Advertisement

Conclusio

Chapter

Auszug

Das Organisatorische ist die unabdingbare Basis der Nachrichtenproduktion. Es ermöglicht, verhindert und modifiziert die Berichterstattung. Wenn Organisation funktioniert, funktioniert sie geräuschlos und wird selbst von den Beteiligten kaum wahrgenommen. Wenn sie allerdings nicht oder nur teilweise funktioniert, wird sie zum dominierenden Problem. In jedem Fall aber hat das Organisatorische einen umfassenden Einfluss auf den Content. Bei dem, was ausgestrahlt wird, ist nicht mehr zu unterscheiden, was ursprünglich Absicht war und was das Organisationale bewirkt hat. Denn das Organisatorische wirkt im Verborgenen. Diese Arbeit hat die Vorgänge, die sonst im Dunkeln bleiben, beschrieben und analysiert. Als Ergebnis lässt sich festhalten: Der Einfluss des Faktors Organisation wurde in der Kommunikationswissenschaft bisher unterschätzt. Das Organisatorische akzentuiert, determiniert und modifiziert den Content von Fernsehnachrichten. Es bewirkt unter anderem, dass vorwiegend über Terminereignisse und etablierte Themen berichtet wird. Das Organisationale exkludiert beziehungsweise privilegiert damit Themen und Akteure. Es ist so an der medialen Konstruktion der Wirklichkeit beteiligt. Das Organisatorische muss als zusätzlicher Nachrichtenfaktor angesehen werden. Der Ilmenauer Ansatz nach Klimsa, wonach das Organisatorische den Content beeinflusst, wurde bestätigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Personalised recommendations