Advertisement

Vom Amt zur Agentur? Organisationsvielfalt, Anpassungsdruck und institutionelle Wandlungsprozesse im deutschen Verwaltungsmodell

Chapter

Auszug

„Agentur hat Konjunktur“ titelte der (Nr. 8/ 2003: 1) angesichts einer wachsenden Zahl von Bundesbehörden, die nach dem Vorbild des sog. „Agency“-Konzeptes errichtet oder reorganisiert werden. Die Bundesrepublik scheint damit einem internationalen Trend zu folgen (vgl. Thatcher 2002, 2004; Gilardi 2002; Pollitt/ Bouckert 2004; Tenbücken 2004). Versucht man diese Beobachtung in die weitergehende Frage zu übersetzen, ob und in welchem Umfang daraus ein institutioneller Wandel resultiert, stellt sich erstens ein definitorisches Problem, da der Terminus Agency „rather an omnibus label to describe a variety of organisations“ (Majone/ Everson 2001: 150) reprÄsentiert als einen generischen Typus von Verwaltung. Hinzu kommt, dass das Konzept in zwei parallel laufenden, aber miteinander kaum verbundenen Diskursen auftritt. Im New Public Management-Diskurs (NPM) werden Agencies vor allem über die Organisationsdimension definiert (vgl. Pollitt et al. 2001: 274 f.; OECD 2002; Talbot 2004: 14 ff.): Es handelt sich um von der Ministerialverwaltung getrennte, aber nach wie vor dem Geltungsbereich des öffentlichen Rechts zugehörige Behörden, deren Aufgaben — der Trennung zwischen „policies“, die allein von der Regierung bzw. den vorgesetzten Ministerien zu formulieren sind, und „operations“ folgend — sich auf den Vollzug beschrÄnken, die dabei aber hochspezialisiert und von einer „task orientation“ gekennzeichnet sind, und die schlie\lich nicht wie im klassischen Bürokratiemodell direkt und hierarchisch, sondern indirekt („at arm’s length“) über Kontrakte bzw.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abraham, John / Graham, Lewis (2003): Europeanization of Medicines Regulation. In: Abraham, John (Hrsg.): Regulation of the Pharmaceutical Industry. Basingstoke: Palgrave Macmillan Press, 42–81.Google Scholar
  2. Becker, Bernd (1978): Zentrale nichtministerielle Organisationseinheiten der unmittelbaren Bundesverwaltung. In: Verwaltungs-Archiv 69, 149–202.Google Scholar
  3. Becker, Bernd (1989): öffentliche Verwaltung. Lehrbuch für Wissenschaft und Praxis. Percha: Verlag R.S. Schulz.Google Scholar
  4. Behringer, Matthias (2004): Institutionalisierung des Verbraucherschutzes — Entstehungshintergründe der beiden neuen VerbraucherschutzÄmter auf Bundesebene. UniversitÄt Potsdam: verwaltungswissenschaftliche Diplomarbeit.Google Scholar
  5. Berliner Behördenspiegel Nr. VIII, August (2003): Agentur hat Konjunktur. Umwandlung von Behörden stö\t an Grenzen.Google Scholar
  6. Böschen, Stefan, et al. (2002): Pro und Kontra der Trennung von Risikobewertung und Risikomanagement: Diskussionsstand in Deutschland und Europa. Gutachten im Rahmen des TAB-Projektes „Strukturen der Organisation und Kommunikation im Bereich der Erforschung übertragbarer spongiformer Enzephalopathien (BSE)“. Büro für Technikfolgen-AbschÄtzung beim Deutschen Bundestag.Google Scholar
  7. Boston Consulting Group (2001): WettbewerbsfÄhigkeit Deutschlands als Standort für Arzneimittelforschung und-entwicklung. München, <http://www.bcg.com/publications/files/wettbewerbsfahigkeit.pdf>Google Scholar
  8. Bull, Hans Peter (2001): über Formenwahl, Formwahrheit und Verantwortungsklarheit in der Verwaltungsorganisation. In: Geis, Max-Emanuel / Lorenz, Dieter (Hrsg.): Staat Kirche — Verwaltung. Festschrift für Hartmut Maurer zum 70. Geburtstag. München: Beck, 545–563.Google Scholar
  9. Bullinger, Martin (2003): Regulierung als modernes Instrument zur Ordnung liberalisierter Wirtschaftszweige. In: Deutsches Verwaltungsblatt 21, 1355–1361.Google Scholar
  10. Bundesministerium der Finanzen (2005): GrundsÄtze über die Ausübung der Rechts-und Fachaufsicht des BMF über die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. <http://www.bundesfinanzministerium.de/cln_02/nn_1928/sid_7C103C8B6D595BF FE34193F706A2E315/nsc_true/DE/Service/Downloads/Downloads__6/29252_0,t emplateId=raw,property=publicationFile.pdf>Google Scholar
  11. Bundesministerium für Gesundheit und Soziales (2004): Abschlussbericht der Lenkungsgruppe „Organisationsstruktur und VerfahrensablÄufe im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte“ vom 25. Oktober 2004. o.O.Google Scholar
  12. BMWA (2003): Bericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit an den Deutschen Bundestag über die energiewirtschaftlichen und wettbewerblichen Wirkungen der VerbÄndevereinbarungen (Monitoring Bericht), <http://www.bmwa.bund.de/Redaktion/Inhalte/Pdf/M-O/monitoringbericht,property=pdf,rwb=true.pdf>Google Scholar
  13. Bundestags-Drucksache 14/ 7033: Entwurf eines Gesetzes über die integrierte Finanzdienstleistungsaufsicht.Google Scholar
  14. Bundestags-Drucksache 15/5111: Antwort der Bundesregierung auf die Gro\e Anfrage der Abgeordneten Dr. Volker Wissing, Otto Fricke, Jürgen Koppelin, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der FDP — Drucksache 15/3860 — Moderne Managementmethoden für eine moderne Verwaltung.Google Scholar
  15. Busch, Andreas (2005): Shock-absorbers Under Stress: Parapublic Institutions and the Double Challenges of German Unification and European Integration. Erscheint in: Green, Simon / Paterson, William E. (Hrsg.): Governance in Contemporary Germany. The Semisovereign State Revisited. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  16. Bysikiewicz, Axel (2003): Das Gebot der UnabhÄngigkeit als Aufbauprinzip der Medien-und Telekommunikationsaufsicht in Deutschland: eine Studie vor dem Hintergrund der Neuordnung der Aufsicht im Kommunikationssektor in Deutschland, in den Niederlanden und Gro\britannien. Münster: LIT.Google Scholar
  17. Child, John (1972): Organizational Structure, Environment and Performance: The Role of Strategic Choice. In: Sociology 6, 1–22.CrossRefGoogle Scholar
  18. Christensen, Tom / LÆgreid, Per (2004): The Fragmented State — the Challenges of Combining Efficiency, Institutional Norms and Democracy. Stein Rokkan Centre for Social Studies. Working Paper 3–2004. <http://www.ub.uib.no/elpub/rokkan/N/N03_04.pdf>Google Scholar
  19. Coen, David (2005): Managing the Political Life Cycle of Regulation in the UK and German Telecommunication Sectors. In: Annals of Public & Cooperative Economics 76, 59–84.CrossRefGoogle Scholar
  20. Czada, Roland (1995): Der Kampf um die Finanzierung der deutschen Einheit. Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung. Discussion Paper 95(1).Google Scholar
  21. Czada, Roland/ Schimank, Uwe (2000): Institutionendynamiken und politische Institutionengestaltung: Die zwei Gesichter sozialer Ordnungsbildung. In: Werle, Raymund / Schimank, Uwe (Hrsg.): Gesellschaftliche KomplexitÄt und kollektive HandlungsfÄhigkeit. Frankfurt/ M.; New York: Campus, 23–43.Google Scholar
  22. Czada, Roland/ Lütz, Susanne (2003): Einleitung — Probleme, Institutionen und Relevanz regulativer Politik. In: Czada, Roland/ Lütz, Susanne (Hrsg.): Regulative Politik. ZÄhmungen von Markt und Technik. Opladen: Leske + Budrich, 13–34.Google Scholar
  23. Decoopman, Nicole (Hrsg.) (2002): Le désordre des autorités administratives indépendantes. Paris: Ceprisca.Google Scholar
  24. Derlien, Hans-Ulrich (2003): Mandarins or Managers? The Bureaucratic Elite in Bonn, 1970 to 1987 and Beyond. In: Governance 16, 401–428.CrossRefGoogle Scholar
  25. Dittmann, Armin (1983): Die Bundesverwaltung. Verfassungsgeschichtliche Grundlagen, grundgesetzliche Vorgaben und Staatspraxis ihrer Organisation. Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck).Google Scholar
  26. Döhler, Marian (2002): Institutional Choice and Bureaucratic Autonomy in Germany. In: West European Politics 25, 101–124.CrossRefGoogle Scholar
  27. Döhler, Marian (2004): Die politische Steuerung der Verwaltung — eine empirische Studie über politisch-administrative Interaktionen auf der Bundesebene. UniversitÄt Potsdam: unveröffentlichte Habilitationsschrift.Google Scholar
  28. Döhler, Marian (2005): Die begrenzte RationalitÄt von Delegation und Steuerung in der Bundesverwaltung. In: Ganghof, Steffen / Manow, Philip (Hrsg.): Mechanismen der Politik. Strategische Interaktionen im deutschen Regierungssystem. Frankfurt/M.; New York: Campus, 215–243.Google Scholar
  29. Döhler, Marian (2006): Regulative Politik und die Transformation der klassischen Verwaltung. In: Bogumil, Jörg / Jann, Werner / Nullmeier, Frank (Hrsg.): Politik und Verwaltung. Auf dem Weg zu einer postmanagerialen Verwaltungsforschung. Politische Vierteljahresschrift Sonderheft 37. Wiesbaden: VS Verlag, 208–227.Google Scholar
  30. Dreier, Horst (1991): Hierarchische Verwaltung im demokratischen Staat. Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck).Google Scholar
  31. Eberlein, Burkard (2003): Regulating Cross-Border Trade by Soft Law? The „Florence Process in the Supranational Governance of Electricity Markets“. In: Journal of Network Industries 4, 137–155.Google Scholar
  32. Eberlein, Burkard / Grande, Edgar (2005): Beyond Delegation: Transnational Regulatory Regimes and the EU Regulatory State. In: Journal of European Public Policy 12, 89–112.CrossRefGoogle Scholar
  33. Ellwein, Thomas (1994): Das Dilemma der Verwaltung. Verwaltungsstruktur und Verwaltungsreformen in Deutschland. Mannheim: BI-Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  34. Ellwein, Thomas (1994a): Gesetz und Verwaltung. Analytische Ergebnisse und theoretische Konsequenzen. In: Greven, Michael Th. (Hrsg.): Politikwissenschaft als Kritische Theorie. Festschrift für Kurt Lenk. Baden-Baden: Nomos, 473–493.Google Scholar
  35. Epstein, David / O’Halloran, Sharyn (1999): Delegating Powers: A Transaction Cost Politics Approach to Policy Making under Separate Powers. Cambridge, MA: Cambridge University Press.Google Scholar
  36. Everson, Michelle (1998): Administering Europe? In: Journal of Common Market Studies 36, 195–216.CrossRefGoogle Scholar
  37. Fehling, Michael (2001): Verwaltung zwischen Unparteilichkeit und Gestaltungsaufgabe. Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck).Google Scholar
  38. Financial Times Deutschland vom 22.10.2004: Fusionierte Aufsicht mit viel Einfluss.Google Scholar
  39. Geradin, Damien / Petit, Nicolas (2004): The Development of Agencies at EU and National Levels: Conceptual Analysis and Proposals for Reform. Jean Monnet Working Paper No. 1/04. <http://www.jeanmonnetprogram.org/papers/04/040101.html>Google Scholar
  40. Gilardi, Fabrizio (2002): Policy Credibility and Delegation to Independent Regulatory Agencies: a Comparative Empirical Analysis. In: Journal of European Public Policy 9, 873–893.CrossRefGoogle Scholar
  41. Gilardi, Fabrizio / Jordana, Jacint / Levi-Faur, David (2005): Regulatory Revolution by Surprise: On the Citadels of Regulatory Capitalism and the Rise of Regulocracy. Paper prepared for the 3rd ECPR Conference, Budapest 8–10, September 2005, Section 3: „Regulation in the Age of Governance“. <http://galactus.upf.edu/regulation/reg-gov/ecpr-05-papers/dlevifaur.pdf>Google Scholar
  42. Grande, Edgar / Eberlein, Burkhard (2000): Der Aufstieg des Regulierungsstaates im Infrastrukturbereich. In: Czada, Roland/ Wollmann, Helmut (Hrsg.): Von der Bonner zur Berliner Republik. 10 Jahre deutsche Einheit. Leviathan-Sonderheft 19 Opladen: Westdeutscher Verlag, 631–650.Google Scholar
  43. Grauhan, Rolf-Richard (1969): Modelle politischer Verwaltungsführung. In: Politische Vierteljahresschrift 10, 269–284.Google Scholar
  44. Haucap, Justus / Kruse, Jörn (2004): Ex-Ante-Regulierung oder Ex-Post-Aufsicht für netzgebundene Industrien? In: Wirtschaft und Wettbewerb 54, 266–275. Zitiert nach der online-Version: <http://opus.zbw-kiel.de/volltexte/2004/1438/pdf/paperno25.pdf>Google Scholar
  45. Henning, Klaus Jürgen (2005): Theorie und Praxis der Risikobewertung — Voraussetzungen und Entwickjungsmöglichkeiten des Bundesinstituts für Risikobewertung. In: Büro für Technologiefolgen-AbschÄtzung beim Deutschen Bundestag (Hrsg.): Risikoregulierung bei unsicherem Wissen. TAB-Diskussionspapier Nr. 11.Google Scholar
  46. Huber, John D. / Shipan, Charles R. (2002): Deliberate Discretion? The Institutional Foundations of Bureaucratic Autonomy. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  47. Jann, Werner (1999): Zur Entwicklung der öffentlichen Verwaltung. In: Ellwein, Thomas / Holtmann, Everhard (Hrsg.): 50 Jahre Bundesrepublik Deutschland. Politische Vierteljahresschrift Sonderheft 30. Opladen: Westdeutscher Verlag, 520–543.Google Scholar
  48. Jann, Werner (2003): State, Administration and Governance in Germany: Competing Traditions and Dominant Narratives: In: Public Administration 81, 95–118.CrossRefGoogle Scholar
  49. Jann, Werner (2004): Verwaltungsmodernisierung auf Bundesebene. In: ders. et al.: Status-Report Verwaltungsreform: Eine Zwischenbilanz nach 10 Jahren. Zur Erinnerung an Frieder Naschold 1940–1999. Berlin: edition sigma, 100–111.Google Scholar
  50. Janning, Frank (2004): Die SpÄtgeburt eines Politikfeldes: Verbraucherschutzpolitik in Deutschland. In: Zeitschrift für Politik 51, 401–433.Google Scholar
  51. Jordana, Jacint / Levi-Faur, David (2004): The Politics of Regulation in the Age of Governance. In: Jordana, Jacint / Levi-Faur, David (Hrsg.): The Politics of Regulation. Institutions and Regulatory Reforms for the Age of Governance. Celtenham, UK: Edward Elgar, 1–28.Google Scholar
  52. Kelemen, R. Daniel (2002): The Politics of “Eurocratic” Structure and the New European Agencies. In: West European Politics 25, 93–118.CrossRefGoogle Scholar
  53. Krebs, Walter (1988): Verwaltungsorganisation. In: Isensee, Josef / Kirchhof, Paul (Hrsg.): Handbuch des Staatsrechts. Bd. III. Heidelberg: CF. Müller, 567–622.Google Scholar
  54. Loeser, Roman (1994): System des Verwaltungsrechts. Bd. 2: Verwaltungsorganisationsrecht. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  55. Lütz, Susanne (2003): Finanzmarktregulierung: Globalisierung und der regulative Umbau des „Modell Deutschland“. In: Czada, Roland/ Lütz, Susanne (Hrsg.): Regulative Politik. ZÄhmungen von Markt und Technik. Opladen: Leske + Budrich, 103–170.Google Scholar
  56. Majone, Giandomenico (1997): From the Positive to the Regulatory State: Causes and Consequences of Changes in the Mode of Governance. In: Journal of Public Policy 17, 139–167.CrossRefGoogle Scholar
  57. Majone, Giandomenico / Michelle Everson (2001): Institutional Reform: Independent Agencies, Oversight, Coordination and Procedural Control. In: De Schutter, Oliver / Lebessis, Notis / Paterson, John (Hrsg.): Governance in the European Union. Luxembourg: Office for Official Publ. of the European Communities. 129–168.Google Scholar
  58. Masing, Johannes (2003): Die US-amerikanische Tradition der Regulated Industries und die Herausbildung eines europÄischen Regulierungsverwaltungsrechts. In: Archiv des öffentlichen Rechts 128, 558–607.Google Scholar
  59. Mattoo, Aaditya / Sauvé, Pierre (Hrsg.) (2003): Domestic Regulation and Service Trade Liberalization. Washington, DC [u.a.]: World Bank.Google Scholar
  60. Mehde, Veit (2001): Die Ministerverantwortlichkeit nach dem Grundgesetz. In: Deutsches Verwaltungsblatt 116, 13–19.Google Scholar
  61. McNollgast (= McCubbins, Matthew D./ Noll, Roger/ Weingast, Barry) (1998): Political Control of the Bureaucracy. In: The New Palgrave Dictionary of Economics and Law. London: Palgrave, 50–55.Google Scholar
  62. Melnick, Shep (2004): Courts and Agencies. In: Mark C. Miller/ Barnes, Jeb (Hrsg.): Making Policy, Making Law: An Interbranch Perspective. Washington D.C.: Georgetown University Press, 89–104.Google Scholar
  63. Monopolkommission (2004): Zur Reform des Telekommunikationsgesetzes. Sondergutachten der Monopolkommission. Bonn. <http://www.monopolkommission.de/sg_40/text_s40.pdf>.Google Scholar
  64. Morsey, Rudolf (1957): Die oberste Reichsverwaltung unter Bismarck 1867–1890. Münster: Aschendorff.Google Scholar
  65. Nierhaus, Michael (1997): Bestimmtheitsgebot und Delegationsverbot des Art. 80 Abs. 1 Satz 2 GG und der Gesetzesvorbehalt der Wesentlichkeitstheorie. In: Burmeister, Joachim (Hrsg.): Verfassungsstaatlichkeit. Festschrift für Klaus Stern zum 65. Geburtstag. München: Beck, 717–732.Google Scholar
  66. OECD (2002): Distributed Public Governance: Agencies, Authorities and other Autonomous Bodies. Paris: OECD.Google Scholar
  67. OECD (2003): Regulatory Reform in Germany — A Necessary Element of Economic and Social Renewal. SG/SGR(2003)5. Paris: OECD.Google Scholar
  68. Pabst, Heinz-Joachim / Schwartmann, Rolf (1998): Privatisierte Staatsverwaltung und staatliche Aufsicht. In: Die öffentliche Verwaltung 51, 315–323.Google Scholar
  69. Pollitt, Christopher, u.a. (2001): Agency Fever? Analysis of an International Policy Fashion. In: Journal of Comparative Public Policy, 271–290.Google Scholar
  70. Pollitt, Christopher (2004): Theoretical Overview. In: ders. / Talbot, Colin (Hrsg.): Unbundled Government. A Critical Analysis of the Global Trend to Agencies, Quangos and Contracturalisation. London: Routledge, 319–341.Google Scholar
  71. Rutgers, Mark R. (2000): Public Administration and the Separation of Powers in a Cross-Atlantic Perspective. In: Administrative Theory & Praxis 22, 287–308.Google Scholar
  72. Schick, Allen (2002): Agencies in Search of Principles. In: OECD (Hrsg.): Distributed Public Governance: Agencies, Authorities and other Autonomous Bodies. Paris: OECD, 25–38.Google Scholar
  73. Schmidt-A\mann, Eberhard (1997): Verwaltungsorganisationsrecht als Steuerungsressource — Einleitende Problemskizze. In: ders (Hrsg.): Verwaltungsorganisationsrecht als Steuerungsressource. Baden-Baden: Nomos, 9–63.Google Scholar
  74. Schneider, Jens-Peter (1997): Das Neue Steuerungsmodell als Innovationsimpuls für Verwaltungsorganisation und Verwaltungsrecht. In: Schmidt-A\mann, Eberhard / Hoffmann-Riem, Wolfgang (Hrsg.): Verwaltungsorganisationsrecht als Steuerungsressource. Baden-Baden: Nomos, 103–138.Google Scholar
  75. Stern, Klaus (1980): Das Staatsrecht der Bundesrepublik Deutschland. Bd. II. München: Beck Verlag.Google Scholar
  76. Stone, Diane (2004): Transfer Agents and Global Networks in the “Transnationalization” of Policy. In: Journal of European Public Policy 11, 545–566.CrossRefGoogle Scholar
  77. Sturm, Roland / Wilks, Stephen / Müller, Markus M. / Bartle, Ian (2002): Der regulatorische Staat: Deutschland und Gro\britannien im Vergleich. London: Anglo-German Foundation.Google Scholar
  78. Syed Ali, Anwar (2003): Karrierewege und Rekrutierungsmuster bei Regierungsmitgliedern auf Bundesebene von 1949–2002. Diss. UniversitÄt Halle.Google Scholar
  79. Tagesspiegel vom 20.9.2004: „Christiansen“: Antje Vollmer sagt ab.Google Scholar
  80. Talbot, Colin (2004): The Agency Idea: Sometimes Old, Sometimes True, Sometimes Borrowed, Sometimes Untrue. In: Pollitt, Christopher/ ders. (Hrsg.): Unbundled Government. A Critical Analysis of the Global Trend to Agencies, Quangos and Contracturalisation. London: Routledge, 3–21.Google Scholar
  81. Tenbücken, Marc (2004): Divergente Konvergenz — die Verbreitung nationaler Regulierungsbehörden im Telekommunikationssektor. In: Schneider, Volker/ ders. (Hrsg.): Der Staat auf dem Rückzug. Frankfurt/M: Campus, 180–206.Google Scholar
  82. Thatcher, Mark (2002): Regulation after Delegation: Independent Regulatory Agencies in Europe. In: Journal of European Public Policy 9, 954–972.CrossRefGoogle Scholar
  83. Thatcher, Mark (2004): The Third Force: Independent Regulatory Agencies and Elected Politicians in Europe. University College London, School of Public Policy Working Paper 13.Google Scholar
  84. Verhoest, Koen u.a. (2005): The Study of Organisational Autonomy: A Conceptual Review. In: Public Administration and Development 23, 101–118.Google Scholar
  85. ZEIT, Die, Nr. 29 vom 18.7.2005: Was bewegt ... Matthias Kurth.Google Scholar
  86. Ziller, Jaques (2001): European Models of Government: Towards a Patchwork with Missing Pieces. In: Parliamentary Affairs 54, 102–119.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

  1. 1.FernuniversitÄt HagenDeutschland

Personalised recommendations