Advertisement

Familie, Geschlechterkonstruktionen und Soziale Arbeit

Chapter

Auszug

Soziale Arbeit mit Familien stellt eines der Arbeitsfelder dar, in denen Fragen gesellschaftlicher Geschlechterverhältnisse wie sozialer Geschlechterkonstruktionen eine zentrale Rolle spielen, bildet die Institution Familie doch immer noch die „bedeutsamste soziale Organisation der Relationen zwischen Frau und Mann“(Helfferich 2004: 53). Genderaspekte betreffen dabei einerseits die Frage, wie Mädchen und Jungen in der Familie ihre Geschlechtsidentität erwerben und andererseits welche Bedeutung gesellschaftlichen Geschlechterverhältnissen für die Gestaltung der familiären Beziehungskonstellationen zukommt. Denn trotz Aufweichung bipolarer normativer Erwartungen an männliche und weibliche Geschlechtscharaktere und einer deutlich gestiegenen Bildungs- und Berufsbeteiligung von Frauen gehen weiterhin mit der Familiengründung bedeutsame gesellschaftliche Prozesse der Retraditionalisierung der Geschlechterverhältnisse einher, die für Frauen eine schlechtere Integration am Arbeitsmarkt wie eine defizitäre sozialrechtliche Absicherung nach sich ziehen. Dementsprechend gilt „die Familie für Frauen (als, d. V.) eine Quelle der Benachteiligung“(Gruber 2001:103).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Böhnisch, Lothar/ Funk, Heide (2002): Soziale Arbeit und Geschlecht. Theoretische und praktische Orientierungen. Weinheim und MünchenGoogle Scholar
  2. Bundesministerium für F amilie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (Hg.) (2004): Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland. Eine repräsentative Untersuchung zu Gewalt gegen Frauen in Deutschland. BerlinGoogle Scholar
  3. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (2005a): 1. Datenreport zur Gleichstellung von Frauen und Männern in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin, http://www. bmfsfj.de/Publikationen/genderreport/root.html
  4. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (2005b): Zwölfter Kinder-und Jugendbericht. Bericht über die Lebenssituation junger Menschen und die Leistungen der Kinder-und Jugendhilfe in Deutschland. BerlinGoogle Scholar
  5. Deutscher Industrie-und Handelskammertag (DIHK) (2005): Zukunftsfaktor Kinderbetreuung. Mehr Freiraum für Beruf und F amilie. Ergebnisse einer DIHK-Kitabefragung. http://www.dihk.de/in-haltldownloadlkinderbetreuung.pdf
  6. Döge, Peter (2005): Schaustelle Mann — Kontinuitäten und Bruchlinien im Männerleben am Beginn des 21. Jahrhunderts. In: Krall, Hannes (Hg.): Jungen-und Männerarbeit. Bildung, Beratung und Begegnung auf der „Baustelle Mann“. Wiesbaden. S. 267–249Google Scholar
  7. Dorn, Dieter (2002): Väter in Trennung und Scheidung nach der Kindschaftsrechtsreform. Ein Erfahrungsbericht aus der Väterberatung. In: Heinrich-Böll-Stiftung (Hg.): Vater werden, Vater sein, Vater bleiben. Psychosoziale, rechtliche und politische Rahmenbedingungen. Dokumentation einer F achtagung der Heinrich-Böll-Stiftung und des „Forum Männer in Theorie und Praxis der Geschlechterverhältnisse“am 24./25. Mai 2002. BerlinGoogle Scholar
  8. Fthenakis, Wassilios/ Minsel, Beate (2001): Die Rolle des Vaters in der Familie. Hg.: Bundesministerium für F amilie, Senioren, Frauen und Jugend. BerlinGoogle Scholar
  9. Gerhard, Ute (2003): Mütter zwischen Individualisierung und Institution: Kulturelle Leitbilder in der Wohlfahrtspolitik. In: Gerhard, Ute/ Knijn, Trudie/ Weckwert, Anja (Hg.): Erwerbstätige Mütter. Ein europäischer Vergleich. München. S. 53–84Google Scholar
  10. Gruber, Christiane (2001): Familie und Familienpolitik. Aspekte einer an Egalität orientierten Familienpolitik. In: Gruber, Christiane/ Fröschl, Elfriede (Hg.): Gender-Aspekte in der Sozialen Arbeit. Wien. S. 99–118Google Scholar
  11. Hank, Karsten/ Tölke, Angelika (2005): Das „vernachlässigte“Geschlecht in der Familienforschung: Untersuchungen zu Partnerschaft und Eiternschaft bei Männern. In: Tölke, Angelika/ Hank, Karsten (Hg.): Männer — Das „vernachlässigte“Geschlecht in der Familienforschung. Wiesbaden. S. 7–17Google Scholar
  12. Heidrich, Martin/ Rohleder, Christiane (2005): Soziale Arbeit und Häusliche Gewalt. Ein Arbeitsfeld im Umbruch. In: Hasenjürgen, Brigitte/ Rohleder, Christiane (Hg.): Gender im sozialen Kontext. Perspektiven für die soziale Arbeit. Leverkusen. S. 201–233Google Scholar
  13. Helfferich, Cornelia (2005): „manner leben“und „frauen leben“-Der „kleine Unterschied“in der Familienforschung. In: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hg.): manner leben. Familienplanung und Lebensläufe von Männern-Kontinuitäten und Wandel. Köln. S. 53–61Google Scholar
  14. Helfferich, Cornelia/ Klindworth, Heike/ Krumm, Silvia/ Walter, Wolfgang (2005): Familienentwicklung als Transformation von Männlichkeit. In: Tölke, Angelika/ Hank, Karsten (Hg.): Männer — Das „vernachlässigte“Geschlecht in der Familienforschung. Wiesbaden. S. 71–97Google Scholar
  15. Henry-Huthmacher, Christine/ Hoffmann, Elisabeth (2005): Familienreport 2005. Arbeitspapier der Konrad-Adenauer-Stiflung 151/2006. http://www.kas.de/db_files/dokumente/arbeitspapiere/7_dokument_dok_pdf_7767_l.pdf
  16. Institut für Demoskopie Allensbach (2004): Einflussfaktoren auf die Geburtenrate. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung der 18-bis 44-jährigen Bevölkerung. Allensbach am Bodensee http://www.ifd-allensbach.delpdflakt_0407.pdf
  17. Kavemann, Barbara (2001): Kinder und häusliche Gewalt — Kinder misshandelter Mütter. Vortrag Frauenhausfachforum 15.11.2000. In: Korrespondenzblatt, H. 2, 36–55Google Scholar
  18. Kindler, Heinz/ Salzgeber, Joseph/ Fichtner, Jörg/ Werner, Annegret (2004): Familiäre Gewalt und Umgang. In: Zeitschrift für das gesamte Familienrecht, 51. Jg., H. 16, S. 1241–1252Google Scholar
  19. Kühn, Thomas (2005): Die Bedeutung von Familiengründung für die Biografiegestaltung junger Männer. In: Tölke, Angelika/ Hank, Karsten (Hg.): Männer-Das „vernachlässigte“Geschlecht in der Familienforschung. Wiesbaden. S. 127–151Google Scholar
  20. Kurz, Karin (2005): Die Familiengründung von Männern im Partnerschaftskontext. In: Tölke, Angelika; Hank, Karsten (Hg.): Männer — Das „vernachlässigte“Geschlecht in der Familienforschung. Wiesbaden. S. 178–197Google Scholar
  21. Lippe, Holger von der (2005): Dimensionen und Determinanten des Kinderwunsches von Männern in Ostdeutschland in den 1990er Jahren. In: Tölke, Angelika/ Hank, Karsten (Hg.): Männer-Das „vernachlässigte“Geschlecht in der Familienforschung. Wiesbaden. S. 44–70Google Scholar
  22. Männer gegen Männergewalt (2002) (Hg.): Handbuch der Gewaltberatung, HamburgGoogle Scholar
  23. Matzner, Michael (2005): Väter — eine noch unerschlossene Ressource und Zielgruppe in der Sozialen Arbeit mit Kindern und ihren Familien. In: Neue Praxis 35. Jg., H. 6, S. 587–610Google Scholar
  24. Matzner, Michael (2004): Vaterschaft aus der Sicht von Vätern. WiesbadenGoogle Scholar
  25. Micus-Loos, Christiane/ Schütze, Yvonne (2004): Gender in der Familienerziehung. In: Glaser, Edith/ Klika, Dorle/ Prengel, Annedore (Hg.): Handbuch Gender und Erziehungswissenschaften. Bad Heilbrunn. S. 349–361Google Scholar
  26. Nave-Herz, Rosemarie (1994): Familie heute. DarmstadtGoogle Scholar
  27. Nentwich, Julia C. (2000): Wie Mütter und Väter „gemacht“werden — Konstruktionen von Geschlecht bei der Rollenverteilung in Familien. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien, 18. Jg., H. 3, S. 96–121Google Scholar
  28. OECD (2004): Die Politik der frühkindlichen Betreuung, Bildung und Erziehung in der Bundesrepublik Deutschland. Ein Länderbericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). http://www.bmfsfi.de/RedaktionBMFSFJ/Pressestelle/Pdf-Anlagen/oecd-studie-kinderbetreuungproperty=pdf.pdf
  29. Peukert, Rüdiger (2004): Familienformen im sozialen Wandel. 5. Aufl. WiesbadenGoogle Scholar
  30. Robert-Bosch-Stiflung (2005): Starke Familie. Bericht der Kommission „Familie und demographischer Wandel“, http://www.bosch-stiftung.deldownloadl02050100_starkeJamilie.pdf
  31. Rürup, Bert/ Gruescu, Sandra (2003): Nachhaltige Familienpolitik im Interesse einer aktiven Bevölkerungsentwicklung. Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. BerlinGoogle Scholar
  32. Sachverständigenkommission für den 7. Familienbericht (2005): Zukunft: Familie. Ergebnisse aus dem 7. Familienbericht. BerlinGoogle Scholar
  33. Schmitt, Christian (2004): Kinderlose Männer in Deutschland — Eine sozialstrukturelle Bestimmung auf der Basis des sozio-ökonomischen Panels. Hg. vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Materialien 34. BerlinGoogle Scholar
  34. Schmitt, Christian (2005): Kinderlosigkeit bei Männern — Geschlechtsspezifische Determinanten ausbleibender Elternschaft. In: Tölke, Angelika/ Hank, Karsten (Hg.): Männer-Das „vernachlässigte“Geschlecht in der Familienforschung. Wiesbaden. S. 18–43Google Scholar
  35. Statistisches Bundesamt (2003): Wo bleibt die Zeit? Die Zeitverwendung der Bevölkerung in Deutschland 2001/02. WiesbadenGoogle Scholar
  36. Stöbel-Richter, Yve/ Brähler, Elmar (2000): Persönliche Kinderwunschmotive und Einstellungen zum Kinderwunsch in Ost-und Westdeutschland. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung. In: Brähler, Elmar/ Felder, Hildegard/ Strauβ, Bernhard (Hg.): Fruchtbarkeitsstörungen. Göttingen. S. 72–89Google Scholar
  37. Textor, Martin R. (1998): Zur Einführung: Familienleben, Familienprobleme, Familienpolitik. In: Textor, Martin R. (Hg.): Hilfen für Familien. Eine Einführung für psychosoziale Berufe. Weinheim/Basel. S. 7–26Google Scholar
  38. Tölke, Angelika (2005): Die Bedeutung von Herkunftsfamilie, Berufsbiographie und Partnerschaft für den Übergang zur Ehe und Vaterschaft. In: Tölke, Angelika/ Hank, Karsten (Hg.): Männer-Das „vernachlässigte“Geschlecht in der Familienforschung. Wiesbaden. S. 98–126Google Scholar
  39. Tölke, Angelika/ Diewald, Martin (2003): Berufsbiografische Unsicherheiten und der Übergang zur Elternschaft bei Männern. In: Bien, Walter/ Marbach, Jan H. (Hg.): Partnerschaft und Familiengründung. Ergebnisse der dritten Welle des Familien-Survey. Opladen. S. 349–384Google Scholar
  40. Verlinden, Martin (2004): Väterarbeit in NRW. Bestandsaufnahme und Perspektiven. Hg. vom Ministeriumfür Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie NRW. DüsseldorfGoogle Scholar
  41. West, Candance/ Zimmermann, Don H. (1987): Doing gender. In: Gender and Society 1, S. 125–151CrossRefGoogle Scholar
  42. Zulehner, Paul M./ Volz, Rainer (1999): Männer im Aufbruch. Wie Deutschlands Männer sich selbst und wie Frauen sie sehen. Ein Forschungsbericht. 3. Aufl. OstfildernGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations