Advertisement

Grenzen der Sinnstiftung

Selbstbestimmung, Hedonismus und Jugendarbeit in der Konsumgesellschaft der frühen 1960er-Jahre
Chapter

Auszug

Um zu verstehen, warum die „Vier Versuche“ von C. Wolfgang Müller, Helmut Rentier, Klaus Mollenhauer und Hermann Giesecke solch einen durchschlagenden Erfolg hatten, ist es sicherlich hilfreich, sich näher mit den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zu beschäftigen, unter denen diese Publikation 1964 entstand. Ein Blick auf die historischen Kontexte mindert nicht das Verdienst der Autoren, durch ihre theoretische Intervention eingegriffen und der Jugendarbeit einen neuen Orientierungsansatz angeboten zu haben. Ganz im Gegenteil — er lässt vielmehr die Dringlichkeit konzeptioneller Innovationen besonders scharf hervortreten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus (1961): Bekanntmachung des Kultusministeriums für den 17. Juni. In: Staatsanzeiger Nr. 20 vom 16.5.1961, Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Kultus, 52388Google Scholar
  2. Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus (1964): Ministerialbeauftragte für das höhere Schulwesen in Oberbayem-Ost an das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 15.9.1964, Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Kultus, 52389Google Scholar
  3. Bergmann Werner (1990): Antisemitismus als politisches Ereignis. Die antisemitische Schmierwelle im Winter 1959/60. In: Bergmann Werner/Erb, Rainer (Hrsg.): Antisemitismus in der politischen Kultur nach 1945. Opladen, S. 253–276Google Scholar
  4. Bergmann Werner (1997): Antisemitismus in öffentlichen Konflikten. Kollektives Lemen in der politischen Kultur der Bundesrepublik 1949-1989. Frankfurt a. M., S. 235 ff.Google Scholar
  5. Bundesministerium des Innern (1955): Protokoll einer Besprechung im Bundesministerium des Innern zur Frage der Intensivierung des geistigen Kampfes gegen den Kommunismus, 21.11.1955, Bundesarchiv Koblenz, B 106, 15829Google Scholar
  6. Calließ Jörg (Hrsg.) (2004): Die Reformzeit des Erfolgsmodells BRD. Die Nachgeborenen erforschen die Jahre, die ihre Eltern und Lehrer geprägt haben. In: Loccumer Protokolle 19/03, S. 133–135Google Scholar
  7. Franz Metzger (1960): Die Musikbox als aktuelles Freizeitangebot der Jugendpflege? In: deutsche jugend, 8. Jg., S. 124–128Google Scholar
  8. Frese Matthias/Paulus, Julia/Teppe Karl (Hrsg.) (2003): Demokratisierung und gesellschaftlicher Aufbruch. Die sechziger Jahre als Wendezeit der Bundesrepublik. Paderborn u. a.Google Scholar
  9. Giesecke Hermann (1964): Versuch 4. In: Müller u. a.: Was ist Jugendarbeit? Vier Versuche zu einer Theorie. München, S. 119–176Google Scholar
  10. Herbert Ulrich (Hrsg.) (2002): Wandlungsprozesse in Westdeutschland. Belastung, Integration, Liberalisierung 1945-1980. GöttingenGoogle Scholar
  11. Hobsbawm Eric (1997): Das Zeitalter der Extreme. Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts. 5., verbesserte Aufl., München u. WienGoogle Scholar
  12. Jacobsen Walter (1960): Die Vergangenheit mahnt. Wille, Wege und Wagnis zur Bewältigung. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 27/60 vom 6.7.1960, S. 431Google Scholar
  13. Kentier Helmut (1964a): Vom Lebensgenuß. In: Neue Kritik, Nr. 21, Februar 1964, S. 24–26Google Scholar
  14. Kentier Helmut (1964b): „Subkulturen“ von Jugendlichen. In: deutsche jugend, 12. Jg., S. 403–412Google Scholar
  15. Kerbs Diethard (Hrsg.) (1971): Die hedonistische Linke. Beiträge zur Subkultur-Debatte. Neuwied u. BerlinGoogle Scholar
  16. Klages Helmut (1992): Verlaufsanalyse eines Traditionsbruchs. Untersuchungen zum Einsetzen des Wertewandels in der Bundesrepublik Deutschland in den 60er Jahren. In: Bracher Karl Dietrich u. a. (Hrsg.): Staat und Parteien. Festschrift für Rudolf Morsey zum 65. Geburtstag. Berlin, S. 517–544Google Scholar
  17. Kreuzer Helmut (1968): Die Bohème. Beiträge zu ihrer Beschreibung. StuttgartGoogle Scholar
  18. Leithäuser Thomas (1963): Und was geschieht mit Bertolt Brecht? In: Neue Kritik, Nr. 19/20, Dezember 1963, S. 24–28Google Scholar
  19. Müller C. Wolfgang u. a. (1964): Was ist Jugendarbeit? Vier Versuche zu einer Theorie. MünchenGoogle Scholar
  20. Rehwagen Thomas/Schmidt, Thorsten (1992): „Mach Schaul“ Die Beatles in Hamburg. BraunschweigGoogle Scholar
  21. Schildt Axel/Siegfried, Detlef/Lammers Karl Christian (Hrsg.) (2000): Dynamische Zeiten. Die 60er Jahre in den beiden deutschen Gesellschaften. HamburgGoogle Scholar
  22. Siegfried Detlef (2000): Vom Teenager zur Pop-Revolution. Politisierungstendenzen in der westdeutschen Jugendkultur 1959 bis 1968. In: Schildt Axel/ Siegfried, Detlef/Lammers Karl Christian (Hrsg.): Dynamische Zeiten. Die 60er Jahre in den beiden deutschen Gesellschaften. Hamburg, S. 582–Google Scholar
  23. Siegfried Detlef (2004): „Einstürzende Neubauten“. Wohngemeinschaften, Jugendzentren und private Präferenzen kommunistischer „Kader“ als Formen jugendlicher Subkultur. In: Archiv für Sozialgeschichte, Bd. 44, S. 39–66Google Scholar
  24. Stadt Hamburg (1963): Mitteilungsblatt der Jugendbeh#X00F6;rde Hamburg vom 24.6.1963, hrsg. von der VerwaltungsabteilungGoogle Scholar
  25. Ubbelohde Julia (2002): Der Umgang mit jugendlichen Normverstößen. In: Herbert Ulrich (Hrsg.): Wandlungsprozesse in Westdeutschland. Belastung, Integration, Liberalisierung 1945-1980. Göttingen, S. 402–435Google Scholar
  26. UNESCO-Institut der Jugend (1960): Offene Jugendzentren und das Problem der Jugendgefährdung. Bericht über ein Experten-Treffen vom 4.-8. April 1960. MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations