Advertisement

Einleitung: Friedensstiftende Religionen? Religion und die Deeskalation politischer Konflikte

  • Manfred Brocker

Auszug

Dass das Thema „Religion“ in den Sozialwissenschaften lange Zeit als obsolet galt, weil man sich zu Unrecht einem unilinearen Modell der Modernisierung und Säkularisierung verschrieben hatte, kann inzwischen selbst als Topos der sozialwissenschaftlichen Forschung gelten. Dass mit dem neu erwachten Interesse an der Religion zugleich aber stets die Erwartung verbunden zu sein scheint, einem Konflikt auslösenden Faktor ersten Ranges auf der Spur zu sein, zeigt der Blick auf jüngst erschienene Publikationen: Da ist von der „Macht der Religionen“ die Rede, von „Glaubenskonflikten in der Weltpolitik“ (Röhrich 2004), von „Unfriedlichen Religionen“ (Hildebrandt/Brocker 2005), dem „Kampf für Gott“ (Armstrong 2004) oder vom „Terror im Namen Gottes“ (Juergensmeyer 2003).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Armstrong, Karen (2004): Im Kampf für Go—tt. Fundamentalismus in Christentum, Judentum und Islam. München.Google Scholar
  2. Appleby, R. Scott (2000): The Ambivalence of the Sacred. Religion, Violence and Reconciliation. Lanham, Md.Google Scholar
  3. Bellah, Robert N. (1967): Civil Religion in America. In: Daedalus 96: 1–21.Google Scholar
  4. Bellah, Robert N. (1975): The Broken Covenant. American Civil Religion in Time of Trial. New York.Google Scholar
  5. Brocker, Manfred (2003): Politisierte Religion: Die Herausforderung des Fundamentalismus in vergleichender Perspektive. In: Zeitschrift für Politikwissenschaft 13/1: 23–52.Google Scholar
  6. Brocker, Manfred (2004a): Protest — Anpassung — Etablierung. Die Christliche Rechte im politischen System der USA. Frankfurt a. M./New York.Google Scholar
  7. Brocker, Manfred (2004b): Das Verhältnis von Politik und Religion im zeitgenössischen amerikanischen Liberalismus. In: Manfred Walther (Hrsg.), Religion und Politik. Zu Theorie und Praxis des theologisch-politischen Komplexes. Baden-Baden: 293–302.Google Scholar
  8. Chiozza, Giacomo (2002): Is There a Clash of Civilizations? Evidence from Patterns of International Conflict Involvement, 1946–1997. In: Journal of Peace Research 39/6: 711–734.CrossRefGoogle Scholar
  9. Fox, Jonathan (2001): Two Civilizations and Ethnic Conflict: Islam and the West. In: Journal of Peace Research 38/4: 459–472.CrossRefGoogle Scholar
  10. Habermas, Jürgen (2001): Glauben und Wissen. Frankfurt a. M.Google Scholar
  11. Henderson, Errol A./ Tucker, Richard (2001): Clear and Present Strangers: The Clash of Civilizations and International Conflict. In International Studies Quarterly 45/2: 317–338.CrossRefGoogle Scholar
  12. Hildebrandt, Mathias (2005): Einleitung: Unfriedliche Religionen? Das politische Gewalt-und Konfliktpotenzial von Religionen. In: Brocker, Manfred (Hrsg.) (2005). Unfriedliche Religionen? Das politische Gewalt-und Konfliktpotenzial von Religionen Wiesbaden. Hildebrandt/Brocker 2005: 9–35.Google Scholar
  13. Hildebrandt, Mathias/ Brocker, Manfred (Hrsg.) (2005): Unfriedliche Religionen? Das politische Gewalt-und Konfliktpotenzial von Religionen. Wiesbaden.Google Scholar
  14. Huntington, Samuel P. (1996): Kampf der Kulturen. Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jahrhundert. München (engl. New York 1996).Google Scholar
  15. Juergensmeyer, Mark (2003): Terror im Namen Gottes. Ein Blick hinter die Kulissen des gewalttätigen Fundamentalismus. Freiburg i. Br.Google Scholar
  16. Kleger, Heinz/ Müller, Alois (1985). Burgerreligion und politische Verpflichtung. In: Archiv für Begriffsgeschichte 29: 47–98.Google Scholar
  17. Kleger, Heinz/ Müller, Alois (Hrsg.) (1986): Religion des Bürgers. Zivilreligion in Amerika und Europa. München (Münster 2 2004).Google Scholar
  18. Lübbe, Hermann (1981): Staat und Zivilreligion. Ein Aspekt politischer Legitimität. In: Ders./Niklas Luhmann/ Werner Maihofer/ Ulrich Scheuner/ Reinhold Zippelius, Legitimation des modernen Staates. Mit einem Diskussionsbericht von Dieter Wyduckel. Herausgegeben von Norbert Achterberg, Werner Krawietz. Wiesbaden: 40–64.Google Scholar
  19. Marty, Martin E. (1986): A Sort of Republican Banquet, in: Robert W. Lovin (Hrsg.), Religion and American Public Life. Interpretations and Explorations, New York: 146–180.Google Scholar
  20. Mathisen, J. A. (1989): Twenty Years After Bellah. In: Sociological Analysis 50: 129–146.CrossRefGoogle Scholar
  21. Mausbach, Joseph (1918): Naturrecht und Völkerrecht. Freiburg i. Br.Google Scholar
  22. Mausbach, Joseph (1921) Aus katholischer Ideenwelt. Gesammelte Aufsätze und Vorträge. Münster.Google Scholar
  23. Müller, Harald (1998): Das Zusammenleben der Kulturen. Ein Gegenentwurf zu Huntington Frankfurt a. M.Google Scholar
  24. Müller, Harald (2003): Kampf der Kulturen — Religion als Strukturfaktor einer weltpolitischen Konfliktformation? In: Michael Minkenberg/ Ulrich Willems (Hrsg.), Politik und Religion. Sonderheft 33 der Politischen Vierteljahresschrift. Wiesbaden: 559–580.Google Scholar
  25. Richey, Russel E./ Jones, Donald G. (Hrsg.) (1974): American Civil Religion. New York.Google Scholar
  26. Röhrich, Walter (2004): Die Macht der Religionen. Glaubenskonflikte in der Weltpolitik. München.Google Scholar
  27. Russett, Bruce/ Oneal, John R. (2001): Triangulating Peace: Democracy, Interdependence, and International Organizations. New York.Google Scholar
  28. Schieder, Rolf (Hrsg.) (2001): Religionspolitik und Zivilreligion. Baden-Baden.Google Scholar
  29. Tusicisny, Andrej (2004): Civilizational Conflicts: More Frequent, Longer, and Bloodier? In: Journal of Peace Research 41/4: 485–498.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2008

Authors and Affiliations

  • Manfred Brocker

There are no affiliations available

Personalised recommendations