Advertisement

VI-3 Selbstreguliertes Lernen

  • Barbara OttoEmail author
  • Franziska Perels
  • Bernhard Schmitz
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wird auf die Bedeutung der Selbstregulation im Rahmen des schulischen und außerschulischen Lernens eingegangen. Ausgehend von einer Definition werden zunächst die historischen Wurzeln sowie theoretische Modelle und empirische Befunde zum selbstregulierten Lernen skizziert. Anschließend werden Möglichkeiten der Förderung mit ihren Implikationen für die Praxis beschrieben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Brunstein, J. C. & Spörer, N. (2001). Selbstgesteuertes Lernen. In D. H. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (S.†¯622–629). Weinheim: PVU.Google Scholar
  2. Dignath, C., Büttner, G. & Langfeldt, H.-P. (2008). How can primary school students acquire self-regulated learning most efficiently ? Educational Research Review, 3, 101–129.CrossRefGoogle Scholar
  3. Landmann, M., Perels, F., Otto, B., Schnick-Vollmer, K. & Schmitz, B. (2015). Selbstregulation und selbstreguliertes Lernen. In E. Wild & J. Möller (Hrsg.), Pädagogische Psychologie (S. 45–65). Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar

Literaturverzeichnis

  1. Artelt, C. (1999). Lernstrategien und Lernerfolg – Eine handlungsnahe Studie. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 31, 86–96.CrossRefGoogle Scholar
  2. Baumert, J., Klieme, E., Neubrand, M., Prenzel, M., Schiefele, U., Schneider, W., Tillmann, K.-J. & Weiß, M. (2007). Fähigkeit zum selbstregulierten Lernen als fächerübergreifende Kompetenz. Verfügbar unter: http://www.mpibberlin.mpg.de/pisa/CCCdt.pdf; Stand: 05. 11. 2009.
  3. Boekaerts, M. (1999). Self-regulated learning: Where we are today. International Journal of Educational Research, 31, 445–457.CrossRefGoogle Scholar
  4. Brunstein, J. C. & Spörer, N. (2001). Selbstgesteuertes Lernen. In D. H. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (S. 622–629). Weinheim: Psychologie Verlag Union.Google Scholar
  5. Duckworth, A. L. & Seligman, M. E. P. (2005). Self-discipline outdoes IQ in predicting academic performance of adolescence. Psychological Science, 16, 939–944.CrossRefGoogle Scholar
  6. Friedrich, H. F. & Mandl, H. (1997). Analyse und Förderung selbstgesteuerten Lernens. In F. E. Weinert & H. Mandl (Hrsg.), Psychologie der Erwachsenenbildung. Enzyklopädie der Psychologie. Pädagogische Psychologie IV (S. 237–293). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  7. Gnahs, D. & Seidel, S. (1999). Die Praxis des selbstgesteuerten Lernens – ein Überblick. In S. Dietrich et al. (Hrsg.), Selbstgesteuertes Lernen – auf dem Weg zu einer neuen Lernkultur (S. 70–88). Frankfurt am Main: DIE.Google Scholar
  8. Gürtler, T. (2003). Trainingsprogramm zur Förderung selbstregulativer Kompetenz in Kombination mit Problemlösestrategien PROSEKKO. Frankfurt am Main: Lang.Google Scholar
  9. Hamman, D., Berthelot, J., Saia, J. & Crowley, E. (2000). Teachers’ coaching of learning and its relation to students’ strategic learning. Journal of Educational Psychology, 92, 342–348.CrossRefGoogle Scholar
  10. Kistner, S., Rakoczy, K., Otto, B., Dignath von Ewijk, C., Büttner, G. & Klieme, E. (2010). Promotion of self-regulated learning in classrooms: Investigating frequency, quality, and consequences for student performance. Metacognition and Learning, 5, 151–171.CrossRefGoogle Scholar
  11. Leopold, C. & Leutner, D. (2004). Selbstreguliertes Lernen und seine Förderung durch Prozessorientiertes Training. In J. Doll & M. Prenzel (Hrsg.), Bildungsqualität von Schule: Lehrerprofessionalisierung, Unterrichtsentwicklung und Schülerförderung als Strategien der Qualitätsverbesserung (S. 364–376). Münster: Waxmann.Google Scholar
  12. Locke, E. A. & Latham, G. P. (1990). A theory of goal setting and task performance. Englewood Cliffs: Prentice Hall.Google Scholar
  13. Nota, L., Soresi, S. & Zimmerman, B. J. (2004). Self-regulation and academic achievement and resilience: A longitudinal study. International Journal of Educational Research, 41, 198–215.CrossRefGoogle Scholar
  14. Otto, B. (2007). SELVES – Schüler-, Eltern- und Lehrertrainings zur Vermittlung effektiver Selbstregulation. Berlin: Logos.Google Scholar
  15. Otto, B., Kistner, S., Perels, F., Schmitz, B. & Büttner, G. (2009). Effekte direkter und indirekter Interventionen auf die Lernmotivation von Schülern. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 56, 287–302.Google Scholar
  16. Otto, B., Perels, F. & Schmitz, B. (2008). Förderung mathematischen Problemlösens anhand eines Selbstregulationstrainings. Evaluation von Projekttagen in der 3. und 4. Grundschulklasse. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 22, 221–232.CrossRefGoogle Scholar
  17. Perels, F. (2003). Ist Selbstregulation zur Förderung von Problemlösen hilfreich ? Entwicklung, Durchführung sowie längsschnittliche und prozessuale Evaluation zweier Trainingsprogramme. Frankfurt am Main: Lang.Google Scholar
  18. Pintrich, P. R. (2000). The role of goal orientation in self-regulated learning. In M. Boekaerts, P. R. Pintrich & M. Zeidner (Hrsg.), Handbook of Self-Regulated Learning (S. 451–502). San Diego: Academic Press.CrossRefGoogle Scholar
  19. Pintrich, P. R. & De Groot, E. (1990). Motivational and self-regulated learning components of classroom academic performance. Journal of Educational Psychology, 82, 33–50.CrossRefGoogle Scholar
  20. Schiefele, U., Streblow, L., Ermgassen, U. & Moschner, B. (2003). Lernmotivation und Lernstrategien als Bedingungen der Studienleistung: Ergebnisse einer Längsschnittstudie. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 17, 185–198.CrossRefGoogle Scholar
  21. Schiefele, U. & Pekrun, R. (1996). Psychologische Modelle des fremdgesteuerten und selbstgesteuerten Lernens. In F. E. Weinert (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie. Band 2: Psychologie des Lernens und der Instruktion (S. 250–278). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  22. Schmidt, M. & Otto, B. (2010). Direkte und indirekte Interventionen. In T. Hascher & B. Schmitz (Hrsg.), Handbuch für Pädagogische Interventionsforschung (S. 235–242). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  23. Schmitz, B. (2001). Self-Monitoring zur Unterstützung des Transfers einer Schulung in Selbstregulation für Studierende. Eine prozessanalytische Untersuchung. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie. 15, 181–197.CrossRefGoogle Scholar
  24. Schober, B., Wagner, P., Reimann, R. & Spiel, C. (2008). Vienna E-Lecturing (VEL): Learning how to learn self-regulated in an internet-based blended learning setting. International Journal on E-Learning, 7, 703–723.Google Scholar
  25. Spörer, N. (2004). Strategie und Lernerfolg: Validierung eines Interviews zum selbstgesteuerten Lernen. Dissertation: Universität Potsdam.Google Scholar
  26. Spörer, N. & Brunstein, J. C. (2006). Erfassung selbstregulierten Lernens mit Selbstberichtsverfahren: Ein Überblick zum Stand der Forschung. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 20, 147–160.CrossRefGoogle Scholar
  27. Völker, S., Otto, B., Fauth, B., Büttner, G. & Krajewski, K. (2014). Effekte einer unterrichtsintegrierten Förderung der Mengen-Zahlen-Kompetenz und des selbstregulierten Lernens bei Erstklässlern mit einem Risiko im mathematischen Bereich. Zeitschrift für Grundschulforschung, 1–2014, 76–99.Google Scholar
  28. Waeytens, K., Lens, W. & Vandenberghe, R. (2002). Learning to learn: Teachers’ conceptions of their supporting role. Learning and Instruction, 12, 305–322.CrossRefGoogle Scholar
  29. Winne, P. H. & Perry, N. E. (2000). Measuring self-regulated learning. In M. Boekaerts, P. R. Pintrich, & M. Zeidner (Hrsg.), Handbook of Self-Regulation (S. 531–566). San Diego: Academic Press.CrossRefGoogle Scholar
  30. Wirth, J. (2004). Selbstregulation von Lernprozessen. Münster: Waxmann.Google Scholar
  31. Wirth, J. & Leutner, D. (2008). Self-regulated learning as a competence. Implications of theoretical models for assessment methods. Zeitschrift für Psychologie, 216, 102–110.CrossRefGoogle Scholar
  32. Zimmerman, B. J. (2000). Attaining self-regulation: a social cognitive perspective. In M. Boekaerts, P. R. Pintrich & M. Zeidner (Hrsg.), Handbook of Self-Regulation (S. 13–39). San Diego: Academic Press.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Barbara Otto
    • 1
    Email author
  • Franziska Perels
    • 2
  • Bernhard Schmitz
    • 3
  1. 1.Institut für Psychologie, Arbeitsbereich Pädagogische PsychologieGoethe-Universität FrankfurtFrankfurt am MainDeutschland
  2. 2.Fachrichtung 5.1 Bildungswissenschaften, Lehrstuhl Empirische Schul- und UnterrichtsforschungUniversität des SaarlandesSaarbrückenDeutschland
  3. 3.Institut für Psychologie, Arbeitsgruppe Pädagogische PsychologieTechnische Universität DarmstadtDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations