Advertisement

Bildung und Gedächtnis im Cyberspace

  • Arnd-Michael Nohl
  • Wolfgang Ortlepp
Chapter
  • 2.5k Downloads

Auszug

Bildungsprozesse offline entspringen der Auseinandersetzung des Menschen mit sich und seiner Welt, mit Personen, Dingen oder Sachverhalten, in deren Ergebnis der Mensch seine Sicht auf sich und seine Welt verändert. Typischerweise ist der Mensch durchaus in der Lage, sich seines Zustandes nach dem Bildungsprozess zu erinnern. Die Erinnerung an den Zustand vor dem Bildungsprozess hingegen ist eher unscharf, denn mit dem Bildungsprozess ist das Alte seiner Funktionalität und unmittelbaren Erinnerbarkeit beraubt worden. Bildungsprozesse stehen daher im Zusammenhang mit den Möglichkeiten des Erinnerns und Vergessens.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Assmann, Jan (1991): Die Katastrophe des Vergessens. Das Deuteronomium als Paradigma kultureller Mnemotechnik. In: Assmann, Alida/ Harth, Dietrich (Hg.): Mnemosyne. Frankfurt: a. M.: Fischer, S. 337–355.Google Scholar
  2. Assmann, Jan (1999): Das kulturelle Gedächtnis. Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen. München: Beck.Google Scholar
  3. Bateson, Gregory (1981): Ökologie des Geistes. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Dieckmann, Bernhard/ Sting, Stephan/ Zirfas, Jörg (1998): Gedächtnis und Bildung — Erinnerte Zusammenhänge. In: Dieckmann, Bernhard/ Sting, Stephan/ Zirfas, Jörg (Hg.): Gedächtnis und Bildung — Anthropologische Zusammenhänge. Weinheim: Deutscher Studien Verlag, S. 7–39.Google Scholar
  5. Esposito, Elena (2002): Soziales Vergessen — Formen und Medien des Gedächtnisses der Gesellschaft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Fromme, Johannes (2002): Spiel und Bildung im Zeitalter der Neuen Medien — Zur Bildungsrelevanz von spielerischem und medialem Probehandeln. In: medien praktisch Nr. 2, S. 8–13.Google Scholar
  7. Gadamer, Hans-Georg (1975): Wahrheit und Methode. Grundzüge einer philosophischen Hermeneutik. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  8. Halbwachs, Maurice (1985a): Das Gedächtnis und seine sozialen Bedingungen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Halbwachs, Maurice (1985b): Das kollektive Gedächtnis. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  10. Haraway, Donna (1995): Ein Manifest für Cyborgs. In: Haraway, Donna: Die Neuerfindung der Natur. Frankfurt a.M./New York: Campus, S. 33–72.Google Scholar
  11. Koller, Hans-Christoph (1999): Bildung und Widerstreit. München: Fink.Google Scholar
  12. Krämer, Sybille (2000): Das Vergessen nicht vergessen! Oder: Ist das Vergessen ein defizienter Modus von Erinnerung? In: Paragrana Bd. 9, H. 2, S. 251–275.Google Scholar
  13. Latour, Bruno (1991): Technology is society made durable. In: Law, John (Ed.): A Sociology of Monsters. Sociological Revue Monograph 38, S. 103–132.Google Scholar
  14. Latour, Bruno (2000): Die Hoffnung der Pandora. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Marotzki, Winfried (1990): Entwurf einer strukturalen Bildungstheorie. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  16. Marotzki, Winfried (2000): Neue kulturelle Vergewisserung: Bildungstheoretische Perspektiven des Internet. In: Sandbothe, Mike/ Marotzki, Winfried (Hg.): Subjektivität und Öffentlichkeit. Köln: Haag + Herchen, S. 234–258.Google Scholar
  17. Marotzki, Winfried (2004): Virtuelle Gemeinschaften als Impulsgeber für das Online-Lernen. In: Meister, Dorothee M. (Hg.): Online-Lernen und Weiterbildung. Wiesbaden: VS, S. 43–61.Google Scholar
  18. Meder, Norbert (2000): Wissen und Bildung im Internet. In: Meister, Dorothee M./ Marotzki, Winfried/ Sander, Uwe (Hg.): Zum Bildungswert des Internet. Opladen: Leske + Budrich, S. 33–56.Google Scholar
  19. Nohl, Arnd-Michael (2002): Personale und soziotechnische Bildungsprozesse im Internet. In: Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Beratungs-und Sozialforschung, H. 2, S. 215–240.Google Scholar
  20. Nohl, Arnd-Michael (2006): Bildung und Spontaneität. Phasen biographischer Wandlungsprozesse in drei Lebensaltern — Empirische Rekonstruktionen und pragmatistische Reflexionen. Opladen: Budrich.Google Scholar
  21. Ortlepp, Wolfgang (2002): Gedächtnis und Generation. Zu Maurice Halbwachs’ Gedächtnisbegriff und seiner Relevanz für allgemeinpädagogische Fragestellungen. In: Kraul, Margret/ Marotzki, Winfried (Hg.): Biographische Arbeit. Opladen: Leske + Budrich, S. 308–325.Google Scholar
  22. Ortlepp, Wolfgang (2003): Zu Aspekten des Zusammenhangs zwischen Erfahrung und Gedächtnis in Zeiten gesellschaftlicher Transformationen. Ein Beitrag aus der Perspektive erziehungswissenschaftlicher Biographieforschung. In: Kollmorgen, Raj/ Schrader, H. (Hg.): Postsozialistische Transformationen: Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur. Würzburg: Ergon, S. 241–262.Google Scholar
  23. Peukert, Helmut (1998): Zur Neubestimmung des Bildungsbegriffs. In: Meyer, Meinert A./ Reinartz, Andrea (Hg.): Bildungsgangdidaktik. Denkanstöße für pädagogische Forschung und schulische Praxis. Opladen: Leske + Budrich, S. 17–29.Google Scholar
  24. Peukert, Helmut (2000): Reflexionen über die Zukunft von Bildung. In: Zeitschrift für Pädagogik, 46, Nr. 4, S. 507–524.Google Scholar
  25. Rammert, Werner (1998): Technikvergessenheit der Soziologie? In: Rammert, Werner (Hg.): Technik und Sozialtheorie. Frankfurt a.M./New York: Campus, S. 9–28.Google Scholar
  26. Schäffer, Burkhard (2001): ≫Kontagion≪ mit dem Technischen. In: Bohnsack, Ralf/ Nentwig-Gesemann, Iris/ Nohl, Arnd-Michael (Hg.): Die dokumentarische Methode und ihre Forschungspraxis. Opladen: Leske + Budrich, S. 43–64.Google Scholar
  27. Schäffer, Burkhard (2003): Generation — Medien — Bildung. Medienpraxiskulturen im Generationenvergleich. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  28. Vaihinger, Dirk (1998): Das Gedächtnis als Speicher und die Endlosschleife in der Kybernetik zweiter Ordnung. In: Assmann, Aleida/ Weinberg, Manfred/ Windisch, Martin (Hg.): Medien des Gedächtnisses. Sonderheft der Deutschen Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte. Stuttgart/Weimar: Metzler, S. 297–312.Google Scholar
  29. Winkler, Hartmut (1997): Docuverse — Zur Medientheorie der Computer. München: Boer.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  • Arnd-Michael Nohl
    • 1
  • Wolfgang Ortlepp
    • 2
  1. 1.insbesondere systematische PädagogikDer Helmut-Schmidt-UniversitätHamburg
  2. 2.war bis 2004 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik (Prof. Marotzki) derUniversität Magdeburg tätig und arbeitet seitdem als Referent des Rektors und des Prorektors für Forschung der Otto-von-Guericke-Universität MagdeburgDeutschland

Personalised recommendations