Advertisement

„Allen alles auf allseitige Weise lehren“ (Johann Amos Comenius). Das Menschenrecht auf Bildung als Bedingung und Inhalt eines interreligiösen Dialogs

  • Uwe Voigt

Auszug

Ungleich verteilte Chancen sind ein Zündstoff von Konflikten. In einer aufkommenden weltweiten Informations- und Wissensgesellschaft lässt sich Friede daher nur dann gewinnen und bewahren, wenn möglichst viele Menschen über alle Nationen und Kulturkreise hinweg eine angemessene Bildung erhalten haben, die es ihnen ermöglicht, an dieser Gesellschaft zu partizipieren. Das bereits in einschlägigen Deklarationen verankerte Recht des Menschen auf Bildung auch wirklich einzulösen ist deshalb eine zentrale Aufgabe künftiger Friedenssicherung. Da es um die Teilnahme an globalen Wissensbeständen geht, lässt sich diese Aufgabe nur durch weltweite grenzübergreifende Zusammenarbeit bewältigen. Ist das auch ein Thema der „friedensstiftenden Religionen“, nach denen dieses Kolloquium fragt, dann können sie es daher jeweils nicht im Alleingang bearbeiten, sondern sind auf einen möglichst umfassenden interreligiösen Dialog angewiesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur A. Primärliteratur

  1. CC: De rerum humanarum emendatione consultatio catholica. Editio princeps. T. I [Panegersiam, Panaugiam, Pansophiam continens], T. II [Pampaediam, Panorthosiam, Pannuthesiam necnon Lexicon reale pansophicum continens], Pragae 1966. — Dt. Teilübersetzungen: Vorrede an die Europäer und Panegersia, allgemeiner Weckruf, in: Johann Amos Comenius, Ausgewählte Schriften zur Reform in Wissenschaft, Religion und Politik. Übersetzt und bearbeitet von Herbert Schönebaum, Leipzig 1924, 3–144. Allerleuchtung (Panaugia). Eingeleitet, übersetzt und erläutert von Franz Hofmann, Frankfurt a. M. u. a. 2002; Allverbesserung (Panorthosia). Eingeleitet, übersetzt und erläutert von Franz Hofmann, Frankfurt a. M. u. a. 1998; Allermahnung (Pannuthesia). Eingeleitet, übersetzt und erläutert von Franz Hofmann, Frankfurt a. M. u. a. 2001.Google Scholar
  2. DJAK: Dilo Jana Amose Komenského, Vol. 1 ff., Praha 1969 ff.Google Scholar
  3. VL: Via Lucis vestigata et vestiganda, in: DJAK 14: Praha 1974, 279–385, Dt.: Der Weg des Lichtes. Eingeleitet, übersetzt und mit Anmerkungen versehen von Uwe Voigt, Hamburg 1997.Google Scholar

B. Sekundärliteratur

  1. Beck, Heinrich/ Schmirber, Gisela (1995) (Hrsg.): Kreativer Friede durch Begegnung der Weltkulturen. Frankfurt a. M. u. a.Google Scholar
  2. Beer, Jürgen (2005): Comenius’ „Prodromus Pansophiae“ als Einladung zum interkulturellen Dialog. In: Schadel 2005a: 317–332.Google Scholar
  3. Blekastad, Milada (1969): Comenius. Versuch eines Umrisses von Leben, Werk und Schicksal des Jan Amos Komenský. Oslo/Praha.Google Scholar
  4. Brieskorn, Norbert/ Riedenauer, Markus (2003) (Hrsg.): Suche nach Frieden: Politische Ethik in der Frühen Neuzeit. Bd. III. Stuttgart.Google Scholar
  5. Dieterich, Veit-Jakobus (1991): Johann Amos Comenius — mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  6. -(1994): „Wir sind alle Bürger einer Welt ⋯“. Comenius als Politiker. In: Stifter-Jahrbuch 8, 17–38.Google Scholar
  7. Dvořak, Vladimír J. (1998) (Hrsg.): Comenius als Theologe. Beiträge zur internationalen wissenschaftlichen Konferenz „Comenius’ Erbe und die Erziehung des Menschen für das 21. Jahrhundert“ (Sektion VII) anlässlich des 400. Geburtstages von Jan Amos Comenius. Prag.Google Scholar
  8. Eykmann, Walter (2005): Friedenspädagogische Aspekte im Reformprojekt des Comenius. In: Schadel 2005a: 173–187.Google Scholar
  9. Floss, Karel (2005): „Panorthosie“ als Konzept zukünftiger Sicherung des Weltfriedens. In: Schadel 2005a: 333–346.Google Scholar
  10. Floss, Pavel (1985): Uvod do problematiky Komenského filozofie. Struktura Komenského pojmosloví a jeho myslitelský vývoj. In: Studia Comeniana et Historica 15: 97–111.Google Scholar
  11. -(2006): Die geistige Hinterlassenschaft des Johann Amos Comenius für das Dritte Jahrtausend. In: Schadel 2005a: 357–364.Google Scholar
  12. Friedrichsdorf, Joachim (1995): Umkehr. Prophetie und Bildung bei Johann Amos Comenius. Idstein.Google Scholar
  13. Forschauer, Regine (2005): Systematisch-integrale Implikationen in Comenius’ antisozinianischer Kontroverse. In: Schadel 2005a: 237–258.Google Scholar
  14. Hanisch, Helmut (1991): Johann Amos Comenius. Stationen seines Lebens. Stuttgart.Google Scholar
  15. Huntington, Samuel P. (1996): Kampf der Kulturen. Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jahrhundert. München/Wien.Google Scholar
  16. Korthaase, Werner 2005: Hinführung zum Thema des Kolloquiums durch den Vorsitzenden der Deutschen Comenius-Gesellschaft. In: Schadel 2005a: 35–38.Google Scholar
  17. Korthaase, Werner u. a. (2005) (Hrsg.): Comenius und der Weltfriede. Berlin.Google Scholar
  18. Küng, Hans (1990): Projekt Weltethos München.Google Scholar
  19. Kumpera, Jan (2005): Comenius’ Friedenspläne — Utopie oder Zukunftsvision? In: Schadel 2005a: 347–353.Google Scholar
  20. Láŝek, Jan Blahoslav (2005): Theologische Voraussetzungen für den Frieden in Comenius’ „Consultatio catholica“. In: Schadel 2005a: 285–296.Google Scholar
  21. Matula, Jozef: Immanente Ordnung und universaler Friede bei Johann Amos Comenius. In: Schadel 2005a: 387–399.Google Scholar
  22. Michel, Gerhard (1997) (Hrsg.): Comenius und der Frieden. Internationales Comenius-Kolloquium der deutschen Comenius-Gesellschaft und der Comeniusforschungsstelle in der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Salzgitter-Steterburg 1995. Sankt Augustin.Google Scholar
  23. Patočka, Jan (1971): Die Philosophie der Erziehung des J. A. Comenius. Paderborn.Google Scholar
  24. -(1981a): Jan Amos Komenský. Gesammelte Schriften zur Comeniusforschung. Bochum.Google Scholar
  25. -(1981b): Comenius und die Hauptgedanken in der Philosophie des 17. Jahrhunderts. In: ders. 1981a: 79–82.Google Scholar
  26. -(1984a): Jan Amos Komenský (II). Nachgelassene Schriften zur Comeniusforschung. Sankt Augustin.Google Scholar
  27. -(1984b): Geistige Biographie des J. A. Comenius — Duchovní životopis J. A. Komenského. In: ders. 1984a: 114–153.Google Scholar
  28. Rehm, Johannes (2005): Weltethos als Programm interreligiösen Lernens — Anregungen durch Comenius. In: Schadel 2005a. 517–532.Google Scholar
  29. Schadel, Erwin (1996) (Hrsg.), Ganzheitliches Denken. Festschrift für Arnulf Rieber zum 60. Geburtstag. Frankfurt a. M. u. a.Google Scholar
  30. -(2002a) (Hrsg.), Johann Amos Comenius, Wiederholte Ansprache an Baron Wolzogen/Iteratus ad Baronem Wolzogenium sermo. Übersetzt von Otto Schönberger, mit einem Kommentar und einer Einführung in die antisozinianische Kontroverse des Comenius. Frankfurt a. M. u. a.Google Scholar
  31. -(2002b): Einführung in die antisozinianische Kontroverse des Comenius. In: ders. 2002a: 181–487.Google Scholar
  32. -(2003a): Comenius’ Pansophie als Konzept eines kreati ven Friedens. In: Riedenauer, Markus (2003) (Hrsg.): Suche nach Frieden: Politische Ethik in der Frühen Neuzeit Brieskorn/Riedenauer 2003: 175–213.Google Scholar
  33. -(2003b): Sehendes Herz (cor oculatum) — zu einem Emblem des späten Comenius. Frankfurt a. M.Google Scholar
  34. -(2005a) (Hrsg.): Johann Amos Comenius — Vordenker eines kreativen Friedens. Deutschtschechisches Kolloquium anlässlich des 75. Geburtstages von Heinrich Beck (Universität Bamberg, 13.–16. April 2004) unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, Haus des Deutschen Ostens. Frankfurt a. M. u. a.Google Scholar
  35. -(2005b): Musen, Chariten, Orpheus und Pythagoras. Die Präsenz antiker Mythologie und Musikphilosophie in Comenius’ pansophischem Friedenskonzept. In: ders. 2005a: 419–506.Google Scholar
  36. -(2005c): Comenius und die Comeniologen. Stellungnahme zu einzelnen Positionen in ontotriadischer Perspektive. In: Acta Comeniana 22.Google Scholar
  37. Schaller, Klaus (1957): Die Pampaedia des Johann Amos Co menius. Eine Einführung in sein pädagogisches Hauptwerk. Heidelberg.Google Scholar
  38. -(1958): A ∀ ‹. Untersuchungen zur Comenius-Terminologie. S-Gravenhage.Google Scholar
  39. -(1993): Comenius — Asylant. In: Comenius-Jahrbuch 2, 60–81.Google Scholar
  40. -(2004): Johann Amos Comenius. Ein pädagogisches Porträt. Weinheim/Basel/Berlin.Google Scholar
  41. Scherbaum, Matthias (2005): Irenistische Implikationen in Comenius’ Metaphysik-Verständnis. In: Schadel 2005a: 365–386.Google Scholar
  42. Schifferová, Věra: Comenius’ Philosophie der Gewaltlosigkeit in ganzheitlicher Perspektive. In: Schadel 2005a: 401–418.Google Scholar
  43. Schurr, Johannes (1981): Comenius. Eine Einführung in die Consultatio Catholica. Passau.Google Scholar
  44. Steiner, Martin (2005): Komenskýs Verhältnis zu den christlichen Konfessionen seiner Zeit. In: Schadel 2005a 219–236.Google Scholar
  45. Sturm, Erdmann (1995): Die Theologie des J. A. Comenius. In: Comenius-Jahrbuch 3: 9–18.Google Scholar
  46. Voigt, Uwe (1996a) Das Geschichtsverständnis des Johann Amos Comenius in „Via Lucis“ als kreative Syntheseleistung. Vom Konflikt der Extreme zur Kooperation der Kulturen. Frankfurt a. M. u. a.Google Scholar
  47. -(1996b): Vom „Labyrinth der Welt“ zum „Weg des Lichtes“. Die Verbindung von Ganzheitsdenken und Geschichtsverständnis im Werk Jan Amos Komenskýs. In: Schadel 1996: 147–173.Google Scholar
  48. -(2005): „Nicht durch Spekulieren und Betrachten, sondern durch Handeln und Herstellen⋯“. Pragmatisches Friedensdenken bei Comenius. In: Schadel 2005a: 507–516.Google Scholar
  49. Wolfinger, Franz (2000): Die Religionen und die Menschenrechte. Eine noch unentdeckte Allianz. München.Google Scholar
  50. Wollgast, Siegfried (1988): Philosophie in Deutschland zwischen Reformation und Aufklärung 1550–1650. Berlin.Google Scholar
  51. -(2005): Friedensideen im deutschen utopischen Denken während des Dreißigjährigen Krieges. In: Schadel 2005a: 105–146.Google Scholar
  52. Zemek, Petr (2005): Christlicher Glaube als wesentliches Moment in Comenius’ Reformprojekt. In: Schadel 2005a: 261–284.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2008

Authors and Affiliations

  • Uwe Voigt

There are no affiliations available

Personalised recommendations