Advertisement

Öffentlichkeitskonzepte im Vergleich — Elitekonzept und Integrationskonzept

Chapter

Auszug

Elitekonzept und Integrationskonzept bezeichnen zwei Theorien öffentlicher Meinung, die auch mit „Öffentliche Meinung als Rationalität“ und „Öffentliche Meinung als soziale Kontrolle“ umschrieben werden (vgl. Noelle-Neumann 1992). Die unterschiedliche kulturgeschichtliche Tradition der beiden Konzepte, die in diesen Umschreibungen zum Ausdruck kommt, lässt sich kurz so skizzieren:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ancillon Friedrich (1828): Über die Gewalt der öffentlichen Meinung. In: Ancillon (1828): 113–136.Google Scholar
  2. Ancillon Friedrich (1828): Zur Vermittlung der Extreme in den Meinungen. Erster Teil: Geschichte und Politik. Berlin: Duncker und Humblot.Google Scholar
  3. Aristoteles (1980): Rhetorik. Übersetzt, mit einer Bibliographie, Erläuterungen und einem Nachwort von Franz G. Sieveke. München: Wilhelm Fink Verlag.Google Scholar
  4. Aristoteles (1984): Nikomachische Ethik. Übersetzt und herausgegeben von Olof Gigon. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  5. Bauer Wilhelm (1930): Die öffentliche Meinung in der Weltgeschichte. Wildpark-Potsdam: Akademi-sche Verlagsgesellschaft Athenaion.Google Scholar
  6. Bensman Joseph/ Lilienfeld Robert (1979): Between public and private. The lost boundaries of the self. New York: The Free Press.Google Scholar
  7. Berelson Bernard/ Janowitz Morris (Hrsg.) (1950): Reader in public opinion and communication. Glencoe: The Free Press.Google Scholar
  8. Brosius Hans-Bernd/ Lamp Erich (1999): Öffentliche Meinung. In: Rosenstiel et. al. (1994): Abteilung VII–1.1 (7. Erg. Lfg. 4/99): 1–9.Google Scholar
  9. Burke Edmund (1975): An appeal from the new to the old Whigs. In: Burke (1975): 61–215.Google Scholar
  10. Burke Edmund (1975): The Works. Twelve Volumes in Six. Band III/IV. Hildesheim/New York: Georg Olms.Google Scholar
  11. Cicero Marcus Tullius (1980): Atticus-Briefe. Lateinisch-Deutsch. Herausgegeben von Helmut Kasten. München, Zürich: Artemis.Google Scholar
  12. Cooke Jacob E. (Hrsg.) (1961): The Federalist. Middletown, Conn.: Wesleyan University Press.Google Scholar
  13. Darwin Charles (1986): Der Ausdruck der Gemuthsbewegungen bei dem Menschen und den Thieren. Aus dem Englischen übersetzt von J. Victor Carus. Reprint nach der Stuttgarter Ausgabe von 1872. Nördlingen: Greno.Google Scholar
  14. Eisenberger Naomi I./ Liebermann Matthew D./ Williams Kipling D. (2003): Does rejection hurt? An FMRI study of social exclusion. In: Science 302: 290–292.CrossRefGoogle Scholar
  15. Enkemann Jürgen (1983): Journalismus und Literatur. Zum Verhältnis von Zeitungswesen, Literatur und Entwicklung bürgerlicher Öffentlichkeit in England im 17. und 18. Jahrhundert. Tübingen: Niemeyer.Google Scholar
  16. Garfinkel Harold (1967): Studies in ethnomethodology. Englewood Cliffs, NJ: Prentice Hall.Google Scholar
  17. Garve Christian (1802): Über die öffentliche Meinung. In: Garve (1802): 1262–1306.Google Scholar
  18. Garve Christian (1802): Versuche öber verschiedene Gegenstände aus der Moral, der Litteratur und dem gesellschaftlichen Leben. Breslau: Wilhelm Gottlieb Korn.Google Scholar
  19. Gersdorff Carl Ernst August von (1846): Über den Begriff und das Wesen der öffentlichen Meinung. Ein Versuch. Jena: J.G. Schreiber.Google Scholar
  20. Habermas Jürgen (1990): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Hennis Wilhelm (1957): Meinungsforschung und repräsentative Demokratie. Zur Kritik politischer Umfragen. Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck).Google Scholar
  22. Hofstätter Peter R. (1949): Die Psychologie der öffentlichen Meinung. Wien: Wilhelm Braumüller. Institut für Demoskopie Allensbach (2005): IfD-Archiv-Nr. 7071.Google Scholar
  23. Jäckel Anne H. (1990): Die öffentliche Meinung und die ungeschriebenen Gesetze. In: Wilke (1990): 95–103.Google Scholar
  24. James William (1909): Psychologie. Leipzig: Verlag Quelle & Meyer.Google Scholar
  25. Jarren Otfried/ Sarcinelli Ulrich/ Saxer Ulrich (Hrsg.) (1998): Politische Kommunikation in der demokratischen Gesellschaft. Ein Handbuch mit Lexikonteil. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  26. Kant Immanuel (2000a): Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung. In: Kant (2000): 220–226.Google Scholar
  27. Kant Immanuel (2000b): Was heisst: sich im Denken orientieren? In: Kant (2000): 227–237.Google Scholar
  28. Kant Immanuel (2000): Sämtliche Werke. Band 4: Logik und Metaphysik. o.O.: Mundus.Google Scholar
  29. Kepplinger Hans Mathias/ Maurer Marcus (2005): Abschied vom rationalen Wähler. Warum Wahlen im Fernsehen entschieden werden. Freiburg/München: Karl Alber.Google Scholar
  30. Lamp Erich (1990): Öffentliche Meinung im Alten Testament. In: Wilke (1990): 105–114.Google Scholar
  31. Lamp Erich (2006): Öffentlichkeit als Bewusstsein. Anmerkungen zu einer vernachlässigten Kategorie. In: Pürer et. al. (2006): 455–471.Google Scholar
  32. Lazarsfeld Paul F./ Berelson Bernard/ Gaudet Hazel (1968): The people’s choice. How the voter makes up his mind in a presidential campaign. New York: Columbia University Press.Google Scholar
  33. MacKinnon William Alexander (1828): On the rise, progress and present state of public opinion in Great Britain and other parts of the world. London: Saunders and Otley.Google Scholar
  34. Madison James (1961): The Federalist No. 49, February 2. 1788. In: Cooke (1961): 338–347.Google Scholar
  35. Merton Robert K. (1968): Social theory and social structure. Toward the codification of theory and research. New York: The Free Press.Google Scholar
  36. Montaigne Michel de (1953): Die Essais. Übersetzt und herausgegeben von Arthur Franz. Leipzig: Dieterich’sche Verlagsbuchhandlung.Google Scholar
  37. Neidhardt Friedhelm (Hrsg.) (1994): Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen [Einleitung]. In: Neidhardt (1994): 7–41.Google Scholar
  38. Neidhardt Friedhelm (Hrsg.) (1994): Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  39. Noelle-Neumann Elisabeth (1992): Manifeste und latente Funktion öffentlicher Meinung. In: Publizistik 37: 385–388.Google Scholar
  40. Noelle-Neumann Elisabeth (1994): Öffentliche Meinung. In: Noelle-Neumann et al. (1994): 366–382.Google Scholar
  41. Noelle-Neumann Elisabeth (1998): Öffentliche Meinung. In: Jarren et. al. (1998): 81–94.Google Scholar
  42. Noelle-Neumann Elisabeth (2001): Die Schweigespirale. Öffentliche Meinung — unsere soziale Haut. München: Langen Müller.Google Scholar
  43. Noelle-Neumann Elisabeth/ Schulz Winfried/ Wilke Jürgen (Hrsg.) (1994): Fischer Lexikon Publizistik Massenkommunikation. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  44. Oncken Hermann (1904): Politik, Geschichtsschreibung und üffentliche Meinung. In: Oncken (1914): 203–242.Google Scholar
  45. Oncken Hermann (1914): Historisch-politische Aufsätze und Reden. Band 1. München/Berlin: Olden-bourg.Google Scholar
  46. Ortega y Gasset José (1958): Der Aufstand der Massen. Übersetzt von Helene Weyl. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  47. Palmer Paul A. (1950): The concept of public opinion in political theory. In: Berelson/ Janowitz (1950): 3–13.Google Scholar
  48. Park Robert E. (1940): News as a form of knowledge. A chapter in the sociology of knowledge. In: American Journal of Sociology 45: 669–686.CrossRefGoogle Scholar
  49. Peters Bernhard (1994): Der Sinn von Öffentlichkeit. In: Neidhardt (1994): 42–76.Google Scholar
  50. Prechter Robert R. (1998): Introduction to the wave principle of human social behavior. Gainesville, GA: New Classics Library.Google Scholar
  51. Pürer Heinz/ Eichhorn Wolfgang/ Pauler Karl (Hrsg.) (2006): Medien — Politik — Kommunikation. Festschrift für Heinz-Werner Stuiber. München: Reinhard Fischer.Google Scholar
  52. Rosenstiel Lutz von/ Hockel Curd Michael/ Molt Walter (1994): Handbuch der Angewandten Psychologie. Grundlagen — Methoden — Praxis. Landsberg/Lech: ecomed [Losebl.-Ausg., Grundwerk].Google Scholar
  53. Rousseau Jean-Jacques (1978): Schriften zur Kulturkritik. Französisch-deutsche Ausgabe. Deutsche Übersetzung von Kurt Weigand. Hamburg: Felix Meiner.Google Scholar
  54. Rousseau Jean-Jacques (1979): Vom Gesellschaftsvertrag oder Grundsätze des Staatsrechts. In Zusam-menarbeit mit Eva Pietzcker neu übersetzt und herausgegeben von Hans Brockard. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  55. Scheff Thomas J. (1990): Microsociology. Discourse, emotion, and social structure. Chicago/London: University of Chicago Press.Google Scholar
  56. Schmidtchen Gerhard (1965): Die befragte Nation. Über den Einfluß der Meinungsforschung auf die Politik. Frankfurt a. M./Hamburg: Fischer.Google Scholar
  57. Speier Hans (1950): Historical developments of public opinion. In: American Journal of Sociology 55: 376–388.CrossRefGoogle Scholar
  58. Thukydides (1981): Geschichte des Peleponnesischen Krieges. Herausgegeben und übertragen von Georg Peter Landmann. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  59. Tocqueville Alexis de (1969): Der alte Staat und die Revolution. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  60. Wilke Jürgen (Hrsg.) (1990): Fortschritte der Publizistikwissenschaft. Freiburg/München: Verlag Karl Alber.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PublizistikJohannes Gutenberg-Universität MainzDeutschland

Personalised recommendations