Advertisement

Differenz oder Vielfalt? — Frauen und Männer in der Geschichte der Sozialen Arbeit

Chapter

Auszug

Im Gegensatz zu fast allen anderen gesellschaftlichen Bereichen wie Justiz, Militär oder Wirtschaft ist das im 19. und frühen 20. Jahrhundert entstandene und heute noch vorherrschende Wohlfahrtssystem von Frauen und Männern aufgebaut worden. Es ist deshalb, wenn auch in je spezifischer Weise, gleichermaßen weiblich wie männlich geprägt. Der Grund für diese Ausnahmesituation ist nicht zuletzt darin zu suchen, dass die Wurzeln der Sozialen Arbeit weitgehend im Einflussbereich der, civil society’, d.h. der nicht-staatlichen, freien Wohlfahrt und der Sozialen Bewegungen gelegen haben. Gegenüber der großen Bedeutung der Vereine, Verbände und Stiftungen, die sich später — in der Phase der Institutionalisierung Sozialer Arbeit — u.a. im Subsidiaritätsprinzip niedergeschlagen hat, waren die Zuständigkeiten des Staates bis ins Ende des 19. Jahrhunderts hinein eher eingeschränkt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arlt, Ilse (1921): Die Grundlagen der Fürsorge, WienGoogle Scholar
  2. Braun, Lily (1979): Die Frauenfrage, ihre geschichtliche Entwicklung und wirtschaftliche Seite (Reprint). Berlin/BonnGoogle Scholar
  3. Dudek, Peter (1988): Leitbild: Kamerad und Helfer. Sozialpädagogische Bewegung in der Weimarer Republik am Beispiel der„Gilde Soziale Arbeit“. FrankfurtGoogle Scholar
  4. Duensing, Frieda (Hg.) (1913): Handbuch für Jugendpflege. LangensalzaGoogle Scholar
  5. Fix, Birgit/ Fix, Elisabeth (2005): Kirche und Wohlfahrtsstaat. Soziale Arbeit kirchlicher Wohlfahrts-organisationen im westeuropäischen Vergleich. FreiburgGoogle Scholar
  6. Fürth, Henriette (1907): Mutterschutz und Mutterschaftsversicherung. MannheimGoogle Scholar
  7. Gnewekow, Dirk/ Hermsen, Thomas (Hg.) (1993): Die Geschichte der Heilsarmee. Das Abenteuer der Seelenrettung. Eine sozialgeschichtliche Darstellung. OpladenGoogle Scholar
  8. Hering, Sabine (2003): Die Zentralstelle für Volkswohlfahrt. Zur staatliche Organisation der Sozialen Arbeit in Preuβen. In: Soziale Arbeit, 52. Jg. Heft März 2003, S. 82–88Google Scholar
  9. Konrad, Franz-Michael (2004): Der Kindergarten. Seine Geschichte von den Anfängen bis in die Gegenwart. FreiburgGoogle Scholar
  10. Nohl, Herman (1926): Jugendwohlfahrt. LeipzigGoogle Scholar
  11. Paulini, Christa (2001):„Der Dienst am Volksganzen ist kein Klassenkampf“. Die Berufsverbände der Sozialarbeiterinnen im Wandel der Sozialen Arbeit. OpladenGoogle Scholar
  12. Peukert, Detlev (1986): Grenzen der Sozialdisziplinierung. Aufstieg undKrise der deutschen Jugend-fürsorge 1878 bis 1932. KölnGoogle Scholar
  13. Riemann, Ilka (1985): Soziale Arbeit als Hausarbeit. Von der Suppendame zur Sozialpädagogin. FrankfurtGoogle Scholar
  14. Sachβe, Christoph (1994): Mütterlichkeit als Beruf-Sozialarbeit, Sozialreform und Frauenbewegung 1871–1929. OpladenGoogle Scholar
  15. Salomon, Alice (1905): Zum sozialen Frieden. In: Die Frau. 12. Jg. 1905, Nr. 6, S. 330–334Google Scholar
  16. Schröder, Iris (2001): Arbeiten für eine bessere Welt-Frauenbewegung und Sozialreform 1890–1914. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  17. Schumann, Michael (2005): Gewaltprävention und Konfliktbearbeitung — Ein Beitrag zur friedfertigen Gesellschaft’?. In: Sozial Extra, 29. Jg., Heft 12/2005, S. 10–13CrossRefGoogle Scholar
  18. Sieger, Margot (2005): Kaiserswerther Kranken-Schwestern und die Veränderung der Pflege im 20. Jahrhundert. In: Gause, Ute/ Lissner, Cordula (Hg.): Kosmos Diakonissenmutterhaus. Geschichte und Gedächtnis einer protestantischen Frauengemeinschaft. Leipzig, S. 196–216Google Scholar
  19. Siemering, Hertha (1914): Pflege der weiblichen schulentlassenen Jugend. BerlinGoogle Scholar
  20. Skiba, Ernst-Günther (1969): Der Sozialarbeiter in der gegenwärtigen Gesellschaft. Weinheim und BaselGoogle Scholar
  21. Staub-Bernasconi, Silvia (1998): Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession. In: Wöhrle (Hg.) (1998): Profession und Wissenschaft Sozialer Arbeit, Pfaffenweiler, S. 305–335Google Scholar
  22. Weber, Adolf (1926): Fürsorge und Wohlfahrtspflege. Eine Einführung in die soziale Hilfsarbeit. 2. Auflage, BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations