Advertisement

Die Produktivität des Sozialen — den sozialen Staat aktivieren

Chapter

Auszug

Das Kongressthema des Sechsten Bundeskongresses Soziale Arbeit ‚Zur Produktivität des Sozialen — den sozialen Staat aktivieren‘ ist mehr als eine Wortspielerei, die unterschiedliche Interpretationen ermöglicht. Die in der Thematik zum Ausdruck kommende Brisanz reicht weit über Tagesaktualitäten und kurzfristige politische Schwerpunktsetzungen hinaus. Sie bedarf allerdings einer möglichst umfassenden und zügigen Bearbeitung. Schließlich geht es um nicht Weniger als um die zukünftige Gestaltung des Sozialen und die damit einhergehenden Herausforderungen für die Soziale Arbeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anhorn, Roland/ Bettinger, Frank (Hrsg.) (2005): Sozialer Ausschluss und Sozialer Arbeit. Positionsbestimmungen einer kritischen Theorie und Praxis Sozialer Arbeit. Wiesbaden.Google Scholar
  2. Böhnisch, Lothar/ Schröer, Wolfgang/ Thiersch, Hans (2005): Sozialpädagogisches Denken. Wege zu einer Neubestimmung. Weinheim und München.Google Scholar
  3. Böhnisch, Lothar (2005): Die Kapitalismusdebatte, der Sozialstaat und die Soziale Arbeit. In: Sozial Extra, 29. Jahrgang, 2005, Heft 7–8, S. 6–9Google Scholar
  4. Breuer, Rolf-E. (2000): Die fünfte Gewalt. Herrscht die Wirtschaft über die Politik? Nein! Aber freie Finanzmärkte sind wirkungsvollste Kontrollinstanz staatlichen Handelns. In: Die ZEIT vom 27.04.2000Google Scholar
  5. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.) (2002): 11. Kinder-und Jugendbericht. Bericht über die Lebenssituation junger Menschen und die Leistungen der Kinder-und Jugendhilfe in Deutschland. Bonn.Google Scholar
  6. Butterwegge, Christoph (2005): Krise und Zukunft des Sozialstaates. Wiesbaden.Google Scholar
  7. Butterwegge, Christoph/ Michael Klundt (Hrsg.) (2003): Kinderarmut und Generationengerechtigkeit. Familien-und Sozialpolitik im demographischen Wandel. Opladen.Google Scholar
  8. Dahme, Heinz-Jürgen/ Wohlfahrt, Norbert (2002): Aktivierender Staat. Ein neues sozialpolitisches Leitbild und seine Konsequenzen für die Soziale Arbeit. In: neue praxis, 32. Jahrgang 2002, Heft 1, S. 10–32Google Scholar
  9. Deppe, Frank (2005): Globalisierung und Ausgrenzung. In: Anhorn/ Bettinger (2005): S. 45–56Google Scholar
  10. Dewe, Bernd: Perspektiven gelingender Professionalität. In: neue praxis, 35. Jahrgang, 2005, Heft 3, S. 257–266Google Scholar
  11. Evers, Adalbert, u.a. (2000): Soziales Kapital mobilisieren. Gemeinwesenorientierung als Defizit und Chance lokaler Beschäftigungspolitik. DortmundGoogle Scholar
  12. Galuske, Michael (2002): Flexible Sozialpädagogik. Elemente einer Theorie Sozialer Arbeit in der modernen Arbeitsgesellschaft. Weinheim und München.Google Scholar
  13. Eckhart Hansen (2005): Das Case-Caremanagement. Anmerkungen zu einer importierten Methode. In: neue praxis, 35. Jahrgang 2005, Heft 2, S. 107–125Google Scholar
  14. Heiner, Maja (2005): Konzeptionelle und methodische Ansätze der Diagnostik in der Sozialen Arbeit. In: neue praxis, 35. Jahrgang 2005, Heft 5, S. 535–539Google Scholar
  15. Hengsbach, Friedhelm (2003): Gerechtigkeit ist nur ein Wort. In: Butterwegge/ Klundt (Hrsg.) (2003): S.22ffGoogle Scholar
  16. Hengsbach, Friedhelm (2004): Politische Deformation von Gerechtigkeit und Solidarität. Grundwerte schmelzen nicht von allein dahin. In: Jugendhilfe, 42. Jahrgang 2004, Heft 2, S. 74–82Google Scholar
  17. Kersting, Wolfgang (2000): Politische Philosophie des Sozialstaates. Weilerswist.Google Scholar
  18. Kessel, Fabian (2001): Teilnahme ohne Teilhabe? Anmerkungen zur Debatte um die zivilgesellschaftlichen Potentiale des modernen Wohlfahrtsstaates. In: neue praxis, 31. Jahrgang 2001, Heft 2, S. 129–144Google Scholar
  19. Kessel, Fabian (2001): Teilnahme ohne Teilhabe? Anmerkungen zur Debatte um die zivilgesellschaftlichen Potentiale des modernen Wohlfahrtsstaates. In: neue praxis, 31. Jahrgang 2001, Heft 2, S. 129–144Google Scholar
  20. Kessel, Fabian/ Otto, Hans-Uwe (2004): Soziale Arbeit und die Neugestaltung des Sozialen. In: Kessel/ Otto (2004).: S. 7–20Google Scholar
  21. Kessl, Fabian/ Otto, Hans-Uwe (Hrsg.) (2004): Soziale Arbeit und Soziales Kapital. Zur Kritik lokaler Gemeinschaftlichkeit. Wiesbaden.Google Scholar
  22. Kessel, Fabian/ Otto, Hans-Uwe (2002): Aktivierende Soziale Arbeit. Anmerkungen zu neosozialen Programmierungen Sozialer Arbeit. In: neue praxis, 32. Jahrgang 2002, Heft 5, S. 444–456Google Scholar
  23. Kindler, Heinz (2005): Evidenzbasierte Diagnostik in der Sozialen Arbeit. In: neue praxis, 35. Jahrgang 2005, Heft 5, S. 540–545Google Scholar
  24. Krummacher, Michael/ Kulbach, Roderich/ Waltz, Viktoria/ Wohlfahrt, Norbert (2003): Soziale Stadt, Sozialraumorientierung, Quartiersmanagement. Revitalisierung lokaler Sozialpolitik oder lokalpolitisch flankierter Sozialstaatsumbau. In: neue praxis, 33. Jahrgang 2003, Heft 6, S. 569–584Google Scholar
  25. Lutz, Ronald (2005): Erschöpfte Sozialarbeit? Eine Rekonstruktion ihrer Rahmungen. In: neue praxis, 35. Jahrgang 2005, Heft 2, S. 126–144Google Scholar
  26. Lutz, Tilman/ Ziegler, Holger (2005): Soziale Arbeit im Post-Wohlfahrtsstaat — Bewahrer oder Totengräber des Rehabilitationsideals? In: Widersprüche, 25. Jahrgang 2005, Heft 97, S. 123–134Google Scholar
  27. Merchel, Joachim (203): „Diagnose“ in der Hilfeplanung: Anforderungen und Problemstellungen. In: neue praxis, 33. Jahrgang 2003, Heft 6, S. 527–542Google Scholar
  28. Negt, Oskar (2001): Arbeit und menschliche Würde. Göttingen.Google Scholar
  29. Opielka, Michael (2004): Sozialpolitik. Grundlagen und vergleichende Perspektiven. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  30. Opielka, Michael (2003): Was spricht gegen die Idee eines aktivierenden Sozialstaates? Für Neubestimmung von Sozialpädagogik und Sozialpolitik. In: neue praxis, 33. Jahrgang 2003, Heft 6, S. 543–557Google Scholar
  31. Ottnad, Adrian/ Wahl, Stefanie/ Miegel, Reinhard (2000): Zwischen Markt und Mildtätigkeit. Die Träger der Freien Wohlfahrtspflege im Umbruch. München.Google Scholar
  32. Otto, Hans-Uwe/ Ziegler, Holger (2004): Sozialraum und Sozialer Ausschluss. Die analytische Ordnung neo-sozialer Integrationsrationalitäten in der Sozialen Arbeit. In: neue praxis, 34. Jahrgang 2004, Heft 2 und Heft 3, S. 117–135, S. 271–291Google Scholar
  33. Otto, Hans-Uwe/ Ziegler, Holger (2005): Sozialraum und Sozialer Ausschluss. Die analytische Ordnung neo-sozialer Integrationsrationalitäten in der Sozialen Arbeit. In: Anhorn/ Bettinger (2005): S. 115–146Google Scholar
  34. Sennett, Richard (2005): Die Kultur des Neuen Kapitalismus. Berlin.Google Scholar
  35. Sommerfeld, Peter (2004): Sind gesellschaftliche Probleme gemeinschaftlich lösbar? Soziale Arbeit und der zivilgesellschaftliche Umbau des Wohlfahrtsstaates. In: Kessel/ Otto (2004): S. 225–250Google Scholar
  36. Staub-Bernasconi, Silvia (2005): Diagnose als unverzichtbares Element von Professionalität. In: neue praxis, 35. Jahrgang, 2005, Heft 5, S. 530–534Google Scholar
  37. Tietmeyer, Hans (2001): Dieser Sozialstaat ist unsozial. Nur mehr Freiheit schafft mehr Gerechtigkeit. Zur Verteidigung der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft. In: Die ZEIT vom 31.10.2001Google Scholar
  38. Uhlendorff, Uwe (2005): Sozialpädagogische Diagnosen: Traditionslinien und aktuelle Herausforderungen. In: neue praxis, 35. Jahrgang 2005, Heft 5, S. 524–529Google Scholar
  39. Wohlfahrt, Norbert (2004): Bürgeraktivierung statt Nutzerorientierung? Das Quartier im Mittelpunkt managerieller Verwaltungsmodernisierung. In: Kessel/ Otto (2004): S. 123–138Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations