Advertisement

Einführung

Chapter

Auszug

Der vorliegende Sammelband vereinigt die Beiträge eines Workshops, der am 10. und 11. November 2006 gemeinsam von der Kommission für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und dem Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Wien veranstaltet wurde. Der darauf aufbauende Tagungsband teilt das Ziel des Workshops, den Stand der vergleichenden Medien- und Kommunikationsforschung im deutschen Sprachraum zu diskutieren und ihre Positionierung in einem internationalen Kontext zu beleuchten. Er zielt also auf eine zweifache Vergleichsperspektive: auf den Vergleich als sozialwissenschaftliches Verfahren in der Kommunikationswissenschaft und auf einen Vergleich der Forschungsansätze.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Almond Gabriel A. (2004): Comparative politics today: A wordwide view. 8. Aufl. New York u.a.: Pearson Longman.Google Scholar
  2. Almond Gabriel A./ Powell G. Bingham, Jr./ Strøm Kaare/ Dalton Russell J. (2004): Comparative politics: A theoretical framework. 5. Aufl. New York u.a.: Pearson Longman.Google Scholar
  3. Barrios Harald/ Stefes Christoph H. (2006): Einführung in die comparative politics. München: Oldenbourg.Google Scholar
  4. Berry John W./ Poortinga Ype H./ Segall Marshall H./ Dasen Pierre R. (2002): Cross-cultural psychology. Research and applications. 2. ed. Aufl. Cambridge: Cambridge Univ. Press.Google Scholar
  5. von Beyme Klaus (1988): Der Vergleich in der Politikwissenschaft. München, Zürich: Piper.Google Scholar
  6. Bloch Marc (1994): Für eine vergleichende Geschichtsbetrachtung der europäischen Gesellschaften. In: Middell/ Sammler (1994): 121–167.Google Scholar
  7. Blumler Jay G./Gurevitch Michael (1975): Towards a comparative framework for political communication research. In: Chaffee (1994): 165–193.Google Scholar
  8. Chaffee Steven R. (Hrsg.) (1975): Political communication. Issues and strategies for research. Beverly Hills, CA, u.a.: Sage.Google Scholar
  9. Edelstein Alex S. (1982): Comparative Communication Research. Beverly Hills, London, New Delhi: Sage.Google Scholar
  10. Esser Frank/ Pfetsch Barbara (Hrsg.) (2003): Politische Kommunikation im internationalen Vergleich. Grundlagen, Anwendungen, Perspektiven. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2003.Google Scholar
  11. Esser Frank/ Pfetsch Barbara (Hrsg.) (2004): Comparing political communication. Theories, cases, and challenges. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  12. Großfeld Bernhard (1996): Kernfragen der Rechtsvergleichung. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  13. Gudykunst William B. (Hrsg.) (2005): Theorizing about intercultural communication. Thousand Oaks, CA, u.a.: Sage.Google Scholar
  14. Gurevitch Michael/Blumler Jay G. (1980) Comparative Research: the Extending frontier. In: Swanson/ Nimmo (1980): 305–325.Google Scholar
  15. Hafez Kai (2002a): International vergleichende Medienforschung. Eine unterentwickelte Forschungsdimension. In: Hafez (2002b): 59–94.Google Scholar
  16. Hafez Kai (Hrsg.) (2002b): Die Zukunft der internationalen Kommunikationswissenschaft in Deutschland. Hamburg: Deutsches Übersee-Institut.Google Scholar
  17. Hanitzsch Thomas/ Altmeppen Klaus-Dieter (2007): Über das Vergleichen: Komparative Forschung in deutschen kommunikationswissenschaftlichen Fachzeitschriften 1948–2006. In: Medien & Kommuni-kationswissenschaft 55: 185–203.Google Scholar
  18. Hasebrink Uwe/ Matzen Christiane (Hrsg.) (2001): Forschungsgegenstand Öffentliche Kommunikation. Funktionen, Aufgaben und Strukturen der Medienforschung. Baden-Baden, Hamburg: Nomos.Google Scholar
  19. Haupt Heinz-Gerhard/ Kocka Jürgen (Hrsg.) (1996): Geschichte und Vergleich. Ansätze und Ergebnisse international vergleichender Geschichtsschreibung. Frankfurt, New York.Google Scholar
  20. Hepp Andreas (2006): Transkulturelle Kommunikation. Kostanz: UVK.Google Scholar
  21. Hintze Otto (1964): Soziologie und Geschichte. Gesammelte Aufsätze zur Soziologie, Politik und Theorie der Geschichte. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  22. Kaelble Hartmut (1999): Der historische Vergleich. Eine Einführung zum 19. und 20. Jahrhundert. Frankfurt, New York: Campus.Google Scholar
  23. Kaelble Hartmut/ Schriewer Jürgen (Hrsg.) (2003): Vergleich und Transfer. Komparatistik in den Sozial-, Geschichts-und Kulturwissenschaften. Frankfurt, New York: Campus.Google Scholar
  24. Kohn Melvin L. (1989): Cross national research in sociology. Newbury Park u.a.: Sage.Google Scholar
  25. Langenbucher Wolfgang R./Latzer Michael (Hrsg.) (2006): Europäische Öffentlichkeit und medialer Wandel. Eine transdisziplinäre Perspektive. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  26. Livingstone Sonia (2003): On the challenge of cross-national comparative media research. In: European Journal of Communication 18: 477–500.CrossRefGoogle Scholar
  27. Matthes Joachim (Hrsg.) (1992): Zwischen den Kulturen. Die Sozialwissenschaften vor dem Problem des Kulturvergleichs. Göttingen: Verlag Otto Schwartz & Co.Google Scholar
  28. Middell Matthias/ Sammler Steffen (Hrsg.) (1994): Alles Gewordene hat Geschichte. Die Schule der ANNALES in ihren Texten 1929–1992. Leipzig: Reclam.Google Scholar
  29. Mochmann Ekkehard. 2001. Infrastruktur für die komparative Sozialforschung in Europa. In: Hasebrink/ Matzen (2001): 161–171.Google Scholar
  30. Øyen Else (Hrsg.) (1990): Comparative methodology. Theory and practice in international social research. London u.a.: Sage.Google Scholar
  31. Pennings Paul/ Keman Hans/ Kleinnijenhuis Jan (1999): Doing research in political science. An introduction to comparative methods and statistics. London et al.: Sage.Google Scholar
  32. Przeworski Adam/ Teune Henry (1970): The logic of comparative social inquiry. Malabar, FL: Krieger.Google Scholar
  33. Sacco Rodolfo (2001): Einführung in die Rechtsvergleichung. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  34. Schneider Beate/Schütz Walter J. (Hrsg.) (2004): Europäische Pressemärkte. Annäherungen an eine länderübergreifende Zeitungsstatistik/European Press Markets. Developing comparative statistics on newspapers. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.Google Scholar
  35. Schriewer Jürgen (2003): Problemdimensionen sozialwissenschaftlicher Komparatistik. In: Kaelble/ Schriewer (2003): 9–52.Google Scholar
  36. Seethaler Josef (2004): Vergleichende Ansätze in der Erforschung der europäischen Pressemärkte. Ein Literaturbericht. In: Schneider/ Schütz (2004): 129–163.Google Scholar
  37. Seethaler Josef (2006): Entwicklung und Stand der kommunikationswissenschaftlichen Forschung zur europäischen Öffentlichkeit. Eine Analyse der Beiträge in vier europäischen Fachzeitschriften 1989–2004. In: Langenbucher/ Latzer (2006): 244–260.Google Scholar
  38. Swanson David L./Nimmo Dan (Hrsg.) (1980): New Directions in Political Communication. A Resource Book. Newbury Park: Sage.Google Scholar
  39. van de Vijver Fons/ Leung Kwong (1997): Methods and data analysis for cross-cultural research. Thousand Oaks, CA u.a.: Sage.Google Scholar
  40. Wilke Jürgen (2002): Internationale Kommunikationsforschung: Entwicklungen, Forschungsfelder, Perspektiven. In: Hafez (2002b): 13–38.Google Scholar
  41. Wirth Werner/ Kolb Steffen (2003): Äquivalenz als Problem. Forschungsstrategien und Designs der komparativen Kommunikationswissenschaft. In: Esser/ Pfetsch (2003): 104–131.Google Scholar
  42. Zweigert Konrad/ Kötz Hein (1996): Einführung in die Rechtsvergleichung auf dem Gebiete des Privatrechts. 3., neu bearb. Aufl. Tübingen: Mohr.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  1. 1.Kommission für vergleichende Medien und KommunikationsforschungÖsterreichische Akademie der WissenschaftenWien
  2. 2.Institut für PublizistikJohannes Gutenberg-UniversitätMainz

Personalised recommendations