Advertisement

Die deutschsprachige Kriminologie der Gegenwart Kritische Analyse anhand deutschsprachiger kriminologischer Lehrbücher

Chapter

Auszug

Die deutschsprachige Kriminologie gehört weder zur Weltspitze noch zur europäischen Führung. Das soll angeblich daran liegen, dass das starke Strafrecht im deutschsprachigen Raum die Kriminologie erdrückt (so bereits Radzinowicz 1961, 39–62; vgl. auch Robert 1994, 51–56). Viel wahrscheinlicher ist es indessen, dass die deutschsprachige Kriminologie einen „Sonderweg“ (Sack 1988, 31) geht, sich in die internationale, positivistisch-sozialwissenschaftliche Hauptströmung nur unzulänglich einordnet, sich in internen Streitigkeiten erschöpft und nur wenig fruchtbare, empirische Forschungsergebnisse zum internationalen Diskurs beiträgt (Renzetti 2002, 437). Die Kriminologie ist zwar in Europa entstanden. Im 20. Jahrhundert hat sich aber in den USA eine Hauptrichtung herausgebildet (H.J. Schneider 2005a, 299–318), die sich in der englischsprachigen Welt ausgebreitet hat und der sich auch die Mehrzahl der europäischen Länder anzuschließen beginnen (H.J. SchneideR 2005b, 267–275). Diese Hauptrichtung ist folgendermaßen gekennzeichnet (Jensen 2005, 341):
  • Wegen der Vielseitigkeit des kriminologischen Problemfeldes ist sie offen für nahezu alle Ursachen-Theorien. Es hat sich allerdings ein Schwerpunkt bei den kriminalsoziologischen, psychologischen und sozialpsychologischen Theorien entwickelt (Akers, Sellers 2004; Lilly, Cullen, Ball 2002; Vold, Bernard, Snipes 2002).

  • Die Hauptrichtung bevorzugt sozialstrukturelle, Theorien, z.B. die Theorie der sozialen Desorganisation, Sozialprozesstheorien, z.B. die kognitivsoziale Lerntheorie, die Kontrolltheorien, die soziale Interaktionstheorie, die Lebenslauf- und Entwicklungstheorien und die viktimologischen Theorien, z.B. die Routine-Aktivitäts-Theorie (H.J. Schneider 2000, 387–394).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adler, Freda/ Mueller, Gerhard O.W./ Laufer, William. S.: Criminology. 5. Aufl. Boston, Burr Ridge/Ill., Dubuque/IA u.a. 2004.Google Scholar
  2. Akers, Ronald L./ Sellers, Christine S.: Criminological Theories. 4. Aufl. Los Angeles/CA 2004.Google Scholar
  3. Albrecht, Peter-Alexis: Kriminologie. 2. Aufl. München 2002.Google Scholar
  4. Andrews, Don/ Bonta, James: The Psychology of Criminal Conduct. 3. Aufl. Cincinnati/OH, 2003.Google Scholar
  5. Aschaffenburg, Gustav: Das Verbrechen und seine Bekämpfung. Heidelberg 1903.Google Scholar
  6. Aschaffenburg, Gustav: Psychiatrie und Strafrecht. Köln 1928.Google Scholar
  7. Aschaffenburg, Gustav: Crime and Its Repression (1913). Nachdruck: Montclair/NJ 1968.Google Scholar
  8. Bachman, Ronet/ Schutt, Russell K.: The Practice of Research in Criminology and Criminal Justice. 2. Aufl. Thousand Oaks, London, New Delhi 2003.Google Scholar
  9. Barlow, Hugh D./ Kauzlarich, David: Introduction to Criminology. 8. Auflage. Upper Saddle River/NJ 2002.Google Scholar
  10. Bartol, Curt R./ Bartol, Anne M.: Criminal Behavior. 7. Aufl. Upper Saddle River/NJ 2005.Google Scholar
  11. Best, Joel: Deviance: The Constructionist Stance. In: Adler, Patricia A./ Adler, Peter (Hrsg.): Constructions of Deviance. 4. Aufl. Belmont/CA, Singapore, South Melbourne u.a. 2003, 90–93.Google Scholar
  12. Blackburn, Ronald: The Psychology of Criminal Conduct. Chichester, New York, Brisbane, u.a. 1994. Bock, Michael: Kriminologie. 2. Aufl. München. 2000.Google Scholar
  13. Brown, Stephen E.: Criminology: Definition. In: Wright, Richard A./ Miller, J. Mitchell (Hrsg.): Encyclopedia of Criminology. Band 1. New York, London 2005, 339/340.Google Scholar
  14. Brown, Stephen E./ Esbensen, Finn-Aage/ Geis, Gilbert: Criminology. 5. Aufl. Cincinnati/OH 2004.Google Scholar
  15. Bussmann, Kai-D/ Kreissl, Reinhard (Hrsg.): Kritische Kriminologie in der Diskussion. Opladen 1996.Google Scholar
  16. Carrington, Kerry/ Hogg Russell (Hrsg.): Critical Criminology. Devon/UK 2002.Google Scholar
  17. Carver, Charles S./ Scheier, Michael F.: Perspectives on Personality. 5. Aufl. Mexico City, Montreal, Toronto u.a. 2004.Google Scholar
  18. Champion, Dean J.: Research Methods for Criminal Justice and Criminology. 2. Aufl. Upper Saddle River/NJ 2000.Google Scholar
  19. Conklin, John E.: Criminology. 8. Aufl. Boston, New York, San Francisco u.a. 2004.Google Scholar
  20. Doerner, William G./ Lab, Steven P.: Victimology. 3. Aufl. Cincinnati/OH 2002.Google Scholar
  21. Eisenberg, Ulrich: Kriminologie. 6. Aufl. München 2005.Google Scholar
  22. Exner, Franz: Kriminalbiologie. Hamburg 1944.Google Scholar
  23. Exner, Franz: Kriminalistischer Bericht über eine Reise nach Amerika. Berlin, Leipzig 1935.Google Scholar
  24. Exner, Franz: Kriminologie. 3. Aufl. Berlin, Göttingen, Heidelberg 1949.Google Scholar
  25. Ferrell, Jeff/ Sanders, Clinton R. (Hrsg.): Cultural Criminology. Boston 1995.Google Scholar
  26. Fishbein, Diana: Biobehavioral Perspectives in Criminology. Belmont/CA, Stamford/CT, London 2001.Google Scholar
  27. Frey, Erwin: Der frühkriminelle Rückfallsverbrecher. Basel 1951.Google Scholar
  28. Glueck, Sheldon/ Glueck, Eleanor: Unraveling Juvenile Delinquency. Cambridge/Mass. 1950.Google Scholar
  29. Glueck, Sheldon/ Glueck, Eleanor: Delinquents and Nondelinquents in Perspective. Cambridge/Mass. 1968.Google Scholar
  30. Göppinger, Hans: Die Bedeutung der Psychopathologie für die Kriminologie. In: Kranz, Heinrich (Hrsg.): Psychopathologie heute. Stuttgart 1962, 316–321.Google Scholar
  31. Göppinger, Hans: Kriminologie. 4. Aufl. München 1980.Google Scholar
  32. Göppinger, Hans: Der Täter in seinen sozialen Bezügen. Berlin, Heidelberg u.a. 1983.Google Scholar
  33. Göppinger, Hans: Angewandte Kriminologie. Berlin, Heidelberg u.a. 1985.Google Scholar
  34. Göppinger, Hans: Kriminologie am Scheideweg. In: Göppinger, Hans/ Bock, Michael/ Böhn, Alexander: Kriminologie. 5. Aufl. München 1997, VII–XIII.Google Scholar
  35. Göppinger, Hans/ Bock, Michael/ Böhn, Alexander: Kriminologie. 5. Aufl. München 1997.Google Scholar
  36. Goode, Erich: Deviant Behavior. 6. Aufl. Upper Saddle River/NJ 2001.Google Scholar
  37. Hagan, Frank E.: Introduction to Criminology. Belmont/CA, Stamford/CT, London u.a. 2002.Google Scholar
  38. Hare, Robert D.: Without Conscience — The Disturbing World of the Psychopaths Among Us. New York, London 1993.Google Scholar
  39. Hare, Robert D.: Psychopathy — A Clinical Construct Whose Time Has Come. In: Criminal Justice and Behavior, 23 (1996), 25–54.CrossRefGoogle Scholar
  40. Hare, Robert D.: Psychopaths and Their Nature. In: Raine, Adrian/ Sanmartín, José (Hrsg.): Violence and Psychopathy. New York, Boston, Dordrecht u.a. 2001, 5–34.Google Scholar
  41. Henry, Stuart: Critical Criminology. In: Wright, Richard A/ Miller, J. Mitchell (Hrsg.): Encyclopedia of Criminology. Band 1. New York, London 2005, 347–351.Google Scholar
  42. Henry, Stuart/ Milovanovic, Dragan: Constitutive Criminology. London, Thousand Oaks, New Delhi 1996.Google Scholar
  43. Hess, Henner/ Scheerer, Sebastian: Was ist Kriminalität? In: Kriminologisches Journal. 29 (1997), 83–155.Google Scholar
  44. Jenkins, Philip: Using Murder — The Social Construction of Serial Homicide. New York 1994.Google Scholar
  45. Jensen, Gary: Criminology: Historical Development. In: Wright, Richard A./ Miller, J. Mitchell (Hrsg.): Encyclopedia of Criminology. Band 1: New York, London 2005, 341–347.Google Scholar
  46. Kaiser, Günther: Viktimologie. In: Festschrift für Horst Schüler-Springorum. Köln, Berlin, Bonn u.a. 1993, 3–17.Google Scholar
  47. Kaiser, Günther: Kriminologie. 3. Aufl. Heidelberg 1996.Google Scholar
  48. Kaiser, Günther: „Die Erfindung des Verbrechers“ — zur Geschichte der Kriminologie in Deutschland. In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform. 85 (2002), 451–460.Google Scholar
  49. Karmen, Andrew: Crime Victims. 5. Aufl. Belmont/CA, Singapore, London u.a., 2004.Google Scholar
  50. Killias, Martin: Grundriss der Kriminologie. Bern 2002.Google Scholar
  51. Kunz, Karl-Ludwig: Kriminologie. 4. Aufl. Bern, Stuttgart, Wien, 2004.Google Scholar
  52. Lange, Richard: Das Rätsel Kriminalität. Frankfurt/M. 1970.Google Scholar
  53. Lanier, Mark M./ Henry, Stuart: Essential Criminology. Boulder/Col., Oxford 1998.Google Scholar
  54. Laub, John H.: The Life Course of Criminology in the United States: The American Society of Criminology 2003-Presidential Address. In: Criminology. 42 (2004), 1–26.CrossRefGoogle Scholar
  55. Laub, John H./ Sampson, Robert: The Sutherland-Glueck Debate: On the Sociology of Criminological Knowledge. In: American Journal of Sociology. 96 (1991), 1402–1440.CrossRefGoogle Scholar
  56. Lenz, Adolf: Grundriss der Kriminalbiologie. Wien 1927.Google Scholar
  57. Lilly, J. Robert/ Cullen, Francis T./ Ball, Richard A.: Criminological Theory. 3. Aufl. Thousand Oaks, London, New Delhi 2002.Google Scholar
  58. Liszt, Franz von: Strafrechtliche Vorträge und Aufsätze. 2. Band, Berlin 1905.Google Scholar
  59. Marshall, William L.: Adult Sexual Offenders Against Women. In: Hollin, Clive R. (Hrsg.): Handbook of Offender Assessment and Treatment. Chichester, New York, Weinheim 2001, 333–348.Google Scholar
  60. Maxfield, Michael G./ Babbie, Earl: Research Methods for Criminal Justice and Criminology. 3. Aufl. Belmont/CA, Stamford/CT, London u.a. 2001.Google Scholar
  61. Meadows, Robert J.: Understanding Violence and Victimization. 3. Aufl. Upper Saddle River/NJ 2004.Google Scholar
  62. Meier, Bernd-Dieter: Kriminologie. München 2003.Google Scholar
  63. Mergen, Armand: Kriminologie. Berlin, Frankfurt/M. 1967; 2. Aufl. München 1978; 3. Aufl. 1995.Google Scholar
  64. Mezger, Edmund: Kriminalpolitik und ihre kriminologischen Grundlagen. Stuttgart 1944.Google Scholar
  65. Mezger, Edmund: Kriminologie. München, Berlin 1951.Google Scholar
  66. Miller, J. Mitchell: Criminology as Social Science. In: Wright, Richard A./ Miller, J. Mitchell (Hrsg.): Encyclopedia of Criminology. Band 1, New York, London, 2005, 337–339.Google Scholar
  67. Milovanovic, Dragan: Postmodern Criminology. New York, London 1997.Google Scholar
  68. Mischel, Walter/ Shoda, Yuichi/ Smith, Ronald E.: Introduction to Personality. Toward an Integration. 7. Aufl. Columbus/OH, 2004.Google Scholar
  69. Nedopil, Norbert: Der dissoziale Rückfalltäter — Welchen Beitrag leistet die Psychopathieforschung? In: Bauhofer, Stefan/ Bolle, Pierre-H./ Dittmann, Volker (Hrsg.): „Gemeingefährliche“ Straftäter. Chur, Zürich 2000, 237–256.Google Scholar
  70. Radzinowicz, Leon: In Search of Criminology. London, Melbourne, Toronto 1961.Google Scholar
  71. Raine, Adrian: The Psychopathology of Crime — Crime Behavior as a Clinical Disorder. San Diego, New York, Boston 1993.Google Scholar
  72. Reckless, Walter C.: American Criminology. In: Criminology. 8 (1970), 4–20.CrossRefGoogle Scholar
  73. Reckless, Walter C.: The Crime Problem. 5. Aufl. New York 1973.Google Scholar
  74. Renzetti, Claire M.: Criminology. In: Levinson, David (Hrsg.): Encyclopedia of Crime and Punishment. Band 1. Thousand Oaks, London, New Delhi 2002, 433–437.Google Scholar
  75. Robert, Philippe: Crime Research in the European Union. In: Albrecht, Hans-Jörg/ Kürzinger, Josef (Hrsg.): Kriminologie in Europa-Europäische Kriminologie? Freiburg i. Br. 1994, 51–56.Google Scholar
  76. Ross, Jeffrey Ian (Hrsg.): Cutting the Edge. London 1998.Google Scholar
  77. Rossi, Peter/ Lipsey, Mark W./ Freeman, Howard E.: Evaluation. 7. Aufl. Thousand Oaks, London, New Delhi 2004.Google Scholar
  78. Sack, Fritz: Neue Perspektiven in der Kriminologie. In: Sack, Fritz/ König, René (Hrsg.): Kriminalsoziologie. Frankfurt/M. 1968, 431–475.Google Scholar
  79. Sack, Fritz: Definition von Kriminalität als politisches Handeln: der labeling approach. In: Arbeitskreis Junger Kriminologen (Hrsg.): Kritische Kriminologie. München 1974, 19–43.Google Scholar
  80. Sack, Fritz: Probleme der Kriminalsoziologie. In: König, René (Hrsg.): Handbuch der empirischen Sozialforschung. Band 12: Wahlverhalten, Vorurteile, Kriminalität. 1978, 192–492.Google Scholar
  81. Sack, Fritz: Wege und Umwege der deutschen Kriminologie in und aus dem Strafrecht. In: Janssen, Helmut/ Kaulitzky, Reiner/ Michalowski, Raymond (Hrsg.): Radikale Kriminologie. Bielefeld 1988, 9–34.Google Scholar
  82. Sack, Fritz: Das Elend der Kriminologie und Überlegungen zu seiner Überwindung. In: Robert, Philippe: Strafe, Strafrecht, Kriminologie. Paris 1990, 15–55.Google Scholar
  83. Sack, Fritz: Kritische Kriminologie. In: Kaiser, Günther/ Kerner, Hans-Jürgen/ Sack, Fritz/ Schellhoss, Hartmut (Hrsg.): Kleines Kriminologisches Wörterbuch. 3. Aufl. Heidelberg 1993, 329–338.Google Scholar
  84. Scheerer, Sebastian: Vorsicht vor dem „radikalen Konstruktivismus“. In: Althoff, Martina/ Cremer-Schäfer, Helga/ Löschper, Gabriele/ Reinke, Herbert/ Smaus, Gerlinda (Hrsg.): Integration und Ausschließung. Baden-Baden 2001, 243–254.Google Scholar
  85. Schneider, Hans Joachim: Entwicklungstendenzen ausländischer und internationaler Kriminologie. In: Juristenzeitung. 1966, 369–381.Google Scholar
  86. Schneider, Hans Joachim: Psychologie des Verbrechens. In: Sieverts, Rudolf/ Schneider, Hans Joachim (Hrsg.): Handwörterbuch der Kriminologie, Band 2, Berlin, New York 1977, 415–458.Google Scholar
  87. Schneider, Hans Joachim: Hauptrichtungen der Kriminologie. In: Schneider, Hans Joachim (Hrsg.): Die Psychologie des 20. Jahrhunderts. Band 14: Auswirkungen auf die Kriminologie. Zürich. 1981, 63–95.Google Scholar
  88. Schneider, Hans Joachim: Kriminologie. Berlin, New York 1987.Google Scholar
  89. Schneider, Hans Joachim: Kriminologie 2000: Neue Theorieansätze und ihre empirische Bestätigung. In: Juristenzeitung. 55 (2000), 387–394.Google Scholar
  90. Schneider, Hans Joachim: Kriminologie für das 21. Jahrhundert. Schwerpunkte und Fortschritte der internationalen Kriminologie — Überblick und Diskussion. Münster, Hamburg London 2001.Google Scholar
  91. Schneider, Hans Joachim: Die Europäische Gesellschaft für Kriminologie. In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform. 86 (2003a), 225–231.Google Scholar
  92. Schneider, Hans Joachim: Die Amerikanische Gesellschaft für Kriminologie. In: Monatschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform. 86 (2003b), 310–319.Google Scholar
  93. Schneider, Hans Joachim: Die Internationale Gesellschaft für Kriminologie. In: Monatschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform. 86 (2003c), 464–477.Google Scholar
  94. Schneider, Hans Joachim: Der Ursprung der Weltkriminologie der Gegenwart. In: Saar, Stefan Chr./ Roth, Andreas/ Hattenhauer, Christian (Hrsg.): Recht als Erbe und Aufgabe, Festschrift für Heinz Holzhauer. Berlin 2005a, 299–318.Google Scholar
  95. Schneider, Hans Joachim: Kriminologie in Europa. In: Kriminalistik. 59 (2005b), 267–275.Google Scholar
  96. Schneider, Kurt: Die Psychopathischen Persönlichkeiten. 9. Aufl. Wien 1950.Google Scholar
  97. Schneider, Kurt: Klinische Psychopathologie. 14. Aufl. Stuttgart, New York 1992.Google Scholar
  98. Schwartz, Martin D./ Hatty, Suzanne E.: Controversies in Critical Criminology. Cincinnati/OH, 2003.Google Scholar
  99. Schwind, Hans-Dieter: Kriminologie. 15. Aufl. Heidelberg 2005.Google Scholar
  100. Searle, John R.: Die Konstruktion der gesellschaftlichen Wirklichkeit. Zur Ontologie sozialer Tatsachen. Reinbek bei Hamburg 1997.Google Scholar
  101. Seelig, Ernst: Lehrbuch der Kriminologie. 3. Aufl. Darmstadt o.J.Google Scholar
  102. Seelig, Ernst: Kriminologie. In: Elster, Alexander/ Lingemann, Heinrich (Hrsg.): Handwörterbuch der Kriminologie, Band 2, Berlin, Leipzig 1936, 67–77.Google Scholar
  103. Sgarzi, Judith M./ McDevitt, Jack: Victimology — A Study of Crime Victims and Their Roles. Upper Saddle River/NJ 2003.Google Scholar
  104. Shaw, Clifford R./ McKay, Henry D.: Social Factors in Juvenile Delinquency. In: National Commission on Law Observance and Enforcement (Hrsg.): Report on the Causes of Crime, Band 2. Washington D.C. 1931.Google Scholar
  105. Siegel, Larry J.: Criminology. 8. Aufl. Belmont/CA, Singapore, South Melbourne u.a. 2003.Google Scholar
  106. Swaaningen van, René: Critical Criminology — Visions From Europe. London, Thousand Oaks, New Delhi 1997.Google Scholar
  107. Thornberry, Terence P./ Krohn, Marvin D. (Hrsg.): Taking Stock of Delinquency. New York, Boston, Dordrecht u.a. 2003.Google Scholar
  108. Vold, George B./ Bernard, Thomas J./ Snipes, Jeffrey B.: Theoretical Criminology. 5. Aufl. New York, Oxford 2002. Walton, Paul/ Young, Jock (Hrsg.): The New Criminology Revisited. Houndmills, Basingstoke, Hampshire u.a. 1998.Google Scholar
  109. Wetzell, Richard F.: Inventing the Criminal — A History of German Criminology, 1880–1945. Chapel Hill, London 2000. Young, Jock: The Exclusive Society. London, Thousand Oaks, New Delhi 1999.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations