, London, New Delhi: Sage.Google Scholar
  544. Zabel, Christian (2004a): Risikomanagement bei der Markteinführung neuer TV-Formate. Ergebnisse und Analyse einer Expertenbefragung. In: Medienwirtschaft 1(3): 134–142.Google Scholar
  545. Zabel, Christian (2004b): Zeitwettbewerb deutscher Free-TV-Anbieter. In: M&K 52 (3/2004): 412–430.Google Scholar
  546. Zahn, Erich/ Foscbiani, Stefan (2002): Wertgenerierung in Netzwerken. In: Albach, Horst/ Kaluza, Bernd/ Kersten, Wolfgang (Hrsg.): Wertschöpfungsmanagement als Kernkompetenz. Wiesbaden: Gabler, 265–275.Google Scholar
  547. Zarges, Torsten (2005a): Der transatlantische Serienvergleich. In: kressreport (12): 26.Google Scholar
  548. Zarges, Torsten (2005b): Mobile Zukunftssicherung. In: kressreport (17): 18–20.Google Scholar
  549. Zaugg, Robert J. (2003): Organisation — Quo Vadis? Entwicklungstendenzen und Zukunftsperspektiven einer Disziplin im Spannungsfeld einer paradigmatischen Proliferation. In: zfo 72(1): 4–12.Google Scholar
  550. Zentes, Joachim/ Swoboda, Bernhard/ Morschett, Dirk (2003): Kooperationen, Allianzen und Netzwerke. Grundlagen, „Metaanalyse“ und Kurzabriss. In: Zentes, Joacbim/ Swoboda, Bernhard/ Morschett, Dirk (Hrsg.): Kooperationen, Allianzen und Netzwerke. Grundlagen, Ansätze, Perspektiven. Wiesbaden: Gabler, 5–31.Google Scholar
  551. Zimmer, Marco/ Ortmann, Günther (1996): Strategisches Management, strukturationstheoretisch betrachtet. In: Hinterhuber, Hans/ Al-Ani, Ayad/ Handlbauer, Gernot (Hrsg.): Das neue strategische Management. Elemente und Perspektiven einer zukunftsorientierten Unternehmensführung. Wiesbaden: Gabler, 88–114.Google Scholar
  552. Zubayr, Camille/ Gerhard, Heinz (2006): Tendenzen im Zuschauerverhalten. In: Media Perspektiven (3/2006): 125–137.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Personalised recommendations