Advertisement

Die Souveränität des Terrorismus. Ursachen, Konsequenzen, Bewältigungschancen.

Chapter

Zusammenfassung

Dekonstruktivistisch orientierten Analysen wird zumeist ihre vermeintlich nur negative Kritikfähigkeit vorgeworfen. Am Beispiel der Auseinandersetzung mit dem religiösen und politisch motivierten fundamentalistischen Terrorismus soll hier im Gegensatz zu diesem Vorurteil gezeigt werden, dass der Dekonstruktivismus einen wesentlichen Beitrag zur Aufklärung eines gesellschaftlichen Problems leisten kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adonis (2001): Die Sackgasse der Moderne in der arabischen Gesellschaft. In: Heller, Edmute/Hassouna Mosbahi (Hrsg.): Islam, Demokratie, Moderne: aktuelle Antworten arabische Denker. München: 62-71.Google Scholar
  2. Agamben, Giorgio (2001): Mittel Ohne Zweck. Noten zur Politik. Freiburg/Berlin.Google Scholar
  3. Agamben, Giorgio (2002): Homo sacer. Die souveräne Macht und das nackte Leben. Frankfurt am Main.Google Scholar
  4. Agamben, Giorgio (2004): Ausnahmezustand. (Homo sacer II.1) Frankfurt am Main.Google Scholar
  5. Ali, Tariq (2001): Krieg der Kulturen – Clash of Civilizations? In: Hoffmann, Hilmar/ Wilfried F. Schoeller (Hrsg.): Wendepunkt 11. September. Terror, Islam und Demokratie. Köln: 142-150.Google Scholar
  6. Amanat, Abbas (2002): Macht durch Gewalt: Die Neuerfindung des islamischen Extremismus. In: Talbott, Strobe/ Nayan Chanda (Hrsg.): Das Zeitalter des Terrots. Amerika und die Welt nach dem 11. September. München/Berlin: 36-61.Google Scholar
  7. Appleby, Scott R. (2000): The Ambivalence of the Sacred. Religion, Violence, and Reconciliation. Lanham.Google Scholar
  8. Arkoun, Mohammed (2001): Religion und Demokratie: Das Beispiel Islam. In: Heller, Edmute/Hassouna Mosbahi (Hrsg.): Islam, Demokratie, Moderne: aktuelle Antworten arabische Denker. München: 138-153.Google Scholar
  9. Bade, Klaus J./Rainer Münz (Hrsg.) (2000): Migrationsreport 2000. Fakten – Analysen – Perspektiven. Bonn.Google Scholar
  10. Bade, Klaus J./Rainer Münz (Hrsg.) (2002): Migrationsreport 2002. Frankfurt am Main/ New York.Google Scholar
  11. Baecker, Dirk/Peter Krieg/Fritz B. Simon (Hrsg.) (2002): Terror im System. Der 11. September 2001 und seine Folgen. Heidelberg.Google Scholar
  12. Barber, Benjamin R. (2002): Ein Krieg „jeder gegen jeden“: Terror und die Politik der Angst. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 18: 7-16.Google Scholar
  13. Baudrillard, Jean (2002): Der Geist des Terrorismus. Wien.Google Scholar
  14. Beck, Ulrich (2002): Das Schweigen der Wörter. Über Terror und Krieg. Frankfurt am Main.Google Scholar
  15. Beck, Ulrich (2003): Das Meta-Machtspiel der Weltpolitik. Kritik des methodologischen Nationalismus. In: Nassehi, Armin/Markus Schroer (Hrsg.): Der Begriff des Politischen. (Sonderband 14; Soziale Welt) Baden-Baden: 45-70.Google Scholar
  16. Benjamin, Walter (1978): Zur Kritik der Gewalt. In: Benjamin, Walter (Hrsg.): Zur Kritik der Gewalt und andere Aufsätze. (Mit einem Nachwort versehen von Herbert Marcuse) Frankfurt am Main: 29-65.Google Scholar
  17. Bielefeldt, Heiner (2006): Zur Unvereinbarkeit von Folter und Rechtsstaatlichkeit. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 36: 3-8.Google Scholar
  18. Bittner, Jochen (2005): Bürger, frei zum Abschuss. In: DIE ZEIT, Nr. 45, 3. November 2005: 7.Google Scholar
  19. Bourhis, Richard Y./Cline L. Moise/Stéphane Perreault/Senéca (1997): Immigration und Multikulturalismus in Kanada: Die Entwicklung eines interaktiven Akkulturationsmodells. In: Mummendey, Amáelie/Bernd Simon (Hrsg.): Identität und Verschiedenheit. Zur Sozialpsychologie der Identität in komplexen Gesellschaften. Bern/ Göttingen/Toronto/Seattle: 63-107.Google Scholar
  20. Brugger, Winfried (2006): Einschränkung des absoluten Folterverbots bei Rettungsfolter? In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 36: 9-15.Google Scholar
  21. Bruha, Thomas (2004): „Neue Kriege“: Neue Völker. In: Wissenschaft und Frieden, 2004-1; http://www.iwif.de/wf104-30.htm (Aufruf vom 12.12.2005).
  22. Brücher, Gertrud (2004): Postmodernr Terrorismus. Zur Neubegründung von Menschenrechten aus systemtheoretischer Perspektive. Opladen.Google Scholar
  23. Chomsky, Noam (2002): The Attack. Hintergründe und Folgen. Hamburg/Wien.Google Scholar
  24. Clam, Jean (2004): Kontingenz, Paradox, Nur-Vollzug. Grundprobleme einer Theorie der Gesellschaft. Konstanz.Google Scholar
  25. Clausewitz, Carl von (2002): Vom Kriege. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  26. Crenshaw, Martha (1981): The Causes of Terrorism. In: Comparative Poltics, 13: 379-399.CrossRefGoogle Scholar
  27. Crenshaw, Martin (1991): How Terrorism Declines. In: McCauley, Clark (Hrsg.): Terrorism Research and Public Policy. London: 69-87.Google Scholar
  28. Creveld van, Martin (1998): Die Zukunft des Krieges. München.Google Scholar
  29. Daase, Christopher (2001): Zum Wandel der amerikanischen Terrorismusbekämpfung. Der 11. September und die Folgen. In: Mittelweg 36, Jg. 10, Nr. 6: 35-48.Google Scholar
  30. Dartnell, Michael (o.A.): International Counter-Terrorism Measures since 9/11: Trends, Gaps and Challenges. In: International Crime and Terrorism, http://www.dfait-maeci.ge.ca/internationalcrime/executive.
  31. Derrida, Jaques (1974): Die Schrift und die Differenz. Frankfurt am Main.Google Scholar
  32. Derrida, Jaques (1991): Gesetzeskraft. Der „mystische Grund der Autorität“. Frankfurt am Main.Google Scholar
  33. Dahrendorf, Ralf (1991): Die offene Gesellschaft und ihre Ängste. In: Zapf, Wolfgang (Hrsg.): Die Modernisierung moderner Gesellschaften. Verhandlungen des 25-Deutschen Soziologentages in Frankfurt am Main 1990. Frankfurt am Main/New York: 140-150.Google Scholar
  34. Diner, Dan (1993): Weltordnungen. Über Geschichte und Wirkung von Recht und Macht. Frankfurt am Main.Google Scholar
  35. Eisenstadt, Shmuel N. (2000): Die Vielfalt der Moderne. Weilerswist.Google Scholar
  36. Esposito, John L. (1999): The Islamic Threat: Myth or Reality? New York/Oxford.Google Scholar
  37. EU (1991): Europäische) Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten (4.11.1950) In: Randelzhofer, Albrecht (Hrsg.): Völkerrechtliche Verträge. Nördlingen: 160-180.Google Scholar
  38. Garz¢n, Baltasar (2001): Die einzige Antwort auf den Terror. Die Sprache des Rechts und der Richter. In: Hoffmann, Hilger/Wilfried F. Schoeller (Hrsg.): Wendepunkt 11. September 2001. Terror, Islam und Demokratie. Köln: 199-205.Google Scholar
  39. Giddens, Anthony (1994): Beyond left and and right. The future of radical politicy. Stanford, California.Google Scholar
  40. Goytisolo, Juan (2004): Gläserne Grenzen. Einwände und Anstöße. Frankfurt am Main.Google Scholar
  41. Grimm, Dieter (2002): Das staatliche Gewaltmonopol. In: Heitmeyer, Wilhelm/John Hagan (Hrsg.): Internationales Handbuch der Gewaltforschung. Wiesbaden: 1297-1313.Google Scholar
  42. Gross, Raphael (2005): Carl Schmitt und die Juden. Eine deutsche Rechtslehre. Erweiterte Ausgabe. Frankfurt am Main.Google Scholar
  43. Habermas, Jürgen (2004): Der gespaltene Westen. (Kleine Politische Schriften X) Frankfurt am Main.Google Scholar
  44. Habermas, Jürgen/Jaques Derrida (2006): Philosophie in Zeiten des Terrors. Zwei Gespräche, geführt, eingeleitet und kommentiert von Giovanna Borradori. Hamburg.Google Scholar
  45. Hanagan, Michael (2002): Gewalt und die Entstehung von Staaten. In: Heitmeyer, Wilhelm/John Hagan (Hrsg.): Internationales Handbuch der Gewaltforschung. Wiesbaden: 153-176.Google Scholar
  46. Hewitt, Christopher (1984): The Effectiveness of Anti-Terrorist Policies. Lanham.Google Scholar
  47. Hill, Charles (2002): Mythos und Realität des arabischen Terrorismus. In: Talbott, Strobe/ Nayan Chanda (Hrsg.): Das Zeitalter des Terros. Amerika und die Welt nach dem 11. September. Müchen/Berlin: 87-113.Google Scholar
  48. Hirschmann, Kai (2003): Terrorismus. Hamburg.Google Scholar
  49. Hitzler, Ronald/Jo Reichertz (Hrsg.) (2003): Irritierte Ordnung. Die gesellschaftliche Verarbeitung von Terror. Konstanz.Google Scholar
  50. Hoffman, Bruce (1999): Terrorismus – der unerklärte Krieg. Neue Gefahren politischer Gewalt. Frankfurt am Main.Google Scholar
  51. Hoffman, Bruce (2001): Die Anschläge im Kontext. In: Hoffmann, Hilger/Wilfried F. Schoeller, (Hrsg.): Wendepunkt 11. September 2001. Terror, Islam und Demokratie. Köln: 42-52.Google Scholar
  52. Hondrich, Karl Otto (2002): Wieder Krieg. Frankfurt am Main.Google Scholar
  53. Huntington, Samuel P. (1997): The Clash of Civilizations and the Remaking of World Order. New York.Google Scholar
  54. Jain, Anil K. (2003): „Terror“ oder die Normalität des Schreckens. In: Hitzler, Ronald/Jo Reichertz (Hrsg.): Irritierte Ordnung. Die gesellschaftliche Verarbeitung von Terror. Konstanz: 31-49.Google Scholar
  55. Juergensmeyer, Mark (2001): Terror in the Mind of Good. The Global Rise of Religious Violence. Berkeley: 2. updated. ed.Google Scholar
  56. Junge, Matthias (2003): Die Deutungen des 11. September in ausgewälten Tageszeitungen. In: Hitzler, Ronald/Jo Reichertz (Hrsg.): Irritierte Ordnung. Die gesellschaftliche Verarbeitung von Terror. Konstanz: 125-137Google Scholar
  57. Koh, Harold Hingju (2002): Die Bewahrung amerikanischer Werte. Herausforderung im Innern und Äußern. In: Talbott, Strobe/Nayan Chanda (Hrsg.): Das Zeitalter des Terrors. Amerika und die Welt nach dem 11. September. München/Berlin: 139-161.Google Scholar
  58. Krech, Volkhard (1999): Religionssoziologie. Bielefeld.Google Scholar
  59. Laqueur, Walter (1987): Terrorismus. Die globale Herausforderung. Berlin.Google Scholar
  60. Lash, Scott (1996): Postmodern Ethics. The Missing Ground. In: Theory, Culture & Society, Vol. 13(2): 91-104.CrossRefGoogle Scholar
  61. Lawrence, Bruce B. (1998): Shattering the Myth: Islam Beyond Violence. Princeton.Google Scholar
  62. Lewis, Bernhard (1998): Der Atem Allahs. Die islamische Welt und der Westen – Kampf der Kulturen? München.Google Scholar
  63. Luhmann, Niklas (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft. 2 Bde. Frankfurt am Main.Google Scholar
  64. Luhmann, Niklas (2000): Die Politik der Gesellschaft. (Herausgegeben von André Kieserling) Frankfurt am Main.Google Scholar
  65. Max-Planck-Institut für Völkerrecht: Kampf gegen den Terrorismus: Quo vadis Völkerrecht? Pressemitteilung zur Fachtagung „Terrorism as a Challenge for National and International Law“ am 24.1/25.1.2003 in Heidelberg. http://mpg.de/bilderBerichteDokumente/dokumentation/pressemitteilungen/200… (Aufruf vom 12.12.2005).
  66. Mayntz, Renate (2004): Orgnizational Forms of Terrorism. Hierarchy, Network, or a Type sui generis? Köln: MPIf6, Disc.-P.04/4.Google Scholar
  67. Merkel, Wolfgang (2003): Religion, Fundamentalismus und Demokratie. In: Schluchter, Wolfgang (Hrsg.): Fundamentalismus, Terrorimus, Krieg. Weilerswist: 61-85.Google Scholar
  68. Nedelmann, Birgitta (1999): Der Selbstmordbomber. Zur symbolischen Kommunikation extremer politischer Gewalt. In: Gerhards, Jürgen/Ronald Hitzler (Hrsg.): Eigenwilligkeit und Rationalität sozialer Prozesse. Festschrift zum 65. Geburtstag von Friedhelm Neidhardt. Opladen: 379-414.Google Scholar
  69. Neidhardt, Friedhelm (1982): Entstehungsbedingungen des Terrorismus. In: Angewandte Sozialforschung, Jg.10: 151-160.Google Scholar
  70. Neidhardt, Friedhelm (1985): Große Wirkungen kleiner Reize – symbolisch vermittelt. Zur Soziologie des Terrorismus. In: Lutz, Burkart (Hrsg.): Soziologie und gesellschaftliche Entwicklung. Verhandlungen des 22. Deutschen Soziologentages in Dortmund 1984. Frankfurt am Main/New York: 322-333.Google Scholar
  71. Paris, Rainer (1989): Der kurze Atem der Provokation. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 41: 33-52.Google Scholar
  72. Popper, Karl (1968): Die offene Gesellschaft und ihre Feinde. Bd.1: Der Zauber Platons. Bd.2: Falsche Propheten: Hegel, Marx und die Folgen. Tübingen.Google Scholar
  73. Ranstorp, Magns (1996): Terrorism in the Name of Religion. In: Journal of International Affairs 50: 41-62.Google Scholar
  74. Rapoport, David C. (1984): Fear and Trembling. Terrorism in three Religious Traditions. In: The American Political Science Review, Vol. 78, No. 3: 658-677.CrossRefGoogle Scholar
  75. Reinares, Fernando (2002): Terrorismus. In: Hitmeyer, Wilhelm/John Hagan (Hrsg.): Internationales Handbuch der Gewaltforschung. Wiesbaden: 390-405.Google Scholar
  76. Rorty, Richard (1989): Kontingenz, Ironie und Solidarität. (Übersetzt von Christa Krüger) Frankfurt am Main.Google Scholar
  77. Scheerer, Sebastian (2002): Die Zukunft des Terrorismus. Drei Szenarien. Lüneburg.Google Scholar
  78. Schluchter, Wolfgang (2003): Einleitung: Fundamentalismus, Terrorismus, Krieg. In: Schluchter, Wolfgang (Hrsg.): Fundamentalismus, Terrorimus, Krieg. Weilerswist: 9-23.Google Scholar
  79. Schluchter, Wolfgang (Hrsg.) (2003): Fundamentalismus, Terrorismus, Krieg. Weilerswist.Google Scholar
  80. Schmitt, Carl (1995): Theorie des Partisanen. Zwischenbemerkungen zum Begriff des Politischen. Berlin.Google Scholar
  81. Schmitt, Carl (2002): Der Begriff des Politischen. Berlin.Google Scholar
  82. Schmitt, Carl (2004): Politische Theologie. Vier Kapitel zur Lehre von der Souveränität. Berlin.Google Scholar
  83. Shaw, Martin (1991): Post-Military Society. Militarism, Demilitarization and War at the End of the Twentieth Century. Cambridge.Google Scholar
  84. Sofsky, Wolfgang (2001): Elemente des Terrors. In: Hoffmann, Hilger/Wilfried F. Schoeller (Hrsg.): Wendepunkt 11. September 2001. Terror, Islam und Demokratie. Köln: 27-41.Google Scholar
  85. Steinberg, Guido (2005): Der nahe und der ferne Feind. Die Netzwerke des iaslamistischen Terrorismus. München.Google Scholar
  86. Tarabischi, George (2001): Die anthropologische Wunde in unserer Beziehung zum Westen. In: Heller, Edmute/Hassouna Mosbahi (Hrsg.): Islam, Demokratie, Moderne: aktuelle Antworten arabische Denker. München: 72-83.Google Scholar
  87. Tetzlaff, Rainer (2002): Der 11. September und danach: Unilateralismus der Hegemoni-almacht USA als Herausforderung für die europäiche Politik. Ein Plädoyer für europäischen Multilateralismus auf der Basis gemeinsamer Erfahrungen, konvergierender Interessen und gleicher Werte. In: Peripherie, Nr.88, Jg.22: 433-462.Google Scholar
  88. Tibi, Bassam (1991): Die Krise des modernen Islam. Frankfurt am Main.Google Scholar
  89. Tibi, Bassam (1992): Islamischer Fundamentalismus, moderne Wissenschaft und Technologie. Frankfurt am Main.Google Scholar
  90. Tibi, Bassam (2001a): Die neue Weltunordnung. Westliche Dominanz und islamischer Fundamentalismus. München.Google Scholar
  91. Tibi, Bassam (2001b): Eine neue Welt(un)ordnung? In: Gewerkschaftliche Monatshefte 11-12: 618-624.Google Scholar
  92. Townshend, Charles (2005): Terrorismus. Eine kurze Einführung. Stuttgart.Google Scholar
  93. Trotha, Trutz von/Georg Klute (2003): Politik und Gewalt oder Beobachtunen und Anmerkungen über das „Kalaschsyndrom“ In: Nassehi, Armin/Markus Schroer (Hrsg.): Der Begriff des Politischen. (Sonderband 14; Soziale Welt) Baden-Baden: 491-517.Google Scholar
  94. UN (1948): Charta der Vereinten Nationen. New York.Google Scholar
  95. UN (1991): Abkommen, betreffend die Gesetze und Gebräuche des Landkriegs (IV. H Haager Abkommen) In: Randelzhofer, Albrecht (Hrsg.): Völkerrechtliche Verträge. Nördlingen: 595-605.Google Scholar
  96. UN (1991): Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, verkündet von der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 10. Dezember 1948. In: Randelzhofer, Albrecht (Hrsg.): Völkerrechtliche Verträge. Nördlingen: 149-155.Google Scholar
  97. UN (1991): Übereinkommen gegen Folter und andere grausam, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe. (10.12.1984) In: Randelzhofer, Albrecht (Hrsg.): Völkerrechtliche Verträge. Nördlingen: 255-269.Google Scholar
  98. UN (1999): International Convention for the Suppression of the Financing of Terrorism. UN.Google Scholar
  99. UN Sicherheitsrat (2001): Resolution 1368 vom 12. September 2001. UN.Google Scholar
  100. UN Sicherheitsrat (2001): Resolution 1373 vom 28. September 2001. UN.Google Scholar
  101. Waldmann, Peter (2001): Terrorismus – unterschätzte oder überschätzte Bedrohung. In: Leggewie, Claus/Richard Münch (Hrsg.): Politik im 21. Jahrhundert. Frankfurt am Main: 390-404.Google Scholar
  102. Waldmann, Peter (2005): Terrorismus. Provokation der Macht. München.Google Scholar
  103. Weber, Max (1985): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie. (Besorgt von Johannes Winckelmann) Tübingen.Google Scholar
  104. Wilkinson, Paul (2000): Terrorism versus Democracy: the Liberal State Response. London.Google Scholar
  105. Young, Brigitte/Simon Hegelich (2001): „Neue Weltordnung“: Nach dem 11. September bleibt vieles, wie es war. In: PROKLA, Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft, H.125, Jg. 31: 523-539.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2007

Authors and Affiliations

  1. 1.Soziologische Theorien und Theoriegeschichte am Institut für Soziologie und DemographieUniversität Rostock 

Personalised recommendations